AAP Archive Artist Publications - KatalogSuche-Ergebnisse


Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortieren
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der erweiterten AAP Katalogsuche nach (INHALT) Kontrolle

Kategorie: Alle Kategorien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 4 Treffer


Fehle Isabella, Hrsg.
No secrets! – Bilder der Überwachung
München (Deutschland): Münchner Stadtmuseum, 2017
(PostKarte) 2 S., 21x10,5 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation Einladung zur Ausstellungseröffnung, No secrets! – Bilder der Überwachung, 24.03.–16.07.2017, im Stadtmuseum München
Stichwort Big Data / Fotografie / Geheimdienste / Kontrolle / Malerei / Plakat / Video
TitelNummer 019765701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.muenchner-stadtmuseum.de

Sagerer Alexeij
... und morgen die ganze Welt - proT
München (Deutschland): Selbstverlag, 1997
(Objekt, Multiple) 3x25 cm,
Techn. Angaben Eintrittskontrollband, Kunststoff gelocht mit Verschluss
ZusatzInformation zu einer 28-stündigen Theaterexpedition in der Reithalle, Heßstr. 132 vom 18.10.-19.10.1997
Sprache Deutsch
Geschenk von Alexeij Sagerer
Stichwort 1990er Jahre / Experimentaltheater / Kontrolle / proT / Theater
TitelNummer 024315670 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.prot.de

Steig Alexander, Hrsg.
Visus visere
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer / Kunstraum München, 2017
(Buch) 88 S., 21x14,8 cm, Auflage: 500, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-928804-53-0
Techn. Angaben Broschur, 1 Arbeitsexemplar mit Anmerkungen
ZusatzInformation Erschienen anläßlich des Projektes Visus visere von Alexander Steig, Ausstellung und Symposion im Kunstraum München, 02.-31.07.2011.
... Videoüberwachung soll als Präventivmaßnahme zum Schutz der Bevölkerung in der Öffentlichkeit dienen; zur Überführung von Straftätern wird sie als Aufklärungsinstrument herangezogen. Plätze, Straßen, Bahnhöfe, aber auch merkantile Einrichtungen und das private Umfeld bis zur eigenen Haustür finden Eingang in die allzeit wachsamen Augen unzähliger Kameras; ob gleichzeitig ein Augenpaar am Bildschirm diese Informationen bewertet (und im Falle einer Besonderheit »entsprechende Maßnahmen« einleitet) oder die Bilder digital gespeichert (und bei Bedarf rückwirkend eingesehen) werden, hängt von Faktoren wie Gefährdungslage, Relevanz des Ortes und finanziellen Mitteln ab. ...
Aus dem Vorwort von Alexander Steig
Namen Andreas Henze (Gestaltung) / Daniela Stöppel (Lektorat) / Frank Stolle (Fotografie) / Ilka Kreutzträger (Interview) / Luise Horn (Lektorat) / Nils Zurawski / Patricia Drück (Text) / Simon Frisch (Text) / Slavko Kacunko (Text)
Sprache Deutsch
Stichwort Beobachtung / Closed-Circuit / Kontrolle / Theorie / Videoinstallation / Wahrnehmung / Ästhetik / Öffentlichkeit / Überwachung
TitelNummer 024042664 Einzeltitelanzeige (URI)

Steyerl Hito
Duty-Free Art
Madrid (Spanien): Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, 2015
(Buch) 176 S., 27x18 cm,
ISBN/ISSN 978-84-8026-530-0
Techn. Angaben Softcover, Broschur, Schutzumschlag aus Noppenfolie,
ZusatzInformation Publikation zur gleichnamigen Ausstellung vom 10.11.2015-21.03.2016.
A conversation between Hito Steyerl and João Fernandes, curator of the exhibition, an essay by Carles Guerra and Steyerl herself, introduced us to one of the most relevant contemporary artists in the field of Video art. Steyerl approaches current themes in her work, for instance the impact the proliferation of images and the use of the Internet and technology have on our lives. She uses these issues as a starting point for developing, not just through her video pieces but also through writing and essays, critical work about control, surveillance and militarisation, migration, cultural globalisation, feminism and political imagery, questions she believes have the capacity to create realities.
Text von Website
Sprache Englisch / Spanisch
Geschenk von Museo Reina Sofia
Stichwort Feminismus / Gesellschaftskritik / Globalisierung / Kontrolle / Videokunst
TitelNummer 016562606 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.museoreinasofia.es



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.