Super BOOKS 3 im Haus der Kunst München

Samstag, 17. September 2022

Am 11. + 12. No­vem­ber 2022 wird das Haus der Kunst die drit­te Aus­ga­be von Su­per BOOKS aus­rich­ten. An zwei Ta­gen zei­gen Künstler*innen, Gestalter*innen und al­ter­na­ti­ve Verleger*innen ih­re au­to­no­men Pro­duk­tio­nen. Su­per BOOKS wur­de 2019 im Rah­men der von Sa­bi­ne Brantl ku­ra­tier­ten Aus­stel­lung „Ar­chi­ves in Re­si­dence: AAP Ar­chiv Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen“ erst­ma­lig im Haus der Kunst ver­an­stal­tet. Das Pro­jekt sieht sich in der Tra­di­ti­on un­ab­hän­gi­ger, in­di­vi­du­el­ler Or­te für Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen, die sich seit den 1960er-Jah­ren im Um­feld der in­ter­na­tio­na­len, post-avant­gar­dis­ti­schen Kunst­sze­ne ge­bil­det haben.

Ak­tio­nen
Ca­ri­na Mül­ler und Do­mi­nik Wend­land bau­en wäh­rend der Mes­se vor Ort das Su­per­book, Jür­gen O. Ol­brich bie­tet mit sei­ner Bo­den­in­stal­la­ti­on Pa­per­Po­li­ce sei­ne Ob­jek­te dem Pu­bli­kum zur Mit­nah­me an.
Sound
Ra­dio 80000 wird wäh­rend der Ver­an­stal­tung sein Stu­dio in der Nord­ga­le­rie des Haus der Kunst auf­bau­en und live ein Pro­gramm mit DJs, Per­for­mance und Sound senden.
Am 11.11.22 ab 21 Uhr wird Cos­mi­ca Ban­di­da im Rah­men von Su­per Books 3 per­for­men. Das Künst­ler­duo spielt ex­pe­ri­men­tel­len lo-fi Cum­bia, be­glei­tet von Vi­su­als des Münch­ner Künst­lers Mer­lin Stadler.

Teilnehmer*innen
[kon] Pa­per, Mün­chen / <usus>: Uta Schnei­der & Ul­ri­ke Stoltz, Of­fen­bach am Main / 20 Se­conds Ma­ga­zi­ne, Ber­lin / AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, Mün­chen / ABC [Ar­tists‘ Books Coope­ra­ti­ve], Ams­ter­dam / AG Mi­ni­ma­les Rei­sen, Ber­lin, Be­low / Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen / Al­bert Co­ers, Mün­chen / Art­ner aka G. Wei­ten­au­er, Mün­chen / au­to­press, Frank­furt am Main / back­bonebooks, Ber­lin / Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek, Mün­chen / Be­ren­gar Lau­rer, Mün­chen / Bern­hard Cel­la, Wien / c8400, Esch­born / CAL­DO­world­wi­de, Mün­chen / Co­si­ma Pitz, Mur­nau / Do­mi­nik Wend­land, Mün­chen / Dut­ch In­de­pen­dent Art Book Pu­blis­hers (DIABP), Ams­ter­dam / edi­ti­on met­zel êche ca­si­no!, Mün­chen / Edi­ti­on Tau­be, Mün­chen / Food&, Ber­lin / Fo­rum Quee­res Ar­chiv Mün­chen e.V. / Ham­mann von Mier Ver­lag, Mün­chen / Haus der Kunst, Mün­chen / Hei­de­ma­rie von We­del UNDEINS, Stutt­gart / icon Ver­lag, Mün­chen / Igit­te, Mün­chen / IN MY HANDS, Köln / In­sti­tut für Kunst und For­schung, Mün­chen / In­ter­Views, Ber­lin / Kars­ten Neu­mann – stadt­grün­dungs­bü­ro Be­thang, Nürn­berg / kennedy+swan, Ber­lin / Kunst­hoch­schu­le Kas­sel / Kunst­ver­ein Mün­chen e.V. / Lub­ok Ver­lag, Leip­zig / malenki.net, Al­bers­dorf / MEDIENDIENST LEISTUNGSHÖLLE, Mün­chen / no-in­sti­tu­te, Jür­gen O. Ol­brich, Kas­sel / pirat:innenpresse, Kul­tur & Spiel­raum e.V., Mün­chen / plastic in­dia­ner, Mün­chen / Ro­sa Stern Space e.V., Mün­chen / Rui­ne Mün­chen / Schwei­ze­ri­sche Na­tio­nal­bi­blio­thek, Bern / SHIFT BOOKS, Ber­lin / so-VIELE.de, Mün­chen / South Ba­va­ri­an Morning Post, Mün­chen / Ste­fa­nia Kuszlik, Mün­chen / Stein­druck Werk­statt Münch­ner Künst­ler­haus / Suo­loc­co, Mün­chen / The Ar­tist and the Others, Maas­trich / The­Hid­den­Ri­ver, Mün­chen / Thors­ten Fuhr­mann, Huglfing / Va­gue in­tel­lec­tu­al plea­su­res (VAGUE IP), Mün­chen / Ve­re­na Häg­ler & Ni­co­la Rei­ter, München

