infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Umlaute werden wie Vokale behandelt, ß wie ss, ü wie u usw..

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortieren
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der erweiterten AAP Katalogsuche nach Anthologie

Kategorie: Alle Kategorien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 18 Treffer


Latimer Quinn / Szymczyk Adam, Hrsg.
Der documenta 14 Reader
London / München (Deutschland / Großbritannien): Prestel Verlag, 2017
(Buch) 708 S., 22,5x17,6x4 cm,
ISBN/ISSN 978-3-7913-5656-3
Techn. Angaben Hardcover, mit blauem Lesebändchen, beigelegt UPS Versandpapiere
ZusatzInformation Die zentrale Publikation der documenta 14 erscheint als Reader oder Lesebuch, und lässt damit die verschiedenen Lesarten dieses Begriffs anklingen. Der documenta 14 Reader erforscht in Essays, Allegorien, Gedichten, historischen Rechtsdokumenten und anderen, hybriden literarischen Formen die diskursiven Anliegen des Projekts: Schuld und Gabe, die Kolonialität der Macht, Ökonomien der Ausstellung sowie Sprachen (und andere Währungen) ohne Überbleibsel. Als kritische Anthologie, die Geschichte reflektiert, um einen klareren Blick auf die Gegenwart zu erhalten und die Zukunft neu zu entwerfen, versammelt der Reader eigens in Auftrag gegebene Beiträge und wegweisende Texte. Die Bildstrecken illustrieren den – zeitlich wie geografisch – weitgespannten Rahmen, der durch die historischen Künstler_innen und Akteur_innen der documenta 14 gesteckt wird.
Text von der Webseite
Seite 573: Ulises Carrión, die neue kunst des büchermaches (Übersetzung Hubert Kretschmer, 1982 in Wolkenkratzer 3, Frankfurt)
Namen Adam Szymczyk / Antonio Negri / Candice Hopkins / Denise Ferreira da Silva / Hiva Panahi / Hubert Kretschmer / Isabell Lorey / Jacques Derrida / Maria Boletsi / Paul B. Preciado / Pauline Oliveros / Quinn Latimer / Ross Birrell / Silvia Federici / Souleymane Bachir Diagne / Sylvère Lotringer / Tony Bennett / Ulises Carrión / W. E. B. Du Bois / Yannis Hamilakis
Sprache Deutsch
Stichwort Anthologie / Diskurs / Lesebuch
TitelNummer 023954653 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.documenta14.de

Bäcker Heimrad, Hrsg.
Anthologie Bielefelder Colloquium, Neue Poesie
Hannover / Linz (Deutschland / Österreich): Edition Copie / Edition Neue Texte, 1980
(Buch) 23,5x15,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 3-900292-16-7
Techn. Angaben Lesezeichen eingelegt, eingebunden ein Leporello
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 000411153 Einzeltitelanzeige (URI)

James Sylvia, Hrsg.
I Hate The Universe - Eine New Wave Songtext Anthologie
Berlin (Deutschland): Seele Verlag, 1980
(Heft) 20,8x14,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Mit einem Vorwort von Jürgen Kramer
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 002010363 Einzeltitelanzeige (URI)

Lyons Joan, Hrsg.
Artists' Books: A Critical Anthologie and Sourcebook
Layton, UT (Vereinigte Staaten): Gibbs M. Smith , 1985
(Buch) 270 S., 22,8x15,3 cm,
Techn. Angaben Hardcover,
ZusatzInformation In Zusammenarbeit mit Visual Studies Workshop
Sprache Englisch
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 002657000 Einzeltitelanzeige (URI)

Pretzell Rainer, Hrsg.
Zwanzig Jahre Rainer Verlag, eine Anthologie
Berlin (Deutschland): Rainer Verlag, 1986
(Buch) 15x10 cm,
ISBN/ISSN 3885370905
Techn. Angaben Mit 'Ein Almanach' im Schuber
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 004043170 Einzeltitelanzeige (URI)

