Ergebnisse der Katalogsuche nach MEDIENART Kürzel
Sortieren

BilderAbwärts sortieren Anzeige Weniger anzeigen

Volltext-Suche Erweiterte Suche Neue Einträge Aktuell

Gesucht wurde par, MEDIENART alle Medien, SORTIERUNG ID, absteigend  17 Treffer

 Hinweis zum Copyright
duester-werk-fuer-sprechstimme-partitur
duester-werk-fuer-sprechstimme-partitur
duester-werk-fuer-sprechstimme-partitur

Düster Peter: Hubert Kretschmer - konkrete, visuelle und konzeptionelle gedichte und anderes und ähnliches 1975-1978 - Werk für Sprechstimme und Synthesizer und anderes und ähnliches, 1983

Verfasser
Titel
  • Hubert Kretschmer - konkrete, visuelle und konzeptionelle gedichte und anderes und ähnliches 1975-1978 - Werk für Sprechstimme und Synthesizer und anderes und ähnliches
Ort Land
Verlag Jahr
Medium Ephemera, div. Papiere / Partitur
Techn. Angaben
  • [19] S., 10,8x6,9 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Fotokopien mit Heftstreifen, handschriftlicher Brief vom 27.09.1083
ZusatzInfos
  • Partitur zu dem Band konkrete, visuelle und konzeptionelle Gedichte und anderes und ähnliches von Hubert Kretschmer. Werke für Sprechstimme, Improvisationen mit chinesicher Querflöte, Harmonika, Bongo-Trommeln und moog prodigy, Synthesizer 1-12
Weitere Personen
Sprache
Geschenk von Peter Düster
TitelNummer

wortspielhalle

Titel
  • Wortspielhalle
Ort Land
Verlag Jahr
Medium Unsortiertes Material / Partitur
Techn. Angaben
  • 64 S., 21x21 cm, Auflage: 100, numeriert, signiert, 4 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Hardcover, 1 CD beigelegt, Begleitschreiben, Postkarte, Verlagsprospekt
ZusatzInfos
  • Erschienen zur Ausstellung 50 Jahre Krumscheid/Meilchen im Kunstverein Linz.
    Die mit dem lime_lab ausgezeichnete Sprechpartitur von Sophie Reyer und A.J. Weigoni bietet die Möglichkeit, sich Kodierungen der Nachrichten- und Informationskanäle, der Bild-, Ton- und Filmarchive in intensiver Textausdeutung zu erschliessen. Die mit der Schauspielerin Marion Haberstroh und dem Sprechsteller A.J. Weigoni umgesetzte Sprachkomposition ist von Tempo- und Harmoniewechseln durchzogen, daß beim Lesen und beim Hören keine Langeweile aufkommt. Es ist eine vitale Form der Literatur, die der Sprache auf die Finger schaut, sie zugleich ihrem eigenen Gefälle überlässt und somit entfesselt.
    Text von der Webseite
Weitere Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Edition Das Labor
TitelNummer

grothe-fluxus-kunst-fuer-alle-vol1

Verfasser
Titel
  • Fluxus - Kunst für ALLE! Bd. 1 Die Sammlung Feelisch / Fluxus - Art for EVERYONE! Vol. 1 The Feelisch Collection
Medium Buch / CD, DVD / Partitur
Techn. Angaben
  • 135 S., 31,5x22 cm, ISBN/ISSN 978-3-868284492
    Broschur, mit CD in transparenter Kunststoffhülle.
ZusatzInfos
  • Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum Ostwall, Dortmund, 25.08.2012-06.01.2013. Die CD enthält die Werkliste der Sammlung Feelisch.
    Die Ausstellung umfasst rund 300 Exponate (Wand- und Raumobjekte, Skulpturen, Assemblagen, Grafiken, Multiples, Zeichnungen, Partituren, Textdokumente, Fotografien und Filme) aus den Jahren 1958 bis 2007. Die Ausstellung wird zudem von drei Installationen mitgeprägt: Die raumgreifendste ist ein Environment nach dem Happening „Umgraben“, 1970, von Wolf Vostell. Des Weiteren wurde nach Allan Kaprows Ansatz der „Re-invention“ sein schon 1986 im Museum am Ostwall realisiertes Activity-Environment „Frische Luft“ neu erfunden. Eine umfangreiche Diashow des Intermedia-Künstlers Dick Higgins präsentiert Bilder aus seiner Theater-Performance „Saint Joan at Beaurevoir – a ceremony through the flames“ von 1960.
    Die Ausstellung basiert insbesondere auf jüngsten Erwerbungen aus der Sammlung Feelisch, Remscheid, die mit Mitteln der Freunde des Museums Ostwall und der Stadt Dortmund angekauft wurden, sowie Werke aus der umfangreichen Dauerleihgabe der Düsseldorfer Sammlung Braun/ Lieff. Der Sammler und Verleger Wolfgang Feelisch ist dem MO seit Ende der 1960er Jahre bis heute eng verbunden und ermöglichte den Sammlungsschwerpunkt im Bereich Fluxus: durch bedeutende und kontinuierliche Schenkungen, wichtige Dauerleihgaben und temporäre Ausstellungen aus dem Bestand der Sammlung Feelisch.
    Text von der Website des Ostwall Museums.
Sprache
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

