infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Weiblichkeit, Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 14 Treffer

Passow Beate
Der letzte Schrei
München (Deutschland): Center for Advanced Studies, 2019
(Flyer, Prospekt) [6] S., 21x9,9 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben gefaltete Infokarte
ZusatzInformation Flyer zur Ausstellung im CAS der LMU vom 17.10.2019-01.03.2020.
Stereotype von Weiblichkeit/Bilder von Frauen stehen im Zentrum der Ausstellung von Beate Passow. Dabei dient das scheinbar weibliche Medium der Stickarbeit als Bildträger, etwa in Form von Kreditkartenauszügen, als Fahndungsplakat oder auch als Tapisserie. Die völlige Auflösung weiblicher Rollenbilder ist das Resultat dieser faszinierenden Schau.
Text von der Webseite
Namen Claudia Stamm (Einführung)
Sprache Deutsch
Stichwort Fahndungsplakat / Feminismus / Kreditkarte / Rollenbild / Stereotype / Stickerei / Teppich / Weiblichkeit
WEB https://www.cas.uni-muenchen.de/ueber_cas/kunst/index.html
TitelNummer
027598901 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Susann Kretschmer, ertappt
Susann Kretschmer, ertappt
Susann Kretschmer, ertappt

Kretschmer Susann: ertappt, 1981

Kretschmer Susann
ertappt
Frankfurt am Main (Deutschland): Verlag Hubert Kretschmer, 1981
(Buch) 19,5x12,8 cm, Auflage: 500, ISBN/ISSN 3-923205-09-0
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Schwarz-Weiß-Fotografien. Der einzige Text des Buches steht auf dem Umschlag:
ertappt, von den immerwiederkehrenden geräuschen der kamera, dachte sie fortwährend an dasselbe motiv.
dabei dachte sie nach, über die zeit, die sie jetzt einholen würde
Stichwort 1980er / Frauenrolle / Großmutter / Künstlerbuch / Selbstporträt / Weiblichkeit
WEB www.verlag-hubert-kretschmer.de/verlagsprogramm/kuenstlerbuch/susann.htm
TitelNummer
002412210 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Dahlke Richmodis / Kretschmer-Schreiner Susann
Empfindungen Empfindungen
München (Deutschland): Selbstverlag, 1977 ca.
(Buch) 20,8x14,7 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 3-923205-10-4
Techn. Angaben Klebebindung
Sprache Deutsch
Stichwort 1970er / Empfindung / Fotografie / Frau / Gefühl / Installation / Körper / Performance / Weiblichkeit
TitelNummer
002413001 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Vogt Alexandra
900 mal am Tag! - Infoscreen U-Bahn
München (Deutschland): Selbstverlag, 1997
(Buch) 12x15,6 cm, Auflage: 1000, ISBN/ISSN 3-00-002257-0
Techn. Angaben Broschur, Softcover, handschriftliche Notiz beigelegt
ZusatzInformation Seit Künstlerinnen sich in ihrer Arbeit selbst zu Akteurinnen machen, sind sie dem Konflikt verstärkt ausgeliefert. Die Falle scheint unausweichlich: Es beginnt vor dem Hintergrund der soziokulturellen Matrix der Frauenbilder eine selbstbestimmte Figur zu entwerfen - um am Ende doch wieder Material für eine Ikonographie der berechen- und verwertbaren Weiblichkeit zur Verfügung gestellt zu haben. Der Katalog wurde mit Mittelns des Programmes der Bayrischen Staatsregierung für Künstler und Publizisten vom 24. Juni 1980 erstellt.
Text aus dem Buch.
Namen Stella Rollig (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 1980er / 1990er / Fotografie / Fotosequenz / Infoscreen / Marienplatz / Medien / Rauchen / Selbstdarstellung / Sexismus / Ubahn / Video / Werbung
WEB www.alexandravogt.de
TitelNummer
005827186 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Applebroog Ida
dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 042 Scrips
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2011
(Buch) 28 S., 24,4x17,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-7757-2891-1
Techn. Angaben aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung,
ZusatzInformation Die Künstlerin Ida Applebroog behandelt in verschiedensten Medien Themenfelder wie Machtkämpfe zwischen Geschlechtern und politischen Rollen sowie Fragen sexueller Identität. Die Publikation Scripts ist ein Faksimile von Ausschnitten aus ihrem privaten Notizbuch und enthält eine Sammlung an handschriftlichen Notizen, Storyboards und musikalischen Notationen.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Frau / gender studies / Geschlechterrolle / Weiblichkeit
WEB www.documenta.de
TitelNummer
008692268 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Schor Gabriele, Hrsg.
