Volltext-Suche
Sortieren

BilderAbwärts sortieren Anzeige Weniger anzeigen

Volltext-Suche Erweiterte Suche Neue Einträge Aktuell

Gesucht wurde Carolina C. Kreusch, Medienart , Sortierung ID, absteigend.
Kein exaktes Ergebnis. Alternative Fundstellen: 30 Treffer
 Hinweis zum Copyright
inside-the-box
inside-the-box
inside-the-box

Coers Albert, Hrsg.: Inside the Box, 2014

Verfasser
Titel
  • Inside the Box
Ort Land
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • 80 S., 19x13 cm, Auflage: 500, ISBN/ISSN 978-3-957630278
    Broschur
ZusatzInfos
  • Kunst in Schliefchern im Kunstareal Mnchen: Lenbachhaus, Kunstbau, gyptisches Museum, Alte Pinakothek vom 15.9.29.9.2013
Sprache
TitelNummer

Coers Albert, Hrsg.: Inside the Box, 2014

coers_inside_box_2013_fly
coers_inside_box_2013_fly
coers_inside_box_2013_fly

Coers Albert, Hrsg.: Inside the Box, 2014

Verfasser
Titel
  • Inside the Box
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • 8 S., 29,7x21 cm, Auflage: 1000, 3 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Faltflyer A4 mit Kreuzbruchfalz, gefaltet A6. Papier 90 g, dadurch leicht durchscheinend.
ZusatzInfos
  • Flyer zur Ausstellung Inside the Box. Kunst in Schliefchern im Kunstareal Mnchen: Lenbachhaus, Kunstbau, gyptisches Museum, Alte Pinakothek vom 15.9.29.9.2013. Text und Gestaltung: Albert Coers. Bild Rckseite: technische Zeichnung eines Schlosses fr ein Schliefach
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

coers_inside_box_2013_sticker
coers_inside_box_2013_sticker
coers_inside_box_2013_sticker

Coers Albert, Hrsg.: Inside the Box, 2013

Verfasser
Titel
  • Inside the Box
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • 9,7x9,7 cm, Auflage: 1000, 3 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Aufkleber mit Schachbrettmuster.
ZusatzInfos
  • Aufkleber zur Ausstellung Inside the Box. Kunst in Schliefchern im Kunstareal Mnchen: Lenbachhaus, Kunstbau, gyptisches Museum, Alte Pinakothek vom 15.9.29.9.2013. Aufkleber, mit dem die bespielten Schliefcher markiert wurden, zustzlich zu den Namen der Knstler. Entspricht/entsprach dem Logo des Kunstareals.
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Inside the Box
Ort Land
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • 59,8x42 cm, Auflage: 200, keine weiteren Angaben vorhanden
    Poster A2
ZusatzInfos
  • Poster zur Ausstellung Inside the Box. Kunst in Schliefchern im Kunstareal Mnchen: Lenbachhaus, Kunstbau, gyptisches Museum, Alte Pinakothek vom 15.9.29.9.2013. Gestaltung: Albert Coers.
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

arkadenale-go-to-paradise-2017
arkadenale-go-to-paradise-2017
arkadenale-go-to-paradise-2017

Dayi Mehmet, Hrsg.: arkadenale. go to paradise, 2017

Verfasser
Titel
  • arkadenale. go to paradise
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • 60 S., 32x23,8 cm, Auflage: 2000, 2 Stück. 4 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, einmal mit beigelegtem Raumplan, Flyer und Knstlerliste
ZusatzInfos
  • Erschienen zur Ausstellung in den Kunstarkaden vom 05.07.-10.09.2017. 53 Knstlerinnen haben sich unter dem Titel go to paradise mit dem Thema Krieg knstlerisch auseinandergesetzt.
Sprache
TitelNummer

kunstarkaden-wieder-sehen-2019

Verfasser
Titel
  • Wieder Sehen
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • [6] S., 21x7 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    mehrfach gefalteter Flyer
ZusatzInfos
  • Zur Ausstellung 23.05.-18.05.2019.

    Der Titel ist gleichzeitig Programm, da die beteiligten Knstlerinnen und Knstler schon in den vergangenen 13 Jahren einmal in den Kunstarkaden ausgestellt haben und sich hier wieder zu einer gemeinsamem Schau treffen und prsentieren: Durch die Mischung der Knstlerinnen und Knstler entsteht eine Ausstellung, die wie ein Labyrinth die BesucherInnen von Malerei zu Schmuckarbeiten, von Film zu Objekten fhrt. Begleitet von vielen performativen Abenden, mit Musik und Theater, Literatur und Therapie und dialogischen Diskursen.

