infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Ego

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 21 Treffer

40_lukas_schoenthal
40_lukas_schoenthal
40_lukas_schoenthal

Schönthal Lukas : Follow my mind, 2017

Schönthal Lukas
Follow my mind
München (Deutschland): 100for10 / Melville Brand Design, 2017
(Buch) 106 S., 21x14,8 cm, Auflage: Print on Demand, 2 Stück.
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Schwarz-Weiß-Drucke, Nr. 040 aus der Reihe 100for10.
Lukas Schönthal‘s alter ego is LUKI. An alter ego is „another self“ — a second personality within a person. It is also called leading a double life or could be described as„a second self, a trusted friend“. Schönthal is doing classical graphic design jobs such as corporate designs. Alter ego LUKI stands for art and illustration. He is working on various personal projects as well as commissioned ones. Born, raised and currently living in germany‘s most livable city, Karlsruhe.
Text von der Webseite.
Sprache Englisch
Geschenk von Melville Brand Design
Stichwort Alltag / Humor / Illustration / Menschen / Portrait / Print on Demand / Schwarz-Weiß
WEB http://lukasschoenthal.de/
WEB https://100for10.com/product/lukas-schonthal-follow-mind
TitelNummer
026332741 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Knievel Evil
Being Evil Knievel Issue No. 2
Frankfurt am Main (Deutschland): Revolver Publishing, 2006
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 21x14,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-86588-250-9
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation As time doesn't stop, we are proud to devote this second edition of BEK to EVIL's newest project: his alter-ego SUPER A. EVIL will be in Langenhagen (Germany) in March and April to give us guys an insight into his personal well being. SUPER A of course, is just one little facet, but as you will hopefully discover, a more than eye-popping one. Therefore we are especially happy to feature both an extensive interview with EVIL KNIEVEL on his alter-ego and a mind-blowing photo story of SUPER A himself. Also we are introducing a new column at the end of the mag that tries to show a wider perspective of our so beloved EVIL KNIEVEL." (Peter Hush)
Mit Textbeiträgen von Peter Hush und Andy Reid sowie einem Interview mit Evil Knievel von Ken T. Evans.
Text von der Webseite
Namen Andy Reid / Evil Knievel / Ken T. Evans / Peter Hush
Sprache Englisch
Stichwort Fotografie / Interview / Nullerjahre
TitelNummer
014989552 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Elfen Fria
Ego, (ein Roll-en-Buch)
Breitenbrunn (Deutschland): Werkstatt, 1980
(Objekt, Multiple) 25x6,5 cm, Auflage: 10, signiert,
Techn. Angaben Mit Schablonen beschriftetes Leinenband um zwei Holzstäbe gewickelt in Pappröhre mit handbeschriftetem Etikett
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er / Buchobjekt / Buchrolle / Gewebe / Künstlerbuch
WEB http://werkstatt-breitenbrunn.at
TitelNummer
001041134 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Gerz Jochen
Rechtschreibung, ego. &cetera
Göttingen (Deutschland): Verlag Udo Breger, 1985
(Buch) 29,5x29 cm, Auflage: 150,
Techn. Angaben Loseblattsammlung in Mappe, Siebdrucke auf Karton, eingelegtes Anschreiben von Pociaos Bookshop und Seidenpapier zum Schutz
Stichwort 1980er
TitelNummer
001343K06 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung


