infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Manipulation

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 13 Treffer

von Holleben Jan
Kosmos
Göttingen (Deutschland): Little Steidl, 2018
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Heft) 44x30,5 cm, 10 Teile.
Techn. Angaben Mappe aus Graupappe, 2 Laschen vernäht, eingelegt Druckmuster der geplanten Veröffentlichung, Buchdaten auf Karton, 2 Seiten Informationstext zur Edition, Infoblatt zum Verlag und Zettel mit handschriftlichem Gruß der Verlegerin, alles in Pergaminhülle
ZusatzInformation Infomappe zur mehrteiligen Publikation, mit Original-Druckseiten.
Jan von Holleben has constructed a kosmos of six planets with little more than a box of props, a team of willing humans, some clippings from the garden, and his camera. Click, click, click and strange things happen, right before the camera, with no digital manipulation: Ghosts flash through the Berlin cityscape. Plants cast shadows on the sky. Many places gather in the same place at once. The monsters imitate the flowers (or is it the other way around?). Each planet is an optical riddle. The only clues are visual. No answers are provided. This is a book for intrepid discoverers.
Note: the inventor of these planets avoids all references to god and to the cosmos. His kosmos is spelled with a K and is something quite different.
Six variably-sized softcover books housed in a printed and folded portfolio box.
Namen Nina Holland (Verlegerin)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Nina Holland
Stichwort Blume / Fotografie / Kosmos / Manipulation / Pflanze
WEB https://littlesteidl.de/holleben-kosmos
TitelNummer
025527076 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Steig Alexander
Corner Surveillance + 24/7 Photography
München (Deutschland): Artothek, 2019
(PostKarte) [2] S., 21x10,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation Einladungskarte zur Ausstellung einer 3-Kanal Closed-Circuit Videoinszenierung, 18.01.-23.02.2019.
Bei der 3-Kanal Vidoeinszenierung von Alexander Steig werden drei Überwachungskameras ihrer Funktion durch eine 180-Grad-Drehung enthoben und übertragen nun die Raumecken auf drei Projektionsflächen im Ausstellungsbereich. Die Rauminszenierung verbindet Video, Malerei und Skulptur und berührt das Thema der medialen Überwachung. Zur Eröffnung am 17. Januar um 19 Uhr hält der Künstler eine Einführung.
Alexander Steig arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre mit den sogenannten Neuen Medien, vorzugsweise mit dem Closed-Circuit-Verfahren. Bei seinen ereignisarmen Bildern spielen Licht, Schatten und Reflexion wie auch Dekonstruktion, Manipulation und Dekontextualisierung vorgefundener Motive eine wesentliche Rolle.
Text von der Webseite
Namen Daniel Schürer (Kurator) / Oliver Dressel (Kurator)
Sprache Deutsch
Geschenk von Alexander Steig
Stichwort 2010er / Closed-Circuit / Dekonstruktion / Fotografie / Individualität / Installation / Inszenierung / Kamera / Licht / Manipulation / Medien / Skulptur / Video / Videokunst / Überwachung
WEB http://www.alexandersteig.de
TitelNummer
026435801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

steig-corner-surveillance-katalog
steig-corner-surveillance-katalog
steig-corner-surveillance-katalog

