infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Umlaute werden wie Vokale behandelt, ß wie ss, ü wie u usw..

Nur Titel mit Bild   Nur Bilder   Abwärts sortieren  
Volltext-Suche / Erweiterte Suche / NeueEinträge
Ergebnis der AAP VOLLTEXT-Katalogsuche nach DDR
Kategorie: Alle Kategorien, Sortierung: Relevanz, absteigend. 24 Treffer


Bisky Jens / Hildebrand Kathleen / Weissmüller Laura
Design in der DDR - Nach der Wende verschwanden ostdeutsche Produkte vom Markt - jetzt wird ihr bleibender Wert entdeckt
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 2 S., 57,2x40 cm,
Techn. Angaben: 3 Artikel in der SZ Nr. 224 vom 29. September 2015, S. 10
ZusatzInformation: Vier Schrauben für die Ewigkeit - Der Sammler Günter Höhne über Qualitäten der DDR-Produkte, Konsum und Sperrmüllhaufen.
Die Wonnen des Mangels - Was der Alltag mit DDR-Design über das Land erzählt.
Auch Möbel sind politisch - Zeit seines Lebens rieb sich der DDR-Designer Franz Ehrlich am Zeitgeist. Jetzt ist er angesagt

Sprache: Deutsch
TitelNummer 014078512 Einzeltitelanzeige
wolf-rehfeldt_schrift-stuecke_2016
wolf-rehfeldt_schrift-stuecke_2016

Wolf-Rehfeldt Ruth
Schrift Stücke - Typewritings und Gedichte
Berlin (Deutschland): Verlag Lutz Wohlrab, 2016
(Buch) 80 S., 21,7x15,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN: 978-3-9814296-7-1
Techn. Angaben: Hardcover, 57 Typewritings und 46 Gedichten
ZusatzInformation: In der Kunst der DDR ist Ruth Wolf-Rehfeldt eine singuläre Erscheinung. Außer ihr hat sich niemand intensiv mit Schreibmaschinengrafik beschäftigt. Doch auch in der internationalen Szene der Konkreten und Visuellen Poeten hat sie sich einen Namen gemacht, ihr Werk wird weltweit gesammelt. Ruth Wolf wird 1932 in Wurzen geboren und macht zunächst eine Lehre als Industriekaufmann – Maschinenschreiben gehört dazu. Nach dem Abitur beginnt sie, in Berlin Philosophie zu studieren. 1954 lernt sie den jungen Künstler Robert Rehfeldt kennen und findet eine Tätigkeit in der Akademie der Künste der DDR. Sie zeichnet und malt nebenher. Ihre Gedichte zeigt sie keinem. Anfang der 1970er Jahre beginnt sie, ihre typischen Typewritings zu entwickeln und sich am internationalen Netzwerk der Mail Art zu beteiligen. 1975 wird die Autodidaktin Kandidat und später Mitglied im Verband bildender Künstler der DDR. Sie hat ihren Stil gefunden. Mit Satzzeichen und Strichen stellt sie Käfigwesen her, die für sich stehen, aber auch als Sinnbild für das Leben in der DDR gelesen werden dürfen. Beeindruckend sind ihr Einfallsreichtum und die Sorgfalt, mit der sie in immer neuen Variationen auf der Klaviatur der Schreibmaschine spielt. Nach einer regen Ausstellungstätigkeit stellt sie 1990 ihre künstlerische Arbeit ein.
Text von der Website

Stichwort: Anthologie / Belletristik / Literatur / Lyrik / Typoskript
TitelNummer 017181602 Einzeltitelanzeige

