Ergebnisse der Katalogsuche nach AUTOR

   Sortieren nach   
Nur Titel mit Bild zeigen    Nur Bilder zeigen    Abwärts sortieren   

Neue Suche / Erweiterte Suche / NeuEinträge
AAP OPAC Online-Katalog aktualisiert am 2017-04-27,  21400 Items, ohne Duplikate, inc. Konvolute
Nach folgendem Autor wurde gesucht Cella Bernhard, Kategorie alle Kategorien, Sortierung Autor, aufsteigend
Es wurden 10 Einträge gefunden.
sound-buch-akustisches-denken-kunst
sound-buch-akustisches-denken-kunst

Barthel Michael / Cella Bernhard / Löwenbrück Daniel / de Vega Mario, u. a.
Sound & Buch - Akustisches Denken in der Kunst
Wien (Österreich): Salon für Kunstbuch, 2016
(Plakat) 80x57 cm,
mehrfach gefaltet
ZusatzInformation: zur Ausstellung vom 31.03.-03.07.2016 im Salon für Kunstbuch 21er Haus, Wien.
Ohne auf das Wissen um die Komplexität visueller Kultur zu vergessen, wenden sich bildende Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart dem Hörerlebnis zu und erkunden dieses neu. Von Malern entworfene Schallplatten, Lautpoesie zum Durchblättern, das akustische Protokoll eines Ausstellungsaufbaus in Vinyl gepresst - im Salon für Kunstbuch 21er Haus installiert Bernhard Cella derzeit eine Ausstellung als “Shop im Shop” mit historischen und aktuellen Werken zum Themenkreis Sound & Buch.
Mit Beiträgen von AA Kommune, AH AH AH editions, Karl Appel, Artist Lecture Series Vienna, Ana Maria-Avram, Thomas Baldisch-wyler, Georg Baselitz, Joseph Beuys, David Blamey, Jakob Boeskov, Uwe Bresnik, Günter Brus, Care Of Editions - Ezra Buchla, Scott Cazan, Lucrecia Dalt, Chicks On Speed, [#/Tau]-Boris Hegenbart und Marc Sabat, Henri Chopin, Gruppe CoBrA, Brady Cranfield, Salvador Dali, Hanne Darboven, Timothy Dewit, Antonio Dias, Jean Dubuffet, Iancu Dumitrescu, Valie Export, Thomas Feuerstein, Kasia Fudakowski, Giradischi, Goloka/GOL, Franz Graf, Eckehard Güther, Peter Handke, Florian Hecker, Bernard Heidsieck, Jamie Hilder, Karl Holmqvist, Dorothy Iannone, Clara Iannotta, Eren İ,leri, Robert Jelinek, Serhat Köksal, Christina Kubisch, Hans Krüsi, Dorothy Iannone, Brandon LaBelle, Claudia Märzendorfer, Cildo Mereiles, Christof Migone, Matthew Morandi, Otto Muehl, Maurizio Nanucci, Hermann Nitsch, Katrin Plavcak, Philipp Quehenberger, Roman Opalka, Arnulf Rainer, Vincent Romagny, Dieter Roth, Gerhard Rühm, Hans Schabus, Ravi Shardja, Daniela Silvestrin, David Le Simple, Jean Tinguely, Die Tödliche Doris, Roland Topor, Tortuga, Clifford Trunk, Vagina Dentata Organ, Wolf Vostell, Valentina Vuksic, Seth Weiner, Franz West, Monsti Wiener, Peter Weibel, Adolf Woelfli, Josef Zekoff, Heimo Zobernig u. a.
Text von der Webseite
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Installation

TitelNummer 016005K42 Einzeltitelanzeige
cella-learning-englisch-2012
cella-learning-englisch-2012

Cella Bernhard
and . learning english has no use
Salzburg (Deutschland): FOTOHOF edition, 2012
(Heft) 70 unpag. S., 33,5x23 cm, Auflage: 300, Nr. 231, signiert,
ISBN/ISSN: 978-3-90267567-5
geklammert, Cover ausklappbar, mit Widmung, verschiedenfarbiges Papier,
Sprache: Deutsch / Englisch
www.cella.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: China / Kunststudent / Porträtfotografie

TitelNummer 015999K42 Einzeltitelanzeige
cella-an-alle-gelbe-regal-2014
cella-an-alle-gelbe-regal-2014

Cella Bernhard
An alle - Das gelbe Regal
Wien (Österreich): Salon für Kunstbuch, 2014
(Plakat) 97,2x67 cm,
mehrfach gefaltet
ZusatzInformation: Vorstellung des Salon für Kunstbuch und Aufforderung an Künstler und Verleger, Bücher zuzusenden
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Buchhandlung / Buchladen / Information

TitelNummer 016004K42 Einzeltitelanzeige
cella-no-isbn-englisch
cella-no-isbn-englisch