Theill Signe
Et in Arcadia ego - Fotografische Arbeiten
Berlin (Deutschland): Galerie Weißer Elefant, 1993
(Leporello) 10 S., 15x10,5 cm,
Techn. Angaben Leporello in Umschlag aus schwarzem Karton
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 1990er
TitelNummer
012484000 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Graber Heinz
Alter (ego)
Basel (Schweiz): Selbstverlag, 2016
(Grafik, Einzelblatt) 1 S., 29,7x21 cm, Auflage: Unikat, signiert,
Techn. Angaben Schwarz-Weiß-Fotokopie, handschriftlicher Text
ZusatzInformation Dankesbrief zum 80ten Geburtstag. Fotografie und Gedicht
Geschenk von Heinz Graber
Stichwort Unikat
TitelNummer
014762549 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Villers Bernard
La carte de Tendre
Rennes (Frankreich): Editions Incertain Sens, 2009
(Plakat) 2 S., 57x73,2 cm, Auflage: 2000, ISBN/ISSN 978-2-914291-32-3
Techn. Angaben Ein Blatt, mehrfach gefaltet, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Ce livre de Bernard Villers affirme son sens par la forme même du pli : La Carte de Tendre. Le schéma qui explique l’ordre des plis est d’ailleurs imprimé à la dernière page de la carte pliée, et une partie du tirage laisse à ses futurs lecteurs le soin de lui conférer sa forme propre. « Tendre » est le nom d’un pays imaginé au XVIIe siècle , la Carte de Tendre est donc une représentation topographique et allégorique de la vie amoureuse, dont la première version date d’il y a plus de 300 ans.
La dernière, celle de Bernard Villers, est peut-être une nouvelle interprétation d’Et in Arcadia ego, on voit se croiser en elle deux séries de recherche développées par l’artiste depuis plus de trente ans, l’une construisant une poétique du pli, l’autre retrouvant l’esprit de ses premiers livres d’artiste qui prolongeaient la pratique picturale dans l’espace du livre. La carte proprement dite imaginée par Bernard Villers est en effet marquée d’une valeur poétique forte, mais purement picturale. Ce livre peut donc être lu comme une nouvelle topographie du bonheur en peinture.
Text von der Webseite
TitelNummer
016059586 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Bennett Tim
words and prints - No. 1
München (Deutschland): VistVunkVerlag, 2011
(Heft) 40 S., 23,1x18,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, diverse Texte, mit Abbildungen von Gipskartondrucken
ZusatzInformation Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung Sidelines von Tim Bennett, Benedikt Gahl und Veit Kowald vom 24.06.-26.06.2011 im Kunstraum München. Mit 2 Kurzgeschichten, 6 Essays und 12 Gipskartondrucke.
Tim Bennett kommentiert seit vielen Jahren ironisch die (Münchner) Kunstszene mit Geschichten über den Künstler Moty Benn, Bennetts Alter Ego, einen Wahlmünchner aus Ghana und seine Erlebnisse in und um München. Im Rahmen der Veranstaltung im Kunstraum präsentiert Bennett eine neue Sammlung von Kurzgeschichten ergänzt durch Essays und Illustrationen.
Text von der Website des Kunstraum München
Stichwort Collage / Poesie / Prosa / zeitgenössische Kunst
TitelNummer
017515628 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Dräxler Veronika / Mayroth Natalie / von Eichhorn Caroline, Hrsg.
Selbstdarstellungssucht - Ausgabe 3 - Virtualität - Realität
München (Deutschland): Selbstdarstellungssucht, 2015
(Zine) 28 unpag. S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, mit zahlreichen farbigen Abbildungen
ZusatzInformation Das Selbst, der vermittelnde Bildschirm, das Internet und irgendwo an einem sich immer weiter entfernenden Sehnsuchtsort: die Natur.
#urbanjungle: Das fotografische Festhalten von kleinen oder größeren Grünwucherungen in der Stadt oder Stadtwohnungen. Oder auch, das Verlorengehen des Individuums im Stadtdschungel. Das Taumeln zwischen den Polen und der Druck in einer Leistungsgesellschaft nicht nur zu überleben, sondern erfolgreich zu sein. Sich selbst zum besseren Ich zu treiben.