Steig Alexander: Corner Surveillance + 24/7 Photography, 2019

Steig Alexander
Corner Surveillance + 24/7 Photography
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2019
(Heft) [16] S., 14,8x21 cm, Auflage: 500, 2 Stück. ISBN/ISSN 987-3-928804-94-3
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zur Ausstellung einer 3-Kanal Closed-Circuit Videoinszenierung, 18.01.-23.02.2019 in der Arthotek & Bildersaal - ein Kunstraum der Stadt München.
Bei der 3-Kanal Vidoeinszenierung von Alexander Steig werden drei Überwachungskameras ihrer Funktion durch eine 180-Grad-Drehung enthoben und übertragen nun die Raumecken auf drei Projektionsflächen im Ausstellungsbereich. Die Rauminszenierung verbindet Video, Malerei und Skulptur und berührt das Thema der medialen Überwachung. Zur Eröffnung am 17. Januar um 19 Uhr hielt der Künstler eine Einführung.
Alexander Steig arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre mit den sogenannten Neuen Medien, vorzugsweise mit dem Closed-Circuit-Verfahren. Bei seinen ereignisarmen Bildern spielen Licht, Schatten und Reflexion wie auch Dekonstruktion, Manipulation und Dekontextualisierung vorgefundener Motive eine wesentliche Rolle.
Text von der Webseite
Namen Daniel Schürer (Kurator) / Martin Schmidt (Text) / Maximilian Geuter (Fotografie) / Oliver Dressel (Kurator) / Tina Hudelmaier (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 2010er / Closed-Circuit / Dekonstruktion / Fotografie / Individualität / Installation / Inszenierung / Kamera / Licht / Manipulation / Medien / Skulptur / Video / Videokunst / Überwachung
WEB http://www.alexandersteig.de
WEB www.icon-verlag.de
TitelNummer
027334774 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Gorilla Tapes
Death Valley Days / Lo Pay No Way
Köln (Deutschland): 235 Media, 1987
(Video, VHS) 20,4x12 cm,
Techn. Angaben VHS-Kassette mit Scratch-Videos aus GB
ZusatzInformation Scratch Videos sind eine Mischung aus Kunst, Entertainment und Manipulation von Informationen - eine geniale Mixtur aus subversiver Kraft und Unterhaltung. Ausschnitte aus Spielfilmen, Nachrichten, Berichten und Unterhaltungssendungen sind das Ausgangsmaterial. Die Geräusch/Musik-Struktur wird besonders hervorgehoben und de Bilder zu einer irreführenden, neuen Realität zusammen-'gescratcht'. Dabei ist Death Valley Days eine Produktion, die vor Abstechern in die Politik nicht zurückschreckt. Präsentiert in der Videothek der documenta 8 und im Tourprogramm der Videonale 86.
Text von der Kassette.
Stichwort 1980er / Collage / Montage / Schnitt / Scratch / Video
TitelNummer
001451771 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

McCarthy Anna
How to Start A Revolution – The Musical
München / Zürich (Deutschland / Schweiz): Edition Taube, 2016
(Heft) 24 S., 29,5x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung, matt-glänzendes Umschlagpapier, dünne hellgraue Innenseiten, farbiges Beiheft mit Abbildungen, ebenfalls Drahtheftung
ZusatzInformation "A musical adaptation of the multifaceted, facetious, ongoing project «How to Start a Revolution» by – Anna McCarthy. It deals with the romanticization and synaesthetic manipulation tactics entailed in depictions – of revolution, rebellion and recent history acted out by an ever-same group of bored rebels. Facts are mixed with fiction, layers are built upon layers, translations occur to create scenarios that manipulate a viewer’s perception of what was and is truly real. 2-D actors and scenarios mix with 3-D action going on onstage. The «How To Start A Revolution» project has thus far manifested itself in the form of arrests, archives, films, photographs, and songs. But now it is time for the ultimate grand romantic gesture: A MUSICAL – singing, dancing, screaming, and laughing at the question ‘what time is it’? It’s a prophecy, it’s a poetic pop spectacle."
Text von der Website
Stichwort Engagement / Gesellschaft / Kunst / Musik / Performance
TitelNummer
016917611 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

