infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land 1 und 2, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortieren
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der erweiterten AAP Katalogsuche nach () Netzwerk

Medienart: alle Medien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 17 Treffer


Röder Kornelia, Hrsg.
Schriftenreihe für Künstlerpublikationen - Band 5 - Topologie und Funktionsweise des Netzwerks der Mail Art. Seine spezifische Bedeutung für Osteuropa von 1960 bis 1989
Köln (Deutschland): Salon Verlag, 2008
(Buch) 304 S., 23,5x16,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-89770-280-6
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation "Beim Netzwerk der Mail Art handelt es sich um das erste World Wide Web, lange bevor es das Internet gab. Die Post wurde als weltweites Kommunikationssystem genutzt. Es entwickelte sich aus einem kunstgeschichtlichen Kontext heraus und brachte ein neuartiges Beziehungsgeflecht von Kunst, Kultur und Gesellschaft hervor. Zum einen stellte es eine der sich mit der Grenzüberschreitung der Kunst entwickelnde neue Produktions-, Kommunikations- und Vermittlungsform dar. Zum anderen wurde mit ihm die bisherige Funktionsweise von Kunst kritisch hinterfragt, vor allem deren Warencharakter bzw. deren ideologische Vereinnahmung wie in Osteuropa. Es warf grundlegende Fragen nach dem Stellenwert von Original und Autorenschaft auf, denn an die Stelle der Genialität des einzelnen Künstlers trat das Gemeinschaftswerk. Ob Künstler oder Laie, jeder konnte sich an Projekten beteiligen und selbst neue initiieren. Mit dem Netzwerk der Mail Art entwickelten sich spezifische Ausdrucksformen wie Postkarte, Assemblings, Rubber Stamps, Künstler-Briefmarke und Magazine, die zugleich den Vernetzungsprozess beförderten. Es kann als Erscheinungsform einer sich in den 1960er Jahren entwickelnden Bewegung zur Demokratisierung der Kunst angesehen werden. Aufgrund der speziellen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gewann es für die Länder Osteuropas eine spezifische Bedeutung. Es bot eine der wenigen Möglichkeiten, weltweit und über die Systemgrenzen hinaus, Ideen und Kunst auszutauschen und die Verbindung zum internationalen Kunstgeschehen während der Zeit des Kalten Krieges aufrecht zu erhalten. Initiativen von osteuropäischen Künstlern und Mailartisten stehen im Mittelpunkt. Deren Dokumentation trägt dazu bei, einen differenzierteren Blick auf die Kunst, die bis zur Öffnung der Grenzen im Jahr 1989 entstand, zu entwickeln und fokussiert künstlerische Leistungen, die es vor dem Vergessen zu bewahren gilt." (Text von Website) Diese Veröffentlichung lag dem Promotionsausschuss Dr. phil. der Universität der Universität Bremen vor. Herausgeber der Schriftenreihe sind: Forschungsverbund Künstlerpublikationen für Universität Bremen, Jacobs University, Hochschule für Künste, Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen. Veröffentlicht in Kooperation mit dem Institute for Cultural Studies in the Arts ICS an der Züricher Hochschule der Künste
Stichwort Mail Art / Netzwerk
TitelNummer 006201229 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.salon-verlag.de

Wiesbeck Bernhard, Hrsg.
Kultur-Netzwerk 01-2012
Bad Langensalza (Deutschland): Selbstverlag, 2012
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 21x29,7 cm,
Techn. Angaben Farblaserkopien der 1. Ausgabe
TitelNummer 008502052 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kultur-netzwerk.com

Stadler Matthias, Hrsg.
TAM TAM zur Primetime: Die Nachbarn der Schaustelle laden ein
München (Deutschland): Schaustelle, 2013
(Flyer, Prospekt) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Ausdruck der Webseite, 2 Eintrittskarten, ein Gutschein
ZusatzInformation TAM TAM zur Primetime: Die Nachbarn der Schaustelle laden ein.
Im Anschluss an die Ausstellung von Anne Pfeifer, Hubert Kretschmer und das KünstlerKollektiv so-Viele.de, im Rahmen von Kunst im Karrée in der Türkenstr. 60, fluten Künstler aus dem TAM TAM-Netzwerk die Schaustelle mit Oszillationen, Jamsessions und Improvisationen. by Babette Werner
Text von der Webseite
Stichwort Künstler-Kollektiv
TitelNummer 010482373 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.schaustelle-pdm.de

Gleixner-Böhm Ingo, Hrsg.
South Bavarian Morning Post 05/2014 - NetzWerk
München (Deutschland): Selbstverlag, 2014
(Zeitschrift, Magazin) 58 S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung. Inkjetdruck. Litzine. Visitenkarte liegt bei
ZusatzInformation Das Heft wird gratis verteilt: Berlin, München, Zürich, Kampala
TitelNummer 011987427 Einzeltitelanzeige (URI)

