Archiv für die Kategorie 'Theorie'

Künstlerbücher der 70er und 80er Jahre

Montag, 01. August 2016

Artikel im Bibliotheksforum Bayern 10. Jhrg. Heft 2,
Bayerische Staatsbibliothek München, 2016
Hubert Kretschmer: Kunst Buch Werke. Künstlerbücher der 70er und 80er Jahre aus dem Archive Artist Publications, München – Sammlung Hubert Kretschmer, eine Ausstellung in der Staatlichen Bibliothek Regensburg
vom 22.9.-20.11.2015. S. 96 ff.
(mehr …)

Sprechen über Libros de Artista

Samstag, 21. März 2015

Künstler, Buch, Dialog.
Gespräche über Künstlerbücher aus Spanien und Lateinamerika

Vortragsreihe: Ziel dieser Reihe ist es, das reiche Spektrum der zeitgenossischen Künstlerveröffentlichungen aus Spanien und Lateinamerika dem deutschen Publikum vorzustellen und ihm einen tieferen Einblick in die einzelnen Werke der Kunstschaffenden zu ermöglichen. Geplant sind jährlich drei Künstlerbuchpräsentationen und ein anschließendes Gespräch mit dem jeweiligen Kunstschaffenden. Dabei sollen Künstler aus Lateinamerika und Spanien eingeladen werden, die nicht nur sporadisch sondern mit einer gewissen Kontinuität Künstlerpublikationen produzieren. … Als krönender Abschluss der Reihe ist eine Ausstellung der Sammlung in den Räumlichkeiten des Instituto Cervantes geplant (26.3. bis 18.12.2015).

Instituto Cervantes
Fischertwiete 1, Chilehaus, Eingang B. 20095 Hamburg

Teilnehmer: Mela Dávila Freire, Hubert Kretschmer, Michael Lingner, Francesc Ruiz, Mariona Moncunill

26.03.2015 um 19:00 h
Mariona Moncunill spricht über ihre Künstlerbücher

mariona mancunill 26.03.15Mariona Moncunill (Tarragona, 1984) lebt und arbeitet in Barcelona. Hier schloss sie ihr Kunst-und Masterstudium in Kulturmanagement an der Universität Barcelona ab. Ihre Arbeit mit Künstlerpublikationen oder Künstlerbüchern ergibt sich aus ihren Forschungsprojekten, die die Analyse der Formate selbst umfassen. So sind ihre Publikationen als Aneignungen oder Neuinterpretationen der bestehenden Publikationen zu verstehen. Die Künstlerin nutzt diese, um deren Bedeutungen zu unterlaufen (La reducción de las dimensiones físicas resulta en una multiplicación de sus propiedades ideológicas,  Diputación Provincial de Huesca, 2012) oder deren Möglichkeit zu nutzen Symbolwert zu erzeugen (Seven Eaters, 2012).
Text von der Webseite

Spanische Publikationen im Archive Artist Publications

Michalis Pichler über Künstlerbücher

Montag, 02. März 2015

Buchkunst, Ein Besuch bei Michalis Pichler,
Iglhaut + von Grothe, commissioned by Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek DNB, 2014

Interview & Redaktion: Dr. Christian Heger
Kamera & Schnitt: Jaroslaw Godlewski

Grenzgänge zwischen Kunst und Literatur

Montag, 08. Dezember 2014

CONCEPTUAL POETICS DAY 2014

Sonntag 7. Dezember 2014 von 16-21 Uhr
Literaturwerkstatt Berlin, Knaackstr. 97 (Kulturbrauerei), 10435 Berlin
Eintritt frei / View Map
The CONCEPTUAL POETICS DAY is an annual event that explores the imaginary border between visual art and literature.
Mit Tobias Amslinger, Shane Anderson, Jeremie Bennequin, Karl Holmquist, John Holten, Hubert Kretschmer, Simon Morris, Michael Otto, Cia Rinne, Hank Schmidt in der Beek, Jan Wenzel und vielen mehr.

