infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Kulturgeschichte

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 13 Treffer

Darboven Hanne: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective, 2015

darboven-enlightenment
darboven-enlightenment
darboven-enlightenment

Darboven Hanne: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective, 2015


Darboven Hanne
Enlightenment - Time Histories: A Retrospective
Bonn / München / London / New York (Deutschland / Großbritannien / Vereinigte Staaten von Amerika): Bundeskunsthalle / Haus der Kunst / Prestel Verlag, 2015
(Buch) 352 S., 29x21,6x3,2 cm,
Techn. Angaben Hardcover mit Leineneinband, zwei Lesebändchen und rotem Farbschnitt.
ZusatzInformation Katalog anlässlich der Ausstellung "Hanne Darboven: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective" in der Bundeskunsthalle Bonn, 11.09.2015 - 17.01.2016 und im Haus der Kunst, München, 18.09.2015.-14.02.2016.
"Zeitgeschichten - Aufklärung" ist die erste große Retrospektive zum Werk Hanne Darbovens seit ihrem Tod im Jahr 2009. Sie vereint Schlüsselwerke aus allen Schaffensphasen. Die Publikation beleuchtet das umfangreiche, faszinierende Lebenswerk dieser wichtigen Konzeptkünstlerin in all seiner stilistischen Breite - Werke, die sich mit politischen Ereignissen, ihrem persönlichen Umfeld und deutscher Geschichte befassen sowie umfangreiche Werkserien, in denen die Künstlerin Themen aus Kulturgeschichte, Musik, Literatur und (Natur-)Wissenschaften behandelt.
Neben den seriellen Berechnungen auf Papier sind zudem Teile des Hamburger Ateliers der Künstlerin zu sehen: Die Schreibtische beispielsweise erzählen von der konsequenten Arbeitsweise der Künstlerin und das sogenannte Musikzimmer, ein quasi-enzyklopädisches Archiv, gewährt zum ersten Mal Einblick in den intellektuellen Kosmos der Künstlerin und ihre kompositorische Werk- und Schreibtechnik.
Text von der Webseite.
Namen Elke Bippus (Text) / Miriam Schoofs (Text) / Okwui Enwezor (Herausgeber und Text) / Rein Wolfs (Herausgeber und Text) / Thomas Ebers (text) / Wolfgang Marx (Text) / Zdenek Felix (Text)
Sprache Englisch
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / 1980er Jahre / 1990er Jahre / 2010er Jahre / Archiv / Berechnung / Fotografie / Kalender / Konstruktion / Konzeptkunst / Kulturgeschichte / Mathematik / Musik / Nummerierung / Ordnung / Politik / Retrospektive / Sammlung / Schreiben / Schrift / Serie / System / System / Weltgeschehen / Wissenschaft / Zeichnung / Zeitgeschehen
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-17947.html?q=darboven
TitelNummer
025702715 Einzeltitelanzeige (URI)

Parr Martin: From Our House To Your House, 2002

parr-bad-weather
parr-bad-weather
parr-bad-weather

Parr Martin: From Our House To Your House, 2002


Parr Martin
From Our House To Your House
Stockport (Großbritannien): dewi lewis publishing, 2002
(Buch) [104] S., 17,8x17,5 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 1-899235-34-5
Techn. Angaben Hardcover.
ZusatzInformation Martin Parr has put together another wonderful book from his personal collection of cards. This time he celebrates the American Christmas card. These are a fascinating eye-opener into American culture, as proud families everywhere (pets included) pose before the camera to send their Christmas greetings across the nation.
Text von der Webseite
Sprache Englisch
Stichwort 1940er Jahre / 1950er Jahre / 1960er Jahre /1970er Jahre /1980er Jahre / 1990er Jahre / Amerika / Archiv / Fotografie / Gesellschaft / Kulturgeschichte / Nullerjahre / Postkarten / Sammlung / Weihnachten
WEB https://www.dewilewis.com/products/from-our-house-to-your-house
TitelNummer
005501170 Einzeltitelanzeige (URI)
darboven-requiem
darboven-requiem
darboven-requiem

