infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Umlaute werden wie Vokale behandelt, ß wie ss, ü wie u usw..

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortieren
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der erweiterten AAP Katalogsuche nach Praxis

Kategorie: Alle Kategorien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 36 Treffer


Engelmann Bernt / Klein Fridhelm, Hrsg.
transform
München (Deutschland): Akademie der Bildenden Künste München, 2000
(CD, DVD) 12,5x12,3 cm,
Techn. Angaben CD zum Projekt in Papierhülle
ZusatzInformation transform ist ein fortbildungsmodell für kunsterziehung an gymnasien und realschulen, durchgeführt von prof. fridhelm klein, bereich kunsterziehung und bernt engelmann, medienpädagogik an der akademie der bildenden künste, in kooperation mit dem design-zentrum münchen (hans-hermann wetcke) und dem landesbeauftragen für computereinsatz im kunstunterricht (ernst wagner). in den beiden projektjahren führte jeder teilnehmer in den bereichen neue medien, architektur oder design ein unterrichtsprojekt durch, das im rahmen von transform begleitet wurde.
ziele: qualifizierung von unterricht durch reflexion der praxis und theoretischen input. rückbindung der schulischen praxis an den lehrbetrieb der hochschule mit dem ziel der veränderung der lehrinhalte und -strukturen erprobung und verbreitung neuer modelle von lehrerfortbildung
team: bernt engelmann, akademie der bildenden künste. prof. fridhelm klein, akademie der bildenden künste. ernst wagner, gymnasium ottobrunn. hans-hermann wetcke, design-zentrum münchen
Geschenk von Fridhelm Klein
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 010744367 Einzeltitelanzeige (URI)

Baasch Martin / Gugger Flori / Peternell Andreas R. / Wolkinger Thomas, Hrsg.
herbst - Theorie zur Praxis
Graz (Österreich): steirischer herbst festival, 2016
(Buch) 238 S., 29,7x23 cm,
Techn. Angaben Broschur,
ZusatzInformation Magazin begleitend zum Festival, Thema "Europe, what can it teach us?".
Bereits zum elften Mal erscheint heuer das herbst-Magazin begleitend zum Festival. Und wie immer ist es kein Programmheft, das einzelne Arbeiten, Ausstellungen oder Projekte zusammenfassend erklärt. Vielmehr sucht es eine andere Art der Nähe – und findet sie durch Beiträge von am Festival Mitwirkenden. Durch Porträts und künstlerische Beiträge. Durch öffentliche Reflexion, Grenzüberschreitungen oder lautes Nachdenken. Durch theoretische Ausführungen, die aus den unterschiedlichsten Perspektiven das Leitmotiv „Wir schaffen das“ beleuchten. Durch die zahlreichen Essays, Reportagen oder Bildstrecken wird „herbst. Theorie zur Praxis“ ein eigenständiges Projekt des Festivals.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch / Französisch
Geschenk von Horst Tress
Stichwort Diskurs / Dokumentation / Literatur / Theorie
TitelNummer 017618642 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.steirischerherbst.at

Schraenen Guy, Hrsg.
Stamps in Praxis
Antwerpen (Belgien): Archive Small Press & Communication, 1977
(Buch)
Techn. Angaben Drahtheftung, mit einigen Originalstempeln
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer 004454231 Einzeltitelanzeige (URI)

Schwarzer Anke
D-A-S-H Dossier #1
München (Deutschland): Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, 2004
(Zeitschrift, Magazin)
ZusatzInformation Thema: Warum Bewegungsfreiheit?
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 004505010 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.d-a-s-h.org

Angress Gina / Frank Dieter Robert / Stegers Rudolf / Teut Anna, Hrsg.
Werk und Zeit 1982/05 75 Jahre Deutscher Werkbund - Werkbundheute
Darmstadt (Deutschland): Deutscher Werkbund, 1982
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 33,3x23,6 cm,
ISBN/ISSN 0049-7150
Techn. Angaben Drahtheftung, mit einigen Schwarz-Weiß-Abbildungen
ZusatzInformation Grafik von Rudolf J. Schmitt, erscheint vierteljährlich
Namen Rudolf J. Schmitt
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er Jahre / Gestaltung / Praxis / Theorie
TitelNummer 005918K62 Einzeltitelanzeige (URI)

