Archiv für die Kategorie 'Bücher'

Super BOOKS 2021 im Haus der Kunst

Donnerstag, 30. September 2021

Mit Su­per BOOKS wer­den nun zum zwei­ten Mal in Mün­chen au­to­no­me Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen in grö­ße­rem Um­fang prä­sen­tiert. Am 12. und 13. No­vem­ber zei­gen Künstler*innen, Gestalter*innen und al­ter­na­ti­ve Verleger*innen ih­re Pro­duk­tio­nen in der Süd­ga­le­rie des Haus der Kunst. Su­per BOOKS ver­steht sich in der Tra­di­ti­on un­ab­hän­gi­ger, in­di­vi­du­el­ler Or­te, die sich seit den 1960er Jah­ren im Um­feld der in­ter­na­tio­na­len, post-avant­gar­dis­ti­schen Kunst­sze­ne für Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen und de­ren Re­zep­ti­on ge­bil­det ha­ben. Nicht zu­fäl­lig sind Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen auch Aus­druck der eman­zi­pa­to­ri­schen Ab­sicht, die Kunst und ih­ren Markt zu de­mo­kra­ti­sie­ren und neue Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Dis­tri­bu­ti­ons­net­ze aufzubauen.

Su­per BOOKS wur­de 2019 im Rah­men der Aus­stel­lung „Ar­chi­ves in Re­si­dence: AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen“ erst­ma­lig im Haus der Kunst ver­an­stal­tet und ist ein Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen Haus der Kunst, AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen, Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen und fruc­ta space, Mün­chen. Be­wer­ben kön­nen sich al­le Klein-Selbst-In­de­pen­dent-Ver­le­ger von künst­le­ri­schen Pu­bli­ka­tio­nen, Bü­chern, Ma­ga­zi­nen, Zi­nes etc. Produzent*innen von au­dio­vi­su­el­len Pro­duk­tio­nen sind aus­drück­lich ein­ge­la­den, sich zu bewerben.

Su­per BOOKS ist ei­ne ku­ra­tier­te Ver­an­stal­tung. Aus den ein­ge­hen­den An­mel­dun­gen wird ei­ne Aus­wahl ge­trof­fen. Bit­te schi­cken Sie das aus­ge­füll­te For­mu­lar bis zum 17. Ok­to­ber 2021 an: superbooks@hausderkunst.de

Die Teil­nah­me ist mit ei­ner Stand­ge­bühr von 50 EUR ver­bun­den. Die Stand­ge­bühr ist am 12. No­vem­ber 2021 an der Kas­se des Haus der Kunst vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn zu bezahlen.

Der Ver­kauf der Pu­bli­ka­tio­nen ist wäh­rend der Ver­an­stal­tung möglich.

Die ers­te Su­per BOOKS 2019.

Fanzineist Vienna Art Book and Zine Fair 2021

Donnerstag, 29. Juli 2021

Fanzinist Vienna 2021Die Fan­zin­eist Vi­en­na Art Book & Zi­ne Fair be­grüßt am 26. Ju­li Künst­ler, Ver­le­ger und an­de­re Krea­ti­ve, um ih­re Ge­schich­ten, ihr Wis­sen und ih­re Lie­be zu Zi­nes und Kunst­bü­chern zu tei­len. Ei­nen Mo­nat lang wer­den 117 Aus­stel­ler aus 34 Län­dern ih­re Pu­bli­ka­tio­nen in der vir­tu­el­len Aus­stel­lung prä­sen­tie­ren. Die Fan­zin­eist Vi­en­na fin­det die­ses Jahr als On­line-Mes­se statt, um die Auf­merk­sam­keit ei­nes brei­te­ren, glo­ba­len Pu­bli­kums zu ge­win­nen. On­line-Be­su­cher ha­ben die Mög­lich­keit, mehr als 600 Pu­bli­ka­tio­nen in ei­ner 3D-Ga­le­rie zu se­hen. (mehr …)

1. Editionale in Wien

Freitag, 14. Februar 2020
1. Editionale Wien 2020

Pos­ter der 1. Edi­tio­na­le wien 2020

Die EDITIONALE ist ei­ne Mes­se für Künst­ler­bü­cher, Edi­tio­nen und Buch­ob­jek­te und wur­de von den bei­den Künstler_innen Eli­sa­beth Bro­el und Ger­not Cepl im Jahr 2000 ins Le­ben ge­ru­fen. Bis­lang wur­de die EDITIONALE im Zwei­jah­res­tur­nus in Köln ver­an­stal­tet, vom 6.- 8. März 2020 fin­det sie nun erst­mals in Wien statt.

