infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land 1 und 2, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortieren
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der erweiterten AAP Katalogsuche nach () Wissenschaft

Medienart: alle Medien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 33 Treffer


Schmid Toni, Hrsg.
aviso 2014/4 Renaissance des Zeichnens?
München (Deutschland): Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, 2014
(Zeitschrift, Magazin) 152 S., 28,5x20,8 cm,
ISBN/ISSN 1432-6299
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst in Bayern
Geschenk von Friedhelm Klein
TitelNummer 012161411 Einzeltitelanzeige (URI)

Schmid Toni, Hrsg.
aviso 2015/2 Böhmen und Bayern
München (Deutschland): Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 52 S., 28,5x20,8 cm,
ISBN/ISSN 1432-6299
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst in Bayern. Mit Artikel über den neuen Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, Klaus Ceynowa, Seite 4
TitelNummer 013087476 Einzeltitelanzeige (URI)

Matthes Axel
Georges Bataille nach Allem. Zerstückte Motive
Berlin (Deutschland): blauwerke, 2016
(Buch) 68 S., 14,2x10,7 cm, Auflage: 2,
ISBN/ISSN 978-3-945002-07-0
Techn. Angaben Drahtheftung, zahlreiche Abbildungen,
ZusatzInformation Es ist eine ermüdende Torheit, dass man da, wo ersichtlich alle Mittel fehlen, dennoch zu wissen behauptet, anstatt seine Unwissenheit zu bekennen, das Unbekannte anzuerkennen... Georges Bataille
Das Unbekannte anerkennen oder: 40 Jahre Erkundungen im Niemandsland zwischen Kunst und Wissenschaft. Wir verlieren nur, was wir nicht wagen.: Verlegerlegende Axel Matthes, Mitbegründer von Matthes & Seitz, deutscher Entdecker-Herausgeber von Wense, Artaud, Bataille, Masson, Sade, Leiris, bekennt sich. Luzide Erinnerungssplitter vom Aufwachsen in der Zone und von vielfachen Fluchten in die Randzonen der Post-68er Kultur. Immer im Dialog mit den Unbestechlichen. Mit vielen bislang unveröffentlichten Bataille-Worten und zahlreichen Bildern.
Text von der Website
Splitter 07
Namen Georges Bataille
Sprache Deutsch
Geschenk von Moufflon Bookshop
Stichwort 1960er Jahre / Erinnerung / Kunst / Wissenschaft
TitelNummer 016883602 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.blauwerke-berlin.de

Spaenle Ludwig, Hrsg.
aviso 2017/1 Nischen im Fokus
München (Deutschland): Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 52 S., 28,5x20,8 cm,
ISBN/ISSN 1432-6299
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst in Bayern. Mit Artikel u. a. über Nora Gomringer zur Tagundnachtgleiche in der Villa Concordia, über die unabhängige Verlagslandschaft in Bayern, über die Bayerischen Kunstförderpreisträger 2016
TitelNummer 019766633 Einzeltitelanzeige (URI)