McCarthy Anna
How to Start A Revolution – The Musical - Edition
München / Zürich (Deutschland / Schweiz): Edition Taube, 2016
(Heft) 24 S., 29,5x21 cm, Auflage: 50,
Techn. Angaben Drahtheftung, Heft in Kunststoffumschlag für Schulhefte, mit Aufkleber drauf, Buntstift mit Schnur angehängt, matt-glänzendes Umschlagpapier, dünne hellgraue Innenseiten, farbiges Beiheft mit Abbildungen, ebenfalls Drahtheftung, mit Originalzeichnungen, vier signierte Riso-Karten und eine CD eingelegt
ZusatzInformation A musical adaptation of the multifaceted, facetious, ongoing project «How to Start a Revolution» by – Anna McCarthy. It deals with the romanticization and synaesthetic manipulation tactics entailed in depictions – of revolution, rebellion and recent history acted out by an ever-same group of bored rebels. Facts are mixed with fiction, layers are built upon layers, translations occur to create scenarios that manipulate a viewer’s perception of what was and is truly real. 2-D actors and scenarios mix with 3-D action going on onstage. The «How To Start A Revolution» project has thus far manifested itself in the form of arrests, archives, films, photographs, and songs. But now it is time for the ultimate grand romantic gesture: A MUSICAL – singing, dancing, screaming, and laughing at the question ‘what time is it’? It’s a prophecy, it’s a poetic pop spectacle.
Text von der Website
Stichwort Engagement / Gesellschaft / Kunst / Musik / Performance
TitelNummer
016939611 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schilling Thorsten, Hrsg.
fluter Nr. 63 - Propaganda - Achtung! die anderen Medien wollen Eure Gehirnzellen zerstören! Deshalb lest: fluter.
Berlin (Deutschland): DUMMY Verlag, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 52 S., 28,4x21 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung.
Mit einem Beitrag über die Medien der DDR-Protestbewegung, Druck erzeugt Gegenduck. Das ist Samisdat!
Sprache Deutsch
Stichwort Beeinflussung / Blog / Desinformation / Fake News / Fälschung / Gehirnwäsche / Internet / Kommune 1 / Manipulation / Medien / Meinung / Presse / Propaganda / Verwirrung / Öffentlichkeit
WEB www.fluter.de
TitelNummer
024649659 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Goldsmith Kenneth
Uncreative Writing
Berlin (Deutschland): Matthes & Seitz, 2017
(Buch) 260 S., 22x14,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-95757-252-3
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag, handschriftliche Anmerkungen und Unterstreichungen
ZusatzInformation Englische Originalausgabe von 2011.
In einer Welt, in der jeder Text überall und sofort verfügbar ist, geht es immer weniger um das Schaffen von Neuem als den Umgang mit vorhandenem Text. Kenneth Goldsmith fordert daher, die Möglichkeiten des Internets ernst zu nehmen, die unser Schreib- und Leseverhalten radikal verändern. Inspiration und Expression gehören der Vergangenheit an. Goldsmith fordert das Plagiat und bewusste Unkreativität als radikale Strategien zur Erweiterung der Literatur, die sich seit den Experimenten der klassischen Moderne nicht mehr weiterbewegt hat. Im Gegensatz zum Kulturpessimismus, der Internet und Digitalisierung als Gefahr für die Literatur sieht, heißt er die digitale Welt enthusiastisch willkommen. Kopieren, Programmieren, Automatisieren sind die neuen literarischen Werkzeuge, ihre Genres heißen Plagiat, Remix, Appropriation. Sein epochemachendes Buch, das die erste ernst zu nehmende Poetik seit 50 Jahren ist, wird hier zum ersten Mal auf Deutsch veröffentlicht, ergänzt um ein neues, für die deutsche Ausgabe geschriebenes Kapitel. Text von der Webseite
Namen Andy Warhol / Asger Jorn / Bill Kennedy / Claude Closky / Craig Dworkin / Darren Wershler-Henry / Douglas Huebler / Eugen Gomringer / Gertrude Stein / Henri Chopin / John Cage / John Lichfield / lawrence Weiner / Lucy Lippard / Marcel Duchamp / Marshall McLuhan / Max Bense / Noigandres / Richard Kostelanetz / Robert Fitterman / Roland Barthes / Ron Silliman / Simon Morris / Sol LeWitt / Walter Benjamin / Yoko Ono
Sprache Deutsch
Stichwort Appropriation / Computer / Experiment / Internet / Konkrete Poesie / Lettrismus / Literatur / Manipulation / Plagiat / Recycling / Schreiben / Text
WEB www.matthes-seitz-berlin.de/buch/uncreative-writing.html?lid=4
TitelNummer
024767674 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Bailey David
Bailey's Democracy
Göttingen (Deutschland): Steidl, 2006
(Buch) [168] S., 33,5x26,8 cm, ISBN/ISSN 3-86521-192-5
Techn. Angaben Hardcover mit Leineneinband und geprägtem Cover.
ZusatzInformation Thirty years ago Bailey decided he wanted to do something un-cast, un-posed and organic. Finally realised over the last three years, Bailey’s Democracy represents the culmination of this vision. Studio visitors were asked if they would agree to be photographed naked. Abandoning issues of framing, composition, backdrop and lighting, each volunteer (mostly strangers and non-celebrities) was treated in exactly the same way. No digital manipulation was applied. This is what Bailey calls his “imposed democracy’. These are naked people – old, young, model perfect, ordinary looking. Naked not nude as Bailey is keen to emphasise. Nude photography is all about the photographer and what he brings to the shot – lighting, prejudices and aesthetics. In contrast naked photography is only about the subject. These are undirected, un-cast images where the sitters chose their own pose.
Text von faggionato.com
Namen Damien Hirst (Modell) / Desmond Morris (Text)
Sprache Englisch
Stichwort Akt / Fotografie / Körper / Mensch / Porträt / Schwarzweiß
WEB http://www.faggionato.com/exhibitions/baileys-democracy/artworks/2
WEB https://steidl.de/Buecher/Bailey-s-Democracy-1214293753.html
TitelNummer
024954K65 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