Flux 1 und Flux 2 (2. und 3.OG) in der Uni­ver­si­tät für an­ge­wand­te Kunst Wien, Vor­de­re Zoll­amts­stra­ße 7, 1030 Wien

Ein in­ter­na­tio­na­les Prä­sen­ta­ti­ons-Fo­rum für das Buch als Kunst­me­di­um und die ver­schie­dens­ten Spiel­ar­ten ge­gen­wär­ti­ger Buch­kunst – so zeigt sich die EDITIONALE die­ses Jahr nun erst­mals auch in Wien. Ab Frei­tag, den 6. März 2020 steht die Mes­se drei Ta­ge lang in den Räum­lich­kei­ten des 2018 er­öff­ne­ten Er­wei­te­rungs­baus der Uni­ver­si­tät für An­ge­wand­te Kunst Wien in der Vor­de­ren Zoll­amts­stra­ße für Be­su­cher of­fen, der Ein­tritt ist frei. (mehr …)

5 Jahre SPERLING – 10 Jahre EDITION TAUBE

Montag, 25. November 2019

TALK: «The Life and Opinions of an Artist Book / A conversation with a book»

Edi­ti­on Tau­be und Ga­le­rie Sper­ling la­den ein, zu ei­nem Ge­spräch über Bücher –
mo­de­riert von ei­nem Buch.
5.12. 2019, 19 Uhr // Rroom, Loth­rin­ger Hal­le, Loth­rin­ger Str. 13, 81667 München

Mit
Pa­tri­zia Dan­der (Chef­ku­ra­to­rin, Mu­se­um Brand­horst)
Dr. Li­li­an Lan­des (Ku­ra­to­rin der Künst­ler­buch­samm­lung, Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek)
Ma­ria VMier (Künst­le­rin, Ver­le­ge­rin Ham­man von Mier Ver­lag)
Hu­bert Kret­schmer (Pri­vat­samm­ler, AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons)
Edi­ti­on Taube

Der Per­for­mance­künst­ler und Künst­ler­buch-Ver­le­ger Tho­mas Gei­ger (Künst­ler
bei SPERLING, Ver­le­ger Mark Pe­zin­ger Books) hat für den Talk ein Künstlerheft
ent­wi­ckelt, das selbst zum Mo­de­ra­tor des Abends wird.
In ei­ner of­fe­nen Run­de soll bei Snacks & Drinks ei­ne leb­haf­te Dis­kus­si­on und
Aus­tausch über das Le­ben von und die Mei­nun­gen zu Künst­ler­bü­chern entstehen.
Im An­schluss la­den die Ju­bi­la­re in die Pol­ka Bar ein – zu Drinks und DJ Sets der
Sperling-Taube-Haus-Djs.

Super BOOKS im Haus der Kunst

Montag, 18. März 2019


Su­per BOOKS
Fr, 10.05.19, 17 — 22 Uhr / Sa, 11.05.19, 12 — 20 Uhr im Haus der Kunst, München
mit Rah­men­pro­gramm: Vor­trag, In­ter­views, Mu­sic und per­ma­nent da­bei ra­dio 80k, das In­ter­net­ra­dio aus München

Su­per BOOKS wird im Rah­men der ak­tu­el­len Aus­stel­lung „Ar­chi­ves in Re­si­dence: AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen“ ver­an­stal­tet und ist ein Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen Haus der Kunst (Sa­bi­ne Brantl), AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen (Hu­bert Kret­schmer), Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen (Mar­tin Schmidl) und fruc­ta space (Qui­rin Brunn­mei­er, Mal­te Wan­del), München.
Der Ein­tritt und die Teil­nah­me ist frei. (mehr …)

