Super BOOKS 2021 im Haus der Kunst

Donnerstag, 30. September 2021

Su­per BOOKS im Haus der Kunst München
Frei­tag, 12. No­vem­ber 2021, 16–22 Uhr
Sams­tag, 13. No­vem­ber 2021, 12–20 Uhr
Süd­ga­le­rie 1. Stock / Ein­tritt frei

Zum zwei­ten Mal seit dem Auf­takt im Jahr 2019 zei­gen über 50 Künstler*innen, Gestalter*innen und al­ter­na­ti­ve Verleger*innen ih­re Pro­duk­tio­nen im Haus der Kunst. Da­mit er­hält die in Mün­chen sehr le­ben­di­ge und ak­ti­ve Künst­ler­buch­sze­ne die Flä­che für ei­nen ge­mein­sa­men Auf­tritt. Ne­ben dem Schwer­punkt Mün­chen sind dies­mal auch Produzent*innen aus Ös­ter­reich (Aus­lö­ser so­wie Dar­ja Shatal­o­va und Kris­ti­an Ujhel­ji), der Schweiz (_957 In­de­pen­dent Art Ma­ga­zi­ne so­wie GRRRR) und den Nie­der­lan­den (The Ar­tist and the Others so­wie Dut­ch In­de­pen­dent Art Book Pu­blis­hers und Lu­la Val­let­ta & HOK) ver­tre­ten. To­bi Husch­ka aus Köln stellt Bü­cher vom Kunst­haus Kat18 vor, ei­ner in­klu­si­ven Kunst­werk­statt. Die Münch­ner pi­ra­tIn­nen­pres­se, ein Ver­lag von Kin­dern und Ju­gend­li­chen, stellt Ta­schen­bü­cher und Falt­kar­ten her. Ihr üb­li­cher Ver­samm­lungs­ort ist „die Ka­jü­te un­term Dach der Seidl-Vil­la in Schwa­bing“. Iwa­le­wa­books hat die jüngs­ten Ent­wick­lun­gen in der zeit­ge­nös­si­schen Kul­tur Afri­kas im Fokus.
Die Teil­neh­men­den se­hen sich in der Tra­di­ti­on der 1960er-Jah­re, als sich im Um­feld der post­avant­gar­dis­ti­schen Kunst­sze­ne neue Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Dis­tri­bu­ti­ons­net­ze bil­de­ten. Ih­re Pro­duk­te wie Künst­ler­bü­cher, Ma­ga­zi­ne oder Zi­nes sind au­to­no­me Kunst­wer­ke. Mit ih­rer Ethik der Zu­gäng­lich­keit, die in Preis­ge­stal­tung und der Di­rekt­heit von Ver­triebs­we­gen zum Aus­druck kommt, bil­den sie ein Ge­gen­ge­wicht zu den gän­gi­gen Spiel­re­geln des Kunstmarkts.
Die Pu­bli­ka­tio­nen kön­nen di­rekt vor Ort ge­kauft werden.
Su­per BOOKS ist ei­ne Ko­ope­ra­ti­on mit AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen, Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen und fruc­ta space.
Ku­ra­tiert von Sa­bi­ne Brantl mit Hu­bert Kret­schmer, Mar­tin Schmidl so­wie Qui­rin Brunn­mei­er und Mal­te Wandel.

Teilnehmer*innen

_957 In­de­pen­dent Art Ma­ga­zi­ne, Lu­zern • Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen • Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Nürn­berg • Al­bert Co­ers, Mün­chen • Aus­lö­ser, Wien • au­to­press, Frank­furt a. M. • c8400, Esch­born • CAL­DO­world­wi­de, Mün­chen • Co­si­ma Pitz, Uf­fing • Dar­ja Shatal­o­va, Wien • de­part­ment of volx­ver­gnue­gen, Mün­chen • Dut­ch In­de­pen­dent Art Book Pu­blis­hers, Ams­ter­dam • edi­ti­on met­zel, Mün­chen • Edi­ti­on Tau­be, Mün­chen • fruc­ta space, Mün­chen • Ge­org Gai­gl, Mün­chen • GRRRR, Zü­rich • Ham­mann von Mier Ver­lag, Mün­chen • Hei­de­ma­rie von We­del UNDEINS, Stutt­gart • HEINZ MAISON THOMAS, Mün­chen • icon, Mün­chen • Igit­te, Mün­chen • In­sti­tut für Ba­go­na­lis­tik, Mün­chen • In­ter­Views, Ber­lin • iwa­le­wa­books, Bay­reuth • Kunst­haus Kat. 18, Köln • Kris­ti­an Ujhel­ji, Wien • Kunst­raum Mün­chen e. V. • Lub­ok Ver­lag, Leip­zig • Lu­la Val­let­ta & HOK, Den Haag • malenki.net, Bie­le­feld • Mi­chae­la Rotsch / Ka­dir Fad­hel, Mün­chen • pi­ra­tIn­nen­pres­se, Mün­chen • Pro­log – Heft für Zeich­nung und Text, Ber­lin • rakete.co, Ber­lin • Rui­ne Mün­chen • SORRY PRESS, Mün­chen • South Ba­va­ri­an Morning Post, Mün­chen • so-VIELE.de, Mün­chen • Ste­fa­nia Kuszlik, Mün­chen • Suo­loc­co, Mün­chen • The Ar­tist and the Others, Maas­trich • The­Hid­den­Ri­ver, Mün­chen • Thors­ten Fuhr­mann, Huglfing • To­bi­as Husch­ka, Köln

Die ers­te Su­per BOOKS 2019.