Gibas Maximilian / Gruber Michael / Reichart Bastian
Tam Tam Dokumentarfilm
Deggendorf (Deutschland): TH Deggendorf, 2014
(CD, DVD) 12,5x12,8 cm,
Techn. Angaben DVD in Slimcase
ZusatzInformation Bachelorarbeit in Medien über Matthias Stadler und sein TamTam Netzwerk. 26,4 Min.
z.T. gedreht im Unterbau München und im Archive Artist Publications, mit kurzen Statements
Namen Anton Kaun / Beisspony / Benjamin Lutze / Christian Oettinger / Christopher Seidl / Claudia Holler / Florian Geiß / Hubert Kretschmer / Jim Avignon / Jonas Bachmann / Martin Krejci / Matthias Schneider / Michael Brunner / Ramona Sadean / Stuard
Geschenk von Matthias Stadler
Stichwort Film / Künstler-Kollektiv
TitelNummer 012575450 Einzeltitelanzeige (URI)

Stadler Matthias, Hrsg.
Protagonisten aus dem TAM TAM-Netzwerk stellen sich vor.
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2015
(Zine) 32 S., 21x15 cm, Auflage: 100, Nr. 3 / 13, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-928804-29-5
Techn. Angaben Drahtheftung, 2 Stempeldrucke, original Briefmarke, teilweise handcoloriert, Risoprint mit Risograph GR3770 auf Munken Print White 1.8
ZusatzInformation Illustrationen und Porträtzeichnungen der Künstler von Ruben Verstaen, Titelgestaltung von Annette Granados.
Gedruckt in München im Irrland
Erschienen anläßlich des TAM TAM-Tages-und Abendseminars im Import Export in Kreativ-Quartier Dachauerstr. 114, München
Namen Amazing Maze / Andreas Krach / Anne Pfeifer / Annette Granados Hughes / Anton Kaun / Benjamin Wesch / Caroline von Eichhorn / el rago / Florian Geiß / Hubert Kretschmer / Karambolage / Mama Romania / Matthias Stadler / not yet / rag*treasure / Reiner Würzinger / Ruben Verstaen
Stichwort Musik / Porträts / Rag-Treasure
TitelNummer 013734494 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.icon-verlag.de

Frauscher Charlie / Haunschmid Martin / Hessenberger Felix
Join the Movement!
Linz (Österreich): Pixxers, 2016
(Sticker, Button) 21x18 cm,
Techn. Angaben 3 Buttons und Flyer in transparenter Plastikhülle
ZusatzInformation Need a photo? Don't browse through thousands of stock photos any longer. Simply ask the global community to upload exactly the photo you want!
Geschenk von Reinhard Grüner
Stichwort Fotoarchiv / Fotografie / Netzwerk / Plattform
TitelNummer 016056577 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.pixxers.com

Grundmann Elke, Hrsg.
Mail-Art-Installation - Obdachlosigkeit
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2001
(Flyer, Prospekt) 6 S., 21x10 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Einladungskarte, gefaltet,
ZusatzInformation Ausstellung: 07.06.-09.06.2001 im Kulturforum der Sozialdemokratie im Willy-Brandt-Haus in Berlin zum Thema Obdachlosigkeit. Teilgenommen haben rund 5000 Künstler aus 80 Ländern
Geschenk von Elke Grundmann
Stichwort Engagement / Kunst / Multiplikator / Netzwerk / Postkunst / Reflexion / Solidarität / sozial / Toleranz / Verantwortung / visuelle Kommunikation
TitelNummer 016454595 Einzeltitelanzeige (URI)

Lutz Christiane
Man kennt sich - Hubertus Becker und Mirko Hecktor machen seit sieben Jahren das aufwendig produzierte Stadtmagazin Super Paper. Was es genau ist, wissen sie selbst nicht
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2016
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Artikel in der SZ vom 21. Oktober 2016, R6
ZusatzInformation Die erste Ausgabe des Super Paper erschien im November 2009. Seitdem sind 83 Magazine gefolgt, in einer steten Auflage von 15 ,000 Exemplaren. Das Heft liegt in Münchner Bars, Museen, Restaurants und Clubs umsonst aus. Die Chefredakteure Mirko Hecktor und Hubertus Becker werden von freien Autoren und ihrem Münchner Netzwerk unterstützt.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Stichwort Zeitung
TitelNummer 016810606 Einzeltitelanzeige (URI)