Feministische Avantgarde - Kunst der 1970er Jahre aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien
München (Deutschland): Prestel Verlag, 2015
(Buch) 512 S., 28,7x24 cm, ISBN/ISSN 978-3-7913-5445-3
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag
ZusatzInformation Zur Ausstellung 13.03.-31.05.2015 in der Kunsthalle Hamburg.
Künstlerinnen: Helena Almeida (*1934, Portugal), Eleanor Antin (*1935, USA), Lynda Benglis (*1941, USA), Renate Bertlmann (*1943, Österreich), Teresa Burga (*1935, Peru), Lili Dujourie (*1941, Belgien), Mary Beth Edelson (*1933, USA), Renate Eisenegger (*1949, Deutschland), VALIE EXPORT (*1940, Österreich), Esther Ferrer (*1937, Spanien), Lynn Hershman-Leeson (*1941, USA), Alexis Hunter (1948–2014, Neuseeland, England), Sanja Ivekovic, (*1949, Kroatien), Birgit Jürgenssen (1949–2003, Österreich), Ketty La Rocca (1938–1976, Italien), Leslie Labowitz (*1946, USA), Suzanne Lacy (*1945, USA), Suzy Lake (*1947, USA), Karin Mack (*1940, Österreich), Ana Mendieta (1948–1985, Kuba/USA), Rita Myers (*1947, USA), ORLAN (*1947, Frankreich), Gina Pane (1939–1990, Frankreich), Ewa Partum (*1945, Polen), Ulrike Rosenbach (*1943, Deutschland), Martha Rosler (*1943, USA), Carolee Schneemann (*1939, USA), Cindy Sherman (*1954, USA), Penny Slinger (*1947, England), Annegret Soltau (*1946, Deutschland), Hannah Wilke (1940–1993, USA), Martha Wilson (*1947, USA), Francesca Woodman (1958–1981, USA), Nil Yalter (*1938, Ägypten/Frankreich)
Namen Alexis Hunter / Ana Mendieta / Annegret Soltau / Anneke Barger / Auguste Kronheim / Betty Tompkins / Birgit Jürgenssen / Brigitte Lang / Carolee Schneemann / Cindy Sherman / Dara Birnbaum / Elaine Shemilt / Eleanor Antin / Esther Ferrer / Ewa Partum / Florentina Pakosta / Francesca Woodman / Friederike Pezold / Gina Pane / Hannah Wilke / Helena Almeida / Judith Bernstein / Judy Chicago / Karin Mack / Katalin Ladik / Ketty La Rocca / Kirsten Justesen / Leslie Labowitz / Letítia Parente / Lili Dujourie / Linda Christanell / Lorraine O‘Grady / Lydia Schouten / Lynda Benglis / Lynn Hershman Leeson / Marcella Campagnano / Margaret Harrison / Margot Pilz / Martha Rosler / Martha Wilson / Mary Beth Edelson / Natalia LL / Nil Yalter / ORLAN / Penny Slinger / Regina Vater / Renate Bertlmann / Renate Eisenegger / Rita Myers / Sanja Iveković. / Sonia Andrade / Suzanne Lacy / Suzanne Santoro / Suzy Lake / Teresa Burga / Ulrike Rosenbach / VALIE EXPORT
Stichwort Avantgarde / Ehefrau / Emanzipation / Feminismus / Film / Fotografie / Frau / Hausfrau / Körper / Künstlerinnen / Malerei / Mutter / Performance / Rollenspiel / Schönheit / Selbstbestimmung / Sexualität / Video / Weiblichkeit
TitelNummer
013120455 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Sherman Cindy
Cindy Sherman Photographien 1975-1995
Luzern (Schweiz): Kunstmuseum Luzern, 1995
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 31x22,5 cm,
Techn. Angaben Mappe mit aufgeklebtem Kunstdruck, Flyer und fünf lose Blätter (Presseeinladung, Pressetext und allgemeine Informationen)
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Kunstmuseum Luzern, 10.12.1995-25.02.1996
Stichwort 1990er / Film Stills / Fotografie / Frau / Inszenierte Fotografie / Porträtkunst / Pose / Verkleidung / Weiblichkeit
TitelNummer
016520590 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Bihr Judith / Schor Gabriele / Weibel Peter, Hrsg.