Münchner Künstlerpublikatonen in der Archiv Galerie

Mittwoch, 19. Dezember 2018

2. Vitrinenwechsel im Haus der Kunst

Im Rah­men der Aus­stel­lung des AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons in der Ar­chiv Ga­le­rie im Haus der Kunst in Mün­chen fand am 18. De­zem­ber 2018 der zwei­te Vi­tri­nen­wech­sel statt. Die klasi­schen Künst­ler­bü­cher wur­den aus­ge­tauscht ge­gen Pu­bli­ka­tio­nen von Münch­ner Künst­lern bzw. von Münch­ner Ver­la­gen und Instititutionen.

Vi­tri­ne in der Ar­chiv Ga­le­rie (Fo­to Va­dim Kretschmer)

Wei­ter zur Lis­te der Künst­ler und pu­bli­zie­ren­den Instituten
(mehr …)

Christoph Maulers Bucharbeiten in Köln

Montag, 12. November 2018

Christoph Mauler
Geste Film Figur – Arbeiten aus dem Archive Artist Publications

Co­ver der Publikation

Aus­stel­lung vom 17. No­vem­ber 2018 bis zum 13. Ja­nu­ar 2019 (VERLÄNGERT bis 27.01.2019)
Aus­stel­lungs­er­öff­nung: Frei­tag, den 16. No­vem­ber 2018, um 19.00 Uhr
mit ei­ner Ein­füh­rung von Hu­bert Kret­schmer (AAP Ar­chi­ve Ar­tist Publications)

Kunst- und Mu­se­ums­bi­blio­thek der Stadt Köln
Hein­rich-Böll-Plat­z/­Bi­schofs­gar­ten­str. 1, 50667 Köln
Öff­nungs­zei­ten: Di-Do 10−21.00 Uhr, Fr-So 10−18.00 Uhr, Mo 14−21.00 Uhr

Vom 17. No­vem­ber 2018 bis zum 13. Ja­nu­ar 2019 zeigt die Kunst- und Mu­se­ums­bi­blio­thek ei­ne Aus­wahl der Ar­bei­ten von Chris­toph Mau­ler aus dem Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons in Mün­chen, von den 1980er Jah­ren bis heu­te: Le­po­rel­los, Buch­ob­jek­te, Klapp- und Pop-Up-Bü­cher, meist aus Kar­ton, mit Kle­be­band zu­sam­men­ge­hal­ten, mit Fo­to­ko­pien be­klebt oder mit Acryl­far­be bemalt.

Zur Aus­stel­lung er­scheint ei­ne Be­gleit­pu­bli­ka­ti­on im icon Ver­lag, Mün­chen.
Mit Tex­ten von Bea­tri­ce Her­nad, Ha­jo Düch­t­ing und Ja­mes Gec­cel­li. Soft­co­ver mit Fa­den­hef­tung, Klapp­bro­schur, DE/EN, 200 Sei­ten, 23x15,8cm, Auf­la­ge 200, mit 290 Schwarz-Weiß-Ab­bil­dun­gen, ISBN 978−3−928804−89−9, 19.- €
Herz­li­chen Dank an Frau Dr. El­ke Pur­pus für die Er­mög­li­chung der Ausstellung.