Darboven Hanne: Die geflügelte Erde - Requiem, 1991


Darboven Hanne
Die geflügelte Erde - Requiem
Hamburg (Deutschland): Deichtorhallen, 1991
(Buch) 232 unpag. S., 31,5x23 cm, ISBN/ISSN 978-3893223725
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Zur Ausstellung 23.10.1990-24.11.1991, Einführung von Zdenek Felix
Nach selbsterdachten Regeln hält Hanne Darboven, Deutschlands prominenteste Konzeptkünstlerin, die Zeit fest. Seit über 25 Jahren füllt sie rechnend und schreibend unter Verwendung von Fotos, Dokumenten, Postkarten, Buchseiten etc. Tausende von Blättern, indem sie nach einem festen System Kalenderdaten registriert, addiert, die Quersummen zieht und in beklemmender Konsequenz den Zeitablauf sichtbar macht.
Hanne Darboven entwickelte große Komplexe wie “Schreibzeit”, “Bismarck-Zeit”, “Kulturgeschichte”, von denen hier zwei Werkgruppen aus dem zwischen 1971 und 1985 entstandenen “Requiem” komplett abgebildet werden: 16 Blätter “J.S. Bach. Toccata et Fuga d-Moll (BMV 565)” unter Verwendung der Partitur und 224 Blätter “Max Dauthendey. Die geflügelte Erde (1910)”, auf denen sie die Abfolge der Buchseiten berechnend kommentiert als ein Register der verflossenen Zeit.
Text von der Webseite
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer
011217396 Einzeltitelanzeige (URI)
la-mas-bella-playa-2011
la-mas-bella-playa-2011
la-mas-bella-playa-2011

Murciego Pepe / Ortiz Diego / Juanjo El Rápido, Hrsg.: La Más Bella Playa, 2011


Juanjo El Rápido / Murciego Pepe / Ortiz Diego, Hrsg.
La Más Bella Playa
Valencia (Spanien): El Cabanyal, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 20x25x4,5 cm, Auflage: 700,
Techn. Angaben Kasten aus transparentem Kunststoff, mit angebrachten Aufklebern, in Tragegriff befestigter Bleistift, Fächer bestückt mit verschiedenen Originalarbeiten, u.a. ein Stofftuch, eine Spielmatte aus PVC und dazugehörige Spielfiguren sowie Würfel, verschiedene Papierarbeiten, ein Parfümfläschchen, ein bedruckter Flaschenkorken, eine Miniaturfigur in Tüte, Aufkleber, eine Muschel mit Fell beklebt, ein Anstecker, ein aufblasbarer Wasserball, eine Keramikarbeit
ZusatzInformation La Más Bella Playa ist eine Sonderausgabe, die dem Strand auf offene, spielerische und ironische Weise gewidmet ist, aber nicht weniger anspruchsvoll: der Strand als Ursprung und Entwicklung des Konflikts; der Strand als Raum für Spaß und Entspannung; der Strand als Wahrzeichen der Nachbarschaft; der Strand unter dem Kopfsteinpflaster; usw.
übersetzter Text von der Webseite
Namen Ajo / Andi Rivas / Astro Naut / Calo / Calpurnio / Carlos Pazos / Cento Yuste / Dani Sanchís / De La Puríssima / El Hombre en la Sombra / Eltono / Eugenio Ampudia / Falansh / Gonzalo Mora / José Luis Sampedro / Julio Falagén / La Más Bella / Luis Demano / MacDiego / Mariscal / Mateo Maté / Miguel Gallardo / Miguel Molina / Monique Bastiaans / Muntadas / NEKO / Noaz / Ortifus / Paco Roca / Paula Bonet / Pepetono / Rafa Fonteriz / Rosh / Sue / Technologies To The People / Txemacantropus / Álvaro Nofuentes / Álvaro Santamaría / Óscar Mora
Stichwort Kulturgeschichte / Künstler-Kollektiv / Mail Art / objects trouve / Objektzeitschrift / Sammlung / Strand / Urlaub
WEB http://www.lamasbella.es/ediciones/la-mas-bella-playa/
TitelNummer
011555064 Einzeltitelanzeige (URI)
soltau-selbst
soltau-selbst
soltau-selbst