Farenholtz Alexander / Völckers Hortensia, Hrsg.
Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 18
Halle (Saale) (Deutschland): Kulturstiftung des Bundes, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 44 S., 42x29,7 cm, Auflage: 26.000,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Im Juni 2012 veranstaltet die Kulturstiftung die mehrtägige interdisziplinäre Tagung Kulturen des Bruchs. Dort werden sich Experten aus Wissenschaft und Kunst mit der Frage nach den "Grenzen des Wachstums" in der Kultur beschäftigen und darüber diskutieren, wie stark unsere Kultur von der Macht der Vergangenheit und einer forcierten Erinnerungskultur geprägt ist. Inwieweit kann und darf sich unsere kulturelle Praxis zugunsten unserer Zukunftsfähigkeit von der Verpflichtung auf die Tradierung lösen? Lässt sich dem Bruch mit Traditionen auch etwas Positives abgewinnen, lassen sich Kulturen des Bruchs denken und demokratisch legitimieren? In Interviews haben sich der Althistoriker Christian Meier und der Autor und Filmemacher Alexander Kluge diesem Fragenkomplex gestellt. Ein Essay des Historikers Per Leo und ein literarischer Beitrag der Schriftstellerin Kathrin Röggla runden den Themenschwerpunkt ab.
Zwei ungewöhnliche Perspektiven auf die bundesrepublikanische Geschichte nehmen die Beiträge von Gerd Koenen und Wolfgang Kraushaar ein. Anlässlich der Ausstellung BILD Dir Dein Volk – Axel Springer und die Juden im Frankfurter Jüdischen Museum beleuchtet der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar die Reaktion der Linken auf Axel Springers pro-israelisches Engagement in den 1960er und 70er Jahren. Der Publizist Gerd Koenen widmet sich der immer noch wenig untersuchten Rezeptionsgeschichte der sowjetischen Gulags. Die Kulturstiftung des Bundes fördert eine Wanderausstellung, die den Spuren des Gulags 1929–1956 folgt.
Gegen Ende des Kleist-Jahres 2011 und aus Anlass des 200. Todestages Heinrich von Kleists am 21.11.2011 findet im Maxim Gorki Theater Berlin ein großes, von der Kulturstiftung gefördertes Theaterfestival statt, bei dem unter anderem alle Dramen Kleists zur Aufführung kommen. Der international renommierte ungarische Schriftsteller und Kleist-Experte László F. Földényi würdigt den Dichter als Komet der Literatur.
Artur Zmijewski, Kurator der 7. Berlin Biennale, die von der Kulturstiftung als "kultureller Leuchtturm" gefördert wird, erklärt, was er unter politischer Kunst versteht.
Der britische Wachstumskritiker Tim Jackson hat mit seinem Buch "Wohlstand ohne Wachstum – Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt" große Aufmerksamkeit in Deutschland erlangt. Das Interview mit ihm entstand im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Projektes "Werden wir die Erde retten? – Gespräche über die Zukunft von Technologie und Planet". Die siebenteilige Veranstaltungsreihe findet von Dezember 2011 bis Juni 2012 statt und gehört zum Themenschwerpunkt "Nachhaltigkeit", zu dem die Kulturstiftung unter anderem im August 2011 das Festival Über Lebenskunst im Berliner Haus der Kulturen der Welt veranstaltet hat. Die Bilder des Fotojournalisten Sebastian Bolesch geben einen atmosphärischen Eindruck von diesem Festival wieder, dessen große Resonanz beim Publikum und in den Medien optimistisch stimmt
TitelNummer 008257050 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kulturstiftung-bund.de

Andree Hans / Wiesel Karsten, Hrsg.
24 Animationsfilme
Hamburg (Deutschland): material-Verlag, 2003
(Buch mit Schallplatte o. CD) 60 S., 18,5x13 cm, Auflage: 100,
ISBN/ISSN 978-3-932395-46-8
Techn. Angaben mit eingelegter DVD, material 143, edition film 1, Klammerheftung
ZusatzInformation Im Oktober 2002 erschien die erste DVD der edition film. Sie zeigt eine Auswahl von 24 Animationsfilmen, die in den letzten 15 Jahren an der HfbK entstanden sind. Ein Textheft mit Texten von Ulrich Wegenast («Im Zentrum der Peripherie? Gedanken zur Geschichte, Gegenwart und Praxis der experimentellen Animation»), Franz Winzentsen und den Filmautorinnen und -autoren begleiten die Ausgabe. «ich behaupte, alle auf dieser DVD enthaltenen Filme erfüllen den Anspruch, originäre und originelle Äußerungen in der Sprache des Animationsfilms zu sein. Kein Film ist die Umsetzung oder Übersetzung einer literarischen Idee oder gar die Illustration einer solchen.» Franz Winzentsen
Namen Anja Perl / Ansgar Bretzke / Arjen Klomp / Christoph Lauenstein / Eva Maria Kitzler / Franz Winzentsen / Fritz Streingrobe / Hanna Nordholt / Ingo Wegener / Jan Krumrey / Jan Peters / Jutta Dalladas / Karsten Wiesel / Karsten Wiesel / Klaas Dierks / Klaus Köhnert / Lutz Homann / Lutz Homann / Michael Sundtrop / Nadine Jung / Petra Schröder / Pit Przygodda / Sabine Höpfner / Sandra Schißl / Stefan Canham / Stefan Prehn / Stephanie Rückoldt / Susanne Link / Thees Carstens / Torben Korpel / Wolfgang Lauenstein
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 008863263 Einzeltitelanzeige (URI)

