Künst­ler­bü­cher der 70er und 80er Jah­re

KUNST BUCH WERKE
Künst­ler­bü­cher aus den 70er und 80er Jah­ren
aus dem Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons

so-VIELE.de Heft 36

so​-VIE​LE​.de Heft 36

22.09. – 20.11.2015 in der Staat­li­chen Bi­blio­thek Re­gens­burg.
Er­öff­nung am 22. Sep­tem­ber, 19.00 Uhr.

Das so-VIELE Heft 36 2015 als Ka­ta­log­heft da­zu, 60 Sei­ten in Far­be, 15×10,5 cm, ISBN 978-3-923205-89-9. Je­dem Buch wird im Heft ein De­si­gn­ob­jekt des glei­chen Jah­res aus der Neu­en Samm­lung in Mün­chen zu­ge­ord­net.

Ar­ti­kel in der Mit­tel­baye­ri­schen Zei­tung: Bü­cher­schät­ze aus Ba­na­nen­kis­ten

Bil­der von der Er­öff­nung

Künst­ler:
Ab­ra­mo­vic Ma­ri­na / Ab­ra­mo­vic Ulay • Bald­essa­ri John • Beuys Jo­seph • Böhm­ler Claus • Bol­t­an­ski Chris­ti­an • Brecht Ge­or­ge / Kay­ser Alex / Möl­zer Mi­lan / Thom­kins An­dré • Broodtha­ers Mar­cel • Bu­ren Da­ni­el • Car­ri­ón Uli­ses • Cutler-Shaw Joy­ce • Dar­bo­ven Han­ne • Downs­brough Pe­ter • Erb Leo • Feld­mann Hans-Peter • Fil­liou Ro­bert • Fin­lay Ian Ha­mil­ton • Fisch­li Pe­ter / Weiss Da­vid • Fox Ter­ry • Ful­ton Ha­mish • Gar­net El­don • Gerz Jo­chen • Get­te Paul-Armand • Glas­mei­er Mi­cha­el C. • Gom­rin­ger Eu­gen • Hain­ke Wolf­gang / Ol­brich Jür­gen O. • Higg­ins Dick / Vostell Wolf • Ian­no­ne Do­ro­thy • Im­men­dorff Jörg / Penck A.R. (Wink­ler Ralf) • Jandl Ernst • Know­les Ali­son • Lau­rer Be­ren­gar • Le Gac Jean • Le­Witt Sol • Long Ri­chard • Maci­u­nas Ge­or­ge F. • Mau­ler Chris­toph • Nannuc­ci Mau­ri­zio • Nitsch Her­mann • Pau­lot Bru­no • Penck A.R. (Wink­ler Ralf) • Rich­ter Ger­hard • Roth Die­ter (Rot Di­ter) • Rühm Ger­hard • Ru­scha Ed / Wei­ner La­wrence • Se­lichar Gün­ther • Smith Ki­ki / Till­mann Lyn­ne • Snow Mi­cha­el • Staeck Klaus • Ul­richs Timm • Vac­ca­ri Fran­co • Vau­tier Ben • Voss Jan • Wei­ner La­wrence

Einige Beispiele der ausgestellten Künstlerbücher

Ei­ni­ge Bei­spie­le der aus­ge­stell­ten Künst­ler­bü­cher von Ed Ru­scha / La­wrence Wei­ner • Ger­hard Rich­ter • Fisch­li / Weiss • Uli­ses Car­ri­on • Ali­son Know­les • Jo­seph Beuys • Ha­mish Ful­ton