Florida-No3

Titel
  • FLORIDA #03 – A Game Is A Play Is A Text
Ort Land
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin / Partitur
Techn. Angaben
  • 86 S., 42x29,7 cm, Auflage: 500, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, mit zahlreichen Schwarz-Weiß Abbildungen, Begleitschreiben der Kuratoren
ZusatzInfos
  • Erst die Regeln, dann Strategie, dann Intuition – schließlich zählt der Einsatz? Oder entpuppt sich dies auch als Maske, als weitere Fiktion und Grimasse des Flexibilitätsnarrativs?
    Florida #3 entwirft ein Score-Format, eine Partitur für Performance-Scripts, Szenenbeschreibungen und spielartige Settings – ein Szenario an der Schnittstelle von öffentlichen und privaten Strukturen
    Text von der Webseite.
    Gestaltung von Ruth Höflich. Titelfoto von Lothar Schiffler
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Xenia Fumbarev
TitelNummer

peschick-soundwave

Verfasser
Titel
  • Soundwave Partituren 1988
Verlag Jahr
Medium Buch / Partitur
Techn. Angaben
  • 31,7x23,7 cm, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
    Softcover mit Schutzumschlag, Fadenheftung. Widmung: für Astrid
ZusatzInfos
  • Beigelegt: Raumpartitur zur Aufführung im Portikus Frankfurt am 18.01.1989
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

zeller-zeilen

Verfasser
Titel
  • Tetralogie in vier Bänden, Band 2: zeilen
Ort Land
Medium Buch / Partitur
Techn. Angaben
  • 400 ca. S., 20,7x14,5x2,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-923551095
    Doppelbuch, mit Leinenstreifen verbunden, Hardcover
ZusatzInfos
  • Die Publikation beruht auf einem Konzept von 1968, 2 Originalbücher mit schwarzen Klebestreifen aus tesa
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Hans Rudolf Zeller
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Partitur der Angst
Ort Land
Medium Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Partitur
Techn. Angaben
  • 28 S., 19x53 cm, Auflage: 13, keine weiteren Angaben vorhanden
    14 bedruckte lose Papierstreifen, Inkjetdruck, in handgefertigter Hülle aus Papier, Stempeldrucke, handschriftlicher Vermerk
ZusatzInfos
  • Aus 100 zufällig ausgesuchten Seiten aus dem Bericht des US-Senats zum Internierungs- und Verhörprogramm der CIA wurden die Zensurbalken zu einer Partitur zusammengefügt
Geschenk von Peter Müller
TitelNummer

geerken-bombus
geerken-bombus
geerken-bombus

Geerken Hartmut: bombus terrestris visited no. zero minus one, 2009

Verfasser
Titel
  • bombus terrestris visited no. zero minus one
Ort Land
Medium Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Partitur
Techn. Angaben
  • 24,8x18,6 cm, Auflage: 108, numeriert, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
    Partitur, gefaltet & Audio-CD in rotem Sammelhefter
ZusatzInfos
  • eschenau summer press 61. The eschenau summer press & temporary travelling press publications,
    herman de vries publisher
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

darboven-requiem

Verfasser
Titel
  • Die geflügelte Erde - Requiem
Ort Land
Verlag Jahr
Medium Buch / Partitur
Techn. Angaben
  • [232] S., 31,5x23 cm, ISBN/ISSN 978-3-893223725
    Broschur
ZusatzInfos
  • Zur Ausstellung 23.10.1990-24.11.1991, Einführung von Zdenek Felix
    Nach selbsterdachten Regeln hält Hanne Darboven, Deutschlands prominenteste Konzeptkünstlerin, die Zeit fest. Seit über 25 Jahren füllt sie rechnend und schreibend unter Verwendung von Fotos, Dokumenten, Postkarten, Buchseiten etc. Tausende von Blättern, indem sie nach einem festen System Kalenderdaten registriert, addiert, die Quersummen zieht und in beklemmender Konsequenz den Zeitablauf sichtbar macht.
    Hanne Darboven entwickelte große Komplexe wie “Schreibzeit”, “Bismarck-Zeit”, “Kulturgeschichte”, von denen hier zwei Werkgruppen aus dem zwischen 1971 und 1985 entstandenen “Requiem” komplett abgebildet werden: 16 Blätter “J.S. Bach. Toccata et Fuga d-Moll (BMV 565)” unter Verwendung der Partitur und 224 Blätter “Max Dauthendey. Die geflügelte Erde (1910)”, auf denen sie die Abfolge der Buchseiten berechnend kommentiert als ein Register der verflossenen Zeit.
    Text von der Webseite
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