Zmijewski Artur, Hrsg.
ArtWiki:Manifesto - Open Data for the Arts
Berlin (Deutschland): Berlin Biennale, 2012
(Text) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Ausdrucke von der Webseite
ZusatzInformation Offener Zugang zur Kunst
Nahezu 5.000 Künstlerinnen und Künstler, die einem Open Call folgten, nehmen anlässlich der 7. Berlin Biennale an einem einzigartigen Projekt teil: ArtWiki. Unter diesem Namen figuriert eine Plattform, auf der neben dem eigentlichen Inhalt, den digitalen Abbildungen von Kunstwerken, Biographisches und Aussagen zum künstlerischen und/oder politischen Selbstverständnis zugänglich sein werden. Die künstlerischen Curricula werden auf diese Weise zu einer netzbasierten Datenbank für die zeitgenössische Kunstproduktion und offerieren damit zugleich ein allen im weitesten Sinne Kunstinteressierten zugängliches Rechercheinstrument. Somit überträgt ArtWiki die Prinzipien des offenen Internets auf die Kunstwelt, wobei allein die Künstler bestimmen, was von und über sie der Öffentlichkeit zugänglich sein soll. Die Nutzung von ArtWiki ist kostenfrei.
Jedes künstlerische Curriculum zeichnet sich durch eine Vielzahl von Personen, Orten und Projekten aus, die als Begegnungen, Stationen und Tätigkeiten Verknüpfungspunkte zu den anderen Curricula ergeben, die diese mit jenem gemeinsam haben. Das somit entstehende Netz von Verbindungen generiert nach einem differenzierten Regelwerk eine künstlerische Reputation, die sich sowohl durch qualitative Attribute wie auch statistisch-quantifizierend abbilden lässt. Auf diese Weise wirken biographische Data und Aussagen zum künstlerischen Selbstverständnis in Form textueller Prosa zurück auf den Künstler und sein Werk, was dem Ansatz von Linked Data entspricht. Eine solche Rückkopplung mit seiner verstärkenden Wirkung auf die Rezeption von Kunst referenziert die Werke, ohne dabei die zentrale Funktion des Kunstwerks zu unterlaufen, sondern vielmehr dessen Diskursivierung zu intensivieren. Die so stattfindende Verlängerung des künstlerischen Prozesses steuern die Künstler ausschließlich selbst, und sie sind es auch, denen in dieser Internetbibliothek jederzeit die uneingeschränkte Kontrolle über die darin enthaltenen Dokumente obliegt. Aus den technischen Möglichkeiten, auf denen die offene Kunstwerk-KünstlerInnen-Datenbank basiert, erwächst für die Künstlerinnen und Künstlern ein Organon, das zu Quelle und Medium von Wissen über sie und ihre wie generell die Kunstproduktion ihrer Zeit avanciert: ArtWiki ist ein einfacher wie auch demokratischer Zugang zu zeitgenössischer Kunst.
Galerien und andere Einrichtungen des Kunstmarktes regeln bis heute den Zugang zum Kunstwerk in seiner physischen Materialität. Als Torwächter eines quasi-geschlossenen Systems, innerhalb dessen Kunstwerke zirkulieren, steuern Jurys und Vorselektoren mittels gewisser Mechanismen Institutionen bzw. Organisationen, um den so als offen dargestellten Kunstmarkt kontrollieren zu können. Die öffentlich verfügbaren Informationen über Kunst, wie sie teilweise im Internet zu finden sind, sind meistens dürftig und oberflächlich. Lokal privilegierten Sammlern und Besuchern von Ausstellungseröffnungen, Kunstmessen etc. bleibt es vorbehalten, sich auf dem Laufenden zu halten. Das freie Zirkulieren digitaler Darstellungen und Beschreibungen von Originalwerken und deren Urhebern hingegen, wie es durch ArtWiki im Netz statthaben wird, ergänzt das konventionelle Angebot der Institutionen und belebt jenseits von ihnen nachhaltig den Kunstmarkt.
Darüber hinaus wirkt ArtWiki revolutionär auf die kuratorische Praxis: Entscheidungen finden und, wie nötig auch immer, sie zu legitimieren, war bisher ein höchst umstrittenes Verfahren. Mit ArtWiki steht jetzt online das Material aller Künstler, die unserem Open Call gefolgt sind, als Referenz zur Verfügung, wodurch Nachvollzug und Validierung gewährleistet ist. Damit wird ArtWiki nicht nur zur Entscheidungshilfe, sondern ebenso Werkzeug, das etwaige Zensurbestrebungen zu umgehen und diskursive Macht zu unterhöhlen vermag. Gleichfalls ermöglicht sie auch andere Sicht- und Betrachtungsweisen, die zu einer neuen Narrativität von Kunst führen und damit Einfluss auf akademische Gelehrsamkeit sowie Forschung nehmen. Nicht zuletzt – und wie bereits in anderen Fällen – werden somit die Pfade des Plagiierens und der künstlerischen Innovation für alle nachvollziehbar. ArtWiki – in seiner Konstituierung durch KünstlerInnen sowie sein Wirken auf Experten und Kunstfreunde, das wiederum äußerst komplex auf die KünstlerInnen und ArtWiki zurückwirkt – wird damit in seiner äußersten Konsequenz zum aktuellsten Kapitel in der Geschichte zeitgenössischer Kunst, das sich einer digitalen Historiographie verdankt, die zugleich konsequent kollaborativ ist
Sprache Deutsch / Englisch
TitelNummer 008899304 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.artwiki.org/ArtWiki

