infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Rausch

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 9 Treffer

Boxhorn 09
Boxhorn 09
Boxhorn 09

Mohr Klaus, Hrsg.: Boxhorn 09 Ge Rausch, 2002

Mohr Klaus, Hrsg.
Boxhorn 09 Ge Rausch
Aachen (Deutschland): Fachhochschule Aachen Fachbereich Design, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 80 S., 22x26 cm, Auflage: 1000,
Techn. Angaben ein Studentenprojekt. Mit audio-CD und einem Geheft mit den Diplomanden 2002
Stichwort Nullerjahre
WEB www.boxhorn-magazin.de
TitelNummer
006435034 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

lubok uhr
lubok uhr
lubok uhr

Uhr Markus: The last supper, 2011

Uhr Markus
The last supper
Leipzig (Deutschland): Lubok Verlag, 2011
(Buch) 96 S., 20,5x15 cm, Auflage: 300, ISBN/ISSN 978-3-941601-49-9
Techn. Angaben 2 Bände, Drahtheftung, je 48 Seiten, mit 24 doppelseitigen, schwarz-weißen Linolschnitten
ZusatzInformation Diese Zusammenstellung von zwei Heften vereint die kurzen Glücksmomente im Rausch in Linol geschnitten und eine Sammlung der letzten Seite aus Liebesromanen (auf deutsch). „The last supper“ fragt wie lange „happy“ vor dem „end“ Bestand hat
TitelNummer
008790269 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

klassen-olbrich-kaufrausch
klassen-olbrich-kaufrausch
klassen-olbrich-kaufrausch

Klassen Norbert / Olbrich Jürgen O.: Kauf Rausch, 2004

Klassen Norbert / Olbrich Jürgen O.
Kauf Rausch
Bern (Schweiz): Stadtgalerie Bern, 2004
(PostKarte) 2 S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Postkarte, beidseitig bedruckt,
ZusatzInformation Norbert Klassen und Jürgen O. Olbrich verramschen ihre Kunst, 09.-19.12.2004. Einladung zur Kaufrausch-Vernissage am 08. Dezember im Stage-Pavillon Bern
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
015085601 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

derlath-lust-opfer
derlath-lust-opfer
derlath-lust-opfer

Pakleppa Fabienne / Derlath Volker: Lust Opfer, 2002

Derlath Volker / Pakleppa Fabienne
Lust Opfer
München (Deutschland): Buchendorfer Verlag, 2002
(Buch) 78 S., 30,5x24,5 cm, signiert, ISBN/ISSN 3-934036-83-X
Techn. Angaben Hardcover, mit handschriftlicher Widmung von Volker Derlath
ZusatzInformation Texte von Fabienne Pakleppa, Fotos von Volker Derlath
Stichwort Alkohol / Feiern / Liebe / Literatur / Menschen / Oktoberfest / Porträt / Rausch / Schwarz-Weiß-Fotografie
TitelNummer
016522589 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

elbart-1997
elbart-1997
elbart-1997

Poschen Uwe, Hrsg.: ElbArt 1997 Kunstausstellung im Alten Elbtunnel, 1997

Poschen Uwe, Hrsg.
ElbArt 1997 Kunstausstellung im Alten Elbtunnel
Hamburg (Deutschland): cult, 1997
(Heft) 36 S., 19x20 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Begleitpublikation zur Ausstellung
Namen Andrea Rausch / Andrew Maximilian Niss / Angelika Wiesner / Bastian Raiss / Beate Schöttge / Birgit Prochnow / Claudia Liekam / Corinna Ipach / Dierk Hagedorn / Hadi Knütel / Hilde Burzeya / Ilsemargret Lutt / Jochen Peschke / John C. Meyers / Jurij Schrader Loschadkin / Jürgen L. Neumann / Katrin Borkert / Marion Losse / Markus Wiese / Michael Gottwald / Nicole Witthoefft / Peter Märker Pom / Petra Bergerhoff / Rasmus Hirthe / Suse Rumland / Thomas Knoop / Thomas Müller / Tim Tobeler / Ute Kühn
Geschenk von Andrew Maximilian Niss
TitelNummer
017207608 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

pka-pyttel-great-times
pka-pyttel-great-times
pka-pyttel-great-times

Pyttel Domino: Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018, 2018

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(PostKarte) 2 S., 14,8x10,4 cm, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte, Rückseite beschriftet
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Sprache Englisch
Stichwort Affe / Hybrid / Installation / Objekt / Performance / Tier / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025970801 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

kunstrausch_2011
kunstrausch_2011
kunstrausch_2011

Müller-Rischart Gerhard / Keller Katharina, Hrsg.: Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt, 2011

