infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Syrien

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 5 Treffer

Becker Boris
Syrien
Köln (Deutschland): SPRUNGTURM Verlag, 2014
(Kalender) 24 S., 30x42 cm, signiert, ISBN/ISSN 978-3-9815061-7-4
Techn. Angaben Klebebindung, mit Lochung zum Aufhängen
ZusatzInformation Fotografien aus Syrien 2010, Wandkalender für 2014, mit Kalendarium
WEB www.sprungturm-verlag.de
TitelNummer
013887K34 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Fischer Susanne / Huber Monika, Hrsg.
News: the televised revolution
München (Deutschland): Hirmer Verlag, 2012
(Buch) 160 S., 30,3x21,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-7774-5581-5
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Das 160-seitige Kunstbuch News. The Televised Revolution enthält eine Auswahl von 53 Bildern der Künstlerin Monika Huber. Die ausdruckstarken Werke – zum Teil auf Doppelseiten – ziehen den Betrachter in ihren Bann. Ausgewählte Texte der Journalistin Susanne Fischer, die den Arabischen Frühling selbst erlebt und darüber berichtet hat, ergänzen die Abbildungen. Außerdem kommen Online-Aktivisten, Menschenrechtler und Journalisten aus Syrien, Bahrein und dem Jemen zu Wort. Die Bilder von Monika Huber und die Texte eröffnen einen neuen und kritischen Blick auf den revolutionären Wandel, der sich derzeit weltweit vollzieht.
Text von der Webseite
Namen Atiaf al-Wazir (Text) / Maryam Hassan (Text) / Raed Rafei (Text) / Raghda al-Halawany (Text) / Razan Zeitouneh (Text) / Sabry Khaled (Text) / Tiare Rath (Text) / Ulrich Wilmes (Text) / Zainab al-Khawaja (Text)
Sprache Deutsch
Stichwort Aktivist / Angst / Arabischer Frühling / Aufstand / Bahrein / Berichterstattung / Fernsehbild / Fotografie / Freiheit / Freiheitskampf / Jemen / Journalismus / Kritik / Medien / Menschenrecht / Märtyrer / Naher Osten / Nordafrika / Objektivität / Revolution / Soldaten / Syrien / Tod / Volksaufstand / Widerstand
WEB https://www.hirmerverlag.de/de/titel-1-1/news_the_televised_revolution-717
TitelNummer
027696775 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Vahland Kia
Gurlitt war nur der Anfang - Jetzt geht es weiter mit Forschung zur Kunst in der NS-Zeit – und zu den geraubten Werken des Kolonialismus, den Sprengungen in Syrien, dem DDR-Erbe.
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Artikel in der SZ Nr. 211 vom 14. September 2015, Feuilleton S. 13
ZusatzInformation Der Kunsthistoriker Ulrich Pfisterer will München zum globalen Zentrum für Kulturgutkunde machen
Sprache Deutsch
TitelNummer
014011512 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Ebert Michael / Klotzek Timm, Hrsg.
Süddeutsche Zeitung Magazin No. 46 - Das Mittelmeer - Die Kunstausgabe
München (Deutschland): Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 70 S., 27,3x21,3 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Sonderheft.
... Als Verbindung zwischen Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien ist es seit Monaten Brennpunkt und Dauerthema in den Nachrichten. Kein Tag vergeht, an dem wir nicht unzählige Bilder von den Küsten Italiens oder Griechenlands auf unsere Bildschirme geliefert bekommen. Dieselben Orte, an denen wir uns jedes Jahr aufs Neue auf Liegestühlen erholen, sind voll mit verzweifelten Menschen aus Eritrea, Libyen, Syrien. Sie kommen mit Booten übers Wasser - wenn sie kommen - und nicht auf der Überfahrt ihr Leben lassen.
Das Mittelmeer ist zu einem Symbol geworden. Wofür, das muss sich noch zeigen: Brücke oder Grenze? Chance oder Verhängnis? Für die Edition 46 haben wir Künstlerinnen und Künstler aus 16 Anrainerstaaten gebeten, je eine Arbeit zum Thema Mittelmeer für das Süddeutsche Zeitung Magazin zu produzieren. Wer die Werke genau betrachtet, wird das Konfliktpotenzial dieses Kulturraums spüren, aber auch seine reiche Historie, seine identitätsstiftende Kraft - und einende Schönheit. ...
Text von der Webseite
Namen Aleksandar Duravcevic / Daniel Tchetchik / Francesc Ruiz / Haris Epaminonda / Kader Attia / Mark Mangion / Mattia Insolera / Mohamed Bourouissa / Mona Hatoum / Mounira Al Solh / Nidhal Chamekh / Stelios Faitakis / Tanja Deman / Thomas Steinfeld / Youssef Abdelke / Yto Barrada
Sprache Deutsch
Stichwort Boot / Flucht / Kulturraum / Meer / Mittelmeer / Nordafrika / Sinn / Südeuropa / Tod
WEB http://reportagen.sueddeutsche.de/edition46-mittelmeer
TitelNummer
014346512 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schleiner Michael, Hrsg.
museumsmagazin 1/2016
Bonn (Deutschland): Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 40 S., 29,7x21 cm, Auflage: 10000, ISBN/ISSN 1433-349X
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Sammeln für die Zukunft, Objekte im Museum
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Asyl / Ausstellung / Fotografie / Sammlung / Syrien / Zeitgeschichte
WEB www.museumsmagazin.com
TitelNummer
015857566 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.