Kahlen Wolf / Penck A.R. (Winkler Ralf)
Achtung Aufnahme
Berlin (Deutschland): EP Edition Jürgen Schweinebraden, 1980
(Mappe) 27x30 cm, Auflage: 50, Nr. 26, signiert,
Techn. Angaben: 15 Blatt Fotos (Handabzug), Übermalung: 4-farbiger Siebdruck auf Acryl, 3 Seiten Text, Siebdruck auf schwarzem Karton, 2 Seiten Fotos der Life-Situation
ZusatzInformation: Synchron zu den flüchtigen, fließenden Bildern einer geschwenkten Kamera spielen M. Freudenberg und Penck Musik. Wenn Kahlen die Kamerabewegung anhält (»Achtung Aufnahme«), einen zufälligen Bildausschnitt der Galeriesituation fixierend, frieren auch die musikalischen Rhythmen ein. Penck steht auf und malt auf eine vor dem fixierten Monitorbild plazierte Glasscheibe – mit der Bildstruktur, gegen sie an, über sie hinweg. So entstehen 15 Bilder, bei einigen fühlen sich auch anwesende DDR-Künstler (u. a. Strawalde) stimuliert, Penck zuvorzukommen und eine Scheibe zu bearbeiten.
Die Performance fand vor Besuchern aus Ost und West im Anschluß an Kahlens unerlaubte Ausstellung »Licht-Be-Zeichnungen« in der privaten Ostberliner Galerie Schweinebraden statt und ist die erste als Performance konzipierte Demonstration von Video in der DDR. Ein Teil der Geräte war über den diplomatischen Dienst in den Osten gelangt, ein anderer (tarngrün gestrichen) kam durch einen NVA-Psychologen in die Galerie.
Katalog Ostranenie 1997
Eher ungewöhnlich, wurde ein Video-Performance so organisiert, dass sowohl eine Kunst-Edition, als diese gleichzeitig eine Dokumentation des Performances repräsentierte. Es entstand eine eigenständige Kunst-Mappe und Dokumentation des ersten Video-Perfor-mances in der DDR, geplant und realisiert von Wolf Kahlen, W-Berlin: die Mappe Achtung Aufnahme. Zeit und Ort der Aktion: 1. Februar 1980 in der legendären EP Galerie von Jürgen Schweinebraden in der Dunckerstraße 17, Prenzlauer Berg.
von der Webseite der EP-Edition

Stichwort: 1980er Jahre
TitelNummer 002112000 Einzeltitelanzeige
kleine-reihe_band10
kleine-reihe_band10

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Kleine Reihe Band 10. obenauf und ungebrochen - Künstlerpublikationen aus der DDR
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2009
(Buch) 100 S., 21x14,8 cm,
ISBN/ISSN: 978-928761-75-8
Techn. Angaben: Broschur
ZusatzInformation: Ausstellung 07.02.-17.05.2009
Die Ausstellung zeigt eine repräsentative Auswahl von Künstlerpublikationen, die in den 1970er-1980er Jahren in der DDR unter meist schwierigen Bedingungen entstanden sind: Graphiken, Filme, Fotografien, Plakate, Postkarten, Bücher und Zeitschriften. Gerade die Probleme bei ihrer Herstellung und Verbreitung verleihen den Kunstwerken ihre besondere Ästhetik: Vom Super-8-Film bis zum Kartoffeldruck werden die verschiedensten Gestaltungstechniken und Materialien zu sehen sein. Viele der Arbeiten tricksen auf intelligente Art und Weise das politische Regime aus und machen auf die prekäre Situation des Landes aufmerksam. Mit Werken u. a. von den Autoperforationsartisten, Manfred Butzmann, Carlfriedrich Claus, Guillermo Deisler, Thomas Florschuetz, Joseph W. Huber, César Olhagaray, Robert Rehfeldt, Ruth Wolf-Rehfeldt, A.R. Penck und Cornelia Schleime.
Text von Website

Sprache: Deutsch / Englisch
Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
Stichwort: DDR
TitelNummer 023333647 Einzeltitelanzeige
museumsmagazin-4-13
museumsmagazin-4-13

Schleiner Michael, Hrsg.
museumsmagazin 4/2013
Bonn (Deutschland): Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, 2013
(Zeitschrift, Magazin) 28 S., 29,7x21 cm, Auflage: 7000,
ISBN/ISSN: 1433-349X
Techn. Angaben: Drahtheftung
ZusatzInformation: u. a. Alltag in der DDR
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort: DDR / Kulturbrauerei
TitelNummer 015860566 Einzeltitelanzeige
WEB www.museumsmagazin.com
kleine-reihe_band02
kleine-reihe_band02