Dávila-Freire Mela
Colección / Recolección - La idea de coleccdión como praxis editorial
Barcelona (Spanien): Museu d'Art Contemporani de Barcelona (MACBA), 2012
(Text) 5 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Auszug aus dem Buch El libre com a territori d'art
TitelNummer 009186304 Einzeltitelanzeige (URI)

Mende Doreen, Hrsg.
Displayer 02
Karlsruhe (Deutschland): Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, 2008
(Buch) 200 S., 24x16,8 cm,
ISBN/ISSN 978-3-930194-07-0
Techn. Angaben kartoniert,
ZusatzInformation untersucht werden unterschiedliche Sammlungsstrategien privater und institutioneller Kunstsammlungen und der künstlerischen Praxis in Verbindung mit deren Präsentationskonzepten
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 009303293 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.displayer-hfg.de

Stadtbäumer Alix
Die Erde ist eine Kartoffel
St. Gallen (Schweiz): Vexer, 2011
(Buch) 88 S., 32x24 cm, Auflage: 750,
ISBN/ISSN 978-3-909090-49-5
Techn. Angaben Fadenheftung, Leineneinband mit Bändchen
ZusatzInformation Texte von Diana Ebster, Johannes Muggenthaler, Heinz Schütz.
Das Buch bietet einen umfangreichen Überblick über die skulpturalen Arbeiten der in München lebenden Künstlerin Alix Stadtbäumer. Texte und ein Interview geben Einblicke in die künstlerische Praxis im Umgang mit der Natur und der persönlichen Sicht auf eine alltägliche Welt. Diese Publikation wurde gefördert durch die Erwin und Gisela von Steiner-Stiftung München.
Text von der Webseite
Namen Diana Ebster / Heinz Schütz / Johannes Muggenthaler
Geschenk von Christoph Mauler
TitelNummer 009316295 Einzeltitelanzeige (URI)

Hutter Hubert Martin / Rühle Axel
Bibliographie selbständiger und unselbständiger Beiträge zum Problemkreis Produktionsprozess - Arbeitsprozess - Arbeiterklasse bis einschließlich 1973.
München (Deutschland): Basis-Sozialwissenschaftliche Fachbuchhandlung, 1974
(Buch) 128 S., 20,5x14,5 cm,
Techn. Angaben Ausgewählt nach den Erfordernissen revolutionärer Theorie und Praxis
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer 009430312 Einzeltitelanzeige (URI)

Hutter Hubert Martin / Rühle Axel
Bibliographie selbständiger und unselbständiger Beiträge zum Problemkreis Sozialpsychologie des Kapitalismus 1965-1973
München (Deutschland): Basis-Sozialwissenschaftliche Fachbuchhandlung, 1974
(Buch) 176 S., 20,5x14,5 cm,
Techn. Angaben ausgewählt nach den Erfordernissen revolutionärer Theorie und Praxis - Themenkomplexe aus Einzeltiteln - Beiträge aus Sammelwerken - Zeitschriftenaufsätze
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer 009431312 Einzeltitelanzeige (URI)

Schwabe Matthias, Hrsg.
Ringgespräch über Gruppenimprovisation / Theorie und Praxis improvisierter Musik / Thema: Raum
Berlin (Deutschland): Ring für Gruppenimprovisation, 2012
(Zeitschrift, Magazin) 29,7x21 cm,
ISBN/ISSN 1616-721X
Techn. Angaben geheftete Schwarz-Weiß-Fotokopien eines Heftbeitrages, Ringgespräch LXXV, april 2012
ZusatzInformation Mit Illustrationen von Fridhelm Klein
Geschenk von Fridhelm Klein
TitelNummer 010746367 Einzeltitelanzeige (URI)

Andrade Jeferson Brito / Keller Matthias / Krönker Bernd / Petersen Martin, Hrsg.
Cabinet Vita
Bremen (Deutschland): Cabinet Gold van d'Vlies, 2013
(Text) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Ausdruck nach PDF von der Webseite
ZusatzInformation mit Auflistung der Publikationen, Ausstellungen, Performances und Initiationen und der kuratorischen Praxis
TitelNummer 011625395 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.goldvandvlies.com