Feministische Avantgarde der 1970er Jahre aus der SAMMLUNG VERBUND Wien
Karlsruhe (Deutschland): ZKM - Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, 2017
(PostKarte) 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Werbekarte
ZusatzInformation Zur Ausstellung 18.11.2017-08.04.2018 im ZKM Karlsruhe.
... Die wichtige künstlerische Bewegung »Feministische Avantgarde« fand bisher in der Kunstgeschichte wenig Beachtung. Anspruch der Ausstellung im ZKM ist nicht nur die »Feministische Avantgarde« in den Kanon der Kunstgeschichte aufzunehmen, sondern die Pionierleistung dieser Künstlerinnen hervorzuheben. Erstmals war es den Künstlerinnen, die in den Kriegs- und Nachkriegsjahren geboren sind, möglich, in nennenswerter Zahl an den Akademien Kunst zu studieren und sich damit von der passiven Rolle der Muse und des Modells zu emanzipieren. In ihren Werken stellen sie radikal neue Fragen an die Gesellschaft, an den Kunstbetrieb und die Rollen der Frau. Die Ablehnung tradierter, normativer Vorstellungen verbindet das Engagement der Künstlerinnen dieser Generation. Auch wenn sie sich untereinander nicht alle kannten, entstanden verwandte Werke. ...
Text von der Webseite
Namen Alexis Hunter / Ana Mendieta / Annegret Soltau / Anneke Barger / Auguste Kronheim / Betty Tompkins / Birgit Jürgenssen / Brigitte Lang / Carolee Schneemann / Cindy Sherman / Dara Birnbaum / Elaine Shemilt / Eleanor Antin / Esther Ferrer / Ewa Partum / Florentina Pakosta / Francesca Woodman / Friederike Pezold / Gina Pane / Hannah Wilke / Helena Almeida / Judith Bernstein / Judy Chicago / Karin Mack / Katalin Ladik / Ketty La Rocca / Kirsten Justesen / Leslie Labowitz / Letítia Parente / Lili Dujourie / Linda Christanell / Lorraine O‘Grady / Lydia Schouten / Lynda Benglis / Lynn Hershman Leeson / Marcella Campagnano / Margaret Harrison / Margot Pilz / Martha Rosler / Martha Wilson / Mary Beth Edelson / Natalia LL / Nil Yalter / ORLAN / Penny Slinger / Regina Vater / Renate Bertlmann / Renate Eisenegger / Rita Myers / Sanja Ivekovic / Sonia Andrade / Suzanne Lacy / Suzanne Santoro / Suzy Lake / Teresa Burga / Ulrike Rosenbach / VALIE EXPORT
Sprache Deutsch
Stichwort 1970er / Avantgarde / Ehefrau / Emanzipation / Feminismus / Film / Fotografie / Frau / Hausfrau / Körper / Künstlerinnen / Malerei / Mutter / Performance / Rollenspiel / Schönheit / Selbstbestimmung / Sexualität / Video / Weiblichkeit
WEB https://zkm.de/de/ausstellung/2017/11/feministische-avantgarde-der-1970er-jahre
TitelNummer
026895801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Süßmilch Sophia, Hrsg.
Post in Facebook vom 1. Oktober 2019
München (Deutschland): facebook, 2019
(Text) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben farbiger Inkjetausdruck nach Worddokument, Text und Bild
ZusatzInformation Anscheinend geht mein Foto gerade auf Tumblr und Facebook steil.
Ich habe mich fast gefreut, allerdings wird mein Name nicht genannt und dann...habe ich angefangen die Kommentare zu lesen.