Ar­bei­ten von Chris­toph Mau­ler im AAP Ar­chi­ve Ar­tist Publications

Künstlerbücher in der Sammlung Würth

Freitag, 19. Oktober 2018

Von A bis Z. Künstlerbücher in der Sammlung Würth

18. Ok­to­ber 2018 bis 5. Mai 2019

Es mag ir­re­füh­rend wir­ken, all die­se aus­ge­stell­ten Din­ge »Buch« zu nen­nen, er­schei­nen sie doch in ganz un­ter­schied­li­chen For­men. So fin­den sich in der Samm­lung Würth Bü­cher, die fast ganz oh­ne Buch­sta­ben aus­kom­men, an­de­re, die nicht oder nicht mehr die Form von Bü­chern ha­ben, zahl­rei­che, die sich als Buch prä­sen­tie­ren und den­noch nicht les­bar sind, und schluss­end­lich auch sol­che, die dem klas­si­schen For­mat von Text plus Bild fol­gen. Sie al­le ge­hö­ren der schwer ein­zu­gren­zen­den Gat­tung der Künst­ler­bü­cher an. Vor an­nä­hernd hun­dert Jah­ren ha­ben vor al­lem bil­den­de Künst­le­rIn­nen das Me­di­um Buch für sich ent­deckt und auf sei­ne Be­din­gun­gen, Gren­zen und Mög­lich­kei­ten bis heu­te befragt.

(mehr …)

AAP im Haus der Kunst

Sonntag, 26. August 2018

Archiv Galerie 201819: im Haus der Kunst, München
Archives in Residence – AAP Archiv Künstlerpublikationen / Archive Artist Publications (Sammlung Hubert Kretschmer)

Aus­stel­lung, von 05.10.2018 — 09.06.2019
Er­öff­nung am 4. Ok­to­ber 2018 um 18 Uhr, Ein­tritt frei (Frei­er Ein­tritt auch an al­len an­de­ren Tagen)

Fo­to Wil­fried Pet­zi, München

Von Ok­to­ber 2018 bis Au­gust 2019 ist das Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen „Ar­chi­ve in Re­si­dence“ in der Ar­chiv Ga­le­rie des Haus der Kunst. Die Aus­stel­lung bil­det den Auf­takt ei­ner Rei­he von Prä­sen­ta­tio­nen, die au­to­no­me Ar­chi­ve vor­stellt und Fra­gen über das Ver­hält­nis von Ar­chiv, Ge­schich­te und ih­rer Re­prä­sen­ta­ti­on diskutiert.
Die Aus­stel­lung wird ku­ra­tiert von Sa­bi­ne Brantl.
Be­glei­tend zur Aus­stel­lung sind ei­ne Rei­he von Ver­an­stal­tun­gen vorgesehen.

(mehr …)

We keep on fighting …

Samstag, 18. November 2017

Zwei Samm­ler, zwei Kon­zep­te zum wah­ren Künstlerbuch,
am 7. No­vem­ber 2017 um 19:00 Uhr, als Be­gleit­ver­an­stal­tung zur Künst­ler­buch­aus­stel­lung SHOWCASE.
Bei der Be­gleit­ver­an­stal­tung „We keep on figh­t­ing … – zwei Samm­ler, zwei Kon­zep­te zum wah­ren Künst­ler­buch“ zur Aus­stel­lung „Show­ca­se – Künst­ler­bü­cher aus der Samm­lung der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek“ ga­ben Hu­bert Kret­schmer und Rein­hard Grü­ner ei­nen um­fas­sen­den Ein­blick in ih­re Ar­beit und ihr Wir­ken. Au­ßer­dem ha­ben sie über das Künst­ler­buch heu­te dis­ku­tiert und ha­ben auf die wich­ti­gen Auf­ga­ben, die Samm­ler wie sie auch in Zu­kunft be­schäf­ti­gen wer­den, ei­nen Fo­kus gelegt.
Mo­de­ra­ti­on Clau­dia Fa­bi­an mit Un­ter­stüt­zung durch Bea­tri­ce Her­nad, bei­de Da­men von der Bay­er. Staatsbibliothek.

