8 Ta­ge lang Zi­nes le­sen im Kunst­Are­al München

Ladenansicht in der Türkenstraße. Foto von Gerhardt Kellermann

La­den­an­sicht in der Tür­ken­stra­ße 36.
Fo­to von Ger­hardt Kellermann

Vitsoe Rea­ding Room
Wäh­rend der MCBW=Mu­nich Crea­tiv Busi­ness Week 2015 (21. Fe­bru­ar – 1. März) lädt Vitsoe er­neut in sei­nen 620 READING ROOM ein. Be­su­cher des Vitsoe Ge­schäfts in der Tür­ken­stra­ße 36 er­hal­ten ei­nen Ein­blick in die viel­sei­ti­ge Welt der Nie­ves Zi­nes. Da­zu gibt es ei­nem Kaf­fee der lo­ka­len Rös­te­rei Emi­lo. Nach New York und Lon­don fin­det der 620 Rea­ding Room be­reits zum zwei­ten Mal bei Vitsoe in Mün­chen statt.
Nie­ves Zines
Mit sei­nen 14 x 20 Zen­ti­me­tern ist das Zi­ne ein klei­nes For­mat, in dem Künst­ler größt­mög­li­che ge­stal­te­ri­sche Frei­heit er­hal­ten. Die un­prä­ten­tiö­se Er­schei­nung (ge­druckt wer­den die künst­le­ri­schen Ar­bei­ten mit ei­ner num­me­rier­ten Auf­la­ge von 100 im lo­ka­len Co­py­shop) wirkt in Zei­ten all­ge­gen­wär­ti­ger Hoch­glanz­ma­ga­zi­ne und di­gi­ta­ler Blogs zu­gleich an­ge­nehm ana­chro­nis­tisch und in ih­rer „do-it-yourself“-Ästhetik er­staun­lich zeit­ge­mäß und modern.
Seit über 10 Jah­ren er­schei­nen all­mo­nat­lich drei neue Heft­chen, in­zwi­schen un­ter an­de­rem von Chris Jo­han­son, Kim Gor­don, Mi­ke Mills, Har­mo­ny Ko­ri­ne, Ja­mes Jar­vis, Ri­ta Acker­mann, Eliza­beth Pey­ton, Mark Gon­za­les, Jo Jack­son, Spike Jon­ze, Thurs­ton Moo­re, Lar­ry Clark, Ari­el Pink, Da­vid Shrigley, Ray­mond Pet­ti­bon oder Ge­ne­ral Idea. Ne­ben die­sen gro­ßen Na­men sind aber auch we­ni­ger be­kann­te Künst­ler ver­tre­ten, de­nen mit dem Zi­ne ei­ne in­ter­na­tio­na­le Platt­form ge­bo­ten wird.
Dass die Zi­nes mit ih­rem sub­kul­tu­rel­len Ein­schlag seit 2004 für de­mo­kra­ti­sche 8 Fran­ken zum Un­kos­ten­bei­trag zu ha­ben sind, ist maß­geb­lich der Lei­den­schaft des Nie­ves Grün­ders Ben­ja­min Som­mer­hal­der zu ver­dan­ken. Bei Vitsoe in Mün­chen wird ei­ne gro­ße Aus­wahl der über 200 Zi­nes präsentiert.