Farenholtz Alexander / Völckers Hortensia, Hrsg.
Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 17
Halle (Saale) (Deutschland): Kulturstiftung des Bundes, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 40 S., 42x29,7 cm, Auflage: 26.000,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Schwerpunkt des Heftes ist die Frage nach der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit unseres Denken und Handelns. Was können wir für das Überleben auf unserem Planeten tun und wie bewahren wir menschenwürdige Verhältnisse? Dieser Frage geht auch das Programm Über Lebenskunst der Kulturstifung des Bundes nach, in dessen Rahmen vom 17.-21.08.2011 das Über Lebenskunst.Festival im Haus der Kulturen der Welt in Berlin stattfindet. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits seit vergangenem Jahr. ein zentraler Gedanke dabei ist eine nachhaltige Versorgung mit Lebensmitteln: Die Künsterinnengruppe myvillages.org hat eine Vorratskammer für Lebensmittel angelegt, mit der die vielen Besucher des Festivals bewirtet werden sollen.
Antje Schiffers, eine der Gründerinnen der Initiative myvillages.org hat die Bildstrecke dieses Heftes gestaltet. Sie beschäftigt sich mit dem Dorf als Ort kultureller Produktion und bereiste unter anderem Chile, wo zahlreiche der abgedruckten Zeichnungen entstanden.
Das Thema Vorratskammer bestimmt auch einen Großteil der Artikel im Heft. Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft wurden befragt, auf welches Wissen sie später zurückgreifen wollen. In kleinen Geschichten, Essays und Reflexionen beschreiben sie den Inhalt ihrer persönlichen mentalen Vorratskammer.
Die drei längeren Texte handeln von den Widrigkeiten und Glücksbedingungen des Überlebens:
Der französische Philosoph Michel Serres fragt, wie unser Planet überlebensfähig gemacht werden kann und baut gedankliche Rettungsboote. Sein Beitrag ist ein Vorabdruck aus der Anthologie "Über Lebenskunst. Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit", hrsg. von Susanne Stemmler und Katharina Nabutovic, die im Suhrkamp Verlag erscheinen wird.
Der österreichische Autor Raoul Schrott macht sich in einem mehrjährigen Projekt auf die Suche nach den bedeutsamen Stationen der Welt- und Menschheitsgeschichte. Die auf seinen Reisen zu Fundstellen oder Grabungsorten gemachten Erfahrungen und Entdeckungen sind die Grundlage für das über drei Bücher geplante Epos "Die Erste Erde". Vorab drucken wir seinen Bericht von einer Reise in den kanadischen Norden zu den ältesten Gesteinsschichten der Erde ab.
Die Filmemacherin Jutta Brückner schreibt über ihre an Demenz erkrankte Mutter, die sich in eine eigene Welt hinübergerettet hat. Mit den Folgen der modernen Apparatemedizin und den Fortschritten der Life Sciences beschäftigt sich auch das Projekt "Die Untoten", das die Kulturstiftung im Mai 2011 auf Kampnagel in Hamburg veranstaltet
TitelNummer 007699045 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kulturstiftung-bund.de

Farenholtz Alexander / Völckers Hortensia, Hrsg.
Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 18
Halle (Saale) (Deutschland): Kulturstiftung des Bundes, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 44 S., 42x29,7 cm, Auflage: 26.000,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Im Juni 2012 veranstaltet die Kulturstiftung die mehrtägige interdisziplinäre Tagung Kulturen des Bruchs. Dort werden sich Experten aus Wissenschaft und Kunst mit der Frage nach den "Grenzen des Wachstums" in der Kultur beschäftigen und darüber diskutieren, wie stark unsere Kultur von der Macht der Vergangenheit und einer forcierten Erinnerungskultur geprägt ist. Inwieweit kann und darf sich unsere kulturelle Praxis zugunsten unserer Zukunftsfähigkeit von der Verpflichtung auf die Tradierung lösen? Lässt sich dem Bruch mit Traditionen auch etwas Positives abgewinnen, lassen sich Kulturen des Bruchs denken und demokratisch legitimieren? In Interviews haben sich der Althistoriker Christian Meier und der Autor und Filmemacher Alexander Kluge diesem Fragenkomplex gestellt. Ein Essay des Historikers Per Leo und ein literarischer Beitrag der Schriftstellerin Kathrin Röggla runden den Themenschwerpunkt ab.
Zwei ungewöhnliche Perspektiven auf die bundesrepublikanische Geschichte nehmen die Beiträge von Gerd Koenen und Wolfgang Kraushaar ein. Anlässlich der Ausstellung BILD Dir Dein Volk – Axel Springer und die Juden im Frankfurter Jüdischen Museum beleuchtet der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar die Reaktion der Linken auf Axel Springers pro-israelisches Engagement in den 1960er und 70er Jahren. Der Publizist Gerd Koenen widmet sich der immer noch wenig untersuchten Rezeptionsgeschichte der sowjetischen Gulags. Die Kulturstiftung des Bundes fördert eine Wanderausstellung, die den Spuren des Gulags 1929–1956 folgt.
Gegen Ende des Kleist-Jahres 2011 und aus Anlass des 200. Todestages Heinrich von Kleists am 21.11.2011 findet im Maxim Gorki Theater Berlin ein großes, von der Kulturstiftung gefördertes Theaterfestival statt, bei dem unter anderem alle Dramen Kleists zur Aufführung kommen. Der international renommierte ungarische Schriftsteller und Kleist-Experte László F. Földényi würdigt den Dichter als Komet der Literatur.
Artur Zmijewski, Kurator der 7. Berlin Biennale, die von der Kulturstiftung als "kultureller Leuchtturm" gefördert wird, erklärt, was er unter politischer Kunst versteht.
Der britische Wachstumskritiker Tim Jackson hat mit seinem Buch "Wohlstand ohne Wachstum – Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt" große Aufmerksamkeit in Deutschland erlangt. Das Interview mit ihm entstand im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Projektes "Werden wir die Erde retten? – Gespräche über die Zukunft von Technologie und Planet". Die siebenteilige Veranstaltungsreihe findet von Dezember 2011 bis Juni 2012 statt und gehört zum Themenschwerpunkt "Nachhaltigkeit", zu dem die Kulturstiftung unter anderem im August 2011 das Festival Über Lebenskunst im Berliner Haus der Kulturen der Welt veranstaltet hat. Die Bilder des Fotojournalisten Sebastian Bolesch geben einen atmosphärischen Eindruck von diesem Festival wieder, dessen große Resonanz beim Publikum und in den Medien optimistisch stimmt
TitelNummer 008257050 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kulturstiftung-bund.de

