Archiv für Juni 2013

La­test Do­na­ti­on from Ber­lin, Ju­ni 2013

Freitag, 21. Juni 2013


Herz­li­chen Dank an Dr. Mi­cha­el Lail­ach von der Kunst­bi­blio­thek Ber­lin für den auf­wän­di­gen Ka­ta­log zur Aus­stel­lung von Erik Stein­bre­cher: „ÜBER ALLES“.
Der 1963 in Ba­sel ge­bo­re­ne und in Ber­lin le­ben­de Künst­ler Erik Stein­bre­cher ent­wirft für die Aus­stel­lung „Uber Al­les“ in der Kunst­bi­blio­thek ei­ne be­son­de­re Raum­in­stal­la­ti­on mit sei­nen Künst­ler­bü­chern. Sei­ne vi­su­ell eben­so fas­zi­nie­ren­den wie wit­zi­gen Künst­ler­bü­cher wer­den dar­in in ei­nem Span­nungs­bo­gen zu sei­nen Ar­bei­ten in an­de­ren Me­di­en ge­zeigt, Bü­cher, Fil­me, Fo­to­gra­fi­en und Skulp­tu­ren er­öff­nen durch­aus wi­der­sprüch­li­che as­so­zia­ti­ve Be­rüh­rungs­fel­der ge­gen­wär­ti­ger Bild­wel­ten des Alltags.
–> wei­ter­le­sen

Skulp­tu­ra­le Künstlerbücher

Dienstag, 18. Juni 2013

From Page to Space / Vom Blatt zum Raum

Die faszinierende Verwandlung vom Papier zur Skulptur
Ausstellung im Kunsthaus Kaufbeuren vom 29. März bis 23. Juni 2013


Alle Fotografien Hubert Kretschmer

90 internationale Künstler zeigen in vielfältiger Weise den künstlerischen Umgang mit dem Medium Papier in einer überraschenden Bandbreite. Die Künstler spielen alle möglichen Handlungsweisen mit Papier durch: falten, reißen, knüllen, schneiden, kleben, lochen, tackern. Es entstehen zum einen simple, wegen ihrer Schlichtheit beeindruckende Objekte, zum anderen im Bau raffinierte, visuell höchst reizvolle Konstruktionen.
Viele der beteiligten Künstler sind in der internationalen Kunstszene in den Bereichen Malerei, Fotografie und Installation bekannte Persönlichkeiten und übertragen nun in überraschender Weise ihre unverkennbare künstlerische Handschrift auf die Papierskulpturen. Die Ausstellung ist somit auch eine reise durch die zeitgenössische Kunst, in der die Künstler der Pop Art, des Konstruktivismus, der visuellen Poesie, des Fluxus und der Konzeptkunst in reicher Vielfalt neue künstlerische Konzepte zum Thema Skulptur aufzeigen.
Die Ausstellung wurde von Guy Schraenen, Paris konzipiert und kuratiert.

Text von der Webseite. –> weiterlesen

La­test Do­na­ti­on by Rein­hard Grüner

Donnerstag, 13. Juni 2013

Mit­ge­bracht aus Lon­don und von der Mi­ni­pres­sen Mes­se in Mainz:
ein Bil­der­buch (Nr. 7) mit vie­len Bei­trä­gen von vie­len Künst­lern in Form von DINA3-sw-Fotokopien (1987); Ano­rak, The Hap­py Ac­tivi­ty Book for Kids; Is­sue 13 und 14 von Fu­ture Fan­tas­teek; von Klaus Hardt Rich­ti­ge Be­ob­ach­tun­gen Fal­sche Schlüs­se; von Mark Paw­son das Heft Co­mu­ni­ca­ti­on Con­ta­mi­na­ti­on von 1997; 500.000.m von tbooks co­lo­gne mit Wid­mung; cor­ners, a zi­ne about maths and art from feb 2013; Dis­po­sable Ca­me­ra von Va­nes­sa Ber­ry; This is world war one von Rai­mond E. Biesin­ger von 2011; ei­nen klei­nen ca­ta­lo­gue de bou­lons so­wie no ex­pe­ri­ence nee­ded von ju­lie dou­cet (2010); ein uni­que hand­ma­de mini-Buch von Dawn Red­wood vom 12. Mai 2011; von Mar­cel Rui­j­ters A Jest of Na­tu­re von viel­leicht 1999 und ein wei­te­res Heft von La collec­tion des tau­reaux des îles; ei­ne Plas­tik­Klapp­Box mit 8 Heft­chen von yum­my dra­gon vol. ze­ro 0.
Herz­li­chen Dank an Rein­hard Grüner

