infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Entdeckung

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 9 Treffer

Grießel Erwin, Hrsg.
500 Jahre Entdeckung Indiens
Würzburg (Deutschland): Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, FB Gestaltung, 1990
(Kalender)
Techn. Angaben Studentenarbeiten 4. Semester
Stichwort 1990er
TitelNummer
001480000 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Dali Salvador
dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 039 Einführung: Ignacio Vidal-Folch
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2011
(Buch) 24 S., 24,4x17,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-7757-2888-1
Techn. Angaben aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung,
ZusatzInformation Die Angst vor dem Tod und der Wunsch nach Unsterblichkeit waren vorherrschende Themen in Dalís Leben: Nur neun Monate vor der Geburt des Künstlers starb sein älterer Bruder, der auch den Namen Salvador trug. Diese ausgeprägte Sensibilität verstärkte sich noch nach dem Spanischen Bürgerkrieg und dem Zweiten Weltkrieg. Dalís ursprünglicher Plan, sich nach dem Tod einfrieren zu lassen, wurde durch eine tiefgründige Faszination für die Wissenschaften ersetzt, insbesondere für die Entdeckung der DNA-Struktur, die für ihn die zentrale Komponente war, um Leben zu verstehen. Die hier abgedruckten, bisher unveröffentlichten Notizen Dalís enthalten Anekdoten über den Autor Stefan Zweig, der den Künstler mit Sigmund Freud bekannt machte. Außerdem ist ein mit Dalís handschriftlichen Notizen versehener Artikel aus der von ihm regelmäßig gelesenen Zeitschrift Scientific American abgebildet.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch
WEB www.documenta.de
TitelNummer
008691268 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Nachtigäller Roland, Hrsg.
That's me - fotografische Selbst-Bilder Photographic Self-Images
Bielefeld (Deutschland): Karl Kerber Verlag, 2011
(Buch) 120 S., 26,5x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-86678-523-6
Techn. Angaben Hardcover, anlässlich einer Ausstellung im MARTA Herford,
ZusatzInformation Die Inszenierung und Befragung der eigenen Künstlerrolle ist seit den 1960er Jahren ein bevorzugtes Themenfeld von Fotokünstlern. Der Katalog zeigt ca. 100 Fotos von Valie Export, Aino Kannisto, Elke Krystufek, Jürgen Klauke, Martin Liebscher, Christopher Makos, Rudolf Schwarzkogler und Cindy Sherman und verhandelt Themen wie Selbstbefragung, Ambivalenz, die inszenierte Entdeckung des eigenen Ausdrucks in Posen des Fremden und sozial Ausgegrenzten. Dabei offenbaren sich reale und symbolisch formulierte Verletzbarkeit des Körpers, ein Austesten sozialer Tabus und Verwischen der Grenzen zwischen Geschlecht und Identität. Das heutige Selbst ist in vieler Hinsicht zu einem offenen Medium geworden
Text von der Webseite des Verlages
Sprache Deutsch / Englisch
TitelNummer
009299277 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Weiermair Peter
Das Sofortbild - Entdeckung eines Mediums
Frankfurt am Main (Deutschland): Frankfurter Kunstverein, 1980
(Heft) 16 unpag. S., 24x21,3 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung vom 02.09.-12.10.1980 im Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 1980er / Fotografie / Polaroid / Sofortbild
TitelNummer
011697410 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Bayer-Wermuth Monika, Hrsg.
Justin Lieberman. 125 things
München (Deutschland): Kunstraum München, 2015
(Flyer, Prospekt) 21x29,6 cm,
Techn. Angaben Zweimal gefaltetes Einzelblatt, doppelseitig bedruckt
ZusatzInformation Einladung zur Ausstellung "Justin Lieberman. 125 things" im Kunstraum München, 2.-26.07.2015, kuratiert von Monika Bayer-Wermuth. Der Kunstraum München zeigt in Deutschland die erste Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Justin Lieberman. Eine eigens für die Räume des Kunstraums konzipierte Installation spielt mit Referenzen aus Literatur und Kunstgeschichte. 125 things aus Konsumkultur, von Freunden oder dem Archiv des Künstlers lassen den Kunstraum zu einem Ort der Entdeckung werden. Text von Website
WEB www.kunstraum-muenchen.de
TitelNummer
013453468 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Fackler-Kabisch Annesusanne / Pohlmann Ulrich, Hrsg.
Mann ohne Eigenschaften - Man without Qualities
München (Deutschland): Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum, 1994
(Buch) 64 S., 29x22 cm,
Techn. Angaben Klappbroschur
ZusatzInformation Der Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung "Mann ohne Eigenschaften / Man without Qualities" von Matthias Wähner, die vom Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum konzipiert wurde und als Tourneeausstellung über das Goethe-Institute Inter Nationes weltweit präsentiert wird.
Die Tourneeleitung hatte Susanne Niemann inne.
Mit Texten von Norman Mailer, Otto Graf Lambsdorff, Julia Kristeva, Rainald Goetz, Frank Zappa und anderen. Gemäß der Maxime »Bilder schreiben Geschichte« hat sich der Künstler Matthias Wähner in reiner Münchhausen-Manier in historische Fotografien geschummelt: ob bei der Entdeckung des Leichnams von Che Guevara oder im Arbeitszimmer von Simone de Beauvoir - immer sehen wir Wähner mit im Bild, und dies gekonnt montiert. Eine Schalkerei, die unsere bilderversessene Medienwelt auf köstliche Weise persifliert!
Text von der Website
Stichwort Fake / Fälschung / KünstlerEgo / Montage / Schwarz-Weiß-Fotografie
TitelNummer
016912602 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Hellige Hendrik / Klanten Robert, Hrsg.