(mehr …)

Künstlerbücher und Zines in Köln

Freitag, 18. August 2017

The Cologne Art Book Fair 2017

01.–03. Sep­tem­ber 2017
Werft 5 – Raum für Kunst / Kunst­haus Rhen­ania / Bay­en­str. 28 in Köln
Of­fen am Frei­tag 1. Sep­tem­ber von 18–22 Uhr
am Sams­tag von 14–20 Uhr / am Sonn­tag von 12–18 Uhr
Je­der kann kom­men und der Ein­tritt ist frei

Team: An­dré Sau­er, Di­rec­tor. (Tim), Cu­ra­tor. Leo­nie Pfen­nig, Edi­to­ri­al Director
The Co­lo­gne Art Book Fair (TCABF) was in­itia­ted in 2015 by An­dré Sau­er, Ve­re­na Maas and (Tim) pro­vi­ding a new and inva­lu­able plat­form for friends, collec­tors, and ma­kers of ar­tists’ books, fan­zines, li­mi­ted edi­ti­ons, and uni­que prints.

Bü­ro: The Co­lo­gne Art Book Fair / Su­der­man­str. 250670 Köln
Pho­ne +49 (0) 221168 984 79 / Mo­bi­le +49 (0) 178251 489 6
(mehr …)

Einblick in die staatl. Schatzkiste

Dienstag, 18. Juli 2017

SHOWCASE

Künstlerbücher aus der Sammlung der Bayerischen Staatsbibliothek

Künst­ler­buch von Kot­tie Pa­lo­ma, Mys­te­ry Spot, Cal., 2008 R3/V7 (L.sel.I 3974) | © Kot­tie Paloma/VG Bild-Kunst, Bonn 2017

20.09.2017–07.01.2018 in der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek, Schatz­kam­mern, 1. OG
ku­ra­tiert von Dr. Bea­tri­ce Hernad

Un­ter dem Ti­tel SHOWCASE prä­sen­tiert die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek aus­ge­wähl­te Ex­po­na­te ih­rer seit 1915 auf­ge­bau­ten, heu­te in­ter­na­tio­nal hoch­ran­gig aus­ge­bau­ten Samm­lung von Künstlerbüchern.
In drei Aus­stel­lungs­räu­men zeigt die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek rund 70 Exponate.
Der ers­te Raum bie­tet die meis­ten, oft klein­for­ma­ti­gen Wer­ke und steht un­ter ei­nem Zi­tat von Krutschonych: „Bü­cher soll­ten schmal sein. Kei­ne Lü­gen. Nichts Be­lang­lo­ses“. Die Bü­cher rei­chen von den his­to­ri­schen Avant­gar­des des 20. Jahr­hun­derts bis hin zu „Flu­xus“ und den kon­zep­tu­el­len Künst­ler­bü­chern der 1960/70er Jah­re, von Ma­ri­net­ti und Ma­le­witsch bis zu Beuys, Broodtha­ers, Ru­scha oder Duchamp.

Vor­schau zur Ausstellung
(mehr …)

Ulises Carrión im documenta 14 Reader

Dienstag, 11. Juli 2017

die neue kunst des büchermachens
von Uli­ses Car­ri­ón (1941–1989)
le­sen auf Sei­te 573 im do­cu­men­ta Rea­der 14
oder gleich on­line stu­die­ren bei
http://www.artistbooks.de/statements/carrion-deutsch.htm

Künst­ler­bü­cher, Ephe­me­ra, Druck­plat­ten, Ma­nu­skrip­te und an­de­re Ar­chiv­ma­te­ria­li­en (1972–87) aus ei­ner Pri­vat­samm­lung in der Neue Neue Ga­le­rie (Neue Haupt­post), Kassel

Zwei Vi­deo-In­stal­la­tio­nen im EMST – Na­tio­na­les Mu­se­um für Zeit­ge­nös­si­sche Kunst, Athen

Zwei Vi­deo-In­stal­la­tio­nen in der do­cu­men­ta Hal­le, Kas­sel

Ar­bei­ten zu und von Uli­ses Car­ri­ón im AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, München

Starte in die Mythologie

Samstag, 08. Juli 2017

Rei­he My­tho­lo­gie die ers­ten 3 Hefte.