Ich bin immer wieder überrascht wie frauenfeindlich es rezipiert wird, wenn eine Frau ihren eigenen Körper als Ausdrucksmittel benutzt. Jahrtausendelang malen, Modellieren, Fotografieren Männer Frauen(Körper). Wenn ich als Frau anfange dies selbst zu tun-was ja irgendwie logisch ist als Performanckünstlerin, den eigenen Körper zu benutzen - so fange ich an, mich der gesellschaftlichen Körperpolitik zu entziehen und mich zu weigern, ein Objekt zu sein.
"Das ist keine Kunst" höre ich dann und es fallen Kommentare darüber, wie widerlich die Pigmentierung in meinem Schambereich ist. (Ziemlich normal das Ganze, keine Sorge) ...
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Stichwort Ego / facebook / Frau / frauenfeindlich / Kunstbetrieb / Körper / Macht / Malerei / mysogyn / nackt / Performance / Rassismus / Vorurteil / Weiblichkeit
WEB https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2531729656906868&id=100002095762336
TitelNummer
027502774 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

N. N.
Spring #16 - SEX - Magazin für Illustration
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2019
(Zeitschrift, Magazin) 256 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-54-5
Techn. Angaben Broschur, zweifarbiger Druck
ZusatzInformation ... In der aktuellen Ausgabe von SPRING stellen sich 14 Zeichnerinnen dieser Herausforderung. In ihren Comics, Illustrationen und Texten schildern sie die Evolutionsgeschichte der Sexualität, lassen uns an persönlichen Erlebnissen aus der Pubertät teilhaben, berichten vom alltäglichen Sexismus, fragen, was eigentlich die Abwesenheit von Körperlichkeit mit uns macht, und setzen sich generationenübergreifend mit weiblicher Identität auseinander. Unterhaltsam und offen flanieren sie visuell durchs Thema, erzählen uns von digitalen Vulven, von der Verschmelzung in der Malerei und vom japa­nischen Fest der Liebe. ...
Text von der Webseite
Namen Aisha Franz / Birgit Wehye / Carolin Löbbert / Doris Freigofas / Jul Gordon / Katharina Gschwendtner / Katharina Serles / Kati Szilagyi / Katrin Stangl / Larissa Bertonasco / marialuisa / moki / Nadine Redlich / Nina Pagalies / Stephanie Wunderlich
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Comic / Emotion / Evolution / Frausein / Gruppe / Identität / Illustration / Körper / Penis / Pubertät / Schicksal / Sex / Sexualität / Vulva / Weiblichkeit
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/16-sex
WEB https://www.mairisch.de/programm/spring-16-sex
TitelNummer
027745784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

N. N.
SPRING #13 - The elephant in the room - Magazin für Illustration - Sonderausgabe made in India
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 250 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-39-2
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Indien ist ein Land voller Gegensätze – und der von der Globalisierung rasant vorangetriebene wirtschaftliche Wandel hat auch Einfluss auf die Stellung der Frau innerhalb der indischen Gesellschaft. Sozialbeziehungen verändern sich, die Liebesheirat setzt sich durch, Frauen machen Karriere in Wirtschaft, Politik oder Kultur, die Frauenbewegung ist stark. Doch leider gilt das nicht überall in Indien, gerade in den dörflichen Gemeinschaften leiden noch immer Millionen von Frauen unter Repression und Gewalt, wie wir sie aus den Medienberichten kennen. ...
Text von der Webseite
Namen Anpu Varkey / Archana Sreenivasan / Barbara Yelin / Garima Gupta / Katrin Stangl / Kaveri Gopalakrishnan / Kruttika Susarla / Larissa Bertonasco / Ludmilla Bartscht / Maria Luisa Witte / Nina Pagalies / Prabha Mallya / Priya Kuriyan / Reshu Singh / Stephanie Wunderlich / Ulli Lust
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Comic / Elefant / Emotion / Frauenbewegung / Frausein / Geschichte / Gesellschaft / Gewalt / Gruppe / Illustration / Indien / Kultur / Liebesheirat / Repression / Sexualität / Unterdrückung / Weiblichkeit
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/13-the-elephant-in-the-room
WEB https://www.mairisch.de/programm/spring-13-the-elephant-in-the-room
TitelNummer
027746784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

N. N.
SPRING #14 - YO FUTURE - Magazin für Illustration
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 216 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-46-0
Techn. Angaben Klappbroschur
ZusatzInformation Man muss sich die Zukunft ausmalen, damit sie auch so werden kann, wie man sie sich vorstellt. Und man muss sich auch das allerschlimmste Szenario vorstellen können, damit man es verhindern kann. Die aktuelle Weltlage ist also Thema der neuen Ausgabe des Illustrationsmagazins SPRING. In einer Zeit, in der Kriege und Verfolgung zunehmen, Umweltprobleme immer größer werden und der Populismus sich neuen Raum erobert, ist es nicht immer ganz einfach, Stellung zu beziehen und vor allem auch kreative Antworten zu geben. ...