Pretzell Rainer, Hrsg.
Zwei Jahrzehnte Rainer Verlag, Ein Almanach
Berlin (Deutschland): Rainer Verlag, 1986
(Buch) 344 S., 15,3x10 cm,
ISBN/ISSN 3885370891
Techn. Angaben Mit 'Eine Anthologie' in Schuber
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 004044170 Einzeltitelanzeige (URI)

Tefelski Norbert, Hrsg.
KULTuhr Nr. 01? - Anthologie des Möglichen
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 1980
(Zeitschrift, Magazin) 80 S., 29,5x20,8 cm,
ISBN/ISSN 3-9800412-0-4
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 004882320 Einzeltitelanzeige (URI)

Farenholtz Alexander / Völckers Hortensia, Hrsg.
Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 17
Halle (Saale) (Deutschland): Kulturstiftung des Bundes, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 40 S., 42x29,7 cm, Auflage: 26.000,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Schwerpunkt des Heftes ist die Frage nach der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit unseres Denken und Handelns. Was können wir für das Überleben auf unserem Planeten tun und wie bewahren wir menschenwürdige Verhältnisse? Dieser Frage geht auch das Programm Über Lebenskunst der Kulturstifung des Bundes nach, in dessen Rahmen vom 17.-21.08.2011 das Über Lebenskunst.Festival im Haus der Kulturen der Welt in Berlin stattfindet. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits seit vergangenem Jahr. ein zentraler Gedanke dabei ist eine nachhaltige Versorgung mit Lebensmitteln: Die Künsterinnengruppe myvillages.org hat eine Vorratskammer für Lebensmittel angelegt, mit der die vielen Besucher des Festivals bewirtet werden sollen.
Antje Schiffers, eine der Gründerinnen der Initiative myvillages.org hat die Bildstrecke dieses Heftes gestaltet. Sie beschäftigt sich mit dem Dorf als Ort kultureller Produktion und bereiste unter anderem Chile, wo zahlreiche der abgedruckten Zeichnungen entstanden.
Das Thema Vorratskammer bestimmt auch einen Großteil der Artikel im Heft. Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft wurden befragt, auf welches Wissen sie später zurückgreifen wollen. In kleinen Geschichten, Essays und Reflexionen beschreiben sie den Inhalt ihrer persönlichen mentalen Vorratskammer.
Die drei längeren Texte handeln von den Widrigkeiten und Glücksbedingungen des Überlebens:
Der französische Philosoph Michel Serres fragt, wie unser Planet überlebensfähig gemacht werden kann und baut gedankliche Rettungsboote. Sein Beitrag ist ein Vorabdruck aus der Anthologie "Über Lebenskunst. Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit", hrsg. von Susanne Stemmler und Katharina Nabutovic, die im Suhrkamp Verlag erscheinen wird.
Der österreichische Autor Raoul Schrott macht sich in einem mehrjährigen Projekt auf die Suche nach den bedeutsamen Stationen der Welt- und Menschheitsgeschichte. Die auf seinen Reisen zu Fundstellen oder Grabungsorten gemachten Erfahrungen und Entdeckungen sind die Grundlage für das über drei Bücher geplante Epos "Die Erste Erde". Vorab drucken wir seinen Bericht von einer Reise in den kanadischen Norden zu den ältesten Gesteinsschichten der Erde ab.
Die Filmemacherin Jutta Brückner schreibt über ihre an Demenz erkrankte Mutter, die sich in eine eigene Welt hinübergerettet hat. Mit den Folgen der modernen Apparatemedizin und den Fortschritten der Life Sciences beschäftigt sich auch das Projekt "Die Untoten", das die Kulturstiftung im Mai 2011 auf Kampnagel in Hamburg veranstaltet
TitelNummer 007699045 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kulturstiftung-bund.de