Lukatsch Wilma / Schmit Tomas
Dreizehn Montagsgespräche
Berlin (Deutschland): Wiens Verlag, 2008
(Buch) 408 S., 27x21,5 cm,
ISBN/ISSN 978-3-9811288-1-9
Techn. Angaben Klappumschlag
ZusatzInformation Die Dreizehn Montagsgespräche fanden von Juni bis Dezember 2005 in Berlin statt. Mit erfrischendem Sprachwitz, gleichzeitig ernst und unterhaltsam, wird man in die biographischen Daten und künstlerischen Fragen und Prinzipien von Tomas Schmit eingeführt. Dazu zählen vor allem „Zurücknahme“, „Spiel“ und „sachen m a c h e n “. Das Neue an der Kunst der 60er Jahre (die Beschäftigung mit Indeterminismus, Chaos und Ordnung, aleatorischem Prinzip), die Aktionszeit und die besondere Form des Schreibens und Zeichnens, für die sich Tomas Schmit entschieden hatte, werden genauso besprochen wie Literaten, Musiker oder Wissenschaftler, die für ihn von Bedeutung waren. Dazu gehörten Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth. Im Anhang finden sich Texte von Tomas Schmit, die in den Gesprächen eine besondere Rolle spielen und die entweder schwer zugänglich sind oder bisher unveröffentlicht waren. Die 288 farbigen Abbildungen dokumentieren die meisten der besprochenen Werke.
Tomas Schmit gehörte zu den Pionieren der Fluxus-Bewegung in den frühen 60er Jahren. Er hat die radikale Infragestellung der bürgerlichen Kunst und die Ansätze zu einer neuen Ästhetik wesentlich mitgeprägt. Sein Briefwechsel mit George Maciunas führte dazu, daß eine theoretische Auseinandersetzung mit den politischen und ästhetischen Vorstellungen der Fluxuszeit möglich geworden ist. Er hat an Fluxusevents teilgenommen, die heute als Meilensteine der Kunst der 60er Jahre gelten. Als Veranstalter organisierte er das Event „20. Juli TU Aachen“ 1964. Sein Text „über f.“ (1982) ist eine der wenigen profunden Einschätzungen der Fluxusideen.
Tomas Schmit hat sich früh von der Fluxusaktion zurückgezogen – er war gegen die Verwässerung des radikalen Potentials. In diesem Potential gründete sein wohl wichtigstes Arbeitsprinzip: „was ich, neben vielem anderen, von f. gelernt habe: was man mit einer plastik bewältigen kann, braucht man nicht als gebäude zu errichten. was man in einem bild bringen kann, braucht man nicht als plastik zu machen. was man mit ner zeichnung erledigen kann, braucht man nicht als bild zu bringen. was man auf nem zettel klären kann, braucht keine zeichnung zu werden. und was man im kopf abwickeln kann, braucht nichtmal einen zettel!“ Freunde und Kollegen, wie Nam June Paik, George Brecht, Arthur Köpcke, Ludwig Gosewitz, Emmett Williams und Dieter Roth haben ihn besonders für diese konsequente künstlerische Haltung geschätzt.
Seit Anfang der 70er Jahre entwickelte er ein Werk, das mehrere tausend Zeichnungen umfaßt, veröffentlichte Editionen und Bücher, in denen er sich mit Sprache, Logik, Paradoxie, Biologie, Verhaltensforschung, Wahrnehmung und anderem beschäftigte. Dabei ist er immer von konkreten Beobachtungen ausgegangen und hat sich mit Neugier und Lust widersprüchlichen oder unerklärlichen Phänomenen gestellt. Er nannte es „Scharren am Zaun“. Mit seinem Buch „erster entwurf (einer zentralen ästhetik)“ (1989) hat er eine in der Wissenschaft anerkannte Einführung in die Gehirnforschung geliefert
Namen Arthur Köpcke / Dieter Roth / Emmett Williams / Franz Kafka / Georg Christoph Lichtenberg / George Brecht / George Maciunas / Gertrude Stein / John Cage / Karl Valentin / Ludwig Gosewitz / Morton Feldman / Nam June Paik / Robert Walser / William Hogarth
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / Aktionskunst / Fluxus / Nullerjahre
TitelNummer 008532264 Einzeltitelanzeige (URI)