Su­per BOOKS ist ein Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen Haus der Kunst, AAP Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, Baye­ri­scher Staats­bi­blio­thek, Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen und Kunst­hoch­schu­le Kas­sel. Ku­ra­tiert von Sa­bi­ne Brantl mit Hu­bert Kret­schmer, Li­li­an Lan­des, Ve­ro­ni­ka Gün­ther und Mar­tin Schmidl.

PaperPolice: Bodeninstallation von Jürgen O. Olbrich (Kassel)

Pa­per­Po­li­ce: Bo­den­in­stal­la­ti­on von Jür­gen O. Ol­brich (Kas­sel). Fo­to Hu­bert Kretschmer


Foto Maximilian Geuter, 2021

Performativität – Das Verhältnis von öffentlichem zu geschütztem Raum

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Ei­ne Grup­pe Stu­die­ren­der der TU Mün­chen – Stu­di­en­gang Ar­chi­tek­tur be­such­ten am 3. No­vem­ber 2018 im Rah­men des Se­mi­nars „Per­for­ma­ti­vi­tät – Das Ver­hält­nis von öf­fent­li­chem und ge­schütz­tem Raum“ das Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons.
Der Fo­kus des Ge­sprä­ches mit Hu­bert Kret­schmer und der Ma­te­ri­al­sich­tung lag da­bei auf Me­di­en der Kom­mu­ni­ka­ti­on un­ter re­pres­si­ven Be­din­gun­gen. Hu­bert Kret­schmer er­klär­te et­wa das Prin­zip der „Mail­art“ an­hand sei­ner Samm­lung und zeig­te Tei­le sei­ner Zi­ne Samm­lung. 
Die Grup­pe Stu­die­ren­der hat­te zu­vor be­reits das fo­rum ho­mo­se­xua­li­tät e.v. be­sucht und hat sich an­schlie­ßend mit der Künst­le­rin Ste­pha­nie Mül­ler ge­trof­fen um auch ih­re um­fang­rei­che Zi­ne Samm­lung zu be­trach­ten. Das im Rah­men des Se­mi­nars ent­stan­de­ne Zi­ne ist ins AAP über­ge­gan­gen.
Das Se­mi­nar wur­de von Frau­ke Za­bel geleitet.

Al­le Fo­to­gra­fien von Frau­ke Zabel

Vor­ge­leg­te Ti­tel von
Al­ten­hö­fer Gwen­do­lin, Knaup Bet­ti­na / Stammer Bea­tri­ce El­len, Bau­mann E Walt­her, Schor Ga­brie­le, He­ring Hei­de, Grund­mann El­ke / Ur­ban Si­gis­mund, Alt­mann Mo­na / Ef­fin­ger Lot­te Me­ret / Mehl Isa­bel, Leo­nard Zoe, Mc­Car­thy Mar­le­ne, Kru­ger Bar­ba­ra, Sprüth Mo­ni­ka, Gates Cin­dy, Cel­la Bern­hard, ge­schenk­te Hef­te von Mat­thi­as Stad­ler, An­onym prin­ted row, An­onym MIDNIGHT COWGIRL, An­onym HM, An­onym Class