Wolf-Rehfeldt Ruth
Schrift Stücke - Typewritings und Gedichte
Berlin (Deutschland): Verlag Lutz Wohlrab, 2016
(Buch) 80 S., 21,7x15,5 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-9814296-7-1
Techn. Angaben Hardcover, 57 Typewritings und 46 Gedichten
ZusatzInformation In der Kunst der DDR ist Ruth Wolf-Rehfeldt eine singuläre Erscheinung. Außer ihr hat sich niemand intensiv mit Schreibmaschinengrafik beschäftigt. Doch auch in der internationalen Szene der Konkreten und Visuellen Poeten hat sie sich einen Namen gemacht, ihr Werk wird weltweit gesammelt. Ruth Wolf wird 1932 in Wurzen geboren und macht zunächst eine Lehre als Industriekaufmann – Maschinenschreiben gehört dazu. Nach dem Abitur beginnt sie, in Berlin Philosophie zu studieren. 1954 lernt sie den jungen Künstler Robert Rehfeldt kennen und findet eine Tätigkeit in der Akademie der Künste der DDR. Sie zeichnet und malt nebenher. Ihre Gedichte zeigt sie keinem. Anfang der 1970er Jahre beginnt sie, ihre typischen Typewritings zu entwickeln und sich am internationalen Netzwerk der Mail Art zu beteiligen. 1975 wird die Autodidaktin Kandidat und später Mitglied im Verband bildender Künstler der DDR. Sie hat ihren Stil gefunden. Mit Satzzeichen und Strichen stellt sie Käfigwesen her, die für sich stehen, aber auch als Sinnbild für das Leben in der DDR gelesen werden dürfen. Beeindruckend sind ihr Einfallsreichtum und die Sorgfalt, mit der sie in immer neuen Variationen auf der Klaviatur der Schreibmaschine spielt. Nach einer regen Ausstellungstätigkeit stellt sie 1990 ihre künstlerische Arbeit ein.
Text von der Website
Stichwort Anthologie / Belletristik / Literatur / Lyrik / Typoskript
TitelNummer 017181602 Einzeltitelanzeige (URI)

Thurmann-Jajes, Hrsg.
2017
Weserburg (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2017
(Ephemera, div. Papiere) 2 S., 21x7,2 cm,
Techn. Angaben Lesezeichen
ZusatzInformation Flyer zu den Ausstellungen: Marikke Heinz-Hoek, "Linkepoot - Bücher und Editionen", 27.01.-04.06.2017. Künstlerbücher für Alles 03.06.-06.08.2017. Artpool 16.06.-ß3.09.2017. Aufnahme erwünscht 15.09.2017-07.01.2018
Namen Artpool / Marikke Heinz-Hoek
Stichwort Archiv / Künstlerbuch / Netzwerk
TitelNummer 017403701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.weserburg.de/index.php?id=929

Stadler Matthias, Hrsg.
Protagonisten aus dem TAM TAM-Netzwerk stellen sich vor.
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2015
(Zine) 32 S., 21x15 cm, Auflage: 100, Nr. 90,
ISBN/ISSN 978-3-928804-29-5
Techn. Angaben Drahtheftung, 2 Stempeldrucke, teilweise handcoloriert von Klaus-Peter Frank, Risoprint mit Risograph GR3770 auf Munken Print White 1.8
ZusatzInformation Illustrationen von Ruben Verstaen, Titelgestaltung von Annette Granados
Stichwort Malerei / Musik / Porträts / Zeichnung
TitelNummer 017663631 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.icon-verlag.de

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Annahme erwünscht! - Die Idee einer offenen Gesellschaft: Künstlerische Netzwerke im Kontext des Archivs Kees Francke. - Acceptance Welcome! - The Idea of an Open Society: Artistic Networks in the Context of the Kees Francke Archive
Bremen (Deutschland): Weserburg / Zentrum für Künstlerpublikationen, 2017
(PostKarte) 2 S., 16x11,5 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am 14.09.2017.
Ausstellung 14.09.2017-06.01.2018
The philosopher Karl Popper called in 1945 for an open society “in which one can breathe and think freely, in which each person has a value, and in which the society exerts no unnecessary pressure on the individual”. In the 1960s and 1970s a new generation of artists began to replicate works of art in the form of artists’ books, magazines, newspapers, small multiple objects, postcards, graphic posters or audio cassettes. These were sold for a small fee or exchanged internationally with artist colleagues, disregarding all political frontiers, from Eastern Europe to Latin America. An international network was thus formed via the post, enabling artists to circumvent the censorship of their work. This was the genesis of so-called Mail Art. Everyone could participate, nobody was excluded; there were no juries and no censorship. A societal vision in accordance with that envisaged by Karl Popper was apparent in the dehierarchisation and the democratisation of art. The exhibition shows works from the archive of the Dutch artist Kees Francke, who would have celebrated his 65th birthday this year, supplemented by works from other archives that help to form a picture of the networks though which these artists were interconnected. A cabinet exhibition in the series "On the Gallery"
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Archiv / Netzwerk / Privatsammlung
TitelNummer 024262701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB http://www.weserburg.de/index.php?id=948&L=1