    Text von der Webseite
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

grosse-kunstausstellung-im-haus-der-kunst-2010
grosse-kunstausstellung-im-haus-der-kunst-2010
grosse-kunstausstellung-im-haus-der-kunst-2010

Pillemann Heike, Hrsg.: Groe Kunstausstellung Haus der Kunst Mnchen 2010, 2010

Verfasser
Titel
  • Groe Kunstausstellung Haus der Kunst Mnchen 2010
Ort Land
Medium
Techn. Angaben
  • 128 S., 25x21 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Klappbroschur
ZusatzInfos
  • erscheint zur Groen Kunstausstellung "Im Haus" im Haus der Kunst Mnchen, 11.08.-03.10.2010. Veranstalter: Ausstellungsleitung Groe Kunstausstellung im Haus der Kunst Mnchen e.V., Prsidentin: Heike Pillemann (Neue Gruppe), Schriftfhrerin: Eva Ruhland (Neue Mnchner Knstlergenossenschaft), Schatzmeister: Helmut Kstl (Mnchener Secession). Konzept und Jury: Neue Gruppe. Jury: Wolfgang Dietz, Reinhard Fritz, Jrg Haberland, Sybille Hochreiter, Tom Kristen, Andreas Khne, Annette Lucks, Manfred Mayerle, Sigrid Pahlitzsch, Heike Pillemann, Dorothea Reese-Heim. Mitglieder der Ausstellungsleitung: Wolfgang Dietz, Silvia Gtz, Alto Hien, Helmut Kstl, Michael Krause, Tom Kristen, Manfred Mayerle, Heike Pillemann, Dorothea Reese-Heim, Eva Ruhland, Stefanie Unruh. Projektleitung: Hertha Grabmaier.Produktion: Ludwig Drexl. Mit Sonderschau der jngeren Generation (Projekt "Offener Raum.

    Mit Essay "Von Haus zu Haus" - ein Essay von Mechthild Knig-Kugler.
Weitere Personen
Sponsoren
Sprache
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

Reese-Heim Dorothea, Hrsg.: Groe Kunstausstellung Haus der Kunst Mnchen 2011. Tierisch, 2011

gka_2011_cover
gka_2011_cover
gka_2011_cover

Reese-Heim Dorothea, Hrsg.: Groe Kunstausstellung Haus der Kunst Mnchen 2011. Tierisch, 2011

Verfasser
Titel
  • Groe Kunstausstellung Haus der Kunst Mnchen 2011. Tierisch
Ort Land
Medium
Techn. Angaben
  • 184 S., 25x21 cm, ISBN/ISSN 978-3-943106022
    Klappbroschur
ZusatzInfos
  • erscheint zur Groen Kunstausstellung im Haus der Kunst Mnchen,"TIERISCH". 01.07.-21.08.2011, Veranstalter: Ausstellungsleitung Groe Kunstausstellung im Haus der Kunst Mnchen e.V., Prsidentin: Dorothea Reese-Heim, Schriftfhrerin: Silvia Gtz, Schatzmeister: Eva Ruhland (Mnchener Secession). Konzept und Kuration: Mnchener Secession.

    Die Ausstellungsleitung Groe Kunstausstellung im Haus der Kunst Mnchen benannte sich 2014 um in "Knstlerverbund im Haus der Kunst Mnchen e.V."

    Mit Texten von Gerhard Polt, Karl Marx, Plinius, Charles Darwin, Friedrich Nietzsche, Wilhelm Blsche, Gebrder Grimm, Francois Rabelais, Aesop, Georg Wilhelm Friedrich Hegel.
Weitere Personen
Sprache
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

kunstarkaden-wieder-sehen-heft
kunstarkaden-wieder-sehen-heft
kunstarkaden-wieder-sehen-heft

Dayi Mehmet, Hrsg.: Wieder Sehen, 2019

Verfasser
Titel
  • Wieder Sehen
Ort Land
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • 56 S., 32x23,8 cm, Auflage: 2000, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Zur Ausstellung 23.05.-18.05.2019.

