Archiv für November 2015

Ein­blick in 69 Künstlerbücher

Sonntag, 29. November 2015

Freund­schaf­ten und tie­fe Ein­bli­cke in die Zeit – Künstlerbücher

69 Ex­po­na­te aus der Samm­lung Rein­hard Grüner
KUNSTHAUS Fürs­ten­feld­bruck
Fürs­ten­feld 7 / 82256 Fürstenfeldbruck

gruener2

Rein­hard Grü­ner in­mit­ten sei­ner Samm­lung. Fo­to: Ste­phan Rumpf, München

ERÖFFNUNG: 03.12.2015 (Don­ners­tag) um 19:00 Uhr
Öff­nungs­zei­ten: Diens­tag – Sams­tag 13-17 Uhr, Sonn­tag + Fei­er­ta­ge 11-17 Uhr
03.12.2015 – 31.01.2016
Wenn bil­den­de Künst­ler ih­re Phan­ta­sie zu li­te­ra­ri­schen Vor­la­gen spie­len las­sen, ent­ste­hen oft Kunst­wer­ke von kon­zen­trier­ter Aus­sa­ge­kraft. Sinn­lich wahr­nehm­bar und aus­drucks­stark spie­geln sie kom­ple­xe Er­fah­rungs­räu­me mensch­li­chen Le­bens. (Dr. Eva von Seckendorff)
Zur Aus­stel­lung er­scheint ein 80seitiger Katalog.

Do­na­ti­on from Jür­gen Olbrich

Mittwoch, 25. November 2015

donation-olbrich-2015-12Aus Kas­sel ka­men 2 gro­ße Pa­ke­te. Jür­gen Ol­brich wur­de wie­der fün­dig in Ham­burg, Sie­gen, Ber­lin, Ve­ne­dig und an­ders­wo und hat Zei­tun­gen, Ka­ta­lo­ge, Künst­ler­bü­cher, Zi­nes, Edi­tio­nen, ei­ge­ne Ar­bei­ten und paperpolice-Objekte, Pu­bli­ka­tio­nen be­freun­de­ter Künst­ler und ei­ni­ges an Fly­ern, Pla­ka­ten und Post­kar­ten ein­ge­packt. Und ein wahr­haft rie­si­ges Buch lag auch da­bei: Hain­ke Wolf­gang, Hrsg., w(h)ale – on view, Auftauchen/Abtauchen – Vom Ver­schwin­den­las­sen als Prin­zip, ein Buch, das nach über 23 Jah­ren fer­tig ge­stellt wer­den konnte.
Im Ge­gen­zug zu Jür­gens Sen­dun­gen und im Tausch­ver­fah­ren schi­cke ich ihm dann vie­le so-VIELE Hef­te nach Kas­sel, Pu­bli­ka­tio­nen aus mei­nen Ver­lag und auch Ma­te­ria­li­en, die mir Künst­ler mehr­fach zu Tausch­zwe­cken ins Ar­chiv ge­bracht ha­ben. So kommt die Kunst un­ter die Leu­te. Ide­en müs­sen kursieren.

Bana­nas found in Nicosia

Samstag, 21. November 2015

bananas-newspapersIm Moufflon Book­shop in Ni­ko­sia ha­be ich sei­ne in­spi­rie­ren­de Be­trei­be­rin Ruth Kes­hishi­an ge­trof­fen, ei­ne Spe­zia­lis­tin für Künst­ler­bü­cher in Zy­pern. Sie kennt nicht nur die ak­tu­el­le Sze­ne sehr gut, sie zau­bert auch nach ei­ni­ger Zeit un­ter ei­nem voll­be­pack­ten Ho­cker ei­nen Pa­cken mit ver­gilb­ten Zei­tun­gen her­vor, der sich als klei­nes Ju­wel er­wei­sen soll­te. Bana­nas – The Li­tera­ry News­pa­per (Nr. 3-12, mit klei­nen Lü­cken) war ei­ne eng­li­sche mo­der­ne und für Ex­pe­ri­men­te of­fe­ne Li­te­ra­tur­zeit­schrift, in kon­struk­ti­vis­ti­scher Ma­nier ge­stal­tet von Ju­li­an Ro­then­stein, die nur we­ni­ge Jah­re (1975-1980) in Lon­don er­schie­nen ist und die ich in ei­ner deut­schen Bi­blio­thek nicht fin­den konn­te. Mehr über Bana­nas im eng­li­schen Wi­ki­pe­dia.