Dworkin Craig / Gilbert Annette / Morris Simon / Soto Carlos / Thurston Nick, Hrsg.
Do or DIY - Zur Geschichte und Praxis des Selbstverlags
Köln (Deutschland): Salon Verlag, 2013
(Heft) 28 S., 18x11 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-89770-434-3
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Die vorliegende Ausgabe ist eine Übersetzung und Erweiterung des englischen Originals von Craig Dworkin, Simon Morris und Nick Thurston, das 2012 im Independent-Verlag information as material erschien. Mit der Ergänzung um Beispiele aus der deutschen Literaturgeschichte verortet Annette Gilbert das Projekt als mikropolitisches Phänomen und erweitert sein kritisches Konzept.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Geschenk von Annette Gilbert
TitelNummer 012292414 Einzeltitelanzeige (URI)

Lutz-Sterzenbach Barbara / Peters Maria / Schulz Frank, Hrsg.
Bild und Bildung - Praxis, Reflexion, Wissen im Kontext von Kunst und Medien
München (Deutschland): kopaed, 2014
(PostKarte) 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Werbekarte zur gleichnamigen Publikation
TitelNummer 012302395 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kopaed.de

Göngrich Erik / Lattner Heimo / Reichard Katja / Schaber Ines / Schmidt Peter / Wüst Florian, Hrsg.
Drucken Heften Laden - Versuche über Theorie und Praxis unabhängigen Publizierens
Berlin (Deutschland): Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, 2015
(Flyer, Prospekt) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Flyer, gefaltet
ZusatzInformation Flyer zur Veranstaltung Drucken Heften Laden der neuen Gesellschaft für Bildende Kunst in Berlin, vom 08.-18.01.2015
Teilnehmer adocs, Hamburg. Architektur in Gebrauch, Berlin. Archive Books, Berlin. Michael J. Baers, Berlin. Books People Places, Berlin. Botopress, Berlin. Edition Bernward Reul, Berlin. ernstundmund, Leipzig. Errant Bodies, Berlin/Los Angeles. form und sinn, Berlin. Fulcrum, London. image-shift, Berlin. Wolfgang Kil, Berlin. Metabook, Amsterdam/Berlin. metroZones, Berlin. nGbK, Berlin. Revolver Publishing, Berlin. Scriptings/Achim Lengerer, Berlin. Spector Books, Leipzig. Temporary Services/Half Letter Press, Chicago/Kopenhagen. The Green Box, Berlin. von hundert, Berlin. ztscrpt, Wien/Berlin
Namen Achim Lengerer / adocs / Architektur in Gebrauch / Archive Books / Books People Places / Botopress / Edition Bernward Reul / ernstundmund / Errant Bodies / form und sinn / Fulcrum / Half Letter Press / image-shift / Metabook / metroZones / Michael J. Baers / nGbK / Revolver Publishing / Scriptings / Spector Books / Temporary Services / The Green Box / von hundert / Wolfgang Kil / ztscrpt
Geschenk von Christoph Mauler
TitelNummer 012747468 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.ngbk.de

Göngrich Erik / Lattner Heimo / Reichard Katja / Schaber Ines / Schmidt Peter / Wüst Florian, Hrsg.
Drucken Heften Laden - Versuche über Theorie und Praxis unabhängigen Publizierens
Berlin (Deutschland): Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, 2015
(Flyer, Prospekt) 2 S., 29,7x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Veranstaltungsprogramm
ZusatzInformation Ausstellungsgrundriss
Geschenk von Christoph Mauler
TitelNummer 012778468 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.ngbk.de

Mabry Hannelore, Hrsg.
Der Feminist Nr. 12 - Die Familie und der patriaralische Mehrwert
München (Deutschland): Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI, 1981
(Zeitschrift, Magazin) 42 S., 29,4x20,7 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Der Feminist - Beiträge zur Theorie und Praxis wurde vom FFP (Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI) von 1976 bis 1999 herausgegeben
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 013389473 Einzeltitelanzeige (URI)

Mabry Hannelore, Hrsg.
Der Feminist Nr. 13 - Frauen gegen Frauen
München (Deutschland): Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI, 1982
(Zeitschrift, Magazin) 42 S., 29,4x20,7 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Der Feminist - Beiträge zur Theorie und Praxis wurde vom FFP (Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI) von 1976 bis 1999 herausgegeben
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 013390473 Einzeltitelanzeige (URI)

Mabry Hannelore, Hrsg.
Der Feminist Nr. 09 - Was wir zu sagen haben
München (Deutschland): Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI, 1980
(Zeitschrift, Magazin) 42 S., 29,4x20,7 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Der Feminist - Beiträge zur Theorie und Praxis wurde vom FFP (Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI) von 1976 bis 1999 herausgegeben
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 013391473 Einzeltitelanzeige (URI)

Mabry Hannelore, Hrsg.
Der Feminist Nr. 06 - Frauen sind keine beleidigungsfähige Gruppe - wirklich?
München (Deutschland): Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI, 1978
(Zeitschrift, Magazin) 42 S., 29,4x20,7 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Der Feminist - Beiträge zur Theorie und Praxis wurde vom FFP (Förderkreis zum Aufbau der FEMINISTISCHEN PARTEI) von 1976 bis 1999 herausgegeben
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer 013392473 Einzeltitelanzeige (URI)