    Der Titel ist gleichzeitig Programm, da die beteiligten Knstlerinnen und Knstler schon in den vergangenen 13 Jahren einmal in den Kunstarkaden ausgestellt haben und sich hier wieder zu einer gemeinsamem Schau treffen und prsentieren: Durch die Mischung der Knstlerinnen und Knstler entsteht eine Ausstellung, die wie ein Labyrinth die BesucherInnen von Malerei zu Schmuckarbeiten, von Film zu Objekten fhrt. Begleitet von vielen performativen Abenden, mit Musik und Theater, Literatur und Therapie und dialogischen Diskursen.

    Text von der Webseite
TitelNummer

vanity-flair_1-biennale_gka_2013
vanity-flair_1-biennale_gka_2013
vanity-flair_1-biennale_gka_2013

Ruhland Eva / Unruh Stefanie / Zelechovsky Pavel, Hrsg.: Vanity Flair - Luxus und Vergnglichkeit. 1. Biennale der Knstler, 2013

Titel
  • Vanity Flair - Luxus und Vergnglichkeit. 1. Biennale der Knstler
Ort Land
Medium
Techn. Angaben
  • 52 S., 29,7x21 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Katalog zur Ausstellung im Westflgel Haus der Kunst, 05.08.-04.10.2013.

    Die Ausstellungsleitung Haus der Kunst Mnchen e.V. konzentrierte sich ab den 1990er Jahren auf die jhrliche Groe Kunstausstellung und benannte sich deshalb um in "Ausstellungsleitung Groe Kunstausstellung im Haus der Kunst Mnchen". 2014 benannte die Ausstellungsleitung sich um in "Knstlerverbund im Haus der Kunst Mnchen e.V."

    Idee und Konzept: Andreas Khne, Jrg Haberland, Eva Ruhland, Stefanie Unruh, Pavel Zelechovsky. Organisation: Eva Ruhland, Stefanie Unruh, Pavel Zelechovsky, Trisha Kanellopoulos.

    Die Ausstellung steht in der Nachfolge der "Groen Kunstausstellung". Ab 2013 gibt es ein neues Konzept fr die Groe Kunstausstellung: Eine groe Ausstellung mit langer Laufzeit soll nur noch alle zwei Jahre stattfinden, unter dem Titel "Biennale der Knstler", im Westflgel des Haus der Kunst, in den Jahren dazwischen eine krzere Ausstellung, in einem der Galerie-Geschosse des Haus der Kunst.

    "Im Spannungsfeld der Begriffe Luxus und Vergnglichkeit stehen die Werke zeitgenssischer Knstlerinnen und Knstler der ersten Biennale im Haus der Kunst Mnchen. In der Vielschichtigkeit und Ambivalenz des genannten Begriffspaars manifestiert sich das Thema der Ausstellung VANITY FLAIR auf verschiedenen Ebenen.

    Einen Ausgangspunkt bildet die Frage, inwieweit eine von Knstlern kuratierte und organisierte Ausstellung selbst bereits luxurisen und nicht permanenten Gegebenheiten unterliegt. So ist es aus Sicht der Knstler keineswegs Luxus als vielmehr Notwendigkeit, in einem mglichst autonomen Raum der Selbstbestimmtheit zu agieren und sich zu formulieren abseits der Bedingtheiten des Markts und dem Wert als potenziellen global player. Der zeitlichen Begrenzung und damit Vergnglichkeit wird die Nachhaltigkeit der knstlerischen Statements entgegengesetzt."

    Text von der Webseite

    Mit Text von Dieter Enkelmann
Sprache
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

hoffmann-liedl-punkt

Titel
  • Punkt.Punkt.Stadt
Ort Land
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • 2 S., 21x14,8 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Einladungskarte
ZusatzInfos
  • Zur Ausstellung im super+Centercourt vom 15.07.-27.08.2017.

    PUNKT.PUNKT.STADT folgt der These, dass jede Weiterentwicklung von Stadt jeweils von bereits aktiven Punkten ausgeht. Dies im Kontext der Diskussionen um Nachverdichtung gelesen, stellt natrliche und stdteplanerische Stadtentwicklung an einen vergleichbaren Ausgangspunkt. Die Stadttore (Sendlinger Tor/ Isartor) Mnchens zeigen die Grenzen der ursprnglichen, historischen Stadt auf. Eine Stadt entwickelt sich aber nicht nur aus sich heraus, sondern auch durch den Zusammenschluss von bereits existierenden Orten. Mnchen wchst, verleibt sich bereits existierende Orte ein, und beeinflusst Stdte im Umkreis (Augsburg, Passau und Wrzburg).