Unser drittes Selbstdarstellungssucht-Fanzine ist der Suche nach dem eigenen Selbst gewidmet und der Frage, was Identität ist und inwiefern sie sich selbst bzw. fremd verhandeln lässt. Wie wird die Identität beispielsweise von der Nutzung von Facebook und anderen sozialen Medien beeinflusst und warum fesseln sie so viele an den Bildschirm? Welche Bedürfnisse stillt Selbstdarstellung im Netz?
Ego selfie, ergo sum.
Text aus dem Editorial
Namen Sarah Mönkeberg (Text)
Sprache Deutsch
Geschenk von Natalie Mayroth
Stichwort Identität / Internet / Likes / Selbstdarstellung / Selfie / Soziale Netzwerke / Web 2.0
WEB www.selbstdarstellungssucht.de
TitelNummer
024043377 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Varney Ed
Giant Ego Commemorative
Vancouver, BC (Kanada): Selbstverlag, o. J.
(Stamp, Briefmarke) 21,7x13,8 cm, 20 Teile.
Techn. Angaben Ein Bogen mit 20 Künstlerbriefmarken, perforiert, Rückseite gestempelt
Namen Saddam Hussein
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort Artist Stamp / Künstlerbriefmarke / Mail Art / Portrait
TitelNummer
024557660 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Durek Michael / GerberPhilippe / Pepper Robert L., Hrsg.
Experi-MENTAL Festival 7 - An Exploration In Sound and Video
Brooklyn, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): Alrealon Musique, 2016
(PostKarte) 15,2x10,1 cm,
Techn. Angaben Karte
ZusatzInformation Werbekarte zum Festival vom 01.-04.09.2016 in New York. The festival is run by the Brooklyn based experimental audio/video project Pas Musique and Alrealon Musique. The festival focuses on new and innovative techniques of sound technique and performance. We are focused in developing a network of experimental arts that are supportive of their peers. It is not about ego but about community.
Text von der Webseite
Namen Ariadne / Arrington de Dionyso / Billy Perez / Bob Bellerue / Brandstifter / Chester Hawkins / Cultural Fit (Dave Knapik and Dave Mandl) / Dental Work / Eyryx / Fairy Scouts / Fat Kneel / House of Blondes / J.Surak / Jeanann Dara / Jim Tuite / Little Water Radio / Michael Durek / Murmurists / Nate Scheible / Pamelia Stickney / Praxis Cat / Rasplyn / Stehla / The Tarot Society / Victoria Keddie / VJ Fuzzy Bastard / Wild Torus / WvS / Your Grace Adrianna Natalie
Geschenk von Stefan Brand
Stichwort Experiment / Musik / Netzwerk / Performance / Sound / Video
WEB http://www.alrealon.com
WEB http://www.alrealon.com/ExperiMENTALFestival7
TitelNummer
024712677 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Bokros Péter / Molnár Tamás
Ego - Art - the Gay Hungary
o. A. (Ungarn): Selbstverlag, 1981 ca.
(Stamp, Briefmarke) 1 S., 15x10,8 cm,
Techn. Angaben 32 Künstlerstempel, verschiedene Motive
ZusatzInformation Künstlerstempel der Künstlergruppe Inconnu Group.
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1980er / Artist Stamp / Künstlerbriefmarke / Mail Art
TitelNummer
024829660 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(Buch) 25,5x22,4 cm, ISBN/ISSN 978-3-945337-15-8
Techn. Angaben Hardcover, fadengeheftet, Pressemitteilung und einladung zur Ausstellung beigelegt
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Namen Anna McCarthy (Übersetzung) / Felix Burger (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von BBK München
Stichwort Affe / Animalisch / Fetisch / Frau / Hybrid / Installation / Körper / Maske / Objekt / Performance / Skulptur / Tier / Verkleidung / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025969728 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(PostKarte) 2 S., 14,8x10,4 cm, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte, Rückseite beschriftet
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Sprache Englisch
Stichwort Affe / Hybrid / Installation / Objekt / Performance / Tier / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025970801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