Feuerstein Thomas, Hrsg.
Biophily. Better Dead Than Read
Wien (Österreich): Triton Verlag, 2002
(Buch mit Schallplatte o. CD) 528 S., 19,0x13,3x33,0 cm,
ISBN/ISSN 3-85486-085-4
Techn. Angaben Fadenheftung, Schutzumschlag aus Plastik mit eingelegter CD-Rom und eingeschobener Walkthrough Map
ZusatzInformation Im Buch behandeln Thomas Feuerstein, Rainer Fuchs, Margarete Jahrmann, Gerhard Johann Lischka und Maia Damianovic das mit "Biophily" verbundene Themenspektrum von der Konstruktion von (Welt)Bildern und Identität im digitalen Raum über Herkunft und Praxis des Avatars im Inter- und Intra-Net bishin zur Darstellung des komplexen künstlerischen Projekts von Thomas Feuerstein, das der CD-ROM zugrunde liegt
Geschenk von Thomas Feuerstein
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 013482496 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.thomasfeuerstein.net

Gagel Reinhard, Hrsg.
improfil Nr. 78 - Theorie und Praxis improvisierter Musik
Berlin (Deutschland): Ring für Gruppenimprovisation, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 86 S., 29,7x21 cm, Auflage: 1000,
ISBN/ISSN 1616-721X
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Illustrationen von Fridhelm Klein, München
Geschenk von Fridhelm Klein
TitelNummer 013578490 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.impro-ring.de

Hirsch Konrad / Schamoni Bungo / Schamoni Ulrike / Schnitzenbaumer Sebastian, Hrsg.
Praxis Dr. Schamoni
München (Deutschland): Schamoni Film & Medien, 2015
(Stamp, Briefmarke) 1 S., 10,5x14,8 cm,
Techn. Angaben Briefmarkenblock, 9 Stück, perforiert
Geschenk von Praxis Dr. Schamoni
TitelNummer 014614527 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.schamonimusik.de

N. N.
Praxis Dr. Schamoni - Konvolut
München (Deutschland): Selbstverlag, 2015
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 22 Stücke.
Techn. Angaben Umschlag mit 22 Postkarten und Stickern (verschiedene Papiere und Formate, teils gefaltet)
ZusatzInformation am 17.12.2015 ausgelegte Aufkleber und Karten
Geschenk von Praxis Dr. Schamoni
TitelNummer 014616501 Einzeltitelanzeige (URI)

Schamann Thomas / Schmidt Matthias, Hrsg.
Tapefruit 02
München (Deutschland): Selbstverlag, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 32 unpag. S., 14,8x10,5 cm, Auflage: 1000, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Mit Beiträgen u. a. über die Praxis Dr. Schamoni und das T.A.G Temporäres Archiv der Gegenwart Alt Giesinger und etliche Musiker und Musikgruppen
Geschenk von Tapefruit
TitelNummer 014951493 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.tapefruit.com

Neill Aexander Sutherland
Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung - Das Beispiel Summerhill
Stuttgart (Deutschland): Deutscher Bucherbund, 1969
(Buch) 384 S., 19,8x13 cm,
Techn. Angaben Hardcover, Leinen
ZusatzInformation Lizenzausgabe des Originals von 1960
Stichwort 1960er Jahre / Kinder / Pädagogik / Schule
TitelNummer 015844559 Einzeltitelanzeige (URI)

Gottswinter Markus / Rosefeldt Julian, Hrsg.
there will be blood
München (Deutschland): Katholische Kirchenstiftung St. Ludwig München, 2016
(Flyer, Prospekt) 4 S., 10,5x14,9 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Flyer, einmal gefaltet, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation There will be blood - so lautet die Überschrift zur ersten Kooperation der Akademie der Bildenden Künste mit der Katholischen Pfarrkirchenstiftung St. Ludwig - eine Ausstellung, die parallel zur Jahresausstellung der Akademie in der Ludwigskirche stattfinden wird, ausgeführt durch die Projektklasse von Prof. Julian Rosefeldt. Die Arbeiten der jungen Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich mit der Frage, wie künstlerische Praxis sich angesichts bedrohlich zunehmender antidemokratischer Tendenzen verhalten kann. Die Ausstellung läuft vom 16.07.-11.09.2016.
Text von Flyer.
Stichwort Installation / Reflexion / Religion / Studenten
TitelNummer 016111601 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.therewillbeblood.de