Keller Katharina / Müller-Rischart Gerhard, Hrsg.
Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt
München (Deutschland): Bayerisches Nationalmuseum, 2011
(Buch) 84 S., 31x19,8 cm, Auflage: 600,
Techn. Angaben Broschur mit Klappeinband, Einbandklappen innen mit Adjektiven beschriftet, mit Lesebändchen mit Kartonanhänger mit den Namen der beteiligten Künstler (Anmutung Warenanhänger), zahlreiche farbige Abbildungen, auf Cover kleiner Aufkleber mit handschriftlicher Nummer 208 (aus Bewerbungsverfahren).
ZusatzInformation Erscheint anlässlich von Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt, 11.-30.10.2011, Bayerisches Nationalmuseum München. Mit Biografie d. Künstler, S. 79f. Gestaltung: lange+durach, Köln, Redaktion: Wengmann + Rattan, Lektorat: ed_it! text und redaktion, Köln.
Ein Blick in die Innenstädte zeigt: Der Mensch geht gern shoppen. Der Einkaufsbummel gehört zu seinen bevorzugten Freizeitaktivitäten – und wo lässt sich dieser Beschäftigung effektiver frönen als im Kaufhaus? Mit einer gehörigen Portion Humor ersetzt das 11. RischArt_Projekt den Kaufrausch durch den „Kunstrausch“! Ein Novum in der inzwischen 28-jährigen Geschichte der RischArt_Projekte ist die Wahl des Ausstellungsortes: War es bisher der öffentliche Raum unter freiem Himmel, in dem die Projekte angesiedelt waren, so werden diesmal aus konzeptuellen Grü.nden die Kunstwerke im Innenraum präsentiert, denn der Ausstellungsraum ist bei „Kunstrausch“ ein wesentlicher Teil der kü.nstlerischen Inszenierung. Mit dem Westflü.gel des Bayerischen Nationalmuseums, den sogenannten „Gewölbten Sälen“, wurde ein Ort gefunden, der mit seinen Säulen und gewölbten Decken an ein Warenhaus der 1920er-Jahre erinnert und damit den idealen Rahmen fü.r den anregenden Kunst-Bummel darstellt. „Kunstrausch“ liegt die Idee eines Warenhauses mit seinem vielschichtigen Angebot und seinen unterschiedlichen Abteilungen zugrunde. Durch die Ausstellung zieht sich diese Idee wie ein roter Faden, doch wird sie zugleich ad absurdum gefü.hrt. Denn anders als im realen Warenhaus, das in jeder Abteilung ein Überangebot an Produkten fü.r den Konsumenten bereithält, schafft „Kunstrausch“ einen Kunstkosmos, in der die Idee des Kaufhauses auf unerwartete, humorvolle und zum Nachdenken anregende Weise umgedeutet wird.
Text von der Webseite
Namen Albert Coers / Angela Schilling / Beate Passow / Bettina Pauly (Presse) / Daniel Mettler / Dieter Roth / Felix Burger / Frank Herzog / Ina Ettlinger / Ivo Weber / Kirsten Wengmann (Projektmanagement) / Martin Wöhrl / Nicola Hanke / Pascale Wiedemann Mettler / Rainer Kiel / Richard Hamilton / Stefan Wischnewski / Stephanie Senge / Susanne Thiemann / Ulrich Görtz / Veronika Veit / Wolfgang Stehle
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort 2010er / Innenstadt / Installation / Kaufhaus / Konsum / München / Rausch / Skulptur / Waren
Sponsoren Rischart
WEB https://www.rischart.de/rischart/projekte/11-rischart-projekt-kunstrausch/
WEB www.rischart.de
TitelNummer
026749734 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

olbrich-self-publishing-2019
olbrich-self-publishing-2019
olbrich-self-publishing-2019

Jüngling Steffi / Olbrich Jürgen O. / Ruf Carola, Hrsg.: self-publishing – Publizieren als Kunst – Publishing as Art, 2019

