2015-2016 im Ar­chi­ve Ar­tist Publications

Im Jahr 2015 hat sich im und mit dem Ar­chiv ei­ni­ges getan.
So konn­ten wir knapp 2000 neue Ti­tel in den On­line Ka­ta­log ein­tra­gen, 3 Stu­den­ten der Kunst­ge­schich­te ha­ben mich da­bei un­ter­stützt. Dan­ke an Lau­ra, Sil­via und Tho­mas. Et­wa die Hälf­te der Neu­zu­gän­ge wa­ren Ge­schen­ke von Freun­den, Künst­lern, Ver­la­gen und Mu­se­en. In der Online-Datenbank ste­hen jetzt über 14.300 Ein­trä­ge für die freie Re­cher­che zur Verfügung.
Für die Ar­chiv­bo­xen gab es bald kei­nen Platz mehr, so muss­te ich im Som­mer sie­ben neue Stahl­re­ga­le auf­stel­len, die sich mitt­ler­wei­le schon deut­lich ge­füllt ha­ben. Und zum Jah­res­en­de kam wie­der ein gan­zer Berg an Kar­tons ins Haus.

Mein Mot­to für 2016
Pa­cken wir’s aus

Neues-Jahr-2016

Ein Pa­ket von Horst Tress aus Köln mit ei­ner Men­ge an Ein­la­dungs­hef­ten, be­son­ders von der Ga­le­rie Epi­kur aus Wup­per­tal.
Ein Post­sack aus USA mit frü­hen TRANS-Magazinen aus den 90ern.
Ein Pa­ket aus Düs­sel­dorf mit ei­nem Kon­vo­lut an Pu­bli­ka­tio­nen von Mi­cha­el Sau­er.
Pa­ke­te von Kö­nig aus Köln mit der Kor­re­spon­denz von Han­ne Dar­bo­ven, dem Atals von Ger­hard Rich­ter in 4 Bän­den, Bü­cher von Ka­prow, Pil­ler, Wei­ner, Kir­ke­by, Thee­wen und Tillmanns.

Auch die Ak­ti­vi­tä­ten mit dem Ar­chiv ha­ben 2015 zugelegt.
So gab es Vor­trä­ge in Mün­chen, Köln, Mainz, Wien und Regensburg,
Ge­sprä­che in Mün­chen und Ham­burg mit Samm­lern, Künst­lern, Pro­fes­so­ren und Studenten,
Aus­stel­lun­gen in Mün­chen und Regensburg,
Mes­se­be­tei­li­gun­gen in Mainz und Frankfurt,
Kassetten- und LP-Auflegen in München,
klei­ne­re Prä­sen­ta­tio­nen in Mün­chen und Venedig.
Die De­tails kön­nen Sie un­ter dem Me­nü­punkt Aus­stel­lun­gen nachlesen.
Ich freue mich auch, dass ich in die­sem Jahr wie­der die Ge­le­gen­heit hat­te Bi­blio­the­ken mit Künstlerbücher-Sammlungen, Künst­ler­bü­cher­aus­stel­lun­gen, Ga­le­ri­en, Buch­hand­lun­gen, An­ti­qua­ria­te und Künst­ler­ate­liers zu besuchen:
in Mün­chen na­tür­lich, in Stutt­gart, Köln, Frank­furt, Of­fen­bach, Wien, Mainz und Nikosia.
Herz­li­chen Dank an all die Künst­ler, Bi­blio­te­ka­re und Händ­ler, die dies er­mög­licht haben.
Kurz vor Weih­nach­ten kam dann noch der ers­te ge­druck­te Fly­er aus der Druckerei.