Jamieson Helen Valery / Seror Dorothea, Hrsg.
Magdalena München - frauen theater performance - In Between
München (Deutschland): Magdalena Projekt, 2016
(Flyer, Prospekt) 8 unpag. S., 21,7x9,9 cm,
Techn. Angaben mehrfach gefalteter Flyer, Risodruck auf Munken Papier
ZusatzInformation Zur Veranstaltung 14.-16.10.2016 in der Dachauer-Straße im Pathos Theater
Namen Herr & Frau Rio (Risodruck) / iRRland (Risodruck) / Raquel Rodriguez (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Geschenk von Raquel Rodriguez
Stichwort Bildung / Feminismus / Frauen / Netzwerk / Performance / Theater / Workshop
TitelNummer 024593701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB https://themagdalenaproject.org/

Durek Michael / GerberPhilippe / Pepper Robert L., Hrsg.
Experi-MENTAL Festival 7 - An Exploration In Sound and Video
Brooklyn, NY (Vereinigte Staaten): Alrealon Musique, 2016
(PostKarte) 15,2x10,1 cm,
Techn. Angaben Karte
ZusatzInformation Werbekarte zum Festival vom 01.-04.09.2016 in New York. The festival is run by the Brooklyn based experimental audio/video project Pas Musique and Alrealon Musique. The festival focuses on new and innovative techniques of sound technique and performance. We are focused in developing a network of experimental arts that are supportive of their peers. It is not about ego but about community.
Text von der Webseite
Namen Ariadne / Arrington de Dionyso / Billy Perez / Bob Bellerue / Brandstifter / Chester Hawkins / Cultural Fit (Dave Knapik and Dave Mandl) / Dental Work / Eyryx / Fairy Scouts / Fat Kneel / House of Blondes / J.Surak / Jeanann Dara/ Michael Durek / Jim Tuite / Little Water Radio / Murmurists / Nate Scheible / Pamelia Stickney / Praxis Cat / Rasplyn / Stehla / The Tarot Society / Victoria Keddie / VJ Fuzzy Bastard / Wild Torus / WvS / Your Grace Adrianna Natalie
Geschenk von Stefan Brand
Stichwort Experiment / Musik / Netzwerk / Performance / Sound / Video
TitelNummer 024712677 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB http://www.alrealon.com
WEB http://www.alrealon.com/ExperiMENTALFestival7

Hartung Elisabeth, Hrsg.
An was arbeiten Sie getrade?
München (Deutschland): PLATFORM, 2017
(PostKarte) 2 S., 9,8x21 cm,
Techn. Angaben Beidseitig bedruckte Karte
ZusatzInformation Zur Veranstaltung am 28.11.2017. Die PLATFORM lädt in lockerer Runde bei Snacks und Getränken ein, mit den kulturellen Akteur_innen Münchens in Kontakt zu treten und neue Netzwerke zu knüpfen. Den Rahmen bildet eine Ausstellung mit Editionen und neuen Arbeiten aus den Ateliers der PLATFORM.
Text von der Webseite
Namen Jan Steinbach / Katja Kobolt / Maximiliane Baumgartner / Mirko Borsche (Gestaltung) / Nina Neuper / Ronit Wolf / tilman Schlevogt
Sprache Deutsch
Stichwort Netzwerk
TitelNummer 024734701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.platform-muenchen.de

Fricker Hans Ruedi
I AM A NETWORKER (sometimes) - Mail-Art und Tourism im Network der 80er Jahre
St. Gallen (Schweiz): Vexer, 1989
(Buch) 128 S., 29,7x21,2 cm, Auflage: 1000, signiert, 2 Stück.
ISBN/ISSN 3-909090-07-9
Techn. Angaben Broschur mit Schutzumschlag, beigelegt ein Schreiben von H.R. Fricker (Mail-Art - Ein Ablösungsprozess, 3 Seiten), Mit Widmung
ZusatzInformation Erschienen zur Ausstellung Im Kunstverein St. Gallen 02.07.-28.08.1989. Mit Textbeiträgen u. a. über das Mail-Art-Netzwerk, Künstlerbriefmarken, Copy-Art, Performance, Computer-Arbeit. Adressenliste
Namen Clemente Padin / Cracker Jack Kid / John Held Jr. / Manfred Stirnemann / Monty Cantsin / Pawel Petasz / Serge Segay / Vittore Baroni
Sprache Deutsch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 001203205 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.