infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Entfremdung

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 7 Treffer

Fischer Gabriele, Hrsg.
brand eins Heft 04 2007 Ich versteh' die Welt nicht mehr! Schwerpunkt Entfremdung
Hamburg (Deutschland): brand eins Verlag, 2007
(Zeitschrift, Magazin) 170 S., 28x21,2 cm, ISBN/ISSN 1438-9339
Techn. Angaben Artdirection Mike Meiré
Stichwort Nullerjahre
WEB www.brandeins.de
TitelNummer
005948029 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Kleine Reihe Band 14. It’s a Kind of Magic!
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2013
(Buch) 68 S., 21x14,8 cm, ISBN/ISSN 978-928761-94-9
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Mystifizierung und Demystifizierung im Kontext der Künstlerpublikationen seit 1960,
Ausstellung 26.02.-16.05.2010,
"Die Mystifizierung der Kunst ist allgegenwärtig und wird von allen Mitgliedern des Kunstsystems gleichermaßen vorangetrieben: Museen, Galerien, Kuratoren, Medien, Künstler, Kunsttheoretiker und Kunstkonsumenten heben bestimmte Kunstwerke aus anderen hervor und erklären sie für besonders wichtig – eine Aufwertung, die das Kunstwerk gleichsam magisch erscheinen lässt und zu seiner Popularisierung beiträgt. Die komplexen Prozesse und künstlerischen Ergebnisse, die den Mythos der Kunst produzieren, verstärken und zunehmend zu einer Entfremdung des Betrachters führen, werden in der Ausstellung „It’s a kind of magic!” anhand zahlreicher Werke aus dem Bereich der Künstlerpublikationen thematisiert und vermittelt. Hierbei handelt es sich vor allem um Arbeiten aus den Gattungen Multiple, Künstlerbücher, grafische Arbeiten, Fotoeditionen und Postkarten, die zwischen 1960 und heute von mehr als 40 Künstlern, Künstlerinnen und Künstlergruppen produziert worden sind. Zusammengestellt wurde ein anschauliches Exzerpt an Werken seit den 1960er Jahren, das beispielhaft für die Thematik und die komplexen Prozesse der Mystifikation ist."
Text von der Website
Namen Arnela Mujkanovic (Text) / Christina Haas (Text) / Juliane Breternitz (Text) / Mike Engel (Text) / Perlin Schlüter (Text) / Sarah Rothe (Text)
Sprache Deutsch
Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
Stichwort Grafik / Kunstbetrieb / Künstlerbuch / Multiple / Mystik / Postkarte / Theorie
TitelNummer
023332647 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(Buch) 25,5x22,4 cm, ISBN/ISSN 978-3-945337-15-8
Techn. Angaben Hardcover, fadengeheftet, Pressemitteilung und einladung zur Ausstellung beigelegt
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Namen Anna McCarthy (Übersetzung) / Felix Burger (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von BBK München
Stichwort Affe / Animalisch / Fetisch / Frau / Hybrid / Installation / Körper / Maske / Objekt / Performance / Skulptur / Tier / Verkleidung / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025969728 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(PostKarte) 2 S., 14,8x10,4 cm, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte, Rückseite beschriftet
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Sprache Englisch
Stichwort Affe / Hybrid / Installation / Objekt / Performance / Tier / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025970801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Parrootta Sandro, Hrsg.
into the woods tonight
Stuttgart (Deutschland): Parrotta Contemporary Art, 2007
(Buch / PostKarte / Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 72 S., 21,3x14 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Klappcover, 17 Karten, beidseitig bedruckt, in Kartonschuber