Gruppe Or-Om
Biennale-Konzept und Or-Om-Curating
Wien (Österreich): Gruppe Or-Om, 2011
(Flyer, Prospekt) 4 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Faltblatt mit Manifest
ZusatzInformation Die Gruppe OR-OM ist eine international tätige, virtuelle Non-Profit-Organisation für die Evolution von Kunst, Wissenschaft und Sozialformationen.
Seit 2005 präsentiert die Gruppe im Quartier für Digitale Kultur, Quartier 21 des Museumsquartiers in Wien kritische multimediale Conceptual Art mit theoretischen und praktischen Samples zur Erweiterung der Kunsttheorie, der wissenschaftlichen Grundlagenforschung (Logik, Mathematik und Erkenntnistheorie) und der globalen Gesellschaftsbeziehungen im Rahmen einer evolutiv neuen Grundwissenschaft und eines Universalistischen Humanismus.
Text von der Webseite
TitelNummer 008582214 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.portal.or-om.org

Link David
dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 037 Das Herz der Maschine. Einführung: Geoff Cox
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2011
(Buch) 28 S., 24,4x17,3 cm,
ISBN/ISSN 978-3-7757-2886-7
Techn. Angaben aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung,
ZusatzInformation In seiner Arbeit entwickelt David Link (scheinbar) interaktive Werke, die sich an den Schnittstellen von Kunst, Wissenschaft und Technologie bewegen. Für LoveLetters_1.0 hat Link einen der frühesten programmierbaren Rechner, den Ferranti Mark 1, originalgetreu nachgebaut und ein ebenso frühes Computerprogramm, 1952 an der University of Manchester von Christopher Strachey entwickelt, rekonstruiert. Der Rechner wirft unter Verwendung eines Zufallsgenerators entstandene Liebesbriefe aus. Anonym adressiert an eine "Süße Liebe" oder eine "Prachtente", sprechen sie die Leser überraschend menschlich-zärtlich an.
Text von der Webseite
Namen Ferranti Mark 1
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort AI / Künstliche Intelligenz
TitelNummer 008690268 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.documenta.de

Lissitzky El
Proun
Hamburg (Deutschland): material-Verlag, 2011
(Heft) 20 S., 21x13,8 cm, Auflage: 150,
Techn. Angaben aus der Reihe Freiexemplar 05, material 311, Laserprint, Ringösenheftung
ZusatzInformation typografisch gestaltet von Analaura Campos
Hrsg: Wigger Bierma
Betreuer: Wigger Bierma / Ralf Bacher
Das ist der Titel eines Vortrags, den El Lissitzky am 23.09.1921 gehalten hat. Er ist hier nachgedruckt. Gehalten hat El Lissitzky den Vortrag in einer Zeit, in der nach dem Epochenumbruch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Europa von Paris bis Moskau Künstler nicht nur die akademische Leere einer traditionell gewordenen Kunstpraxis kritisierten, sondern sich daran machten, in ihren Theorien und in ihren Praxen neue Weisen der Kunst zu propagieren und zu erproben. Sie alle waren beeindruckt von den Ergebnissen der Wissenschaft und Technik und angeregt von den neuen sozialen Realitäten und Politiken. Ihre Überlegungen galten der Frage, wie eine künstlerische Position formuliert und praktiziert werden kann, die sich diesen neuen Gegebenheiten gegenüberstellt und beigesellt. Oder polemisch kurz: wie die Kunst vom Ab-bilden zum Vor-bilden kommen kann, ohne ihre Weise als Kunst zu verlieren, ohne also zu desertieren zur Technik oder zur Illusionsbildung
TitelNummer 008858266 Einzeltitelanzeige (URI)