Szeemann Una
Die Reise des Samens - Una Szeemann mit Dr. phil. Peter Hain und Dr. phil. Olaf Knellessen
Zürich (Schweiz): Selbstverlag, 2016
(Heft) 28 S., 21x15 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Wendeheft
ZusatzInformation Una Szeemann besuchte bei ihrem ersten Gastgeber Hypnosesitzungen, um eine einst erlebte Vision – das Bild eines Samens – zu reaktivieren. Im Anschluss an diese Sitzung kreierte die Kü,nstlerin Objekte, die in ihrer Gestalt auf die von ihr unter Hypnose beschriebene Form referieren. In den in der Praxis von Dr. Hain gezeigten Videoarbeiten spricht der Psychotherapeut ü,ber diesen Entstehungsprozess, wä,hrend Szeemanns zweiter Gastgeber, der Psychoanalytiker Dr. Olaf Knellessen, die entstandenen Skulpturen analysiert. Mit der Integration differenter Bewusstseinszustä,nde in den kreativen Entstehungsprozess versucht die Kü,nstlerin, andere Inspirationsquellen zu aktivieren.
Manifesta 11 Zürich
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Xenia Fumbarev
TitelNummer 016600606 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.m11.manifesta.org/de/artist/szeemann-una

Bibby Gerry
THE DRUMHEAD
Berlin (Deutschland): Sternberg Press, 2014
(Buch) 166 S., 20,5x13,5 cm,
ISBN/ISSN 978-3-95679-065-2
Techn. Angaben Broschur, auch Gerhard Bibby, Natasha Soobramanien (Hrsg)
ZusatzInformation per Hand zugeschnittener Zettel zur Lesung inliegend,
in Kooperation mit If I Can’t Dance, I Don’t Want to Be Part Of Your Revolution, Kunsthaus Bregenz ARENA, CCA Glasgow, The Showroom London und dem Institute of Modern Art Brisbane
"Der in Australien geborene und in Berlin lebende Gerry Bibby (geboren 1977) vermeidet in seiner künstlerischen Produktion bewusst jegliche Kategorisierung und erschließt dadurch noch unerforschtes Terrain. Bibbys aktuelles Projekt ist ein fortlaufendes Auftragswerk für die in Amsterdam ansässige Organisation If I Can’t Dance, I Don’t Want To Be Part of Your Revolution. Sie war für ihn Anlass, sein persönliches Verhältnis zum Schreiben, das schon immer ein wesentlicher Aspekt in seiner Praxis war, weiter zu vertiefen. Während eines mehrmonatigen Aufenthalts in Bregenz nutzte Bibby die KUB Arena als eine Art Lese- und Schreibsaal – die daraus entstandene Publikation ist bei Sternberg Press Ende 2014 erschienen."
Text von der Website
Geschenk von Orestis Kalvaris
Stichwort erzählende Literatur / Fiktion / Performance
TitelNummer 016627587 Einzeltitelanzeige (URI)

Schnurer Christian, Hrsg.
Körper und Licht
München (Deutschland): Halle 6, 2016
(PostKarte) 2 S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte, zweiseitig bedruckt
ZusatzInformation Einladungskarte für das Showing am 13.12.2016, Halle 6, Kreativquartier
Im Rahmen der Projektreihe NEOLICHT sind die Künstlerin und Tänzerin Maria Berauer (München) sowie die Bühnen- und Kostümbildnerin Michaela Muchina (Berlin), deren freie Arbeiten an der Schnittstelle von Bühnenbild und Raumintervention mittels performativer Objekte und Videoarbeiten agieren, zu einem Research-Projekt zum Thema „Körper und Licht“ eingeladen. Die Perspektive der künstlerischen Praxis wird durch den wissenschaftlichen Blick der Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Anna-Cathérine Koch ergänzt. Die Projektteilnehmerinnen werden mindestens eine Woche in der Halle 6 an diesem Thema arbeiten. Die Auseinandersetzung mündet in der Konzeption und Durchführung einer anschließenden öffentlichen Abendveranstaltung.
Text von der Website
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München
Stichwort Bühnenbild / Kultur / Kunstwissenschaft / Performance / Raumintervention / Tanz
TitelNummer 016948701 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.neonlicht.org

Chan Paul
Selected Writings 2000-2014
Basel (Schweiz): Laurenz Foundation, 2014
(Buch) 378 S., 21x14.8 cm,
ISBN/ISSN 978-3-9523971-4-5
Techn. Angaben Broschur, Softcover, mit diversen Abbildungen
ZusatzInformation Die Publikation entstand anlässlich der Ausstellung Paul Chan Schaulager Basel, 11.04.-19.10.2014.
Mit seinem Werk verfolgt Paul Chan in der zeitgenössischen Kunst einen Kurs, der so verblüffend und breit gefächert angelegt ist wie das Denken, das seiner künstlerischen Praxis zugrunde liegt. Paul Chan : Selected Writings 2000–2014 versammelt kritische Essays und Künstlertexte, die ursprünglich in führenden Kunstzeitschriften wie Artforum, October, Texte zur Kunst oder Frieze erschienen sind, sowie zuvor unveröffentlichte Vorträge und Schriftarbeiten. Von der Komödie zur künstlerischen Freiheit bei Duchamp bis zu den Ästhetik und Politik gleichermassen berührenden Spannungsfeldern ergötzen sich die Schriften an den Paradoxien, die ein Erleben von Kunst so irritierend und lustvoll machen. Paul Chan lässt sich auf ganz unterschiedliche Künstler wie Henry Darger, Chris Marker, Sigmar Polke und Paul Sharits ein, und er ringt mit für ihn entscheidenden Schriftstellern und Denkern – Theodor W. Adorno, Samuel Beckett oder Marquis de Sade. Darin zeichnen sich die Ideen und Persönlichkeiten ab, die sein Werk durchdringen. Dabei versteht es Paul Chan meisterhaft, die Rollen und das Potenzial der Kunst an verschiedensten Schauplätzen ausserhalb von Galerie und Museum auszutesten – und zu aktualisieren.
Text von der Website
Sprache Englisch
Stichwort Diskurs / Kunsttheorie / Literatur
TitelNummer 017520608 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.schaulager.org