ZusatzInformation Die Ausstellung into the woods tonight (06.10.-23.11.2007) versammelt 18 Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten sich mit ihren unterschiedlichen Konzepten des Themas »Wald« annehmen. Im Umgang mit unzähligen Setzungen und persönlichen Erfahrungen zu diesem topischen Ort bilden die Arbeiten selbst wieder einen Wald aus Zeichen, in dem mannigfaltige Verweise mitunter auf schiefe Ebenen führen, die stets aufs Neue die Sinne der Betrachter zur Adaption herausfordern und zur Reflexion über ein in seiner Entfremdung längst vertraut gewordenes Sujet überleiten. In verschiedenen medialen Ausprägungen wie Malerei, Skulptur, Video und Fotografie wird der Wald in seiner Funktion als Mythen-, aber auch als Baustoffgenerator unserer Zeit verhandelt. Jede der künstlerischen Arbeiten bringt dabei auf ihre Weise eine andere Bedeutungsschicht des Waldes zum Vorschein. Oftmals taucht der Wald in ihnen als eine Leerstelle auf, als ein Motiv, das sich im Umspielt- und Umkreistwerden möglicherweise am treffendsten beschreiben lässt.
Text von der Website.
Namen Anders H. Nissen / Benjamin Badock / Björn Braun / Britta Kamptner / Claudia Kugler / Edgar L. / Felix Meyer / Florian Neufeldt / Frauke Boggasch / Hannu Karjalainen / Jochen Plogsties / Johannes Lotz / Julia Heuer / Maria Castelló Solbes / Sigga Bjorg Sigurdardottir / Suna Fener / Sveinn Fannar Johannsson / Thilo Frank
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Sveinn Fannar Jóhannsson
Stichwort Ausstellung / Fotografie / Malerei / Motiv / Mythos / Natur / Nullerahre / Skulptur / Thema / Video / Wald
WEB www.parrotta.de/past/into_the_woods_tonight.html
TitelNummer
026640718 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Bornschlegl Sebastian / Steinkellner Miriam, Hrsg.
UNTER PALMEN #4
Wien (Österreich): Argument Utopie, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 30x22,5 cm, Auflage: 20.000,
Techn. Angaben Mehrere Blätter gefaltet, lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Work. Eat. Sleep. Repeat. Das Mindset heutzutage lautet: Arbeit ist zach, aber sie soll zumindest Spaß machen. Hackln und Chilln ist angesagt - work hard, play hard. Wir wollen versuchen dieses Knäuel wieder zu entwirren: Wie hängen Freizeit und Arbeit zusammen? Wieso arbeiten wir ständig an uns selbst? Was können wir dem entgegen stellen?
Text aus der Zeitung.
Namen Ferribalda Witzgering (Comic) / Katinka Irrlicht (Illustrationen)
Sprache Deutsch
Stichwort Alltag / Antifa / Arbeit / Balance / Entfremdung / Feminismus / Gesellschaft / Ideal / Jugend / Kapitalismus / Körper / Links / Politik / Schönheit / Work
Sponsoren Koordinationsausschuss der HochschülerInnenschaft an der Universtität Wien
WEB www.unterpalmen.net
TitelNummer
027060759 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt

Corsaro Ignazio, Hrsg.
Lo Straniero - numero 12/1991
Neapel (Italien): Selbstverlag, 1991
(Zeitschrift, Magazin) [4] S., 70x50 cm, Auflage: 10000,
Techn. Angaben Ein Blatt, gefaltet
ZusatzInformation Lo Straniero - The Stranger - Der Fremde - L'Estranger: Founden in 1985 by Ignazio Corsaro to be the Mega-Zine Openly estranged from the dishonesty of the honest. This magazine, devoted to a wide research on estrangement, in the domain or art intends to fight the system that rules the lucrative business of premises-organizations-budgets through the chain of Editors-Merchants-Critics-Politicians-Union Leaders, building a new way based on free communication and freed of official Mafia.
Text aus der Zeitung.
Namen Dalai Lama
Sprache Englisch / Französisch / Italienisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1990er / Ausstellung / Avantgarde / Entfremdung / Gewerkschaft / Kritik / Kultur / Mail Art / Politik / subversiv
TitelNummer
027369736 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung Abbildung(en) zu diesem Titel werden nicht angezeigt



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.