Einblick in die staatl. Schatzkiste

SHOWCASE – Künstlerbücher aus der Sammlung der Bayerischen Staatsbibliothek

Künstlerbuch von Kottie Paloma, Mystery Spot, Cal., 2008 R3/V7 (L.sel.I 3974) | © Kottie Paloma/VG Bild-Kunst, Bonn 2017

20.09.2017–07.01.2018 in der Bayerischen Staatsbibliothek, Schatzkammern, 1. OG
kuratiert von Dr. Beatrice Hernad

Unter dem Titel SHOWCASE präsentiert die Bayerische Staatsbibliothek ausgewählte Exponate ihrer seit 1915 aufgebauten, heute international hochrangig ausgebauten Sammlung von Künstlerbüchern.
In drei Ausstellungsräumen zeigt die Bayerische Staatsbibliothek rund 70 Exponate.
Der erste Raum bietet die meisten, oft kleinformatigen Werke und steht unter einem Zitat von Krutschonych: „Bücher sollten schmal sein. Keine Lügen. Nichts Belangloses“. Die Bücher reichen von den historischen Avantgardes des 20. Jahrhunderts bis hin zu „Fluxus“ und den konzeptuellen Künstlerbüchern der 1960/70er Jahre, von Marinetti und Malewitsch bis zu Beuys, Broodthaers, Ruscha oder Duchamp.
Großformatige und teurer hergestellte Werke von Louise Bourgeois, Marina Abramovic bis Anselm Kiefer oder Chuck Close und nicht zuletzt der Münchner Künstlerin Katharina Gaenssler sind im zweiten Raum zu sehen.
Der dritte Raum wird von „Flachware“ bestimmt: Leporellos, Mappenwerke, eine Rolle, ein Schallplattencover, ein Plakat erinnern an die Vielfalt der Medienformen, denn die Sammlung Künstlerbücher hat keineswegs nur „Bücher“ zu bieten. Hier findet man Werke mit gesellschaftspolitischer Zielsetzung, etwa Picassos Mappe gegen Franco und den Krieg, aber auch eine Mappe von Keith Haring, Comics wie „RAW“ oder Zines von Pettibon, „Destroy all Monsters“ von Mike Kelley und anderen und die „Französischen Bilder“ der Künstlergruppe Bazooka. Man erkennt die Bandbreite und Aktualität des Künstlerbuchs und der Sammlung, bis hin zu dem 2016 eigens für diese Ausstellung geschaffenen, unikalen Kunstwerk von Emil Siemeister, das einen bemerkenswerten Bogen zu den Anfängen der Bayerischen Staatsbibliothek schlägt.

Das Begleitprogramm
SHOWCASE ist auch ein Appell, diese gerade in München so breit gesammelte, besondere Ausdrucksform zeitgenössischer Kunst, das Künstlerbuch, neu oder verstärkt in seiner Bedeutung für unsere Kultur und in seinem wissenschaftlichen Potenzial wahrzunehmen. Dazu ermuntert auch das Begleitprogramm: vor allem ein wissenschaftliches Symposium mit dem Titel SHOWTIME vom 23. bis 24. Oktober 2017 in der Bayerischen Staatsbibliothek. PDF des Programms.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog zum Preis von ca. 30,00 €, gestaltet von Studio Johannes Bissinger, München.

Text von der Webseite der StaBi