d'Agata Antoine
Position(s)
Paris / Berlin (Frankreich / Deutschland): AVARIE, 2012
(Buch) [124] S., 18x13,5 cm, ISBN/ISSN 978-2-9541974-0-1
Techn. Angaben Broschur, Buchrücken aufklappbar, gefaltetes Plakat in eingeklebter Papierhülle, Posterformat 85,4x64cm, in Schutzhülle mit Aufkleber
ZusatzInformation A journal written at the third person that seeks to depict Antoine d’Agata’s quest – the inexorable course from void to void.A literary and photographic experiment where words, sometimes descriptive, sometimes poetic, intersect with images in a narrative continuity. An example of the photographer’s existential choice and form of resistance which leads toward the subject’s disappearance and the ego’s negation within the neutral spectrum of the image while insisting on an intimate involvement with its matter and a perfect superposition of art and life. The pictures have been treated and reduced to the simple black and white contrast, following the main axis of this editorial project: shaplessness and the sense of fading-out. This flattening to a drawing effect releases the image as a shadow, a border between a recognizable sign and a blurry, ambiguous one, so that the photograph is both “trace” and “other”. The book, whose main language is English, also foresees a separate and folded poster, including texts in French on one side and, for the first time, in Italian on the other printed on a background colour image. The two languages allow to include texts in their original version, but allude as well to the artist’s double origins. In line with the book, the poster also reflects d’Agata’s search direction towards the interlacing of word and image and it finally refers to the idea of a topographic description of passions. Member of the Magnum agency, Antoine d’Agata (1961) is one of the most influential photographers of his generation. He lives in both Paris and Marseilles and he works around the world. He is represented by the gallery Les Filles du Calvaire, Paris.
Text von der Webseite.
Sprache Englisch / Französisch / Italienisch
Geschenk von Giuliana Prucca
Stichwort Akt / Fotograf / Fotografie / Körper
WEB http://avarie.tictail.com/product/antoine-dagata-positions
TitelNummer
026565729 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Gufler Philipp
I'm in love with a statue
München (Deutschland): Galerie Francoise Heitsch, 2019
(PostKarte) [2] S., 10,5x21 cm,
Techn. Angaben Postkarte, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Zur Ausstellung 02-05.-07.06.2019, in der Galerie Francoise Heitsch, München. Einige Tage am Ende des letzten Jahres verbrachte Philipp Gufler mit einem Team an Filmleuten und befreundeten Künstler_innen in der Foundadtion Vasarely in Aix-en-Provence, um sich am Ego und Egozentrismus eines Malers abzuarbeiten, welcher der Op-Art nachhaltig seine DNA einschrieb. Diogo Da Cruz, Johanna Gonschorek, Richard John Jones, Evelyn Taocheng Wang, Louwrien Wijers und Philipp Gufler formulieren die Wirkung der Werke körperlich. Die optischen Effekte der großformatigen Bilder affizieren die Anwesenden, das Sehen löst extreme Reaktionen des Körpers aus. Die Reizüberflutung führt zu Schwindelgefühlen.
Text von der Website.
Namen Diogo Da Cruz / Evelyn Taocheng Wang / Johanna Gonschorek / Louwrien Wijers / Richard John Jones / Victor Vasarely
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Francoise Heitsch
Stichwort Ausstellung / Frankreich / Installation / Körper / Liebe / Op-Art / Statue / Video
Sponsoren Steiner Stiftung München / Stichting Stokroos
WEB http://francoiseheitsch.de/exhibitions/philipp-gufler-im-love-statue
TitelNummer
026984801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas: Zeichen und Zeichenlegende, Sprüchlein und Kommentar, Fächerbild, Überbild, 1991 ca.

