Eu­ro­päi­sche Zei­chen­bü­cher von ca. 1525-1925

Punkt, Punkt, Kom­ma, Strich.

Ei­ne Aus­stel­lung des In­sti­tuts für Kunst­ge­schich­te der Ludwig-Maximilians-Universität in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Zen­tral­in­sti­tut für Kunst­ge­schich­te vom 24.04.2014 um 18:15 bis
29.06.2014 um 20:00.

Zei­chen­bü­cher ver­su­chen, mit ih­ren Un­ter­wei­sun­gen in Bild und Text an­ge­hen­den Künst­lern, Hand­wer­kern und In­ge­nieu­ren, (Natur-)Wissenschaftlern und vor al­lem auch Ama­teu­ren bei­der­lei Ge­schlechts die Tech­ni­ken des Zeich­nens zu vermitteln.
An­hand von 75 Ex­po­na­ten un­ter­sucht die Aus­stel­lung erst­mals die Ent­wick­lung, Ver­brei­tung und die di­dak­ti­schen Stra­te­gi­en von Zei­chen­bü­chern in Eu­ro­pa. Au­gen­fäl­lig wird da­bei nicht nur die for­ma­le Viel­falt, die räum­li­che Ver­brei­tung und der gro­ße Er­folg ein­zel­ner Ex­em­pla­re, son­dern auch der Um­stand, dass Zei­chen­bü­cher nur als ‚ge­samt­eu­ro­päi­sches‘ Austausch-Phänomen be­trach­tet wer­den kön­nen. mehr –>

Zu der Aus­stel­lung er­scheint ein Ka­ta­log: Ma­ria Heil­mann / Ni­no Na­no­bash­vi­li / Ul­rich Pfis­te­rer / To­bi­as Teu­ten­berg (Hgg.): Punkt, Punkt, Kom­ma, Strich. Zei­chen­bü­cher in Eu­ro­pa | ca. 1525-1925, Pas­sau: Diet­mar Klin­ger Ver­lag 2014.

Er­öff­nung der Aus­stel­lung am Mitt­woch, den 23. April 2014, um 18.15 Uhr im Vor­trags­saal 242, 2. OG.

Es spre­chen: Mar­zia Fai­et­ti (Ga­bi­net­to Di­seg­ni e Stam­pe de­gli Uf­fi­zi, Flo­renz), Tho­mas Za­cha­ri­as (Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen), Claus Zit­tel (Freie Uni­ver­si­tät Berlin)