Kunst­wis­sen­schaft­le­rin­nen zu Be­such im Archiv

Donnerstag, 06. Juni 2013

Wer Künst­ler­bü­cher macht, will auch an­de­re se­hen – und darf, Gott sei Dank! Die Teil­neh­me­rin­nen des Se­mi­nars “ PAPIER – Buch­ob­jek­te“ von An­ge­li­ka Oblet­ter klopf­ten an und ba­ten um Ein­lass in´s Künstlerbuch-Archiv. Freund­li­cher­wei­se öff­ne­test Du und ge­währ­test uns Ein­blick in den ar­chi­va­ri­schen Mi­kro­kos­mos, der so vie­le tau­send Ex­em­pla­re um­fasst. Na­tür­lich konn­te nur ein Bruch­teil der Künst­ler­bü­cher ge­se­hen wer­den – der aber da­für auch in die Hand ge­nom­men, be­fühlt und durch­ge­blät­tert wer­den. Ne­ben Ar­bei­ten im Objekt-, Gebrauchsobjekt- und Pop-Up-Format gab es vie­le Künst­ler­bü­cher im Heft­chen­for­mat. Ge­ra­de die­se Form der künst­le­ri­schen Ver­brei­tung dürf­te bei ei­ni­gen von uns den drin­gen­den Wunsch aus­ge­löst ha­ben, eben­falls mit ei­ge­nen Sa­chen Auf­la­ge zu ma­chen. Ers­te Über­le­gun­gen zur Be­schaf­fung ge­eig­ne­ter Ver­viel­fäl­ti­gungs­ge­rä­te ent­spon­nen sich denn ja auch gleich noch vor Ort.
Wir dan­ken Dir je­den­falls sehr sehr herz­lich für die Mög­lich­keit, Dein Ar­chiv ein­mal hap­tisch er­lebt, so vie­le in­ter­es­san­te Din­ge über Künst­ler, Künst­ler­bü­cher und de­ren Ar­chi­var er­fah­ren und ei­ne so an­ge­neh­me und ent­spann­te Zeit ver­bracht ha­ben zu dür­fen. Sehr schön war´s! Dan­ke dafür.“
Text von Iris Nölle-Wehn 

An­ge­li­ka Oblet­ter, Se­mi­nar „PAPIER – Buchobjekte“
LMU Mün­chen, Kunst­päg­dago­gik, De­part­ment Kunstwissenschaften

Va­rious Peop­le and Ed Ruscha

Mittwoch, 05. Juni 2013

Im Museum Brandhorst in München sind gleich 2 Ausstellungen mit und über den AltMeister des modernen Künstlerbuches zu sehen:
Ed Ruscha. Bücher & Bilder / Ed Ruscha. Books & Co.

Vom 06. Juni bis 22. September 2013.

Ziemlich viele Leute waren bei der Eröffnung zu sehen, die sich ziemlich viele Bücher von Ed Ruscha angesehen haben und noch viel mehr Bücher von anderen Künstlern, die sich auf die Büchlein von Ed Ruscha beziehen. Schön, dass sich in München so viele Menschen für Künstlerbücher begeistern, und auch schön, dass man viele der Hefte und Büchlein durchblättern kann.
Zu beiden Teilen gibt es jeweils eine Publikation, wobei das umfangreiche rote Buch über „VARIOUS SMALL BOOKS“ aus der MIT Press das spannendere ist.
Ruscha malt jetzt auch Bücher auf große Leinwand und bemalt echte Bücher mit echter Farbe und darüber kann man kluge Texte im weißen Katalog nachlesen.


Alle Fotografien Hubert Kretschmer

La­test Do­na­ti­on from Ber­lin, Mai 2013

Dienstag, 04. Juni 2013


Von Bo­ris Ma­tas der Co­mic „Dick Di­ce“ von 1998. Von Chris­toph Mau­ler „ra­di­kal“, ein Fach­blatt von 1984, die neu­es­te Ein­la­dungs­kar­te von Ben Vau­tier zur Aus­stel­lung in der da­ad­ga­le­rie in Ber­lin, al­te Fo­to­bü­cher von Gisè­le Freud, Re­né Bur­ri, John Co­hen und über Fo­to­re­por­ter, von Ri­ta Mc­Bri­de ein Heft über ei­ne Secession-Tower Er­wei­te­rung in Wien, ei­ne Heft von Jut­ta Schwal­bach und ein ge­fal­te­tes Pla­kat zur Aus­stel­lung „Bet­ter Books: Kunst, An­ar­chie und Apost­asie“ des Zen­trum für Kunst und Me­di­en­tech­no­lo­gie in Karlsruhe.

set up 4 ar­tists´ pu­bli­ca­ti­ons – On­line Magazin

Dienstag, 04. Juni 2013

setup4 ar­tists´ pu­bli­ca­ti­ons ist die ers­te Aus­ga­be des neu­en Online-Magazins aus dem wis­sen­schaft­li­chen Kon­text der Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen. Es stellt be­son­de­re The­men aus dem Be­reich der pu­bli­zier­ten, ver­viel­fäl­tig­ten und ver­öf­fent­lich­ten Kunst vor und möch­te die wis­sen­schaft­li­che Ar­beit zu Künst­ler­pu­bli­ka­ti­on för­dern und be­kannt ma­chen. Es er­scheint zwei­mal jähr­lich, aus­schließ­lich on­line und soll so­wohl Spe­zia­lis­ten als auch In­ter­es­sier­ten als ak­tu­el­le und zeit­ge­mä­ße In­for­ma­ti­ons­quel­le die­nen. Ne­ben den an wech­seln­den The­men­schwer­punk­ten ori­en­tier­ten Tex­ten wird in je­der Aus­ga­be bei­spiel­haft ein Ar­chiv oder ei­ne Samm­lung von Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen vor­ge­stellt. Eben­so wer­den Re­zen­sio­nen von Bü­chern, Ta­gun­gen, Ver­an­stal­tun­gen oder Aus­stel­lun­gen zur pu­bli­zier­ten und ver­viel­fäl­tig­ten Kunst er­schei­nen. In der nun vor­lie­gen­den ers­ten Aus­ga­be stel­len Mit­glie­der des For­schungs­ver­bunds Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen un­ter­schied­li­che The­men aus ih­rer For­schungs­ar­beit vor und ge­ben da­mit ei­nen Über­blick über die Ar­beit des Forschungsverbunds.
Text von der Web­sei­te -> wei­ter­le­sen

Her­aus­ge­ber: For­schungs­ver­bund Künstlerpublikationen