Die Ge­schich­ten der Göt­ter auf den PUNKt ge­bracht von Hans von Rimscha, mit Bil­dern von Klaus-Pe­ter Frank, von Theo­do­ra Had­ji­mi­cha­el der Fach­frau für das Al­ter­tum ge­prüft, Jo­han­nes Bis­sin­ger gibt dem Gan­zen ein Ge­sicht, icon ver­legt in ei­ner Edi­ti­on von 150 num­me­rier­ten und si­gnier­ten Heften:
Or­pheus & Eu­ry­di­ke / Per­seus / Zeus
am 8. und 9. Ju­li 2017 in der Tür­ken­str. 60 UG im Rah­men von Kunst im Kar­rée, 12–20 Uhr
mit Ori­gi­nal­blät­tern, Ori­gi­nal-Bü­chern und Live-De­mons­tra­tio­nen der be­son­de­ren Strap­po-Tech­nik von Klaus-Pe­ter Frank (Fran­ko­gra­fie, ei­ner Va­ri­an­te der Hinterglasmalerei)

Künstlerbücher der französischen Moderne in Bietigheim-Bissingen

Montag, 01. Mai 2017

Meis­ter­wer­ke der fran­zö­si­schen Moderne.
Ma­ler­bü­cher von Bon­nard bis Picasso

8. April bis 2. Ju­li 2017
in der Städ­ti­schen Ga­le­rie Bietigheim-Bissingen

Die Künst­ler der fran­zö­si­schen Mo­der­ne wie Pierre Bon­nard, Ge­or­ges Braque, Marc Chagall, Mau­rice De­nis, Fer­nand Lé­ger, Aris­ti­de Mail­l­ol, Hen­ri Ma­tis­se, Jo­an Miró und Pa­blo Pi­cas­so ha­ben auch in den gra­fi­schen Küns­ten Meis­ter­wer­ke ge­schaf­fen. Die Aus­stel­lung wid­met sich den Ma­ler­bü­chern – die­se Gat­tung auf­wän­dig ge­stal­te­ter Bü­cher ent­stand En­de des 19. Jahr­hun­derts maß­geb­lich in Frank­reich. So bie­tet sich ein re­prä­sen­ta­ti­ver Über­blick über die Ent­wick­lung der ›li­v­res d’artistes‹ im 20. Jahr­hun­dert: bi­blio­phi­le Bü­cher mit Ori­gi­nal­gra­fi­ken, auf hoch­wer­ti­gem Pa­pier in be­grenz­ter Auf­la­ge ge­druckt, wo­bei das Ver­hält­nis von Text und Bild häu­fig gleich­ran­gig ist. (mehr …)

Oberton- und andere Orgien

Mittwoch, 19. April 2017

Präsentation und Ausstellung von Künstlereditionen
des Berliner Hybriden-Verlags, Frühjahr 2017.

Ar­chiv- und Werk­aus­ga­be der Sprech­stü­cke von Hart­mut Ge­er­ken mit 14 Audio-CDs
Ar­chiv- und Werk­aus­ga­be von Ge­er­kens Sprech­stü­cken in ei­nem Zeit­raum von 20 Jah­ren mit Klaus Ramm, Pierre Gar­nier, Ro­bert Lax, Jo­chen Gerz, Her­bert Ach­tern­busch, Grace Yoon, Saink­ho Namt­chil­ak, Jörg Drews u.v.a.m.
Edi­ti­on mit 14 Au­dio-CDs und 14 Ori­gi­nal­col­la­gen von Geerken.
Auf­la­ge: 25 Exemplare

Das Dia­ri­um von Myno­na aus dem Jah­re 1944/1945 mit Jus­tus Irr­lei­che bei der Ahnenforschung
Fak­si­mi­le ei­nes hand­ge­schrie­be­nen No­tiz­buch-Dia­ri­ums von Myno­na mit ei­ner Tran­skrip­ti­on und ei­nem Vor­wort von Hart­mut Ge­er­ken so­wie ei­nem Text und Ori­gi­nal­zeich­nun­gen auf Land­kar­ten­sei­ten von Hart­mut An­dryc­zuk. Auf­la­ge: 30 Exemplare

