NEU: Kunst zwischen Deckeln

Mittwoch, 08. Mai 2019

Ab heu­te on­line: Der BLOG der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek in Mün­chen zum The­ma in­ter­na­tio­na­le Künst­lerb­cher und book arts bookarts.hypotheses.org/. Ein­ge­rich­tet hat die­sen On­line-Ser­vice Li­lan Lan­des, zu­stän­dig für die Samm­lung der Künst­ler- und Ma­ler­bü­cher so wie Pres­sen­dru­cke in der Ab­tei­lung Hand­schrif­ten und Al­te Dru­cke.
Wis­sen­schaft­lerïn­nen, sam­meln­de In­sti­tu­tio­nen, Stu­die­ren­de, Künst­lerïn­nen, Mu­se­en und Pri­vat­samm­lerïn­nen prä­gen die Künst­ler­buch­land­schaft – al­le sind als Bei­trä­ger will­kom­men: Kunst zwi­schen De­ckeln ist ein Ge­mein­schafts­blog.

Kunst zwi­schen De­ckeln will Schlag­lich­ter auf Er­wer­bun­gen sam­meln­der In­sti­tu­tio­nen wie Bi­blio­the­ken und Mu­se­en wer­fen, wird skur­ri­le Fun­de, ab­ge­le­ge­ne Ver­la­ge, Pres­sen und Pro­jek­te in den Blick neh­men, Wis­sen­schaft­lerïn­nen und Künst­lerïn­nen zu Wort kom­men las­sen, kurz: die Le­ben­dig­keit der Sze­ne do­ku­men­tie­ren. (mehr …)

Künstlerbücher in der Sammlung Würth

Freitag, 19. Oktober 2018

Von A bis Z. Künstlerbücher in der Sammlung Würth

18. Ok­to­ber 2018 bis 5. Mai 2019

Es mag ir­re­füh­rend wir­ken, all die­se aus­ge­stell­ten Din­ge »Buch« zu nen­nen, er­schei­nen sie doch in ganz un­ter­schied­li­chen For­men. So fin­den sich in der Samm­lung Würth Bü­cher, die fast ganz oh­ne Buch­sta­ben aus­kom­men, an­de­re, die nicht oder nicht mehr die Form von Bü­chern ha­ben, zahl­rei­che, die sich als Buch prä­sen­tie­ren und den­noch nicht les­bar sind, und schluss­end­lich auch sol­che, die dem klas­si­schen For­mat von Text plus Bild fol­gen. Sie al­le ge­hö­ren der schwer ein­zu­gren­zen­den Gat­tung der Künst­ler­bü­cher an. Vor an­nä­hernd hun­dert Jah­ren ha­ben vor al­lem bil­den­de Künst­le­rIn­nen das Me­di­um Buch für sich ent­deckt und auf sei­ne Be­din­gun­gen, Gren­zen und Mög­lich­kei­ten bis heu­te be­fragt.

(mehr …)

Einblick in die staatl. Schatzkiste

Dienstag, 18. Juli 2017

SHOWCASE

Künstlerbücher aus der Sammlung der Bayerischen Staatsbibliothek

Künst­ler­buch von Kot­tie Pa­lo­ma, Mys­te­ry Spot, Cal., 2008 R3/V7 (L.sel.I 3974) | © Kot­tie Paloma/VG Bild-Kunst, Bonn 2017

20.09.2017–07.01.2018 in der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek, Schatz­kam­mern, 1. OG
ku­ra­tiert von Dr. Bea­tri­ce Her­nad

Un­ter dem Ti­tel SHOWCASE prä­sen­tiert die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek aus­ge­wähl­te Ex­po­na­te ih­rer seit 1915 auf­ge­bau­ten, heu­te in­ter­na­tio­nal hoch­ran­gig aus­ge­bau­ten Samm­lung von Künst­ler­bü­chern.
In drei Aus­stel­lungs­räu­men zeigt die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek rund 70 Ex­po­na­te.
Der ers­te Raum bie­tet die meis­ten, oft klein­for­ma­ti­gen Wer­ke und steht un­ter ei­nem Zi­tat von Krutschonych: „Bü­cher soll­ten schmal sein. Kei­ne Lü­gen. Nichts Be­lang­lo­ses“. Die Bü­cher rei­chen von den his­to­ri­schen Avant­gar­des des 20. Jahr­hun­derts bis hin zu „Flu­xus“ und den kon­zep­tu­el­len Künst­ler­bü­chern der 1960/70er Jah­re, von Ma­ri­net­ti und Ma­le­witsch bis zu Beuys, Broodtha­ers, Ru­scha oder Duch­amp.