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Kleine Reihe Band 02. Joseph W. Huber - DENK-ZETTEL aus'm Osten
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2009
(Heft) 16 S., 21x15 cm,
ISBN/ISSN: 3-928761-74-9
Techn. Angaben: Drahtheftung
ZusatzInformation: Ausstellung 02.02.-27.04.2008
Joseph W. Huber ging es zuallererst immer darum, Postkarten zu produzieren, Kunstwerke so klein zu gestalten, dass sie jeder haben und in seiner Tasche wegtragen konnte. Nicht das Unikat war sein Metier, sondern die vervielfältigte Kleingraphik. Da der Druck von Postkarten in der DDR nur staatlichen Verlagen vorbehalten war, durften die kleinen Auflagen der Künstler keineswegs als solche bezeichnet werden. Jede einzelne gedruckte Karte musste durch eine Signatur zur Kleingraphik 'geadelt' werden. Joseph W. Huber signierte die Karten anfangs mit seinem vollen Namen, ab 1981/1982 unter dem Pseudonym Joseph. Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre hatte sich auch in der DDR das Bewusstsein für die Umwelt stark entwickelt, obwohl der Staat kritische Stimmen eher als "feindlichen Angriff" wertete. So schrieb Joseph W. Huber unter das Foto von einem abgestorbenen Waldstück "Wie man in den Wald hinein ruft ...", oder er erklärte die Erde "vom Umtausch ausgeschlossen". Er nennt diese Wort-Bild-Montagen DENK-ZETTEL. Einige Motive der dieser Serie erschienen zugleich auch als graphische Plakate oder als Plastiktüte. In der Ausstellung sind zudem die Entwürfe, Klischees und Stanzformen der Werke zu sehen. Text von der Website

Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
Stichwort: 1980er Jahre / Kleingrafik
TitelNummer 023331647 Einzeltitelanzeige
mauler-wer-uns-angreift
mauler-wer-uns-angreift

Mauler Christoph
wer uns angreift wird vernichtet
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 1989
(Buchobjekt) 25x20,2 cm, Auflage: Unikat, signiert,
Techn. Angaben: Pop-Up-Buch mit Hausruine, Parole der DDR-Grenztruppe, Acryl auf Karton, Klebeband
Stichwort: 1980er Jahre / Buchobjekt / Künstlerbuch / Unikat
TitelNummer 002775009 Einzeltitelanzeige

Prautzsch Hans-Ulrich
non sense / con sense / commonsense
o. A. (Deutschland): Selbstverlag, 1987 ca.
(Objekt, Multiple) Auflage: 20, Nr. 12, signiert,
Techn. Angaben: Blätter mit visueller Poesie in Jiffi-Tasche, beklebt. aus der GDR = DDR
Stichwort: 1980er Jahre
TitelNummer 004040009 Einzeltitelanzeige
sechs plakatkuenstler
sechs plakatkuenstler

Brookmann Dieter, Hrsg.
sechs plakatkünstler stellen aus - das plakat als kunstgegenstand
Rostock (Deutschland): Galerie am Boulevard, 1980
(Buch) 19x20 cm,
Techn. Angaben: Katalog zur Ausstellung in der Galerie des Staatlichen Kunsthandels der DDR
Namen: Erhard Grüttner / Feliks Büttner / Helmut Brade / Holm Heinke / Lutz Dammbeck / Rolf. F. Müller
Stichwort: 1980er Jahre
TitelNummer 010069299 Einzeltitelanzeige
hildebrand schat die kunst
hildebrand schat die kunst