Franzen Jannik / Time Justin, Hrsg.
Trans*_Homo - Differenzen, Allianzen, Widersprüche. - Differences, Alliances, Contradictions.
Berlin (Deutschland): Nono, 2012
(Buch) 288 S., 210x148 cm,
ISBN/ISSN 978-3-942471-02-2
Techn. Angaben Softcover, 26 Abbildungen
ZusatzInformation Trans* ist ein Oberbegriff für Menschen, die ihr Geschlecht anders definieren, als es ihnen bei der Geburt zugewiesenen wurde. Der Stern * dient als Platzhalter für ein breites Spektrum von Identitäten, Lebensweisen und Konzepten, auch solchen, die sich geschlechtlich nicht als Mann oder Frau verorten (lassen) möchten.
Das Begleitbuch zur Ausstellung Trans*_Homo. Von lesbischen Trans*schwulen und anderen Normalitäten (August – November 2012 im Schwulen Museum Berlin) entwirft ein Wechselspiel zwischen Kunst, Aktivismus und Wissenschaft. Trans*_Homo diskutiert Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Ein- und Ausschlüsse zwischen trans*, schwul und lesbisch und untersucht Lebensrealitäten in den Feldern Sprache, Recht und Medizin.
Text von der Webseite
Namen Adrian de Silva / Anja Weber / Anna Heger / Anthony Clair Wagner / Dean Spade / Del LaGrace Volcano / eddie gesso / Hans Scheirl / Ins A Kromminga / J. Jackie Baier / Jakob Lena Knebl / Jannik Franzen / Jason Elvis Barker / Jens Borcherding / Justin Time / Minette Dreier / Nathan Gale / Persson P. Baumgartinger / Rainer Herrn / Risk Hazekamp / Sabine Ercklentz / Sandra Alland / Sara Davidmann / Simon Croft / Susan Stryker / Tom Weller / Toni Schmale / Trystan Cotten / Ulrike Klöppel /
Geschenk von Nico Bach
TitelNummer 009261293 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.nono-verlag.de

Adler Sabine, Hrsg.
Plastic Age - Faszination und Schrecken eines Materials in Kunst und Wissenschaft
München (Deutschland): ERES Stiftung, 2014
(Buch) 96 S., 25x20,9 cm, 2 Stück.
ISBN/ISSN 978-3-00-046784-4
Techn. Angaben Begleitbuch zur Ausstellung
ZusatzInformation Ausstellung. Vorträge. Symposien vom 12.09.-13.12.2014
Dazu gehört noch eine tiefgezogene verschraubbare Figur des Vaters von Pawel Althamer, die direkt in der Ausstellung produziert wurde
Namen Alexandra Navratil / Bert Löschner / Christoph Knoch / Claire Morgan / Dan Peterman / Juliette Bonneviot / Michael Beutler / Olaf Holzapfel / Pawel Althamer / Philipp Messner / Tobias Rehberger / Tom Verbruggen
Stichwort Figur / Skulptur / Vater
TitelNummer 012175436 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.eres-stiftung.de

Adler Sabine / Paukstadt Maik, Hrsg.
Scientific Gardening - Der analytische Blick auf Pflanzen in Kunst und Wissenschaft. Ausstellung. Vorträge.
München (Deutschland): ERES Stiftung, 2015
(PostKarte) 9,8x21 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung
ZusatzInformation Ausstellung mit Vorträgen 06.05–27.06.2015.
Namen Baum Jakob / Helen Mirra / Julia Yonetani / Ken Yonetani / Markus Huemer / Robert Voit / Ronald van der Meijs
TitelNummer 013058468 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.eres-stiftung.de

Farenholtz Alexander / Völckers Hortensia, Hrsg.
Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 24 - Religion
Halle (Saale) (Deutschland): Kulturstiftung des Bundes, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 34 S., 41,5x29 cm, Auflage: 26.000, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Im Interview mit Jacqueline Boysen beleuchtet Birger Priddat verschiedene Facetten im Zusammenspiel von religiösen Glaubensgrundsätzen und kapitalistischer Doktrin. Marcia Pally setzt sich in ihrem Essay mit der in Europa vorgetragenen Religionskritik auseinander, die sie für „naiv“ hält. Der britische Schriftsteller Tim Parks beschäftigt sich mit der Frage, ob nicht die Wissenschaft(en) der Religion den Rang abgelaufen haben, wenn es um Deutung und Sinn von Lebensfragen geht. Anlässlich einer Produktion des Theaterkollektivs Rimini Protokoll sprechen wir mit dem Berliner Historiker Michael Wildt über die Gefahren und die Chancen einer Veröffentlichung von Adolf Hitlers „Mein Kampf“. Mit einer Bildstrecke von Boris Mikhailov.
Text von der Webseite
TitelNummer 013118K23 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de

