Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach AUTOR TOMAK (Grafeneder Thomas)

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

TOMAK (Grafeneder Thomas)
TOMAK über Salzburg
Salzburg / Weitra (Österreich / Österreich): Museum der Moderne Salzburg / Verlag der Bibliothek der Provinz, 2010
(Buch) 72 S., 28x24 cm, ISBN/ISSN 978-3-900000-94-3
Techn. Angaben Klappbroschur, beigelegt eine Karte des Museums mit handschriftlichem Gruß von Stefanie Grünangerl
ZusatzInformation erschienen zur gleichnamigen Ausstellung im Museum der Moderne Salzburg Rupertinum von 13.05.-18.07.2010.
Das Gesamtwerk Tomaks wird besonders durch die Vielschichtigkeit der Ausdrucksmittel - in Zeichnung, Malerei, Texten und Performances - sichtbar. Die Zeichnungen Tomaks, die in einem großen Umfang in der Ausstellung zu sehen sind, sind direkt und unverblümt. Sie ziehen durch ihre provokanten Motive die Aufmerksamkeit des Betrachters widerstandslos auf sich. Der Inhalt der Blätter, der durch die Vernetzung und Bezugnahme von Zeichnung und Schrift entsteht, wird erst durch genaues Betrachten erfassbar und lässt erkennen, wie detailgenau, perfektionistisch und zeitintensiv die Arbeit des Künstlers ist. Denn Tomak lehnt Halbfertigkeit oder unbeendete Arbeiten gänzlich ab.
Text von der Webseite
Namen Emilie Breyer (Text) / Gottfried Eilmsteiner (Gestaltung) / Toni Stooss (Text)
Sprache Deutsch
Geschenk von Bibliothek Museum der Moderne Salzburg
Stichwort Antikunst / Collage / Installation / Malerei / Performance / Porträt / Zeichnung / zeitgenössische Kunst
WEB https://www.bibliothekderprovinz.at/buch/6066
TitelNummer
027273771 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

TOMAK (Grafeneder Thomas)
Malpractice - Painting 2013-2015
Wien (Österreich): Verlag für moderne Kunst, 2015
(Buch) 260 S., 30x22,3 cm, signiert, ISBN/ISSN 978-3-903004-35-1
Techn. Angaben Broschur mit aufklappbarem Cover
ZusatzInformation Das Hirn. Das Herz. Die Maschine. Die Malerei. Die Kunst. Unter diesen Schlagworten präsentiert TOMAK neue Installationen, Arrangements und großformatige Gemälde. Nach einer Schaffensphase der vorwiegend Schwarz- und Weiß-Fokussierung zeigt der österreichische Künstler TOMAK eine veränderte Herangehensweise an seine Werke. Neben den beeindruckenden Zeichnungen sind zahlreiche Gemälde und Skulpturen sowie performative Aktionen ausführlich mit Ausstellungsansichten und Atelierfotografien sowie Interviews und Textarbeiten dokumentiert. TOMAK ist selbst Teil seiner komplexen Kompositionen, und dies gilt nicht nur für die Selbstdarstellungen auf Papier oder Leinwand. Der Mythos wird von ihm gelebt, performed und zelebriert.
Text von der Verlagswebseite.
Namen Alek Kawka (Fotos) / Bengt Stiller (Fotos) / David Hausbacher (Fotos) / Elsy Lahner (Text) / Florian Rist (Text - Fotos) / Martin Nußbaum (Fotos) / Roland Krauss (Fotos) / Roman Grabner (Text) / Yoab Vera (Text)
Sprache Englisch
Geschenk von Marlene Obermayer
Stichwort Antikunst / Collage / Installation / Malerei / Medizin / Typewriting / zeitgenössische Kunst
WEB http://studiotomak.com/work/selected/malpractice
WEB https://vfmk.org/de/shop/tomak-malpractice
TitelNummer
024986673 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Pusch Lukas / TOMAK (Grafeneder Thomas), Hrsg.
Der Antist Nr. 2 - Zeitschrift der Wiener Avantgarde - Wir heilen die Kunst
Wien (Österreich): Selbstverlag, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 62 S., 29,4x22,8 cm, Auflage: 200, signiert,
Techn. Angaben Drahtheftung. Cover Montage mit Goldprägedruck, rückseitig mit einem farbigen montierten Kartoffeldruck, Collage mit 2 Papierstreifen und Stempeldruck. Signatur und Widmung im Innencover
ZusatzInformation Drahtheftung. Die zweite ausgabe des Antist ist der Auftakt zu einer Reise. ... Einer Reise als Wallfahrt. Einer Wallfahrt nach Antist. Antist ein Ort in den pyenäen. Ein Ort, in dem Gott wohnt.
Text aus dem Heft.
Mit einem Selbsterfahrungsbericht aus der Mühl-Kommune, als Schwule noch heilbar waren.
Einem kunsthistorischem Diskurs zu Führers Geburtstag, 20. April 2016.
Die Rettung des Abendlandes.
ZUm 80. Geburtstag von Kurt Kalb.
Wie, Malerei heute? Versuch einer Überwindung postkantianischer und postmoderner Ästhetik.
Kunst 6 Boxen u.v.m.
Namen Alexander Brener / Barbara Schurz / Box-Union Favoriten / Cathy Lugner / Chris Rosa / Daniel Nuderscher / Gerhard Frommel / Günter Brus / Ines Doujak / Karl Iro Goldblat / Klaus Theuerkauf / Kurt Kalb / Octavian Trautmannsdorff / Paula Böttcher / Philipp Konzett / Thomas Palme
Sprache Deutsch
Geschenk von Marlene Obermayer
Stichwort Antiakademisch / Antiakademismus / Heilung / Homosexuell / Kommunune / Kritik / Malerei / radikal / schwul / Zeichnung
WEB www.antist.org
TitelNummer
024947538 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Pusch Lukas / TOMAK (Grafeneder Thomas), Hrsg.
Der Antist Nr. 1 - Zeitschrift der Wiener Avantgarde
Wien (Österreich): Selbstverlag, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 58 S., 29,4x22,8 cm, Auflage: 200, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung. Cover Montage mit Siebdruck, rückseitig mit einem farbigen montierten Kartoffeldruck, Collage mit 2 Papierstreifen und Stempeldruck, zwei eingelegte Karten. Signatur und Widmung Seite 7.
ZusatzInformation Drahtheftung. Der Antist steht für radikales l'art pour l'art. Eine Plattform für Outsider und Helden. ... Hohe Kunst gegen antiakademischen Akademismus. (Kein) SmokingZwang. Die Hausordnung ist einzuhalten.
Text aus dem Heft
Namen 5 anonyme Straftäter / Alexander Brener / Alfred Marek / Barbara Schurz / Bengt Stiller / Donald J. Trump / endart / Ines Doujak / John Barker / Klaus Theuerkauf / Ratten-Jenny / Stefan Glettler
Sprache Deutsch
Geschenk von Marlene Obermayer
Stichwort 1980er / Antiakademisch / Antiakademismus / Boxen / Gefangene / Kritik / Malerei / radikal / Zeichnung
WEB www.antist.org
TitelNummer
014747538 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.