Archiv für Juni 2014

Re­cent­ly found in Bremen

Donnerstag, 26. Juni 2014

Aus Bre­men heu­te neu ein­ge­trof­fen Bü­cher und Ka­ta­lo­ge von La­wrence Wei­ner, Da­ni­el Bu­ren, Ste­fan We­werka, Phi­lip Cor­ner, Ro­bert Fil­liou, Pe­ter Pil­ler, Pe­ter Downs­brough, Stan­ley Brouwn, Ru­dolf Mat­tes und von Mi­cha­el Glas­mei­er Die Bü­cher der Künstler.

What Re­mains Gallery

Montag, 23. Juni 2014

what remains galleryKünst­ler­buch­prä­sen­ta­ti­on

am Mon­tag 23. Ju­ni 2014 – 19h im Kunst­pa­vil­lon München

Es spricht: Mar­tin Triebs­wet­ter (Vor­sit­zen­der Kunstpavillon)

Al­ter Bo­ta­ni­scher Gar­ten am Sta­chus, So­phi­en­stra­ße 7a, 80333 München

Ein Künst­ler­buch her­aus­ge­ge­ben von: Chris­ti­an Lands­pers­ky, Re­né Lands­pers­ky, Mi­ri­am Althammer

Mün­chen: icon-Verlag 2014
Ge­bun­de­ne Aus­ga­be, 112 Sei­ten, Tex­te deutsch und eng­lisch. ISBN 978-3-928804-67-7. 35.- €
(mehr …)

1200 Jah­re Wess­obrun­ner Gebet

Sonntag, 08. Juni 2014

Vom 7. bis 29. Ju­ni 2014 fin­det im Klos­ter Wess­obrunn (Prä­la­ten­trakt) zum Ju­bi­lä­um von 1200 Jah­re Wess­obrun­ner Ge­bet ei­ne Aus­stel­lung statt, die ver­schie­de­ne Fak­si­mi­li von zeit­glei­chen und ver­wand­ten Hand­schrif­ten und Buch­ma­le­rei­en den Ar­bei­ten zeit­ge­nös­si­scher Künst­ler aus dem Pfaf­fen­win­kel gegenüberstellt.
Mo-Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr. Ein­tritt 3.- €
Ku­ra­to­ren: Dr. Hans Rohr­mann, An­drea Krei­pe, Rein­hard Gie­bel­hau­sen und Thors­ten Fuhr­mann M.A.
Die be­tei­lig­ten Künst­ler sind Mit­glie­der des Kunst­fo­rums Weilheim.

Bil­der von der Er­öff­nung der Aus­stel­lung (mehr …)

Ge­sprä­che über Künst­ler­bü­cher in Hamburg

Mittwoch, 04. Juni 2014

Con­ver­sa­ción sob­re li­bros de ar­tis­ta con
Ja­vier Peñafiel
spricht über sei­ne Künst­ler­bü­cher am Diens­tag, 17. Ju­ni 2014, 19.00 Uhr im In­sti­tu­to Cer­van­tes Ham­burg, Fi­schertwie­te 1

Der viel­sei­ti­ge Künst­ler Ja­vier Pe­ña­fiel wird über sei­ne Mo­ti­va­ti­on und Ab­sich­ten, so­wie über die Be­din­gun­gen spre­chen, un­ter de­nen sei­ne Ar­beit ent­steht. Er lebt und ar­bei­tet in Bar­ce­lo­na, wo er Wer­ke, Zeich­nun­gen, Vi­de­os, Tex­te und Skulp­tu­ren ent­wirft, de­ren lin­gu­is­ti­sches Sys­tem zwar par­al­lel zur Rea­li­tät ver­läuft, ihr aber trotz­dem fremd ist. Sei­ne Ar­beit kann als ei­ne per­sön­li­che Etü­de, als ei­ne in­ne­re Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen kri­ti­scher Ver­nunft und poe­ti­scher In­stanz ver­stan­den wer­den, die die Not­wen­dig­keit di­rek­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on, aber auch ih­re Schwie­rig­keit aufzeigt.
Ei­ne Vor­trags­rei­he von Me­la Dávi­la Frei­re (mehr …)

Po­di­ums­ge­sprä­che in Barcelona

Dienstag, 03. Juni 2014

Wäh­rend der Arts Li­bris 2014 | Bar­ce­lo­na. Fi­ra In­ter­na­cio­nal de l’Edició Con­tem­porà­nia – Se­mi­na­ri Collec­ting Ar­tists‘ Books, 25 April 2014
u.a. mit Eliza­beth Ja­mes vom Vic­to­ria & Al­bert Mu­se­um (Lon­don), Guy Schrae­nen (Pa­ris), Mo­ritz Küng (Bar­ce­lo­na), Alex Gi­freu (Fi­gue­res) und Igna­si Ab­al­li (Bar­ce­lo­na). (mehr …)