Brothers Post / Donderer Sarah / Fitzpatrick Chris / Lössl Amelie, Hrsg.
Karel Martens - Motion
München (Deutschland): Kunstverein München, 2017
(Heft) 28 unpag. S., 23,2x16,5 cm, Auflage: 2500, 2 Stücke.
Techn. Angaben Drahtheftung, Begleitheft zur Ausstellung. Flyer, leporelloartig gefaltet
ZusatzInformation Ausstellung im Kunstverein München, 03.02.-02.04.2017.
... Karel Martens ist ein Tausendsassa und hat überall seine Finger im Spiel. Er ist Künstler, Typograf, Grafikdesigner, er stellt Bücher her und ist in der Lehre tätig. Er war Mitbegründer einer Schule und hat eine Vielzahl von Menschen beeinflusst.
Deshalb wird Motion entsprechend vielschichtig und rhizomatisch sein – sie besteht aus einer auf seiner Praxis fußenden Ausstellung seiner Arbeit, die sich sowohl über das Treppenhaus und drei Ausstellungsräume erstrecken wird als auch darüber hinaus getragen wird durch eine Reihe von diskursiven Veranstaltungen in München, Amsterdam, Paris, Vilnius und New York sowie einer dazu erscheinenden Publikation (in Zusammenarbeit mit Roma Publications, Amsterdam). Alles in allem wird Motion einen vielfältigen Blick auf ein ausgedehntes Schaffen eröffnen und einen Wegweiser durch sein Werk liefern. Und während Motion einen Bogen über 50 Jahre der interdisziplinären Aktivitäten des Künstlers spannt, wird die Ausstellung doch fest in der Gegenwart (und Zukunft) verankert sein. ...
... Mit anderen Worten, Motion ist nicht dazu gedacht, Martens‘ Arbeitsweise auszustellen, sondern vielmehr als Verkörperung seiner Methode.
Text von der Webseite
Stichwort Computerkunst / Design / Grafik / Muster / Pattern / Serielle Kunst / Tapeten
TitelNummer 017557629 Einzeltitelanzeige (URI)

Schade Sigrid / Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Schriftenreihe für Künstlerpublikationen - Band 2 - Artists` Publications - Ein Genre und seine Erschließung
Köln (Deutschland): Salon Verlag, 2009
(Buch) 302 S., 23,5x16,5 cm,
ISBN/ISSN 978-3-89770-291-2
Techn. Angaben Broschur,
ZusatzInformation "Die Vielfalt der Erscheinungsformen und Medien von Künstlerpublikationen seit den 1960er Jahren - Bücher, Zeitschriften, Schallplatten, Multiples, Plakate und Ephemera - stellt besondere Anforderungen an die archivarische und museologische Praxis sowie die kunst- und kulturwissenschaftliche Aufarbeitung. Neben dem Versuch einer Eingrenzung des Genres und den Problemen der Archivierung und des Zugänglich-Machens derart heterogener Sammlungsbestände geht es in diesem Band um die Fokussierung bestimmter Charakteristika der publizierten Kunstwerke. Die Beiträge behandeln übergreifende Themenstellungen oder widmen sich einzelnen Kunstwerken und Künstlern, so George Brecht, Jean-Frédéric Schnyder, Allan Kaprow, Daniel Spoerri, Ed Ruscha, Dieter Roth und Hanne Darboven." (Text von Website)
Eine Dokumentation der Internationalen Tagung vom 20.-22.04.2001, anlässlich der Ausstellung "out of print. Ein Archiv als künstlerisches Konzept" im Neuen Museum Weserburg Bremen (04.02.-06.05.2001). Mit Herausgeber sind: Forschungsverbund Künstlerpublikationen für Universität Bremen, Jacobs University, Hochschule für Künste, Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen. In Kooperation mit dem Institute for Cultural Studies in the Arts ICS an der Züricher Hochschule der Künste
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
Stichwort Künstlerbücher
TitelNummer 023337647 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.salon-verlag.de



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.