    Wie entsteht eine Stadt? Wie kann sich eine Stadt wie Mnchen weiterentwickeln ohne ihren eigenen Charakter zu verlieren? Wie wird eine Stadt von unbebauten Flchen geprgt? Wie treten neue Orte/Gebude mit bereits existierenden Orten/Gebuden in den Dialog?

    Meret Hoffmann und Carolina Liedl fordern die BesucherInnen in ihrer Ausstellung dazu auf, sich diesen Fragen in spielerischer/partizipativer Weise zu nhern und sich selbst mit einzubringen ...

    Text von der Webseite
Sprache
Erworben bei super+centercourt
TitelNummer

niniwoni_ferien_2019

Verfasser
Titel
  • Ferien
Ort Land
Techn. Angaben
  • 10,5x14,8 cm, 3 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Postkarte A6, 2 Faltkarten, ausgefaltet A3, 2 Ausgaben mit jeweils unterschiedlichen Kinderzeichnungen in Reproduktion, Druck Farblaser,
ZusatzInfos
  • Umschlag gestaltet nach Falk-Faltplan. Postkarte Collage aus verschiedenen Motiven anderer Postkarten u. Ferienmotiven. Einladung zum Faschingfest, 23.02.2019. Herausgabe unter Fantasiename Niniwoni.
Weitere Personen
Sprache
Geschenk von Albert Coers
TitelNummer

Titel
  • Bunt. Und lebenswert
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • 1 S., 58x40 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Artikel in der Sddeutschen Zeitung Nr. 300, S. R8
ZusatzInfos
  • Untertitel: Sie haben interessante Ideen und verfolgen spannende Projekte: Mnchen ist eine tolle Stadt. Aber nur, weil sich diese 36 jungen Menschen nicht von ihren Aktionen, ihren Idealen und ihrer Kunst abhalten lassen eine subjektive Auswahl
Sprache
TitelNummer

rens-Carolina-had-weliswaar

Verfasser
Titel
  • Carolina had weliswaar geen aids maar ze dacht er wel vaak aan - collection of collages
Ort Land
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • [12] S., 15,2x15,2 cm, Auflage: 50, numeriert, signiert, ISBN/ISSN 9789081291330
    Drahtheftung, mit einer eingesteckten nummerierten und signierten Karte
ZusatzInfos
  • Second edition. First edition 2009, 25 copies
Erworben bei Rens Chantal
TitelNummer

klasse-fries-fuerdiefans16
klasse-fries-fuerdiefans16
klasse-fries-fuerdiefans16

Fries Pia, Hrsg.: www.klassefries.de #16 Fr die Fans, 2016

Verfasser
Titel
  • www.klassefries.de #16 Fr die Fans
Ort Land
Medium
Techn. Angaben
  • [40] S., 14,8x10,3 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, Softcover
ZusatzInfos
  • Heft zur Jahresausstellung der Akademie der Knste Mnchen 2016. Schler der Klasse Pia Fries, Akademie der Bildenden Knste Mnchen, Heft mit je einer Doppelseite pro Knstler*in
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Xenia Fumbarev
TitelNummer

graphic-design-now-in-production-2011

Verfasser
Titel
  • Graphic Design: Now in Production
Verlag Jahr
Medium
Techn. Angaben
  • 224 S., 30,5x23 cm, ISBN/ISSN 9780935640984
    Broschur mit Schutzumschlag
ZusatzInfos
  • Walker Art Center, Minneapolis: 22.10.2011-22.01.2012

    Cooper-Hewitt, National Design Museum, Governors Island, New York: 01.06.-03.09.2012

    Hammer Museum, Los Angeles: 30.09.2012-06.06.2013

    Southeastern Center for Contemporary Art, Winston-Salem, North Carolina: 11.2013-01.2014
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von Julia Hartmann
TitelNummer

prata-coelho-mamirov-filme

Titel
  • o. T.
Ort Land
Verlag Jahr
Techn. Angaben
  • 11,1x6,7x2 cm, Auflage: Unikat, keine weiteren Angaben vorhanden
    Schachtel aus Karton, beklebt, eingelegt ein USB-Stick, beklebt mit farbigen Papieren, 10 Videofilme in verschiedenen Formaten
ZusatzInfos
  • Klettervideo: Beim ganzen Rumklettern steckt tatschlich ein bisschen was dahinter, nicht nur ein schner Hintern. Mein Main-Ziel war es, den Raum zwischen ber und daneben und dahinter und sonst drum herum darzustellen und zu fllen, ohne den Kontakt zum Objekt zu verlieren.

    Ballon: Ein mit Wasser gefllter Luftballon hlt