Soltau Annegret: Selbst, 1994


Soltau Annegret
Selbst
Dortmund (Deutschland): Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund, 1994
(Leporello) 18 S., 15,5x11 cm, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Leporello in aufklappbaren Karton geklebt, ein Exemplar signiert.
ZusatzInformation Anlässlich des 12. Focus Workshops "Alle Listen" vom 20.11.1994 bis zum 15.Januar 1995
Namen Brigitte Buberl (Text)
Sprache Deutsch
Geschenk von Annegret Soltau
Stichwort 1990er Jahre / Frauenkunst
Sponsoren 1 Ex. Joachim Schmid
WEB http://www.annegret-soltau.de
TitelNummer
014081512 Einzeltitelanzeige (URI)

Briegleb Till
Wenn das Panikorchester spielt - Zwischen Angst und Geschmacksverirrung: Eine Ausstellung in Oldenburg beleuchtet die Siebzigerjahre
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der Süddeutschen Zeitung Nr. 259 vom 10. November 2015 S. 11
ZusatzInformation Demo, Derrick, Discofieber. Im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg im Prinzenpalais. Bis 20.03.2016
Sprache Deutsch
TitelNummer
014354512 Einzeltitelanzeige (URI)
horst-die-nackten-und-die-tobenden
horst-die-nackten-und-die-tobenden
horst-die-nackten-und-die-tobenden

Horst Ernst: Die Nackten & die Tobenden: FKK - Wie der freie Körper zum deutschen Kult wurde, 2013


Horst Ernst
Die Nackten & die Tobenden: FKK - Wie der freie Körper zum deutschen Kult wurde
München (Deutschland): Karl Blessing Verlag, 2013
(Buch) 328 S., 22x14,7 cm, ISBN/ISSN 978-3-89667-478-4
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag
ZusatzInformation In Die Nackten und die Tobenden lässt Kulturforscher Ernst Horst die Hochzeit der FKK-Bewegung von 1949 bis 1970 wiederaufleben, um zu untersuchen, wie der nackte Körper zum deutschen Kult wurde, welche Kontroversen die Deutschen im Lichtkleid verursachten und wie sie ganz nebenbei eine nie da gewesene Medienlandschaft hervorbrachten.
Text von der Webseite
Stichwort 1950er Jahre / 1960er Jahre / Aktfotografie / Fotografie / Kulturgeschichte
TitelNummer
015721571 Einzeltitelanzeige (URI)
gleixner-south-bavarian-08
gleixner-south-bavarian-08
gleixner-south-bavarian-08

Gleixner-Böhm Ingo, Hrsg.: South Bavarian Morning Post 08/2017 - Zehn Jahre in Afrika, 2017


Gleixner-Böhm Ingo, Hrsg.
South Bavarian Morning Post 08/2017 - Zehn Jahre in Afrika
München (Deutschland): Selbstverlag, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 21x14 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Das Heft wird gratis verteilt: Berlin, München, Zürich, Kampala
Stichwort Kulturgeschichte / Literatur / Reisen
TitelNummer
017592618 Einzeltitelanzeige (URI)
south-bavarian-07
south-bavarian-07
south-bavarian-07

Gleixner-Böhm Ingo, Hrsg.: South Bavarian Morning Post 07/2015 - Edition Art Edition, 2015


Gleixner-Böhm Ingo, Hrsg.
South Bavarian Morning Post 07/2015 - Edition Art Edition
München (Deutschland): Selbstverlag, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 60 S., 21x14 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Magazin für Literatur, Kunst, Politik, Grenzwissenschaften, Phislosophie.
Das Heft wird gratis verteilt: Berlin, München, Zürich, Kampala
Stichwort Kulturgeschichte / Poesie / Reisen
TitelNummer
017625618 Einzeltitelanzeige (URI)
die-krake-11
die-krake-11
die-krake-11

Altenhöfer Gwendolin, Hrsg.: Die Krake Nr. 11 - künstliche Beziehungen für unnatürliche Frauen, 2017


