Archiv für März 2016

In­to the ar­chi­ves: ARTPOOL

Sonntag, 27. März 2016

The Ex­pe­ri­men­tal Art Ar­chi­ve of East-Central Europe

Liszt Fe­renc tér 10, Budapest
Ich klin­ge­le an ei­nem der alt-ehrwürdigen, gro­ßen Häu­ser am Liszt Fe­renc Platz. Be­tre­te den Haus­flur, der in ei­nen gro­ßen In­nen­hof führt, ge­he die Trep­pe rauf, be­tre­te ei­nen wei­te­ren lan­gen, of­fe­nen Flur und tref­fe auf die Ein­gangs­tür von Art­pool, auf der zu le­sen ist:
„if so­me­thing doesn’t exist but will then it does exist“.
Es exis­tiert wirk­lich: das Art­pool Art Re­se­arch Cen­ter. In hand­be­schrie­be­nen Bo­xen, die in Re­ga­len bis zur ho­hen De­cke der gro­ßen Alt­bau­woh­nung ge­sta­pelt sind, la­gern z.B. Künst­ler­bü­cher, Zi­nes, Post­kar­ten, Vi­deo­tapes und DVDs, so­wie Kas­set­ten und Fest­plat­ten voll von künst­le­ri­schem Ma­te­ri­al aus den 60er Jah­ren bis heu­te. Die Schwer­punkt­the­men: flu­xus, per­for­mance, con­cep­tu­al art, in­stal­la­ti­on art, sound poe­try, ra­dio and sound art, vi­su­al poe­try, ar­tists’ books, mail art, ar­tists’ stamps, ar­tists’ post­cards, ar­tists’ pe­ri­o­di­cals, co­py art, com­pu­ter art, vi­deo art, pu­blic art, street art, gen­der, etc. Seit 24 Jah­ren, al­so seit 1992 exis­tiert Art­pool in die­ser Form und an die­sem Ort, als öf­fent­li­che non-profit In­sti­tu­ti­on – be­stehend aus Bi­blio­thek, Multimedia-Archiv und Aus­stel­lungs­raum. (mehr …)

100 Meis­ter­wer­ke aus den Zo­na Ar­chi­ves im Mus­ei­on Bozen

Sonntag, 27. März 2016

Mau­ri­zio Nannuc­ci – Top Hundred

Vom 27. Fe­bru­ar bis 23. April 2016 im Mu­seo Ma­ri­no Ma­ri­ni, Firen­ze/Florenz, Piaz­za San Pancrazio


Vom 18. Sept. 2015 bis 07. Ja­nu­ar 2016 im MUSEION – Mu­se­um für mo­der­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst
Pie­ro Sie­na Platz, 1 / 39100 Bo­zen, Italien
Er­öff­nung am 17.09.2015 um 19 h
Ku­ra­tiert von An­dre­as Hapkemeyer

Yoko-Ono-Grape-fruit-1970

Grape­fruit: A Book of In­st­ruc­tions and Drawings by Yo­ko Ono. Cour­te­sy Mau­ri­zio Nannucci

Mau­ri­zio Nannuc­ci zeigt aus sei­ner Samm­lung 100 Wer­ke: Mul­ti­ples, Edi­tio­nen, Künst­ler­bü­cher, Schall­plat­ten, Vi­de­os, Zeit­schrif­ten, Do­ku­men­te und Ephe­me­ra von 100 Künst­lern der in­ter­na­tio­na­len Kunst­sze­ne der letz­ten 50 Jahre.

„Top Hund­red“ stellt ein um­fas­sen­des Kom­pen­di­um der Kunst der ver­gan­ge­nen 50 Jah­re dar, das die in­no­va­ti­ve Ra­di­ka­li­tät und Ori­gi­na­li­tät der viel­fäl­ti­gen Aus­drucks­for­men aus die­sem Zeit­raum ein­drucks­voll do­ku­men­tiert. Für die Prä­sen­ta­ti­on in den Räu­men der Stu­di­en­samm­lung des Mus­ei­on hat Mau­ri­zio Nannuc­ci ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Am­bi­en­te ge­schaf­fen, in das raum­be­zo­ge­ne Neon-, Sound- und Video-Installationen an­de­rer Künst­ler in­te­griert sind. (mehr …)

Online-Katalog ver­zeich­net über 15.000 Katalogisate

Samstag, 12. März 2016

ZDF_aspekte_Huk_15000