laurer-zeichen-zeichenlegende
laurer-zeichen-zeichenlegende
laurer-zeichen-zeichenlegende

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas: Zeichen und Zeichenlegende, Sprüchlein und Kommentar, Fächerbild, Überbild, 1991 ca.

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas
Zeichen und Zeichenlegende, Sprüchlein und Kommentar, Fächerbild, Überbild
München (Deutschland): Selbstverlag, 1991 ca.
(Flyer, Prospekt) [4] S., 21x29,7 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Faltblatt
ZusatzInformation Flyer mit Ausstellungskonzept zu Fächerbild, Überbild, Zeichen und Zeichenlegende, 3 Bildteile und Text auf Wand
Sprache Deutsch
Aus dem Nachlass von Berengar Laurer
Stichwort 1980er / 1990er / Alter Ego / Atavar / fingierte Person / Frau / Fächerbild / Kommentar / Konzeptkunst / Malerei / Pseudonym / Spruch / Sprüchlein / Zeichen / Zeichenlegende / Überbild
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Berengar_Laurer
WEB www.berengar-laurer.de
TitelNummer
027254L01 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas: Fächerbild, Überbild, 1991 ca.

laurer-faecherbild-ueberbild
laurer-faecherbild-ueberbild
laurer-faecherbild-ueberbild

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas: Fächerbild, Überbild, 1991 ca.

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas
Fächerbild, Überbild
München (Deutschland): Selbstverlag, 1991 ca.
(Flyer, Prospekt) [4] S., 21x29,7 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Faltblatt
ZusatzInformation Flyer mit Ausstellungskonzept zu Fächerbild, Überbild, 6 Bilder und Text auf Wand
Sprache Deutsch
Aus dem Nachlass von Berengar Laurer
Stichwort 1980er / 1990er / Alter Ego / Atavar / fingierte Person / Fächerbild / Kommentar / Konzeptkunst / Malerei / Pseudonym / Spruch / Sprüchlein / Zeichen / Zeichenlegende / Überbild
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Berengar_Laurer
WEB www.berengar-laurer.de
TitelNummer
027255L01 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

laurer-faecherbild-ueberbild-rosen
laurer-faecherbild-ueberbild-rosen
laurer-faecherbild-ueberbild-rosen

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas: Fächerbild, Überbild Rosen, 1995 ca.

Laurer Berengar / Riedelchen Thomas
Fächerbild, Überbild Rosen
München (Deutschland): Selbstverlag, 1995 ca.
(Heft) [8] S., 15x15 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Thomas Riedelchen meinte, mit einem Begleittext von Sabine Seidel
Namen Sabine Seidel (Text)
Sprache Deutsch
Aus dem Nachlass von Berengar Laurer
Stichwort 90er / Alter Ego / Atavar / Einzelnes / fingierte Person / Fächerbild / Methode / Moderne / Pseudonym / Rose / Sujet / Verschiedenes / Überbild
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Berengar_Laurer
WEB www.berengar-laurer.de
TitelNummer
027260L01 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Süßmilch Sophia, Hrsg.
Post in Facebook vom 1. Oktober 2019
München (Deutschland): facebook, 2019
(Text) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben farbiger Inkjetausdruck nach Worddokument, Text und Bild
ZusatzInformation Anscheinend geht mein Foto gerade auf Tumblr und Facebook steil.
Ich habe mich fast gefreut, allerdings wird mein Name nicht genannt und dann...habe ich angefangen die Kommentare zu lesen.
Ich bin immer wieder überrascht wie frauenfeindlich es rezipiert wird, wenn eine Frau ihren eigenen Körper als Ausdrucksmittel benutzt. Jahrtausendelang malen, Modellieren, Fotografieren Männer Frauen(Körper). Wenn ich als Frau anfange dies selbst zu tun-was ja irgendwie logisch ist als Performanckünstlerin, den eigenen Körper zu benutzen - so fange ich an, mich der gesellschaftlichen Körperpolitik zu entziehen und mich zu weigern, ein Objekt zu sein.
"Das ist keine Kunst" höre ich dann und es fallen Kommentare darüber, wie widerlich die Pigmentierung in meinem Schambereich ist. (Ziemlich normal das Ganze, keine Sorge) ...
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Stichwort Ego / facebook / Frau / frauenfeindlich / Kunstbetrieb / Körper / Macht / Malerei / mysogyn / nackt / Performance / Rassismus / Vorurteil / Weiblichkeit
WEB https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2531729656906868&id=100002095762336
TitelNummer
027502774 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.