Hildebrand-Schat Viola
Die Kunst schlägt zu Buche - Das Künstlerbuch als Kunstphänomen
Lindlar (Deutschland): Die Neue Sachlichkeit, 2013
(Buch) 376 S., 24x16 cm,
ISBN/ISSN: 9783942139328
Techn. Angaben: in Zusammenarbeit mit Stefan Soltek vom Klingspor-Museum Offenbach
ZusatzInformation: Das Künstlerbuch angemessen beschreiben oder definieren zu wollen, erweist sich als äußerst schwierig. Allein schon die verschiedenen Begrifflichkeiten, die zur Bezeichnung des vom Künstler konzipierten, gestalteten oder verantworteten Buchs verwendet werden, differieren erheblich voneinander. So verbindet sich mit dem in den jeweiligen Sprachen verwendeten Ausdruck artist’s book, livre d’artiste oder Künstlerbuch eine jeweils spezifische Ausformung. Zwar gibt es Übereinstimmungen, aber sie reichen nicht aus, um eine abschließende Definition für den Gegenstand zu geben.
Präziser erweist sich eine Eingrenzung des Gegenstandes. So lassen sich Grenzen beschreiben, bei denen künstlerbuchtypische Eigenschaften den Rahmen des Künstlerbuches zu überschreiten geneigt sind. Das betrifft die Typografie, den Buchkörper, die Rezeptionsweisen und die Chronologie der Entwicklungsgeschichte dessen, was gemeinhin als Künstlerbuch bezeichnet wird. Diese Grenzen in Augenschein zu nehmen und damit in das weite Feld des Künstlerbuchs einzuführen, ist Anliegen der Darstellung. Erfasst werden gleichermaßen Klassiker des Künstlerbuchs wie auch zeitgenössische Beispiele, Produktionen der nonkonformen Kunst, wie sie in der ehemaligen DDR entstanden, werden ebenso berücksichtigt, wie jüngste Beispiele russischer Künstler.
Text von der Verlagswebseite

Geschenk von Viola Hildebrand-Schad
TitelNummer 010592368 Einzeltitelanzeige

Vahland Kia
Gurlitt war nur der Anfang - Jetzt geht es weiter mit Forschung zur Kunst in der NS-Zeit – und zu den geraubten Werken des Kolonialismus, den Sprengungen in Syrien, dem DDR-Erbe.
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben: Artikel in der SZ Nr. 211 vom 14. September 2015, Feuilleton S. 13
ZusatzInformation: Der Kunsthistoriker Ulrich Pfisterer will München zum globalen Zentrum für Kulturgutkunde machen
Sprache: Deutsch
TitelNummer 014011512 Einzeltitelanzeige
so-viele-Heft-44-Coers-Laender
so-viele-Heft-44-Coers-Laender

Coers Albert
so-VIELE.de Heft 44 2016 - Länder
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 14,8x10,5 cm, Auflage: 500, 2 Stück.
ISBN/ISSN: 978-3-928804-44-8
Techn. Angaben: Drahtheftung
ZusatzInformation: Erschienen anläßlich von super urban village, 10 Kunstprojekte im öffentlichen Raum zum Thema Flucht und Identität, 3.-19.06.2016, im Rahmen des Kunstfestivals Ortstermin 2016, Kunstverein Tiergarten, Berlin. Kuratiert von Christian Hamm.
Länderzeichen in Gebärdensprache der DDR aus den 80er Jahren

Stichwort: Gebärde / Künstlermagazin / Schwarz-Weiß-Fotografie
TitelNummer 015895563 Einzeltitelanzeige
WEB www.so-viele.de/hefte/heft44.html
kommerell-inge-mueller
kommerell-inge-mueller

Kommerell Blanche
Inge Müller - Ich will alles von der Welt
Berlin (Deutschland): Bübül Verlag, 2016
(Buch) 100 S., 21x14.8 cm,
ISBN/ISSN: 978-3-946807-03-2
Techn. Angaben: Softcover, Broschur,
ZusatzInformation: Ein biografischer Essay von Blanche Kommerell über die Dichterin Inge Müller, Gespräch mit dem Dramatiker Heiner Müller über dessen verstorbene Frau aus dem Jahr 1989. Dazu Gedichte von Inge Müller (1925-1966) und Bilder von Reinhard Pods.
Text von Verlagswebsite

Geschenk von Dieter Lehnhardt
Stichwort: DDR / Illustration / Lyrik / Poesie / zeichnung
TitelNummer 016681609 Einzeltitelanzeige
alternative38-39
alternative38-39