Renard David, Hrsg.
The Last Magazine
New York, NY (Vereinigte Staaten): Universe Publishing, 2006
(Buch) 288 S., 33x25,7 cm,
ISBN/ISSN 978-0-7893-1497-0
Techn. Angaben mit Schutzumschlag, Zeitschriften-Anthologie
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 008219050 Einzeltitelanzeige (URI)

Schwarz Martin
Sonntagsmalerei mit Fallgruben - Eine Anthologie zu veränderten Bildern
Winterthur (Schweiz): EigenArt Verlag, 1984
(Buch) 176 S., 23,5x17,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 3-905506-02-5
Techn. Angaben Hardcover
Namen H. R. Giger / Jean-Claude Wolf / Jürgen Raap / Timm Ulrichs / Walter Aue
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 011693416 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.eigenartverlag.ch

Scholz Christian, Hrsg.
BOBEOBI, Lautpoesie - eine Anthologie
Obermichelbach (Deutschland): Gertraud Scholz Verlag, 1994
(CD, DVD) 12,3x14,1 cm,
ISBN/ISSN 3-925599-26-6
Techn. Angaben Audio-CD mit Booklet im Jewel-Case
ZusatzInformation Katalognr. GSV CD 002
Namen by John Cage / Carlfriedrich Claus / Carola Bauckholt / Christian Prigent / Christian Steinbacher / Dieter Schnebel / Eckhard Rhode / Elke Shipper / Hartmut Geerken / Josef Anton Riedl / Oskar Pastior / Tom Johnson / Valeri Scherstjanoi / Werner Laubscher
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 011741416 Einzeltitelanzeige (URI)

Gilbert Annette, Hrsg.
REPRINT appropriation (&) literature
Wiesbaden (Deutschland): LUXBOOKS, 2014
(Buch) 564 S., 22,8x16,7 cm,
ISBN/ISSN 978-3-939557-67-8
Techn. Angaben Klappbroschur,
ZusatzInformation The New Sentence? The Old Sentence, reframed, is enough.(Kenneth Goldsmith)
Unter Mitarbeit von Mirja Aye und Tobias Amslinger, mit einem Beitrag von Michalis Pichler
Seit den 1960er Jahren stellen Autorinnen und Autoren die Idee der Originalität und Kreativität in der Literatur radikal in Frage. Für ihre Bücher schreiben sie keine neuen Texte, sondern bedienen sich am Fundus der Tradition: Werke der Weltliteratur und Geistesgeschichte werden abgeschrieben, gekürzt, variiert, alphabetisiert oder einfach kopiert und unter eigenem Namen wiederaufgelegt. Inzwischen hat die Appropriation Literature eine kritische Masse überschritten und weist selbst eine eigene Tradition auf. Die vorliegende Anthologie bietet erstmals einen internationalen Überblick und stellt 126 Bücher und Projekte von über 90 Autorinnen und Autoren vor.
Text von der Webseite
Namen Keneth Goldsmith / Michalis Pichler / Mirja Aye / Tobias Amslinger
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort appropriation
TitelNummer 012297455 Einzeltitelanzeige (URI)

Honnef Klaus
network diary
Köln (Deutschland): SPRUNGTURM Verlag, 2015
(PostKarte) 10,5x14,7 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte, beidseitig bedruckt, Rückseite mit Aufkleber
ZusatzInformation zur Präsentation am 21.08.2015 im Projektraum SPRUNGTURM, Köln.
Über zwei Jahre wurden die facebook Einträge von Klaus Honnef protokolliert und werden jetzt in einer Anthologie vorgestellt
TitelNummer 013847501 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.sprungturm-verlag.de

Krämer Thorsten
Mischverfahren - yeh_lp 02
Köln (Deutschland): Selbstverlag, 2015
(Heft) 15x15,5 cm,
Techn. Angaben Softcover, geklammert
ZusatzInformation Mischverfahren erschien zuerst in der von Jochen Bonz herausgegebenen Anthologie Sound Signatures, edition suhrkamp 2197. Der Text ist Andreas Neumeister gewidmet.
Text aus dem Heft
Namen Andreas Neumeister / Jochen Bonz
Stichwort Sound
TitelNummer 013982509 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.thorstenkraemer.de