Blaha Agnes / Cella Bernhard / Findeisen Leo, Hrsg.
NO-ISBN on self-publishing
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2015
(Buch) 495 S., 18,8x12 cm,
ISBN/ISSN: 978-3-86335-819-8
Broschur, mit Schutzumschlag, Einwickelpapier
ZusatzInformation: Ein Buch über Bücher, die aus der Reihe fallen und sich dem internationalen System des Warenaustauschs entziehen. Ein Register, das 1.800 Veröffentlichungen auflistet, sie alle kursieren ohne ISBN-Index, sind auf Papier gedruckt und jüngeren Datums. Ein Verzeichnis von Mikro- und Fanzinemessen aus vier Kontinenten, ein Abriss der Mediengeschichte, Manifeste der zeitgenössischen Avantgarden. Dazwischen Texte zum internationalen Boom an Künstlerbüchern, verfasst von Akteuren des Selbstverlegens. Dieser erste, reich illustrierte Reader wurde von einem Herausgeberteam zusammengestellt, das Konzeptkunst, Medienphilosophie und Kulturwissenschaft auf sich vereint. So bietet es eine Navigationshilfe, um sich ein neues, bislang unbekanntes Terrain zu erschließen. NO-ISBN versammelt eine kurze Mediengeschichte vom Buchdruck bis in die elektronische Gegenwart, ein Register der NO-ISBN, ein Verzeichnis der Kunstbuch- und Fanzinemessen, Manifeste der historischen und aktuellen Avantgarden sowie Texte zu Künstlerbüchern und dem Phänomn des Selbstpublizierens.
Text von der Webseite
Sprache: Englisch
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Eigenverlag / Kleinverlag / Konzeptkunst / Künstlerbuch / Selbstverlag

TitelNummer 015997530 Einzeltitelanzeige
cella-no-isbn
cella-no-isbn

Blaha Agnes / Cella Bernhard / Findeisen Leo, Hrsg.
NO-ISBN on self-publishing
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2015
(Buch) 506 S., 18,7x12,1 cm, signiert,
ISBN/ISSN: 978-3-86335-818-1
Broschur, mit Schutzumschlag, Einwickelpapier, Widmung. Text Deutsch
ZusatzInformation: Ein Buch über Bücher, die aus der Reihe fallen und sich dem internationalen System des Warenaustauschs entziehen. Ein Register, das 1.800 Veröffentlichungen auflistet, sie alle kursieren ohne ISBN-Index, sind auf Papier gedruckt und jüngeren Datums. Ein Verzeichnis von Mikro- und Fanzinemessen aus vier Kontinenten, ein Abriss der Mediengeschichte, Manifeste der zeitgenössischen Avantgarden. Dazwischen Texte zum internationalen Boom an Künstlerbüchern, verfasst von Akteuren des Selbstverlegens. Dieser erste, reich illustrierte Reader wurde von einem Herausgeberteam zusammengestellt, das Konzeptkunst, Medienphilosophie und Kulturwissenschaft auf sich vereint. So bietet es eine Navigationshilfe, um sich ein neues, bislang unbekanntes Terrain zu erschließen. NO-ISBN versammelt eine kurze Mediengeschichte vom Buchdruck bis in die elektronische Gegenwart, ein Register der NO-ISBN, ein Verzeichnis der Kunstbuch- und Fanzinemessen, Manifeste der historischen und aktuellen Avantgarden sowie Texte zu Künstlerbüchern und dem Phänomn des Selbstpublizierens.
Text von der Webseite
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Leo Findeisen
Stichwort: Eigeninitiative / Konzeptkunst / Künstlerbuch / Publishing as Artistic Practice / Selbstverlag

TitelNummer 014473530 Einzeltitelanzeige
travel-journal-two-2006
travel-journal-two-2006

Cella Bernhard, Hrsg.
Travel Journal Two
Wien (Österreich): Edition Ostblick / Salon für Kunstbuch, 2006
(Buch) 112 unpag. S., 21x13 cm, Auflage: 500,
ISBN/ISSN: 978-3-902374-01-1
Broschur, Cover mit Blindprägung, Seiten aus farbigem Dünndruckpapier, eingelegte Originalfotos, eingelegter Prüfzettel des Verlags, in transparenter Kunststoffhülle
ZusatzInformation: Erschienen im Zusammenhang mit dem Projekt Hotel Ostblick - international Hotel without Rooms
Sprache: Deutsch / Englisch / Russisch
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Kalender / Künstlerbuch / Reise / Russland / Tagebuch

TitelNummer 015998563 Einzeltitelanzeige
edita-self-publishing-practices-mexico
edita-self-publishing-practices-mexico