Altenhöfer Gwendolin, Hrsg.
Die Krake Nr. 11 - künstliche Beziehungen für unnatürliche Frauen
München (Deutschland): Polytanten, 2017
(Zine / Zeitschrift, Magazin) 76 S., 29,8x20,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, farbiger Umschlag,
ZusatzInformation Zine für queere Frauen, Lesben und Trans, die sich für die Themen "Nicht-Monogamie" und alternative Beziehungsformen oder künstliche Beziehungen für unnatürliche Frauen interessieren.
Schwerpunkt-Thema der Nr. 11: Eifersucht. Mit einem Grundlagen-Beitrag von der Kulturgeschichte der Eifersucht, über ihre Erscheinungsformen, über Strategien im Umgang damit bis hin zur Resonanzfreude. Mit Erfahrungsberichten sowohl von Eifersüchtigen als auch von Zielscheiben der Eifersucht. Und mit vielen weiteren Spuren von Eifersucht in Gedichten, Liedern und Artikeln.... Spezial: PolyFUNktionaler Adventskalender zum Selberbasteln. Enthält 24 ECHTE IDOLE!
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Geschenk von Gwendolin Altenhöfer
Stichwort 2010er Jahre / Beziehung / Comic / Eifersucht / Feminismus / Homosexuaität / lesbisch / Partnerschaft / poly / Polyamourie / queer / Sexualität / trans / Zeichnung
WEB https://www.anarchia-versand.net/Zeitschriften/Die-Krake:::90_240.html
WEB https://www.linksnet.de/artikel/28157
TitelNummer
025629698 Einzeltitelanzeige (URI)

Koivu Anniina, Hrsg.: The Walking Society, 2015

koivu-the-walking-society
koivu-the-walking-society
koivu-the-walking-society

Koivu Anniina, Hrsg.: The Walking Society, 2015


Koivu Anniina, Hrsg.
The Walking Society
Zürich (Schweiz): Camper / Lars Müller Publishers, 2015
(Buch) 406 S., 17,3x12 cm, ISBN/ISSN 978-3-03778-479-2
Techn. Angaben Klappbroschur.
ZusatzInformation Retrospektive zu Camper-Schuhen, anlässlich des 40. Firmenjubiläums mit philosophischen, soziologischen, kulturhistorischen Perspektiven auf den Schuh.
What is a “walking society”? A society that is in motion, that is setting out for somewhere. And what connects the individuals in this society with the ground they stand on? It’s their shoes of course. The focus here is on a very special shoe: the Camper shoe. It has gone through considerable changes since its early days, when it was cobbled together by Mallorcan peasants from a piece of car tire and a scrap of fabric. What remains is the philosophy embraced by the Spanish family business, that innovative shoes produced according to the highest standards should not only be comfortable but should also offer their wearers the greatest possible freedom of movement.
The book tells the story of the Camper brand while at the same time unfurling a range of related themes, from the anatomy of the foot to the cultural history of the shoe. All of which leads to a visual exploration of our “walking society.”
Text von der Webseite.
Namen Alfredo Häberli / Anton Beeke / Astrid Stavro (Design) / Bernard Wilhelm / Daniel E. Lieberman / David Cirici / Deyan Sudjic / Francesco Careri / Hella Jongerius / Jaime Hayón / Jasper Morrison / Kenneth Goldsmith / Mark Farrow / Martí Guixé / Nendo / Neville Brody / Pablo Martin (Design) / Rafael Moneo / Robert Thiemann / Shigeru Ban
Sprache Englisch
Stichwort Bewegung / Broschüre / Camper / Design / Fotografie / grüner Schuh / Kulturgeschichte / Mallorca / Mode / Philosophie / Retrospektive / Schuhe / Werbung / Ökologie
Sponsoren Camper
WEB http://www.designindaba.com/articles/creative-work/walking-society-%E2%80%94-camper-retrospective
WEB https://www.lars-mueller-publishers.com/walking-society-0
TitelNummer
025715712 Einzeltitelanzeige (URI)
rothaas-pretty-in-pink
rothaas-pretty-in-pink
rothaas-pretty-in-pink

Rothaas Julia: Pretty in Pink - Jetzt wird der Rock gelüftet: Die Vulva taucht in Popkultur und Mode immer häufiger auf. Doch die Darstellung des weiblichen Genitals ist mehr als nur Provokation, 2018