Plakat von John Stezaker, CONCEPTUAL POETICS DAY 2014

Am Samstag den  06.12.2014 um 17:00 Uhr

Original Pirate Material

Lesung & Gespräch

Mit Jérémie Bennequin Künstler, Frankreich Simon Morris Künstler, Großbritannien Michalis Pichler Künstler, Berlin Pär Thörn Künstler, Schweden?/?Berlin Takako Suzuki Tänzerin, Berlin  Einführung Annette Gilbert Literaturwissenschaftlerin, FU Berlin.

Podiumsgespräche in Barcelona

Dienstag, 03. Juni 2014

Während der Arts Libris 2014 | Barcelona. Fira Internacional de l’Edició Contemporània – Seminari Collecting Artists‘ Books, 25 April 2014
u.a. mit Elizabeth James vom Victoria & Albert Museum (London), Guy Schraenen (Paris), Moritz Küng (Barcelona), Alex Gifreu (Figueres) und Ignasi Aballi (Barcelona). (mehr …)

Europäische Zeichenbücher von ca. 1525-1925

Donnerstag, 17. April 2014

Punkt, Punkt, Komma, Strich.

Eine Ausstellung des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte vom 24.04.2014 um 18:15 bis
29.06.2014 um 20:00.

Zeichenbücher versuchen, mit ihren Unterweisungen in Bild und Text angehenden Künstlern, Handwerkern und Ingenieuren, (Natur-)Wissenschaftlern und vor allem auch Amateuren beiderlei Geschlechts die Techniken des Zeichnens zu vermitteln. (mehr …)

set up 4 artists´ publications – Online Magazin

Dienstag, 04. Juni 2013

setup4 artists´ publications ist die erste Ausgabe des neuen Online-Magazins aus dem wissenschaftlichen Kontext der Künstlerpublikationen. Es stellt besondere Themen aus dem Bereich der publizierten, vervielfältigten und veröffentlichten Kunst vor und möchte die wissenschaftliche Arbeit zu Künstlerpublikation fördern und bekannt machen. Es erscheint zweimal jährlich, ausschließlich online und soll sowohl Spezialisten als auch Interessierten als aktuelle und zeitgemäße Informationsquelle dienen. Neben den an wechselnden Themenschwerpunkten orientierten Texten wird in jeder Ausgabe beispielhaft ein Archiv oder eine Sammlung von Künstlerpublikationen vorgestellt. Ebenso werden Rezensionen von Büchern, Tagungen, Veranstaltungen oder Ausstellungen zur publizierten und vervielfältigten Kunst erscheinen. In der nun vorliegenden ersten Ausgabe stellen Mitglieder des Forschungsverbunds Künstlerpublikationen unterschiedliche Themen aus ihrer Forschungsarbeit vor und geben damit einen Überblick über die Arbeit des Forschungsverbunds.
Text von der Webseite -> weiterlesen

Herausgeber: Forschungsverbund Künstlerpublikationen

Forschungsverbund Künstlerpublikationen

Sonntag, 28. Oktober 2012

Seit 2005 gibt es den Forschungsverbund Künstlerpublikationen in Bremen. Er wurde von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Bremen, der Jacobs University, der Hochschule für Künste, der Forschungsstelle Osteuropa und des Studienzentrums für Künstlerpublikationen in der Weserburg | Museum für moderne Kunst gegründet und wird von den Universitäten, der Hochschule und dem Museum auch finanziell getragen, die zur Unterstützung des Forschungsverbunds einen Kooperationsvertrag abgeschlossen haben.
Der Forschungsverbund, mit Sitz im Studienzentrum, hat sich zur Aufgabe gemacht,  … weiterlesen

Künstlerbücher machen, herausgeben und sammeln

Freitag, 26. Oktober 2012

Künstlerbücher (I): Vom illustrierten Text zum demokratischen Medium
Für eine Handvoll Dollar – Ein Artikel von Stefan Kobel
Erfolg hat für gewöhnlich viele Väter, wenn auch häufig selbst ernannte. Ausgerechnet in der zeitgenössischen Kunst, wo so gerne darum gerungen wird, wer welche Richtung oder Bewegung nun eigentlich erfunden hat, ist man sich in einer Sache weitgehend einig: Der Ahnherr des modernen Künstlerbuchs heißt ….
weiterlesen bei artnet.com