Burkart Richard K. H.
Richard Burkart - Konvolut
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2015
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 11x22 cm, signiert, 8 Teile.
Techn. Angaben Anschreiben, diverse Materialien in Versandtasche,
ZusatzInformation Mit Postkarte von David Jablonowski, Flyern zu den Berliner Festspiele 2015, Drucken Heften Laden, Orte Walter Benjamins in Kultur, Kunst und Wissenschaft 2006 und zur Leipzigers Antiquariatsmesse 2015
Namen David Jablonowski / Walter Benjamin
Geschenk von Richard Burkart
TitelNummer 013288488 Einzeltitelanzeige (URI)

Teufel A., Hrsg.
Die Abschaffung der Freiheit als Bedingung für deren Bestand - Das ist warum die Ameisen zur Rettung ihrer Freiheit dieselbe abschafften
Karlsruhe (Deutschland): Verlag Günther Emig, 1977
(Buch) 40 S., 20,5x13,8 cm,
ISBN/ISSN 3-921249-09-0
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Heft 7 der Schriften für Wissenschaft und Künste, Sektion Zoologische Historiographie
Geschenk von Günther Emig
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer 013421493 Einzeltitelanzeige (URI)

Haas Florian / Schmidl Martin, Hrsg.
finger no. 1 - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 1998
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft.
Namen Adi Hösle / Jürgen Kisch
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 013619498 Einzeltitelanzeige (URI)

Brandt Martin / Haas Florian / Schmidl Martin / Wolf Andreas, Hrsg.
finger no. 7 - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 2000
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 29,5x21 cm,
ISBN/ISSN 1439-2801
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft.
Namen Ernst Corinth / Graham Edwards / Kurt Grunow / Park Chan-Kyong
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 013620498 Einzeltitelanzeige (URI)

Brandt Martin / Haas Florian / Schmidl Martin / Wolf Andreas, Hrsg.
finger no. 2 - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 1998
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft.
Namen Arnulf Winterhoff/Brigitte Franzen / Christoph Otterbeck / Olav Probst/Gregor Mirwa / Seamus Farrell
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 013621498 Einzeltitelanzeige (URI)

Brandt Martin / Haas Florian / Schmidl Martin / Wolf Andreas, Hrsg.
finger no. 3 - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 1998
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft.
Namen Alexander Roob / Angie Lee / David Weiner / Elke Ulmer/Marta Becket / Rex Ravenelle
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 013622498 Einzeltitelanzeige (URI)

Brandt Martin / Haas Florian / Schmidl Martin / Wolf Andreas, Hrsg.
finger no. 4 - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 1999
(Zeitschrift, Magazin) 28 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft.
Namen Alexander Roob / Andrea Aglibut / Andrea Hörl / Chris Wilcha / Harppy Mc Mallow / Hubert Salden / Jessica Rath / Martin Krenn
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 013623498 Einzeltitelanzeige (URI)

Brandt Martin / Haas Florian / Schmidl Martin / Wolf Andreas, Hrsg.
fingerspecial - newsletter für aktuelle kulturphänomene
Frankfurt am Main (Deutschland): finger, 1999
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte und gefaltete Blätter, Druck auf farbiges Dünndruckpapier,
ZusatzInformation Spezialausgabe von finger - vierteljährlicher Newsletter für aktuelle Kulturphänomene. finger dient als Plattform für Themen aus dem Bereich der Alltagsmythen und Recherchen aus den Grauzonen zwischen Kunst - Medien - Politik - Unterhaltung und Wissenschaft
Namen Brigitte Franzen / Christoph Otterbeck / Goran Dordevic / Stefan Hoderlein / Steffen Bremer
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer 013624498 Einzeltitelanzeige (URI)

Gaßmann Renate, Hrsg.
ARTIC Texte aus der fröhlichen Wissenschaft, No. 13 - INTEGER
Dortmund (Deutschland): Selbstverlag, 2010
(PostKarte) 10,5x21 cm,
Techn. Angaben Werbekarte, beidseitig bedruckt
TitelNummer 013848501 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.artic-magazin.de