Fehl­ber­li­ner U‑Wirr – Laut­poe­sie von Jaap Blonk
Laut­poe­sie von Jaap Blonk.
Edi­ti­on mit CD, Rei­he Elek­tro­ni­k­engel. Auf­la­ge: 150 Exemplare

An Pa­en­huy­sens Un­der­we­ar Secrets
10 Tex­te (deutsch und eng­lisch) mit Ori­gi­nal­zeich­nun­gen. Auf­la­ge: 6 Exemplare

To­ten­ge­spräch mit Ott­fried Zielke
Ei­ne Hom­mage an Ott­fried Ziel­ke mit Ori­gi­nal-zeich­nun­gen von An­dryc­zuk und ei­nem Ge­spräch aus dem To­ten­reich. Buch im Schu­ber. Auf­la­ge: 30 Exemplare

AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, München
27. April bis 2. Ju­ni 2017
Tür­ken­stra­ße 60 RG UG

Eröffnung / Meeting am Donnerstag 27. April 2017 um 19 Uhr

Am Frei­tag 28. April ge­öff­net von 11–19 Uhr
Dau­er der Aus­stel­lung bis 2. Ju­ni 2017
Be­such je­weils nach Ab­spra­che über
mail@artistbooks.de oder 089–123 45 30

Künstlerbücher in Freiburg

Samstag, 31. Dezember 2016

Concept and Idea in Art.
Werke aus der Sammlung Brokken Zijp Foundation of Art

16. Ok­to­ber 2016 – 15. Ja­nu­ar 2017
im Kunst­raum Alex­an­der Bürk­le in Freiburg

Ar­bei­ten von Ri­chard Tut­tle / Fo­tos Kunst­raum Bürkle

Blick in die Aus­stel­lung mit Ar­bei­ten von Ch. Wool, T. Au­er­bach und Sol LeWitt

… Spä­tes­tens seit den 1960er Jah­ren, mit dem Auf­kom­men von Kon­zept­kunst und Flu­xus­be­we­gung, hat­te sich das Künst­ler­buch dann als ei­ge­ne bild­ne­ri­sche Gat­tung eta­bliert. Als sol­ches han­delt es sich nicht um blo­ße Be­ma­lun­gen oder Il­lus­tra­tio­nen in ei­nem Buch, son­dern um ei­gen­stän­di­ge Kunst­wer­ke, die das Buch als Ge­gen­stand ei­nes künst­le­ri­schen Kon­zepts ver­ste­hen. … (mehr …)

Künstlerbücher in Salzburg

Freitag, 30. Dezember 2016

Fo­to Rupertinum

Dokument:Fiktion

In die­ser Aus­stel­lung wird an­hand ei­ner Aus­wahl von Künst­ler­bü­chern und Fo­to­gra­fien dem Dia­log von Do­ku­men­ta­ti­on und Fik­ti­on in zeit­ge­nös­si­schen Bild­kon­zep­ten nachgegangen.
Im Zen­trum ste­hen künst­le­ri­sche Ar­bei­ten mit un­ter­schied­li­chen Af­fi­ni­tä­ten zu Fo­to­gra­fie, die da­mit di­rekt oder in­di­rekt ar­bei­ten oder auf Fo­to­gra­fie als Me­di­um zur Auf­zeich­nung Be­zug neh­men. Die Aus­wahl um­fasst bild­jour­na­lis­ti­sche Pro­duk­tio­nen und Ar­bei­ten, die Wirk­lich­keits­be­zü­ge eben­so wie de­ren In­sze­nie­rung er­for­schen. (Text Rupertinum)
Ru­per­ti­num, 3.12.2016 – 26.3.2017
Mit Ar­bei­ten u.a. von Mar­tha Ros­ler, Hans Haa­cke, Ro­bert Frank, Wal­ker Evans, Lar­ry Clark, San­ja Ive­ko­vic, Ri­chard Krie­sche, Isa Genzken