Künstlerbücher (II): Die Herausgeber und Händler
Kunst, Liebe und Freundschaft – Ein Artikel von Stefan Kobel
Kunst wird von Künstlern gemacht und von Galerien verkauft. Manchmal von den Künstlern selbst, von Sammlern oder Auktionshäusern. In der Regel aber wendet sich, wer das Werk eines bestimmten Künstlers erwerben möchte, an den entsprechenden Händler. Das kann der Erstgalerist sein, ….
weiterlesen bei artnet.com

Künstlerbücher (III): Sammeln für Fortgeschrittene
Vom Eindruck zum Ausdruck
– Ein Artikel von Astrid Mania
Warum sich dieser Text seinen Titel bei Martin Kippenberger borgt? Weil es hier um Künstlerbücher gehen soll und Kippenbergers Produktivität auf diesem Gebiet längst eine kunsthistorische Legende ist. Wer, wenn nicht er, wäre also zum Spiritus Rector für dieses Thema berufen? Zählt man seine Ausstellungskataloge Warum sich dieser Text seinen Titel bei Martin Kippenberger borgt? Weil es hier um Künstlerbücher gehen soll und Kippenbergers Produktivität auf diesem Gebiet längst eine kunsthistorische Legende ist. Wer, wenn nicht er, wäre also zum Spiritus Rector für dieses Thema berufen? Zählt man seine Ausstellungskataloge …..
weiterlesen bei artnet.com

 

Recently donated, März 2012

Freitag, 23. März 2012

Bücher und Hefte aus dem material-Verlag der HfbK Hamburg

Bücher und Hefte aus dem material-Verlag der Hochschule für bildende Künste in Hamburg, freundlichst dem Archiv überlassen.

Hefte des material-Verlags der HfbK Hamburg

Made in Munich – Der Katalog dazu

Freitag, 16. Dezember 2011
Made in Munich - Katalog-Cover

Made in Munich - Katalog-Cover

Sehnlichst erwartet von uns Leihgebern: Nach zwei Jahren ist der Katalog zur Ausstellung von 2009 im Haus der Kunst erschienen, als Band I der Schriftenreihe des Studienzentrums zur Moderne: Bibliothek Herzog Franz von Bayern am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, verlegt bei Walther König in Köln.
Pralle 368 Seiten mit 189 meist farbigen, meist ganz- bzw. doppelseitigen Abbildungen, umfangreicher Bibliographie, broschiert; Der Schutzumschlag ist ein gefaltetes Plakat mit einem Bild von Richard Hamilton. Mit Installationsansichten von Wilfried Petzi und Objektfotografien von Jann Averwerser.
Neben Installationsansichten aus der Ausstellung findet man hier viele hervorragende Abbildungen der Grafiken, ferner von Audio-Editionen (wie z.B. S-Press) und eine Vielzahl von Mappen, Büchern und Künstlerbüchern, u.a. von Richard Tuttle, Marcel Broodthaers, Imi Knoebel, Joseph Beuys, Bernd und Hilla Becher, Amokkoma, Dieter Roth, Arnulf Rainer, Vlado Kristl, Florian Süssmayr und einer Vielzahl von Magazinen

Ein altes total modernes Medium

Mittwoch, 07. September 2011


BOOK – Ein Video der spanischen Buch-Community leerestademoda.com

buchkunst.info

Freitag, 19. Februar 2010

Die Webseite buchkunst.info von Reinhard Grüner aus München  beschäftigt sich mit internationalen Künstlerbüchern, die seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden. Diese Künstlerbücher sind oft Kunstwerke, in denen der Künstler,  in Zusammenarbeit mit einem Autor und einem Editeur, Bild und Text in der Form des Buches zusammenführt. Der Schwerpunkt der Sammlung Grüner erstreckt sich weitgehend auf Buchunikate von Künstlern aus folgenden Ländern: D F CH UK Litauen Polen Ungarn und der Russischen Föderation.
Auf der Website finden Sie auch von Künstlern der Sammlung Grüner ausführliche Statements zur ihren Bucharbeiten. Ferner gibt es hier eine ganze Reihe kunsthistorischer Texte des Sammlers.
Die einzelnen Titel, die über eine komfortable Suchmaske leicht zu finden sind, sind sehr ausführlich mit Bildern und Texten dokumentiert.