Brenner Hildegard, Hrsg.
alternative 038/039 - Zeitschrift für Literatur und Diskussion
Berlin (Deutschland): alternative Verlag Berlin, 1964
(Zeitschrift, Magazin) 50 S., 21x15 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben: Drahtheftung, Doppelheft
ZusatzInformation: Thema des Heftes: Sie sprechen verschiedene Sprachen. Schriftsteller aus beiden Teilen Deutschlands im Gespräch. Bibliographie der neueren DDR-Literatur. Beilage Dokumente 1 - Leningrader Schriftsteller Colloquium Der zeitgenössische Roman
Namen: Günter Grass / Hans Wernen Richter / Heinz v. Cramer / Hermann Kant / Max Walter Schulz / Paul Wiens / Uwe Johnson
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort: Lyrik / Neue Linke / Prosa
TitelNummer 016746615 Einzeltitelanzeige
alternative58
alternative58

Brenner Hildegard, Hrsg.
alternative 058 - Zeitschrift für Literatur und Diskussion
Berlin (Deutschland): alternative Verlag Berlin, 1968
(Zeitschrift, Magazin) 44 S., 21x15 cm,
Techn. Angaben: Drahtheftung
ZusatzInformation: Thema des Heftes: Neue Texte aus der DDR
Namen: Adreas Reimann / Elke Erb / Inge Müller / Kurt Bartsch / Siegfried Pitschmann / Uwe Grüning / Volker Braun / Werner Schmoll
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort: Lyrik / Neue Linke / Prosa
TitelNummer 016758615 Einzeltitelanzeige
kontakt-nr-4
kontakt-nr-4

Rucht Manfred, Hrsg.
kontakt nr. 4 - Revista de la juventud de la República Democrática Aleman
Berlin (Deutsche Demokratische Republik): Verlag Junge Welt, 1984
(Zeitschrift, Magazin) 52 S., 23,5x16,5 cm,
ISBN/ISSN: 0323-6013
Techn. Angaben: Drahtheftung, farbiges Papier,
ZusatzInformation: Jugendmagazin der DDR, im Centerfold ein Mailart-Projekt
Sprache: Spanisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort: 1980er Jahre / Jugendkultur / Mail Art / Politik
TitelNummer 017117627 Einzeltitelanzeige
gottschalk-hand-made-paper
gottschalk-hand-made-paper

Gottschalk Jürgen
Hand Made Paper - Paper Re Making
Dresden (Deutsche Demokratische Republik): Selbstverlag, 1981
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 21,3x15 cm, Nr. 190,
Techn. Angaben: ein Blatt mehrfach gefaltet, ein handgeschöpftes Blatt Papier und Informationsblatt beiliegend,
ZusatzInformation: Einladung zur Werkstatteröffnung und Werkschau vom 28.08.-04.09.1981
Sprache: Deutsch / Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort: DDR / Handwerk / Papier
TitelNummer 017156627 Einzeltitelanzeige
ddr-mai-art
ddr-mai-art

Jesch Birger, Hrsg.
DDR Mail Art 1975-1990
Dresden (Deutschland): Selbstverlag, 1992 nach
(Heft) 22 unpag. S., 29,8x21,4 cm, Auflage: 25, Nr. 25,
Techn. Angaben: Einseitig bedruckte Blätter in Klemmschiene mit farbigem Deckblatt,
ZusatzInformation: Zusammengestellt von Birger Jesch 1981
Namen: Birger Jesch / Jürgen Gottschalk / Karla Sachse / Robert Rehfeldt / Rolf Staeck / Steffen Giersch / Volker Kraft
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort: 1980er Jahre / Mail Art / Neo-Dada
TitelNummer 017494637 Einzeltitelanzeige
edinger-stille-1
edinger-stille-1

Edinger Jens
STILLE
München (Deutschland): Good-Transfer, 2017
(Heft) 16 unpag S., 14,8x10,5 cm, Auflage: 100, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben: Drahtheftung, Digitaldruck, einmal signiert
ZusatzInformation: good-transfer photobook edition, Heft 1.
Zimmer aus einem Wohnblock in Thüringen aus DDR-Zeiten, der seit 2012 leer steht