Knauss Jürgen, Hrsg.
München inspiriert - eine Initiative der Werbeagentur Heye mit Unterstützung der Süddeutschen Zeitung und des Literaturhauses München anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stadt München
Unterhaching (Deutschland): Heye Group, 2008
(Buch) 88 S., 31,2x24,2 cm,
Techn. Angaben Klappbroschur, in Schuber
ZusatzInformation München inspiriert versammelt insgesamt 36 Beiträge von Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. Anhand von Bildern, Fotos und Statements haben sie ihr Verhältnis zu München skizziert. Entdecken Sie eine einzigartige Sammlung von Momentaufnahmen kreativen Schaffens. Ob Schauspielerin oder Schritsteller, Physiker oder Architekt, Maler oder Hutmacherin - die Stadt hat viele Gesichter
Namen Chris Dercon / Christian Stückl / Florian Süssmayr / Fred Jahn / Herbert Achternbusch / Herzog & de Meuron / Jan Weiler / Jenny Holzer / Julia Lösch / Kent Nagano / Konstantin Grcic / Lisa Walandt / Los Caballeros Group / Michael Krüger / Pierre Mendell / Theodor W. Hänsch
Geschenk von Norbert Herold
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 014832526 Einzeltitelanzeige (URI)

Adler Sabine, Hrsg.
Snow Future - Die Alpen – Perspektiven einer Sehnsuchtslandschaft in Kunst und Wissenschaft. Ausstellung. Vorträ,ge.
München (Deutschland): ERES Stiftung, 2016
(PostKarte) 21x10,5 cm,
Techn. Angaben Karte zur Ausstellung
ZusatzInformation Ausstellung. Vorträge. 27.01.– 23.04.2016
Namen Hansjoerg Dobliar / Philipp Messner / Walter Niedermayr
TitelNummer 014903501 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.eres-stiftung.de

Knoop Edgar
edgar knoop 1964-2014
Klagenfurt (Österreich): museum moderner kunst kärnten, 2014
(Buch) 184 S., 28x28,3 cm,
ISBN/ISSN 978-3-9503572-4-0
Techn. Angaben Klappbroschur. Beiliegend die Einladungskarte zur Ausstellung im Belvedere 2016, Visitenkarte mit handschriftlichem Gruß Ohne CD-ROM
ZusatzInformation Zur Ausstellung 13.03.-25.04.2014.
Farbe und Licht in ihren physikalischen, materiellen und immateriellen Dimensionen sowie in ihren Relationen zu Form, Raum und Bewegung stehen im Zentrum der künstlerischen Arbeit von Edgar Knoop, die im Spannungsfeld von Kunst, Wissenschaft und Technik angesiedelt ist und in den Medien Skulptur, Fotografie, Tapisserie, Installation und Kunst im öffentlichen Raum ihre Umsetzung findet.
Text von der Webseite
Mit Texten von Hajo Düchting, Helmut Friedl, Eugen Gomringer, Edgar Knoop, Lothar Romain, Dieter Ronte, Wolfgang Ullrich, Jürgen Weichardt, Christine Wetzlinger-Grundnig, Elmar Zorn
Sprache Deutsch / Englisch / Slowenisch
Geschenk von Edgar Knoop
TitelNummer 014907K54 Einzeltitelanzeige (URI)

Kellein Thomas, Hrsg.
Fröhliche Wissenschaft - Das Archiv Sohm
Stuttgart (Deutschland): Staatsgalerie Stuttgart, 1986
(Buch) 192 S., 31,5x24,8 cm, Auflage: 2500,
Techn. Angaben Hardcover mit Leinenbezug und Schutzumschlag
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart, 22.11.1986-11.01.1987. Titelbild Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Werke in 20 Bänden von Dieter Roth, 1974
Stichwort Beat-Szene / Borroughs / Cage / Dieter Roth / Fluxus / Happening / Intermediakunst / Konkrete Poesie / Politik / Privatsammlung / Sammlung / Underground / Wiener Aktionismus / Zero
TitelNummer 015835570 Einzeltitelanzeige (URI)

Flusser Vilém
Medienkultur
Frankfurt am Main (Deutschland): Fischer Taschenbuch Verlag, 1999
(Buch) 240 S., 19x12,5 cm,
ISBN/ISSN 3-596-13386-6
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Herausgegeben von Bollmann Stefan.
Vilém Flusser gilt als "Medienphilosoph" (taz). Seine Philosophie der neuen Medien, so euphorisch sie sich auch manchmal gibt, entspringt allerdings der Abrechnung mit jener Sparte von Medien, die wir gewöhnlich für die Medien schlechthin halten: den Massenmedien. Im so aufregenden wie aufgeregten Prozeß des Zusammenwachsens von Telekommunikation und digitalen Technologien sah Flusser die Chance, der Fernsehkultur zu entkommen. Die Vernetzung der Gesellschaft durch die neuen Medien bedeutet letztlich einen Umbruch im Kulturprozeß.
Text von der Website
Geschenk von Lisa Fuhr
Stichwort Bild / Kultur / Kunst / Medien / Paradigmen / Techno-Bilder / Wissenschaft
TitelNummer 016647599 Einzeltitelanzeige (URI)