The Modernist
Berlin (Deutschland): Die Gestalten Verlag, 2011
(Buch / Presse, Artikel) 192 S., 28x24 cm, ISBN/ISSN 978-3-89955-344-4
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Die Entdeckung der klassischen Moderne im aktuellen Grafikdesign
Today’s designers and illustrators are synthesizing the best elements from past eras of graphic design to create a new visual language with a reduced and rational approach. The Modernist documents this uniquely contemporary, yet timeless aesthetic that is built upon the rediscovery and seamless melding of classical type elements and collage of the 1950s, the geometric patterns and graphic elements of the 1960s and 1970s, and the vector graphics and computer-aided montage of the 1990s. With its fresh perspective on the legacy of past craftsmanship and quality in outstanding current work, The Modernist expands our understanding of what modern graphic design can be.
Text von der Website
Der Zeitungsartikel "Die gestern erträumte Zukunft sieht einfach besser aus. In dem Bildband "The Modernist" simulieren Designer Menschen und Gebrauchsspuren" (Süddeutsche Zeitung) von Jan Füchtjohann liegt bei.
Namen Jan Füchtjohann
Sprache Englisch
Geschenk von Julia Hartmann
Stichwort Computer-aided Montage / Design / Gebrauchsgrafik / Graphic / Illustration / Typographie
WEB http://shop.gestalten.com/the-modernist.html
TitelNummer
024906684 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Schulze Max, Hrsg.
Archiv Untergrund Publ. 02 - Karl Burkhard, Iserlohn, Volksempfänger, Hochwassergerät & Hornissenmenschen, 1992-2001
Düsseldorf (Deutschland): archivuntergrund, 2018
(Zeitschrift, Magazin) [32] S., 29,7x21 cm, Auflage: 500, signiert,
Techn. Angaben Drahtheftung, eingelegtes Farbfoto
ZusatzInformation Karl Burkhard zeichnete in den ersten sechzig Jahren seines Lebens nur im Verborgenen. 1927 in Iserlohn geboren, von Geburt an körperlich und geistig behindert und von seinen Eltern in der für ihn tödlich bedrohlichen Zeit des Nationalsozialismus vor den Progromen versteckt, trat Burkhard erst in dem Moment in Erscheinung, als beide Eltern verstarben und er in der Westfälischen Klinik für Psychiatrie in Lippstadt-Benninghausen untergebracht wurde.
In diesen Zeichnungen, die nicht selten während des Gesprächs mit anderen Menschen entstanden sind, werden zum einen oft biografische Orte, Gebäude und ganze Straßenzüge der unmittelbaren Umgebung, in der er aufgewachsen ist, vollständig aus der Erinnerung wiedergegeben. Zum anderen erweitert sich die Bilderwelt auf den Blättern so, als hätte Burkhard eine Tür zu seiner geheimen Welt geöffnet: auf fremdartige Wesen, er nennt sie Hornissenmenschen, die drei Meter groß sind und auf Borneo leben. auf Landkarten von Katastrophen- und Krisengebiete. auf anatomische Erkundungen, astronomische Ereignisse, Visionen und Weltuntergangsszenarien.
Burkhard zeichnete nach eigener Auskunft schon seit seiner Kindheit gerne. Er hat aber keine professionelle Ausbildung genossen und sich das Zeichnen offenbar weitgehend selbst beigebracht. Leider ist kein einiges Blatt dieser fünfzigjährigen zeichnerischen Auseinandersetzung überliefert, da die Arbeiten nicht geschätzt und aufbewahrt wurden. Vom Klinikpersonal wurden sie achtlos entsorgt. Erst durch Susanne Lüftner, die 1992 und 1993 in der Klinik für Psychiatrie ein Kunstprojekt initiierte, auf Karl Burkhard aufmerksam wurde und ihn bis zu seinem Tod 2001 bei seiner zeichnerischen Arbeit unterstützte, sind die Blätter aus den Jahren 1992–2001 erhalten. Sie wurden auf zahlreichen Ausstellungen vorgestellt und befinden sich bis heute in der »Sammlung Susanne Lüftner«, die in Soest die »Kunst-Praxis« mit angeschlossenem »Museum Outsider and Modern Art« leitet. In diesem Heft wird das erste Mal eine größere Auswahl aus über 1000 erhalten gebliebenen Zeichnungen publiziert.
Text von der Webseite
Namen Hendrik Lietmann (Foto) / Karl Burkhard / Thomas Roeske (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Max Schulze
Stichwort Ausdruck / Behindert / Bildwelt / Entdeckung / Klinik / Landkarte / Nationalsozialismus / Outsider Art / Phantasie / Psychatrie / Versteck / Zeichnung
WEB http://www.archivuntergrund.com
TitelNummer
026255729 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Williamson Clare, Hrsg.
lost & found. Peter Lyssiotis and John Wolseley. The adventures of two artists in the State Library of Victoria
Melbourne (Australien): State Library of Victoria, 2006
(Heft) 24 S., 23,5x21,5 cm, ISBN/ISSN 0 646 45235 5
Techn. Angaben Geklammertes Heft, Kartonumschlag. Titelbestandteile "lost" und "found" auf Rückseite und Vorderseite Umschlag gedruckt.
ZusatzInformation Erscheint anlässlich der Ausstellung vom 18.11.2005-12.02.2006 in der Keith Murdoch Gallery, State Library of Victoria. Mit Liste der ausgestellten Werke, S. 22-24.
Namen Clare Willamson (Kurator) / John Hughes (Text) / Tracy Merchant (Design)
Sprache Englisch
Geschenk von Peter Lyssiotis
Stichwort 2000er / Bibliothek / Entdeckung / Reise / Zeichnung
WEB https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Lyssiotis
WEB www.slv.vic.gov.au
TitelNummer
027423764 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.