Geschenk von Helmut Hönsch
Stichwort: Architektur / Fotografie
TitelNummer 017534645 Einzeltitelanzeige
WEB www.good-transfer.com
sz-der-buecherpastor
sz-der-buecherpastor

Aschenbrenner Cord
Der Bücherpastor - Wie rettet man ein geistiges Erbe, das keiner mehr haben will? Martin Weskott sammelte Hunderttausende Bücher von DDR-Literaten, die eingestampft werden sollten
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben: Beitrag in der SZ Nr. 23 vom 28./29. Januar 2017, Gesellschaft, S. 48
Sprache: Deutsch
Stichwort: Buch / Kultur / Lesen / Recycling / Retten
TitelNummer 017537631 Einzeltitelanzeige
sz-64-edinger
sz-64-edinger

Vogel Evelyn
In der Stille des Raumes - Home Stories in der Goodtransfergallery: Eine Ausstellung mit Fotografien von Jens Edinger
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 57x40 cm,
Techn. Angaben: Artikel in der SZ Nr. 64 vom 17. März 2017, R17 Kultur
ZusatzInformation: Zur Ausstellung in der Fotobuchgalerie Goodtransfergallery, Clemensstraße 61, 17./23./24. März 19-22 Uhr, 18./19. März 16-19 Uhr. Zimmer eines leerstehenden Wohnblocks in Thüringen
Namen: Jens Edinger
Sprache: Deutsch
Stichwort: DDR
TitelNummer 023616650 Einzeltitelanzeige

Brookmann Dieter
privater Brief
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 1991
(Text) 4 unpag. S., 29,4x20,8 cm, Auflage: Unikat, signiert,
Techn. Angaben: 2 linierte Einzelblätter
ZusatzInformation: Der Brief von Dieter Brookmann vom 04.05.1991 ist an Klaus Groh gerichtet. Er enthält Passagen mit sozialkritischer Auseinandersetzung mit der deutschen Wiedervereinigung. Des weiteren berichtet er von seiner Ausstellung "Plakate international" (potsdamgalerie, Potsdam, 19.04.-22.05.1991) und seiner persönlichen Situation.
Namen: Dieter Brookmann / Klaus Groh
Sprache: Deutsch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort: DDR / Korrespondenz
TitelNummer 023637654 Einzeltitelanzeige

Groschopp Michael
Künstlerbriefmarken
Magdeburg (Deutsche Demokratische Republik): Selbstverlag, o. J.
(Stamp, Briefmarke) 1 S., 10,5x15 cm, 6 Stücke.
Techn. Angaben: 6 Künstlerbriefmarken in Bogen, Rückseitig gestempelt
Stichwort: DDR / Künstlerbriefmarken / Mail Art
TitelNummer 023822660 Einzeltitelanzeige
so-viele-heft-55-coers-garden-cover
so-viele-heft-55-coers-garden-cover

Coers Albert
so-VIELE.de Heft 55 2017 - Gartenbilder-Bildergarten
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 52 unpag. S., 14,8x10,5 cm, Auflage: 500, 2 Stück.
ISBN/ISSN: 978-3-928804-64-6
Techn. Angaben: Drahtheftung
ZusatzInformation: Diese Publikation erscheint anlässlich von Secret Garden, ein Ausstellungsprojekt in der Stadt Zug, 27.05.–24.06.2017. Kuratorin Carole Kambli. Gestaltung und Text Albert Coers. Englische Übersetzung Oliver Walker
Zeichen für Gartenprodukte und ähnliche andere Zeichen in Gebärdensprache der DDR aus den 80er Jahren

Namen: Carole Kambli
Sprache: Deutsch / Englisch
Stichwort: Gebärde / Künstlermagazin / Schwarz-Weiß-Fotografie / Zeichen
TitelNummer 023617638 Einzeltitelanzeige
WEB www.so-viele.de/hefte/heft55.html


nach oben
Volltext-Suche / Erweiterte Suche / NeuEinträge


Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.