Vor­schau zur Aus­stel­lung
(mehr …)

Internationale Sammler von Künstlerbüchern

Donnerstag, 01. Mai 2014

Eine umfassende und wichtige Ausstellung über KÜNSTLERBÜCHER

Ne­ben der seit 2000 eta­blier­ten MADE FOR AD­MONT-Schie­ne mit ih­ren orts­spe­zi­fi­schen Auf­trags­kunst­wer­ken wur­de im Jah­re 2011 ADMONT GUESTS ge­grün­det. In die­sem Rah­men wer­den Samm­ler von Kunst­wer­ken zum Dia­log mit den stif­ti­schen Samm­lun­gen ein­ge­la­den.

In der Aus­stel­lung ADMONT GUESTS 2014 wer­den in­ter­na­tio­nal be­deu­ten­de Ex­po­na­te zeit­ge­nös­si­scher Künst­ler­bü­cher aus pri­va­ten und öf­fent­li­chen Samm­lun­gen ge­zeigt. Die­ses ei­gen­stän­di­ge Gen­re der Kunst ist äu­ßerst viel­schich­tig, reich an Aus­drucks­for­men un­ter­schied­li­cher Kunst­gat­tun­gen und sinn­lich an­re­gend. Die ein­zel­nen Buch-Ex­po­na­te füh­ren in ma­gi­sche Räu­me der Wahr­neh­mung. Die Aus­stel­lung re­prä­sen­tiert das brei­te Spek­trum die­ser Kunst­form auf ho­hem in­ter­na­tio­na­len Ni­veau. (mehr …)

Kriegsdeutungen im Künstlerbuch

Donnerstag, 27. Februar 2014

Ma­ler­buch­aus­stel­lung in der Her­zog Au­gust Bi­blio­thek vom 21. Fe­bru­ar bis 18. Mai 2014, in der Bi­blio­thek im Ma­ler­buch­saal der Bi­blio­the­ca Au­gus­ta in Wol­fen­büt­tel. (mehr …)

Volksbibliothek Kircher und Werkner

Dienstag, 10. September 2013

Aus­stel­lung vom 13. Sep­tem­ber bis 19. Ok­to­ber 2013
Er­öff­nung am Don­ners­tag den 12. Sep­tem­ber 2013 um 18 Uhr
im Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons
Tür­ken­stra­ße 60 UG / 80799 Mün­chen / Im Kunst­are­al

Die bei­den Künst­ler sind an­we­send
Sie zei­gen 40 Ori­gi­nal­Hef­te aus der Volks­bi­blio­thek, an de­nen sie seit Jah­ren ge­mein­sam ar­bei­ten
Zur Aus­stel­lung er­scheint das so-Viele.de Heft 24
Die Aus­stel­lung ist ge­öff­net sams­tags und sonn­tags von 16 bis 20 Uhr und ger­ne nach Ver­ein­ba­rung

Die Volks­bi­blio­thek Kir­cher und Werkner wur­de 2008 von den bei­den Wie­ner Buch­künst­lern Mar­kus Kir­cher und Tu­ri Werkner be­grün­det.
Ih­re Auf­ga­be be­steht in der ge­mein­sa­men Her­stel­lung und dem Ver­trieb von so ge­nann­ten Künst­ler­bü­chern (haupt­säch­lich Ori­gi­na­len / Uni­ka­te). Die Bü­cher und Hef­te wer­den ent­we­der in ge­mein­sa­men Sit­zun­gen (so ge­nann­ten An­fäl­len) be­ar­bei­tet oder ge­hen auf dem Post­weg von ei­nem zum an­de­rem und nach Be­hand­lung (so ge­nann­tem Ein­griff) wie­der zu­rück. Un­heil­ba­re Fäl­le lan­den im Kunst­müll und wer­den für künf­ti­ge Ge­nera­tio­nen kon­ser­viert.
In sel­te­ner Meis­ter­schaft ver­wen­den Kir­cher und Werkner al­le gra­phi­schen Tech­ni­ken wie Aqua­rell, Blei-, Bunt- und Filz­stift, Tin­te, Tu­sche, Ku­gel­schrei­ber, Tem­pe­ra, Lack, Acryl, …
Be­son­de­re Be­deu­tung kommt der Col­la­ge zu (Stil­mit­tel – Be­deu­tungs­trä­ger – Re­cy­cling). An Bü­chern wer­den Floh­mark­wa­re, Gän­gi­ges aus dem Pa­pier­han­del, Fo­to­al­ben, Kon­to­bü­cher usw. ver­wen­det.
Mit Stand vom Au­gust 2013 um­fasst die ge­mein­sa­me Pro­duk­ti­on 40 Hef­te und 8 Bü­cher in den For­ma­ten DINA6 bis DINA3 mit je­weils 36 – 794 Sei­ten, so­wie 458 Post­kar­ten und ei­nem aus­ge­dehn­ten bis­her un­be­ar­bei­te­ten Brief­wech­sel.