Jonkers Gert / van Bennekom Jop, Hrsg.
Forever Butt - The ultimate compendium of the best and baddest from BUTT magazine
Köln (Deutschland): Taschen Verlag, 2014
(Buch) 536 S., 23,3x16,5 cm,
ISBN/ISSN 978-3-8365-5157-1
Techn. Angaben Hardcover mit Kunstleder, geprägt, mit Schutzumschlag
ZusatzInformation Die BUTT-Herausgeber lassen mit der gut bestückten Anthologie FOREVER BUTT einige der besten und aufregendsten Momente aus über zehn Jahren BUTT Magazine Revue passieren: Material aus inzwischen raren Sammlerausgaben von BUTT, coole Bilder und Interviews mit Stilikonen wie Gore Vidal, François Sagat, Marc Jacobs und Perez Hilton. In typischer BUTT-Manier zelebriert das Buch Sex als heiter-lässige, soziale und auch Albernheiten nicht abgeneigte Angelegenheit, ist aber, wie Wolfgang Tillmans in seiner Einleitung schreibt, zuallererst einfach faszinierender Lesestoff.
Text von der Webseite
Namen AA Bronson / Aiden Shaw / Andy Butler / Bernhard Willhelm / Bruce LaBruce / Christopher Ciccone / Dennis Cooper / Didier Lestrade / Don Bachardy / Ed Droste / Edmund White / Francesco Vezzoli / François Sagat / Gore Vidal / Greek Pete / Ian & Marc Hundley / Jason Whipple / Javier Peres / Jayne County / Joe Gage / John Holland / John Waters / Jonny Wooster / Julian Ganio / Karl Kolbitz / Marc Jacobs / Marco Flores / Nico Muhly / Paul Antonio / Paul Mpagi Sepuya / Perez Hilton / Rick Owens / Roger Payne / Rosa von Praunheim / Ryan Trecartin / Slava Mogutin / Stephen Galloway / Stephin Merritt / Tommy DeLuca / Vince Aletti / Walter Pfeiffer / Wolfgang Tillmans
Sprache Englisch
TitelNummer 014906548 Einzeltitelanzeige (URI)

Bettschart Rudolf C., Hrsg.
Tintenfass 01 - Magazin für Kunst in jeder Form
Zürich (Schweiz): Diogenes Verlag, 1980
(Zeitschrift, Magazin) 152 S., 27,8x21 cm,
ISBN/ISSN 3-257-40001-2
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Das Tintenfass ist ein Periodikum des Diogenes Verlags. Seit der Erstausgabe 1963 hat es mehrfach das grundsätzliche Konzept, den Ausgaberhythmus und das Format gewechselt.
Zunächst erschien das Tintenfass 1963 als Almanach zum zehnjährigen Verlagsjubiläum. Danach war es die Hauszeitschrift des Verlages für Presse und Buchhandel. Später war es auch für Privatkunden abonnierbar. 1974 bis 1977 erschien das Tintenfass jeweils als Jahresanthologie im Taschenbuchformat. 1980 wurde das Konzept grundsätzlich geändert. Das neue Tintenfass erschien – wieder mit Nummer 1 beginnend – als Kulturzeitschrift im Magazinformat. Ab der Nummer 2 kehrte der Verlag aber wieder zur Anthologie und zum Taschenbuchformat zurück. Die Reihe, die sich auch zunehmend Schwerpunktthemen widmete, wurde 1992 vorläufig eingestellt. 1997 erschien das Tintenfass erneut, seitdem einmal jährlich zur Frankfurter Buchmesse. (Text Wikipedia)
Namen Andy Warhol / David Hockney / Diane Arbus / Fellini / Friedrich Dürrenmatt / Hans Magnus Enzensberger / Hans Traxler / Loriot / Nabokov / Paul Flora / Richard Lindner / Roland Topor / Sempé / Tomy Ungerer / Willy Brandt / Woody Allen
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 015509555 Einzeltitelanzeige (URI)