In ei­ner Buch­hand­lung wür­den sie so­fort auf­fal­len: Ein wei­ßes Co­ver, ein zwei Wör­ter dar­auf, das war es dann schon.
In der Über­Fül­le op­ti­scher Rei­ze nor­ma­ler Bü­cher he­ben sich Künst­ler­bü­cher meist durch spar­sa­me Ge­stal­tung des Co­vers ab. Hin­ter der clea­nen Fas­sa­de je­doch kann es dann durch­aus üp­pi­ger zu­ge­hen, so z.B. bei Die­ter Roths Buch Nr 8, mit ge­stanz­ten far­bi­gen Blät­tern, oder Fo­to­gra­fi­en von Zie­gel­wän­den bei Sol Le­witt. Ei­ne Fül­le von Ma­te­ria­li­en tut sich auf, wenn man die un­schein­ba­re Box von Jür­gen Ol­brich und Wolf­gang Hain­ke öff­net. Manch­mal aber geht es im Buch op­tisch so spar­sam wei­ter, wie auf dem Um­schlag an­ge­deu­tet: Meist nur Ein­zei­ler bei AR Penck, wenn er den Le­ser zum Kauf des Bu­ches auf­for­dert, gra­zi­le Blei­stift­spu­ren über No­ten­li­ni­en von Ger­hard Rühm, in ge­wohn­ter Re­du­zie­rung die Tex­te der kon­kre­ten Poe­sie bei Ernst Jandl und Eu­gen Gom­rin­ger.
Aus der Per­spek­ti­ve der heu­ti­gen Zeit mit ih­rem schier un­über­schau­ba­ren An­ge­bot an künst­le­ri­schen Pu­bli­ka­tio­nen wir­ken vie­le der so ge­nann­ten Künst­ler­bü­cher aus den 70er und 80er Jah­ren eher be­schei­den und zu­rück­ge­nom­men. Und zum gro­ßen Teil lag in die­sem spar­sa­men Um­gang mit Far­be, Mo­tiv und Ma­te­ri­al ih­re Bri­sanz. „Soll das ein Buch sein?“ frag­te man sich oft­mals.
Ei­ni­ge Re­fle­xio­nen über das Me­di­um Buch wer­den in die­ser Aus­stel­lung ge­zeigt. Die­se Bü­cher sind kei­ne Kunst­bü­cher, al­so kei­ne Be­hält­nis­se von Kunst, son­dern das Buch selbst wird hier als ei­gen­stän­di­ges Kunst­werk vor­ge­stellt. Sie spie­geln die da­ma­li­gen The­men der Kon­zept­kunst, in­ter­me­dia­le The­men, po­li­ti­sche und so­zia­le In­hal­te als auch Fra­gen der De­mo­kra­ti­sie­rung des Kunst­be­triebs.
Die 53 aus­ge­wähl­ten Pu­bli­ka­tio­nen die­ser Aus­stel­lung sind zum gro­ßen Teil in West­eu­ro­pa er­schie­nen, ei­ni­ge da­von in Ka­na­da, den USA und Aus­tra­li­en.
Die hier ge­zeig­ten Ti­tel bil­den ei­ne Aus­wahl aus den 70er und 80er Jah­ren aus dem Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons ab, das der Künst­ler und Samm­ler Hu­bert Kret­sch­mer seit 35 Jah­ren in Mün­chen be­treibt. Sie do­ku­men­tie­ren zum ei­nen ei­ne re­la­tiv frü­he Pha­se des Künst­ler­bu­ches, zum an­de­ren füh­ren die­se Ex­po­na­te zu­rück zum Be­ginn ei­ner Samm­lung ei­nes spe­zi­el­len Me­di­ums, das et­wa seit der Zeit der documenta6 auch in Deutsch­land auf zu­neh­men­des In­ter­es­se stößt.

Die kon­kre­te Aus­wahl der Bü­cher er­folg­te durch den Samm­ler rein sub­jek­tiv und soll kein Hin­weis auf so et­was wie Qua­li­tät oder Be­deu­tung sein. Für al­le aus­ge­wähl­ten Künst­ler je­doch gilt, dass das Me­di­um Künst­ler­buch in ih­rem Ge­samtoeu­vre ei­nen ho­hen Stel­len­wert ein­nimmt.

Bil­der von der Ver­nis­sa­ge, al­le Fo­tos Li­sa Fuhr, Mün­chen