Alliance Neoist, Hrsg.
Re:Action - Newsletter of the Neoist Alliance - Neither Pascal nor Descartes! - No. 6 Summer
London (Großbritannien): Neoist Alliance, 1997
(Zeitschrift, Magazin) 4 unpag. S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Din A3 Blatt, einmal gefaltet, Offsetdruck,
ZusatzInformation Die Zeitschrift erscheint unregelmäßig jeweils einmal im Sommer und Winter
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort politics / Politik / science / Wissenschaft
TitelNummer 017166627 Einzeltitelanzeige (URI)

Glasmeier Michael, Hrsg.
Schriftenreihe für Künstlerpublikationen - Band 6 - Künstler als Wissenschaftler, Kunsthistoriker und Schriftsteller
Köln (Deutschland): Salon Verlag, 2012
(Buch) 264 S., 23,5x16,5 cm,
ISBN/ISSN 978-3-89770-331-5
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Auf Basis der großartigen Sammlung des Zentrums für Künstlerpublikationen versammelt der Band Symposiumsvorträge zu theoretischen und poetischen Texten von Künstlerinnen und Künstlern. Ziel des Unternehmens ist es, die Texte vom Ruch des Beiläufigen zu befreien und sie im Sinne eines erweiterten Kunstbegriffs als gleichwertiges künstlerisches Produkt ernst zu nehmen. Die Fragen, die sich aus solche Neubewertung ergeben, werden von renommierten Kunstwissenschaftlern an Werken einzelner Künstler exemplifiziert, um konkret zu bleiben und darauf hinzuweisen, dass das Ziel des Unternehmens nicht eine verbindliche Theorie zu Künstlertexten ist. Vielmehr gilt es, die unterschiedlichen Schreibstrategien herauszuarbeiten, um ein möglichst breites Spektrum differenzierter Arten der Künstlertexte vorzustellen. Mit ihren speziellen Eigenarten und außergewöhnlichen Sprachen bereichern sie die Diskurse von Wissenschaft und die Dichtung.
Text von Website)
Herausgeber der Schriftenreihe sind: Forschungsverbund Künstlerpublikationen für Universität Bremen, Jacobs University, Hochschule für Künste, Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen
Namen Ad Reinhardt / Agnes Martin / Bernhard Blume / Dieter Roth / Emmett Williams. / Francis Alÿs / Félix Vallotton / Jeff Wall / Jenny Holzer / Jonathan Monk / Marcel Broodthaers / Michelangelo / Panamarenko / Richard Hamilton / Tomas Schmit
Geschenk von Studienzentrum für Künstlerpublikationen
TitelNummer 023338647 Einzeltitelanzeige (URI)

Sagerer Alexeij
... UND MORGEN DIE GANZE WELT - eine 28-stündige Theaterexpedition von Alexeij Sagerer
München (Deutschland): Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 1997
(PostKarte) 2 S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation in der Reithalle, Heßstraße 132, München, 18.-19.10.1997
Namen Alexandra Maetz / Christine Landinger / Erwin Rehling / Fast Forward / Kalle Laar / Lisa D. / Michael Kuhn / Nina Hoffmann / Peter Weismann / Sylvia Franz / Thomas Tielsch / Thomas Wilke / Urs Streidl
Sprache Deutsch
Geschenk von Alexeij Sagerer
Stichwort 1990er Jahre / Experimentaltheater / Installation / Mode / Musik / Performance / proT / Prozessionstheater / Theater / Unmittelbares Theater / Wissenschaft
TitelNummer 024297670 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.prot.de

Matthes Axel / Mattheus Bernd, Hrsg.
Ich gestatte mir die Revolte
München (Deutschland): Matthes & Seitz, 1985
(Buch) 397 S., 17,8x10,8 cm,
ISBN/ISSN 3-88221-361-2
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Revolte ist das Wagnis zu leben, was in Einem ist. (Verlagstext)
Mit Texten von Literaten, Künstlern, Philosophen, Naturwissenschaftlern
Geschenk von Axel Matthes
Stichwort Kultur / Philosophie / Wissenschaft
TitelNummer 016881611 Einzeltitelanzeige (URI)

Koenigstein Georg
Ölbilder- Aquarelle - Zeichnungen 1976-87
Wien (Österreich): Institut für Wissenschaft und Kunst, 1987
(Buch)
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer 002319026 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.