Wolf-Rehfeldt Ruth
Schrift Stücke - Typewritings und Gedichte
Berlin (Deutschland): Verlag Lutz Wohlrab, 2016
(Buch) 80 S., 21,7x15,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-9814296-7-1
Techn. Angaben Hardcover, 57 Typewritings und 46 Gedichten
ZusatzInformation In der Kunst der DDR ist Ruth Wolf-Rehfeldt eine singuläre Erscheinung. Außer ihr hat sich niemand intensiv mit Schreibmaschinengrafik beschäftigt. Doch auch in der internationalen Szene der Konkreten und Visuellen Poeten hat sie sich einen Namen gemacht, ihr Werk wird weltweit gesammelt. Ruth Wolf wird 1932 in Wurzen geboren und macht zunächst eine Lehre als Industriekaufmann – Maschinenschreiben gehört dazu. Nach dem Abitur beginnt sie, in Berlin Philosophie zu studieren. 1954 lernt sie den jungen Künstler Robert Rehfeldt kennen und findet eine Tätigkeit in der Akademie der Künste der DDR. Sie zeichnet und malt nebenher. Ihre Gedichte zeigt sie keinem. Anfang der 1970er Jahre beginnt sie, ihre typischen Typewritings zu entwickeln und sich am internationalen Netzwerk der Mail Art zu beteiligen. 1975 wird die Autodidaktin Kandidat und später Mitglied im Verband bildender Künstler der DDR. Sie hat ihren Stil gefunden. Mit Satzzeichen und Strichen stellt sie Käfigwesen her, die für sich stehen, aber auch als Sinnbild für das Leben in der DDR gelesen werden dürfen. Beeindruckend sind ihr Einfallsreichtum und die Sorgfalt, mit der sie in immer neuen Variationen auf der Klaviatur der Schreibmaschine spielt. Nach einer regen Ausstellungstätigkeit stellt sie 1990 ihre künstlerische Arbeit ein.
Text von der Website
Stichwort Anthologie / Belletristik / Literatur / Lyrik / Typoskript
TitelNummer 017181602 Einzeltitelanzeige (URI)

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Kleine Reihe Band 03. Franz Mon 1951 plus - Schrift, Bild, Stimme
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2009
(Heft) 56 S., 21x14,8 cm,
ISBN/ISSN 3-928761-76-5
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Ausstellung 19.06.-13.09.2009
Franz Mon gehört nicht nur zu den wichtigsten Vertretern der Konkreten Poesie in Deutschland, auch international ist er aus der Entwicklung dieses neuen Mediums nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Künstlerbücher, Publikationen und theoretische Schriften, die einen wichtigen Beitrag zur Etablierung der Konkreten Poesie leisteten, haben Mon weltweit bekannt gemacht. Sein erstes Buch artikulationen erschien 1959, bereits 1960 gab er zusammen mit Walter Höllerer und Manfred de la Motte die Anthologie movens heraus und 1962 gründete er den Typos Verlag, in dem er Werke anderer Künstler der Konkreten und Visuellen Poesie veröffentlichte. Für Mon, der wie viele andere konkrete Poeten die Kleinschrift bevorzugte, war die beschriebene Fläche nicht Texthintergrund, sondern ihm kam es darauf an, sie als Element der Text-Bild-Verbindung sicht- und wahrnehmbar zu machen.
Text von der Website
Namen Franz Mon / Manfred de la Motte / Walter Höllerer
Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
Stichwort 1950er Jahre / 1960er Jahre / Konkrete Poesie / Sprache / Visuelle Posie
TitelNummer 023327647 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.