Kurator_innen:
Jür­gen Dehm, Ku­ra­tor Ge­ne­ra­li Foun­da­ti­on Stu­di­en­zen­trum Ge­ne­ra­li Foundation,
Chris­tia­ne Kuhl­mann, Ku­ra­to­rin Fo­to­gra­fie und Me­di­en­kunst Cu­ra­tor Pho­to­gra­phy and Me­dia Art

Save

Save

Save

Touching the 60ies

Montag, 12. Dezember 2016

Ei­ne Grup­pe von Stu­den­ten der FH Dort­mund FB De­sign be­such­te ver­schie­de­ne Samm­lun­gen und Ar­chi­ve in Mün­chen, um mehr über ei­ne Rei­he von Künst­ler zu er­fah­ren, mit de­nen sie sich im Rah­men ih­res Se­mi­nars Tou­ch­ing the 60ies beschäftigen.
So be­such­ten sie am 8.12.2016 Hu­bert Kret­schmer in sei­nem Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, die Hand­schrif­ten­ab­tei­lung der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek Mün­chen, die Bi­blio­thek der Neu­en Samm­lung und das Ma­ga­zin-Ar­chiv von Horst Mo­ser in Riem.
Die Ex­kur­si­ons-Lei­tung hat­ten Lars Harm­sen und Bernd Dicke.

 Fotos Steven Natusch, Dortmund

Un­ter an­de­rem ha­ben sich die Stu­den­ten im Ar­chiv mit Pu­bli­ka­tio­nen aus den 60er Jah­ren von fol­gen­den Künst­len und Au­toren beschäftigt:
Tüll­mann Abi­sag, Jür­gen Wil­ling, Franz Mon, Geo­erg Nees, Al Han­sen, Pe­ter Knorr, Kurt Mar­ti, Ste­ve Wil­lats, Wal­ter Vogt, Da­ni­el Spo­er­ri, Dick Hig­gins, Mar­kus Lü­pertz, Ba­zon Brock, Die­ter Roth, Heinz Ohff, Tho­mas Niggl, Eu­gen Gom­rin­ger, so­wie ex­em­pla­risch mit den Zeit­schrif­ten Werk und Zeit, Just Ano­t­her Ass­ho­le, ca­me­ra, NESYO, schnitt­punk­te, tan­gen­te, Stimm­bruch, Con­trol Is­sue, pflug­blatt, Schön­geist, par­don, twen, konkret.

Noch mehr Bil­der, vor al­lem vom Be­such der an­de­ren Samm­lun­gen in Mün­chen, fin­den Sie auf dem Blog der FH Dortmund

Leipzig. Anselm Kiefer

Sonntag, 10. April 2016

Leip­zig, hier kommt man hin um auf die Buch­mes­se zu­ge­hen, oder ins Mu­se­um. Es soll­te aber nicht ir­gend­ei­nes sein: Zwi­schen dem 27. Fe­bru­ar und dem 16. Mai 2016 soll­te es das Mu­se­um der bil­den­den Küns­te Leip­zig sein. Hier ist ei­ne Aus­stel­lung über An­selm Kie­fer un­ter dem Ti­tel „Die Welt – ein Buch“ zu se­hen. 25 Jah­re hat es ge­dau­ert bis nun end­lich wie­der in ei­ner Aus­stel­lung Kie­fers Bü­cher in Deutsch­land zu se­hen sind. Die Ku­ra­ti­on über­nahm Dr. Ae­ne­as Bas­ti­an aus Berlin.
An­selm Kie­fer wur­de 1945 in Do­nau­eschin­gen ge­bo­ren. Die Jah­re sei­nes Er­wach­sen wer­den sind ge­prägt von den Nach­wir­kun­gen des Krie­ges. Sie sind ge­prägt von Trüm­mern. Sie sind ge­prägt von Kunst. Es ist ein Stu­di­um an der Kunst­aka­de­mie in Frei­burg und Karls­ru­he, wel­ches er 1966 be­gann. Wei­ter ging es in Düs­sel­dorf: Hier stu­dier­te Kie­fer von 1970 bis 1972 bei Jo­seph Beuys. Seit 1991 lebt er in Frank­reich. (mehr …)