von Holleben Jan
kosmos
Göttingen (Deutschland): Little Steidl, 2017
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Heft / Buch) 37x28,6 cm, Auflage: 1500, 7 Teile. ISBN/ISSN 978-3-944630-01-4
Techn. Angaben Sammelmappe aus Karton mit Leinenband und sechs Heften (Fadenheftung) in unterschiedlichen Formaten, jeweils mit einem Buchstaben bedruckt.
ZusatzInformation Jan von Holleben has constructed a kosmos of six planets with little more than a box of props, a team of willing humans, some clippings from the garden, and his camera. Click, click, click and strange things happen, right before the camera, with no digital manipulation: Ghosts flash through the Berlin cityscape. Plants cast shadows on the sky. Many places gather in the same place at once. The monsters imitate the flowers (or is it the other way around?). Each planet is an optical riddle. The only clues are visual. No answers are provided. This is a book for intrepid discoverers.
Note: the inventor of these planets avoids all references to god and to the cosmos. His kosmos is spelled with a K and is something quite different.
Text von der Webseite.
Eizeltitel: Planeta Symmatrius, Planeta Visumbra, Planeta Microidi, Planeta Florala, Planeta Phantafulgeo, Planeta Isolametro
Namen Nina Holland (Book Design & Text)
Sprache Englisch
Stichwort 2010er / Architekturfotografie / Farbfotografie / Fotomontage / Inszenierung / Künstlerbuch / Landschaft / Linse / Negativeffekt / Panoptikum / Schattenspiel / Spiegelung / Stadtansicht
WEB https://littlesteidl.de/holleben-kosmos/
TitelNummer
025695K87 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Paper Paul, Hrsg.
Fotografija NR. 1 (35) 2018
Vilnius (Litauen): Lithuanian Photographers Association, 2018
(Zeitschrift, Magazin) [116] S., 27,5x23 cm, ISBN/ISSN 1648-7273
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation We are heading into a future where our choices will be shaped – if not outright determined – by algorithms and artificial intelligence. This coming state has been labelled “the new dark age” (James Bridle, 2018).
It remains to be seen what this brings to photography, and vice versa.
One thing, however, seems clear: photography, which has already changed significantly in the 21st century, is affected by – and in some important ways is part of – this development. This issue of “Fotografija” explores how programmes, apps and AI-related technologies shape and change the discourse of photography, challenging traditional boundaries of the medium.
Various programmes and services – Google, Photoshop, Flickr, Snapchat, visual recognition, etc. – provide new tools to conceive image-making and think photographically. Technological interfaces not only deliver instruments for making work but can become the very logic for creating photographic series.
The presented artists offer perspectives to raise questions and discuss these technological shifts. From dealing with traumatic events (Indrė Šerpytytė) and inaccessible sites (James Bridle) through technological mediation to playing with our expectations of an all-pervasive Photoshop manipulation (Erin E’Keefe). From exploring so-called smart surveillance systems (Esther Hovers) and censoring politically sensitive sites (Mishka Henner) to everyday glitches (Mantas Grigaitis). From playing with the copyrights of such collective websites as Flickr (Penelope Umbrico) to exploring the shared language of being in some of the most photographed places on earth (Thomas Albdorf). And from using Photoshop to create images (Aaron Hegert) to an image that is barely photographic (Zachary Dean Norman). The four essays (Kate Palmer Albers, Roksana Filipowska and Marijana Rayl, Ilaria Speri, Alise Tifentale) map out the works in broader social, historical and art contexts.
In short, the works deal with our technologized world. They talk about being in the middle of changes that few have envisioned. Being so immersed, one can feel it (almost) hurts.
Text von Paul Paper.
Sprache Englisch / Litauisch
Geschenk von Joachim Schmid
Stichwort Computerkunst / Fotografie / Google / Litauen / Netzkunst
WEB www.photography.lt
TitelNummer
027446747 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Gaigl Georg: metamorph.diary 1, 2019