Mar­kus Kir­cher
*1970 in Salz­burg (Ös­ter­reich)
2003 – 2008 Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te Wien (Ma­le­rei und Gra­fik)
lebt und ar­bei­tet in Wien
Ti­tel von Mar­kus Kir­cher im Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons

Tu­ri Werkner
*1948 in Inns­bruck (Ös­ter­reich)
1967 – 1972 Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te Wien (Ma­le­rei und Gra­fik)
lebt und ar­bei­tet in Wien / www.werkner.at
Ti­tel von Tu­ri Werkner im Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons

Bil­der von der Aus­stel­lung, der Ver­nis­sa­ge und den Künst­lern
Fo­tos von Kat­ja Schu­bert und Hu­bert Kret­sch­mer

Ausstellungseröffnung KünstlerBuchObjekte

Sonntag, 18. März 2012

Er­öff­nungs­Ver­an­stal­tung des Kunst­ver­eins im Stadt­mu­se­um Aich­ach, am Sonn­tag den 18. März 2012.

Al­le Fo­to­gra­fi­en von Li­sa Fuhr und Hu­bert Kret­sch­mer, Mün­chen

Lubok Verlag in Mexiko

Donnerstag, 15. März 2012

LUBOK. Gra­fi­ca con­tem­pora­nea y li­bros de ar­tis­tas de Leip­zig, Mu­seo Na­cio­nal de la Es­tam­pa, Me­xi­co Ci­ty

Druck­gra­fik­aus­stel­lung vom 15. März bis 3. Ju­ni 2012

Er­öff­nung am 15. März 19.30 Uhr

Lub­ok in Me­xi­ko – Pla­kat

Be­tei­lig­te Künst­ler: Ben­ja­min Ba­dock, Ti­lo Baum­gär­tel, An­dré But­zer, Ben­ja­min Ditt­rich, Jo­han­nes Eckardt, Chris­toph Feist, Karl-Ge­org Hirsch, Mar­cel Hüpp­auff, Ka­tha­ri­na Im­me­kus, Ga­brie­la Jo­lo­wicz, Oli­ver Koss­ack, Ro­sa Loy, Wolf­gang Mat­theu­er, Jir­ka Pfahl, Vol­ker Pfül­ler, Tal R, Neo Rauch, Jo­han­nes Roch­hau­sen, Chris­toph Ruck­hä­ber­le, Ste­fa­nie Schil­ling, Da­vid Schnell, Jens Schu­bert, Se­bas­ti­an Speck­mann, Kat­rin Stangl, Ste­fan Stö­ßel, Alex­an­der Tov­borg, Mat­thi­as Wei­scher

Recently donated, März 2012

Freitag, 02. März 2012

Von Rein­hard Fritz aus Mün­chen kürz­lich dem Ar­chiv über­las­se­ne Ma­ler­bü­cher, Künst­ler­bü­cher, Ka­ta­lo­ge, Post­kar­ten, Fly­er und Zei­tungs­ar­ti­kel.

Malerbücher der Moderne im Buchheim Museum

Sonntag, 21. März 2010

Buch & Kunst der Moderne
Sonderausstellung im Buchheim Museum 14. März – August 2010

Pres­se­er­klä­rung: Herz­stü­cke der Buchheim’schen Bü­cher­schät­ze, pracht­vol­le Ma­ler­bü­cher von Marc Chagall und Pa­blo Pi­cas­so so­wie von Max Beck­mann, Ernst Lud­wig Kirch­ner, Os­kar Ko­kosch­ka, Ernst Bar­lach, Max Pech­stein und wei­te­ren Künst­lern des deut­schen Ex­pres­sio­nis­mus sind ab 14. März 2010 erst­mals im Buch­heim Mu­se­um zu se­hen.

Kirchner FarbholzschnittDa­zu et­li­che Gra­phik­fol­gen aus Map­pen­wer­ken und aus­er­le­se­ne Ein­zel­blät­ter.
wei­ter auf der Web­sei­te des Buch­heim Mu­se­ums

Ab­bil­dung links
Ernst Lud­wig Kirch­ner, Farb­holz­schnitt: Gus­tav Schiefler, Das gra­phi­sche Werk von E.-L. Kirch­ner, Band I, 1926. © Buch­heim Mu­se­um