Cella Bernhard, Hrsg.
Edita - Self-publishing Practices in contemporary Mexico
Wien (Österreich): NO-ISBN, 2013
(Heft) 40 unpag. S., 29,6x15,5 cm,
fadengeheftet, Umschlag gerillt, Schwarz-Weiß-Fotokopien
ZusatzInformation: Diese Publikation entstand im Rahmen der Ausstellung EDITA - Salon für Kunstbuch, 21er Haus, September 2013.
Die Ausstellung präsentiert eine Zusammenstellung von Fanzines und Kleinauflagen aus Mexiko, die zwischen Literatur, Graphic Novel, Fantasy und kritischen Impulsen oszillieren. Die Beispiele zeigen, dass publizistische Eigeninitiativen eine wichtige identitätsstiftende und kommunikative Funktion in der aktuellen Dynamik soziokultureller Felder Mexikos spielen. Die Künstler- und Verlegerkollektive wählen das Printmedium, um breit gefächertes Spektrum an Botschaften zu vermitteln. Ob als Beschreibung mit sozialem Fokus, als Künstlerprojekt oder als Spiegel des intensiven urbanen Lebens in Mexiko City – die Beweggründe der hier versammelten Publikationen lassen sich nur schwer vereinheitlichen. Gemeinsam ist ihnen die Wertschätzung für Druckmedien, die Freude an der Haptik privaten Lesens, am Geschichtenerzählen, Sammeln und Bewahren.
Mit Arbeiten von Antonio Álvarez, Helena Fernández-Cavada, Hugo Crosthwaite, Inechi the Citámbulos sowie von kollektiven und unabhängigen Redaktionen wie Ediciones Hungría, La Cartonera, El Fanzine, Monocromo, Joc Doc und Taller de Ediciones Económicas.
Text von der Webseite
Sprache: Deutsch / Englisch / Spanisch
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Collage / Comic / Fanzine / Mexiko / Pornografie / Publikation / Selbstverlag

TitelNummer 016001563 Einzeltitelanzeige
when-home-wont-let-you-stay-2016
when-home-wont-let-you-stay-2016

Cella Bernhard, Hrsg.
When home won't let you stay
Berlin / Wien (Österreich / Deutschland): Revolver Publishing / Universität für angewandte Kunst, 2016
(Heft) 114 S., 26,5x20,6 cm, Auflage: 250, Nr. 32, signiert,
ISBN/ISSN: 978-3-95763-353-8
japanische Bindung, innen 16 kleinerformatige Seiten Fotopapier mit Originalfotos, eine Seite mit eingeklebtem Fadenende der Bindung, signiert vom Buchbinder,
ZusatzInformation: Katalog zur Ausstellung vom 04.05.-25.05.2016 im Ausstellungszentrum der Universität für angewandte Kunst, Heiligenkreuzer Hof, Wien. Mit Beiträgen von 2+1 (Selda Asal & Özgür Erkök Moroder), Fatih Aydogdu, Bernhard Cella, Canan Dagdelen, Omar Imam, Ebru Kurbak, Lorie Novak, Erkan Özgen, Mario Rizzi, Pinar Ögrenci, Hansel Sato, Cengiz Tekin, Aslihan Ünaldi, Mirwais Wakil (in collaboration with Melih Meric). Der Herstellungsprozess dieser Publikation ist Teil der Installation "Das unsichtbare Handwerk" von Bernhard Cella.
Die Ausstellung 'when home won’t let you stay' thematisiert aktuelle Entwicklungen und fragt, was es heute bedeutet, human zu sein - vor dem Hintergrund gängiger Ideale von Menschlichkeit und Menschenrechten. Die Bandbreite menschlicher Handlungsweisen steht im Fokus der 14 verschiedenen künstlerischen Positionen.
'when home won’t let you stay' umfasst u. a. ein Musik-Video, Installationen, ein Künstlerbuch, eine Fotografie-Installation, einen Dokumentarfilm, einen Spielfilm, eine Performance und eine performative Lesung. Kuratiert von Isin Önol.
Text von der Webseite
Sprache: Deutsch / Englisch
www.dieangewandte.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Flucht / Flüchtlinge / Fotografie / Fotomontage / Krieg / Kritik

TitelNummer 016002563 Einzeltitelanzeige
salon-fuer-kunstbuch-flyer-2016
salon-fuer-kunstbuch-flyer-2016

Cella Bernhard, Hrsg.
Salon für Kunstbuch
Wien (Österreich): Salon für Kunstbuch, 2016
(Flyer, Prospekt) 20,5x13 cm, 2 Stück.
einseitig bedruckt, beiliegend ein kleinformatiger (11,1x7 cm) Flyer mit Informationen zum Salon,
Sprache: Englisch
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Geschenk von Bernhard Cella
Stichwort: Buchhandlung

TitelNummer 016006601 Einzeltitelanzeige
No ISBN
No ISBN

Cella Bernhard, Hrsg.
No-ISBN, Open Submission: ART Books
Wien (Österreich): Salon für Kunstbuch, 2009
(PostKarte)
Einladungskarte
www.salon-fuer-kunstbuch.at
Stichwort: Nullerjahre

TitelNummer 006630303 Einzeltitelanzeige

nach oben / Neue Suche / Erweiterte Suche / NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.