gert das baby

Verfasser
Titel
  • Valeska Gert - Bewegte Fragmente - eine Originaldokumentation
Ort Land
Verlag Jahr
Medium PostKarte / Partitur
Techn. Angaben
  • 14,8x10,5 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Infokarte zur Edition
ZusatzInfos
  • Abbildung: Das Baby, Partiturvon Valeska Gert, ohne Datum, sign. 191
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • paralipomena
Ort Land
Verlag Jahr
Medium Buch mit Schallplatte o. CD / Partitur
Techn. Angaben
  • Auflage: 50, numeriert, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
    Audio-CD mit Edition, erschienen in der Reihe Elektronikengel
ZusatzInfos
  • Maja Jantar, geboren 1977, ist eine Stimmkünstlerin aus Gent, Belgien. Sie arbeitet in den Bereichen Poesie, Performance, Musiktheater sowie bildende Kunst und ist Mitglied der Künstlergruppe „Krikri“. Es entstanden zahlreiche Werke der Voice-Art wie auch visuelle Texte und Partituren. Darüber hinaus führte sie Regie bei großen Opernproduktionen (Sciarrino, Gluck, Schat, Goethals, Mozart)
Weitere Personen
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Das Orgien Mysterien Theater - Partituren aller aufgeführten Aktionen - Band 11
Medium Buch / Partitur
Techn. Angaben
  • 116 S., 21x14,8 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Partitur der 122. aktion im burgtheater wien
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

1984-ruehm-visuelle-musik
1984-ruehm-visuelle-musik
1984-ruehm-visuelle-musik

Rühm Gerhard: Visuelle Musik (Vierundzwanzig Notenblätter), 1984

Verfasser
Titel
  • Visuelle Musik (Vierundzwanzig Notenblätter)
Ort Land
Medium Partitur
Techn. Angaben
  • 37x29 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    24 lose Notenblätter gefaltet, In Kassette aus Karton mit aufgeklebtem Titel
ZusatzInfos
  • 1. Auflage
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

higgins_twenty-six-mountains_1981

Verfasser
Titel
  • twenty-six mountains for viewing the sunset from
Verlag Jahr
Medium Heft / Partitur
Techn. Angaben
  • [32] S., 27,9x21,6 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 0914162543
    Broschur
ZusatzInfos
  • for Paul
TitelNummer

higgins_graphis-192

Titel
  • Piano Sonata #2 (Graphis #192)
Verlag Jahr
Medium Mappe / Partitur
Techn. Angaben
  • 30,5x22,8 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    4 Transparent-Folien farbig bedruckt in Mappe
ZusatzInfos
  • vom 27.09.1982.
    Nachdem er den Verlag Something Else Press 1974 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten aufgelöst hatte, widmete sich der Gründer Dick Higgins für den Rest seines Lebens und seiner Karriere anderen Verlagsprojekten, meist unter dem Namen Unpublished Editions und später Printed Editions. Von 1980-1983 produzierte Higgins eine bemerkenswerte Reihe von Publikationen im Format herkömmlicher Notenbücher. Darin finden sich experimentelle Partituren und Aufführungsanleitungen, die verschiedene Kombinationen von Texten, Grafiken und fotografischen Bildern verwenden. Piano Sonata #2 enthält drei auf Acetatblätter gedruckte grafische Kompositionen, die über ein vorhandenes Blatt mit vertrauten Klaviernoten gelegt und entsprechend gespielt werden können.
Sprache
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

higgins_graphis-192b

Titel
  • Song for any voice(s) and instrument(s) - Graphis 192b
Verlag Jahr
Medium Mappe / Partitur
Techn. Angaben
  • 1 S., 27,8x21,5 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Mappe mit gefaltetem Notenblatt
ZusatzInfos
  • Song is dedicated to Charlie Morrow
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

Titel
  • Metaller. Macchina I
Ort Land
Medium Schallplatte / Partitur
Techn. Angaben
  • 20x20 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Schallplatte, 45 UpM, in Schutzumschlag, Katalognr. PAK 17003, beigelegt eine zweifach gefaltete und beidseitig bedruckte Hörpartitur (40x31)
ZusatzInfos
  • 45 UpM
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer


Copyrighthinweis: Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Rechteinhabern (Künstlern, Fotografen, Gestaltern, Publizisten).
Die Abbildungen und Textzitate dienen der künstlerischen und wissenschaftlichen Recherche. Hier werden Werke dokumentiert, die sonst nur schwer oder gar nicht zugänglich wären.
Wer nicht damit einverstanden ist, dass sein Werk auf dieser Webseite gezeigt wird, kann die Abbildung umgehend durch mich löschen lassen.
Für wissenschaftliche Recherchen können die großen Abbildungen auf Antrag freigeschaltet werden.

nach oben