Jüngling Steffi / Olbrich Jürgen O. / Ruf Carola, Hrsg.
self-publishing – Publizieren als Kunst – Publishing as Art
Kassel (Deutschland): Kunsttempel Kassel, 2019
(Heft) 29,7x21 cm, Auflage: 100,
Techn. Angaben Drahtheftung, Digitaldruck
ZusatzInformation Broschüre zur gleichnamigen Ausstellung 01.03.-31.03.2019.
Die Ausstellung „Self-Publishing“ präsentiert in der Reihe „Publizieren als Kunst“ Veröffentlichungen in kleinem Format und in kleiner Auflage direkt aus der Hand der etwa 70 Künstlerinnen und Künstler. Die Produzent*innen aus 12 Ländern zeigen ihre aktuellen Arbeiten im Kunsttempel.
Die Autor*innen wählen die Themen ihrer Publikationen und die gestalterischen Mittel selbst, spielen mit originaler Zeichnung, Collage, Text, Fotografie und digitaler Bearbeitung, so dass ein neues künstlerisches Produkt entsteht. Unabhängig vom kommerziellen Kunstbetrieb organisieren die Künstler*innen die Distribution ihrer Werke und schaffen ihre eigene Öffentlichkeit.
Text aus der Broschüre
Namen Andrew Maximilian Niss / Antic-Ham / Astrid Jahns / Axel Kretschmer / Ayumi Rahn / Berty Skuber / Carla Bertola / Carola Bahnmüller / Carsten Schmidt-Olsen / Cascadia Artpost / Cesar Figueiredo / Christiane Hamacher / Christine Bänninger / Claudia Reiche & Ginka Steinwachs / Claudia Schoemig / David Dellafiora / Detlev Hjuler / Elke Grundmann / Fernando Aguiar / Francis van Maele / Franck Rausch / Frauke Sambale / Frederic Acquaviva / Gereon Inger / Gisela Weimann / Gwendolyn Krenkel / Hanna & Susanne Bayer / Hannah Lansburgh / Heini Gut / Henning Lutze / Ilse Ermen / Ina Abuschenko-Matwejewa / Ines Cristine Geißer / Jenny Lin / Joachim Schmid / John Matturri / Jon Sasaki / Jürgen O. Olbrich / Karen Kreuselberg / Karl Jirgens / Katharina Krenkel / Kirsten Carina Geißer / Lisa Spalt / Lore Lixenberg / Marc van Elburg / Michael Winkler / Natalia Escudero Lopez / Niels Walter / O.W. Himmel / Otto Saxinger / Peter Müller / Peti Wiskemann / PJM / PTRZIA (TICTAC) / Reinhold Weber / Renate Pittroff & Christoph Theiler / Rod Summers / Roger Levy / Sarah Wegner / Silvio de Gracia / Stefan Heuer / Susanna Lakner / Tanja Langer / Tohei Mano / Vanessa Maltese / Vittore Baroni / W. Mark Sutherland / Wolfgang Spanier / Yukihiro Endo / Yu Kim
Sprache Deutsch
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Collage / DIY / Eigenverlag / Fotografie / Publizieren / Selfpublishing / Zeichnung
Sponsoren Kulturamt der Stadt Kassel
WEB http://www.kunsttempel.net
TitelNummer
026758722 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

pyttel-great-times
pyttel-great-times
pyttel-great-times

Pyttel Domino: Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018, 2018

Pyttel Domino
Great Times - Art of Domino Pytell 2014-2018
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2018
(Buch) 25,5x22,4 cm, ISBN/ISSN 978-3-945337-15-8
Techn. Angaben Hardcover, fadengeheftet, Pressemitteilung und einladung zur Ausstellung beigelegt
ZusatzInformation Publikation anlässlich der Ausstellung: DebutantInnen 2018 in der Galerie der Künstler, München am 06.09.2018.
Domino Pyttels vielseitige künstlerische Praxis setzt Hybridwesen, halb Mensch, halb Tier in den Mittelpunkt. Zwischen SciFi und Fetischobjekt bewegen sich ihre Figuren – etwa Sad Leopard, oder ihr Alter Ego Ape Girl – durch eine Narration von Rausch, Emotion, Popkultur und Verfremdung. Lange hat sich Pyttel mit der inhaltlichen Schnittstelle zwischen Mensch und Tier beschäftigt und eine Art Enthierarchisierung der Arten performt. Ihre jüngsten Videos, Objekte, Collagen und Perfomance-Installationen fokussieren auf das Animalische im Menschen, dessen Gefühls- oder Sinneszustände und gesellschaftliche Entfremdung. Die entstehenden, surrealen Parallelwelten und sphärisch anmutenden Settings sind Tragikkomödien, humorvoll, aber auch immer ernsthaft, wahr und ästhetisch. Pyttel ist nicht an der Persiflage eines materialistischen oder emotionsüberladenen Zeitgeists interessiert, sondern an der Zustandsbeschreibung der verschiedenen menschlichen (Lebens-)Realitäten. Den Ausstellungsraum transformiert Pyttel in einen Zustand zwischen geballtem Liebeskummer und kultischer Pop-Verehrung. Zur Eröffnung bevölkern neben Video, Collagen, Fotografien, Skulpturen auch performative „living skulptures“ diese emotional aufgeladene Erzählwelt, in die die ZuschauerInnen wie von den sehnsüchtigen Liedern der Sirenen hineingezogen werden.
Text aus der Pressemitteilung der Galerie der Künstler.
Namen Anna McCarthy (Übersetzung) / Felix Burger (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von BBK München
Stichwort Affe / Animalisch / Fetisch / Frau / Hybrid / Installation / Körper / Maske / Objekt / Performance / Skulptur / Tier / Verkleidung / Video / Zeitgenössische Kunst
WEB www.dominopyttel.com
TitelNummer
025969728 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.