gaigl-bildband_md1
gaigl-bildband_md1
gaigl-bildband_md1

Gaigl Georg: metamorph.diary 1, 2019

Gaigl Georg
metamorph.diary 1
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2019
(Buch) [764] S., 15,5x21,5x4,5 cm, Auflage: 60, signiert, 2 Stück. ISBN/ISSN 978-3-928804-08-0
Techn. Angaben Hardcover, farbiger Digitaldruck, 365 Abbildungen mit QR-Codes zu den Filmquellen
ZusatzInformation Ein Jahr ist ein ganzes Leben.
In einer intuitiven digitalen Transformation fertigte der Münchner Künstler Georg Gaigl über ein Jahr hinweg jeden Tag jeweils eine Bilddatei zu einer filmischen Inspirationsquelle an.
Aus jeder spontanen Interaktion mit der beliebig ausgewählten digitalen Filmquelle von News-Websites entstand eine formale oder inhaltliche Idee, aus der sich Bilder unterschiedlichster Ausdrucksformen formierten.
Georg Gaigl sagt: „Die Kraft dieser Art von Bildern besteht nicht darin, eine bekannte Episode zu erzählen, sondern einen Moment in der Geschichte mit einem Bild zu verbinden.“
Erinnerung gleicht einem Schock. Die Erinnerung an einen bestimmten Tag speist sich oft durch ein besonderes Ereignis, das verbunden ist mit Bildern aus Zeitungen, Nachrichtensendungen oder Online-News. Die angestoßene Erinnerung befreit Assoziationen und setzt sie zum individuellen Leben in Beziehung.
Jedoch bleibt der Rückblick nicht wie eine Momentum stehen, sondern vollzieht sich als einzigartiger Prozess im Einfluss von emotionalen Erfahrungen und prägenden Erlebnissen. Die Erinnerung befindet sich stets im Fluss. Das Bild davon ist gleichsam eine oszillierend schillernde Oberfläche, die sich fortwährend ändert, unscharf wird und im nächsten Moment sich wieder aufklärt und Augenblicke der Wahrheit preis gibt.
Durch die digitale Bearbeitung und Manipulation entsteht eine Umdeutung und Verschleierung der Filmquelle. Diese kann aber über den zu jedem Bild beigefügten verlinkten QR-Code eingesehen werden. Dadurch kann beim Betrachten des Bildes ein gewonnenes ästhetisches Empfinden beträchtlich gestört und verwirrt werden, sobald der Inhalt des Videos bekannt wird.
Ebenso ermöglicht es auch einen positiven Schock, der eine besondere, vielleicht persönliche Beziehung zu dem Bild entstehen lässt.
Sprache Deutsch
Stichwort Abstrakt / Erinnerung / Film / Filmstill / Internet / Medien / News / Tagebuch / Transformation / Video
WEB https://www.georggaigl.de
TitelNummer
027459765 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

gaigl-konvolut-karten-flyer-2019
gaigl-konvolut-karten-flyer-2019
gaigl-konvolut-karten-flyer-2019

Gaigl Georg: Georg Gaigl Karten und Flyer Konvolut, 2001 ab

Gaigl Georg
Georg Gaigl Karten und Flyer Konvolut
München (Deutschland): Selbstverlag, 2001 ab
(Unsortiertes Material) 17 Teile.
Techn. Angaben Postkarten, Flyer, Visitenkarten, z.T. rund gestanzt
ZusatzInformation Einladungskarten und Flyer aus den Jahren 2001-2017
Sprache Deutsch
Geschenk von Georg Gaigl
Stichwort Decalcage / Malerei / Manipulation / Mensch / Überarbeitung
WEB https://www.georggaigl.de
TitelNummer
027466765 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.