Rothaas Julia
Pretty in Pink - Jetzt wird der Rock gelüftet: Die Vulva taucht in Popkultur und Mode immer häufiger auf. Doch die Darstellung des weiblichen Genitals ist mehr als nur Provokation
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2018
(Presse, Artikel) 2 S., 57,2x39,6 cm,
Techn. Angaben Zeitungsartikel in SZ vom 04./05.08.2018 im Ressort Stil, Seite 51
ZusatzInformation Artikel über die Vulva in Kunst und Mode von Julia Rothaas, erschienen in der Wochenendeausgabe der Süddeutschen Zeitung.
Pappschamlippen und Vaginaperücken: Die Designer spielen mit dem Unterleib Darstellungen von Frauen, die ihre Scham zeigen, finden sich an Klöstern und Toren.
Die Pussy ist überall, etwa im Musikvideo von Janelle Monáe, als Abendrobe von Namilia, als Handtasche von Damnsel oder auf dem Albumcover von Björk.
Text aus dem Artikel
Namen Björk / Elisabeth Hawes / Emilia Pfohl / Jamie Mc Cartney / Janelle Monáe / Kaimin / Margarete Stokowski / Mithu Sanyal / Namilia / Nan Li / Simone de Beauvoir / Thom Browne
Sprache Deutsch
Stichwort 2010er Jahre / Baubo / Demeter / Fashion Week / Feminismus / Iambe / Kulturgeschichte / Labia of Love / Mode / Musik / Musikvideo / Pandora Dress / Popkultur / Protest / Provokation / Pussy Hat / Pussy Pants / Pussy Pouch / Scham / Vagina Wig / Vulva
WEB https://www.sueddeutsche.de/stil/vulva-in-kunst-und-mode-pretty-in-pink-1.4078975
TitelNummer
025838711 Einzeltitelanzeige (URI)
darboven-retrospektive
darboven-retrospektive
darboven-retrospektive

Darboven Hanne: Aufklärung - Zeitgeschichten. eine Retrospektive, 2015


Darboven Hanne
Aufklärung - Zeitgeschichten. eine Retrospektive
München (Deutschland): Prestel Verlag, 2015
(Buch) 352 S., 21,5x29 cm, ISBN/ISSN 978-3-7913-5498-9
Techn. Angaben Fadengeheftet, Hardcover, mit Prägung und kaschiertem Druck, roter Schnitt
ZusatzInformation Erschienen zu den Ausstellungen in der Bundeskunsthalle Bonn, 11.09.2015-17.91.2016 und im Haus der Kunst in München, 18.09.2015-14.02.2016.
"Zeitgeschichten - Aufklärung" ist die erste große Retrospektive zum Werk Hanne Darbovens seit ihrem Tod im Jahr 2009. Sie vereint Schlüsselwerke aus allen Schaffensphasen. Die Publikation beleuchtet das umfangreiche, faszinierende Lebenswerk dieser wichtigen Konzeptkünstlerin in all seiner stilistischen Breite - Werke, die sich mit politischen Ereignissen, ihrem persönlichen Umfeld und deutscher Geschichte befassen sowie umfangreiche Werkserien, in denen die Künstlerin Themen aus Kulturgeschichte, Musik, Literatur und (Natur-)Wissenschaften behandelt. Neben den seriellen Berechnungen auf Papier sind zudem Teile des Hamburger Ateliers der Künstlerin zu sehen: Die Schreibtische beispielsweise erzählen von der konsequenten Arbeitsweise der Künstlerin und das sogenannte Musikzimmer, ein quasi-enzyklopädisches Archiv, gewährt zum ersten Mal Einblick in den intellektuellen Kosmos der Künstlerin und ihre kompositorische Werk- und Schreibtechnik.
Text von der Website.
Namen Enwezor Okwui (Herausgeber) / Funny Paper (Gestaltung) / Wolfs Rein (Herausgeber)
Sprache Deutsch
Stichwort 1970er Jahre / 1980er Jahre / 1990er Jahre / Ausstellung / Geschichte / Haus der Kunst / Instalation / Kalender / Konzeptkunst / Kultur / Literatur / Literatur / Musik / Politik / Raster / Sammlung / Schreibzeit / Serie / Wissenschaft
WEB https://www.randomhouse.de/Buch/Hanne-Darboven/Prestel/e492357.rhd
TitelNummer
025956715 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.