Text von der Webseite
Namen Almuth Ertl / Carolin Löbbert / Cynthia Kittler / Edith Carron / Eva Revolver / Gabriela Jolowicz / Johanna Benz / Katia Fouquet / Laura Edelbacher / Maria Luisa Witte / Marie Pohl / moki / Paula Partzsch / Romy Blüml / Stephanie Wunderlich / Tiziana Jill Beck
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Comic / Emotion / Ernährung / Frausein / Gruppe / Illustration / Konsumgesellschaft / Krieg / Lebensweise / Natur / Populismus / Umwelt / Weiblichkeit / Weltlage / Zukunft
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/14-yo-future
WEB https://www.mairisch.de/programm/spring-14-yo-future
TitelNummer
027747784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

N. N.
SPRING #15 - ARBEIT - Magazin für Illustration
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 228 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-50-7
Techn. Angaben Klappbroschur, zweifarbiger Druck
ZusatzInformation Wir arbeiten, um Geld zu verdienen. Wir arbeiten, um uns selbst zu verwirklichen, um Erfolg zu haben und erzählen unseren Eltern von Berufen, die sie nicht verstehen, die modern und abstrakt wirken. Nichts scheint sich schneller zu verändern als unsere Arbeit und mit ihr die Arbeitsbedingungen. Und trotzdem verdienen in vielen Berufen Frauen immer noch weniger als Männer. Zugleich werden die Diskussionen rund um das bedingungslose Grundeinkommen größer und wir fragen uns: würde ich meinem Beruf nachgehen, wenn ich finanziell abgesichert wäre? ...
Text von der Webseite
Namen Birgit Weyhe / Carolin Löbbert / Doris Freigofas / Friederike Hantel / Jul Gordon / Katharina Gschwendtner / Katrin Stangl / Larissa Bertonasco / moki / Nina Pagalies / Paula Partzsch / Romy Blümel / Stephanie Wunderlich
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Arbeit / Arbeitswelt / Beruf / Burnout / Comic / Emotion / Erfolg / Erholung / Familie / Finanzen / Frausein / Geld / Gesellschaft / Grundeinkommen / Gruppe / Identität / Illustration / Weiblichkeit
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/15-arbeit
WEB https://www.mairisch.de/programm/spring-15-arbeit
TitelNummer
027748784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

N. N.
SPRING #12 - Privée
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 200 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-36-1
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Das Leben ist auf zwei Kartons verteilt: Auf dem einen steht öffentlich, auf dem anderen privat. Während der öffentliche Karton zuweilen ein bisschen wie ein Grabbeltisch im Kaufhaus wirkt – jeder kann darin herumwühlen, wie er will –, steht in dieser zwölften SPRING-Ausgabe vor allem der private Karton im Mittelpunkt: Jene Seite von uns, die wir nur mit ausgewählten Menschen teilen und die voller Geheimnisse steckt. Auf welchen der beiden Kartons wir wie viel verteilen, steht uns natürlich frei. Aber ist die Summe der beiden nun bei jedem Menschen gleich? Haben also alle Leben das gleiche Volumen? Oder gibt es kleinere und größere Leben?. ...
Text von der Webseite
Namen Almuth Ertl / Carolin Löbbert / Katharina Gschwendtner / Katia Fouquet / Katrin Stangl / Larissa Bertonasco / Line Hoven / Ludmilla Bartscht / Maria Luisa Witte / Moki / Nina Pagalies / Sophia Martineck / Stephanie Wunderlich / Ulli Lust
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Comic / Emotion / Frauenbewegung / Frausein / Geheimnis / Gesellschaft / Gruppe / Illustration / Kultur / Lust / Privat / Sex / Teenager / Weiblichkeit / Zuhause
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/12-prive
TitelNummer
027756784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.