Volltext-Suche im OPAC des AAP
info Volltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Wörter mit mindestens 3 Buchstaben eingeben.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Suche nach ISBN / ISSN in jeder Schreibweise, 10- oder 13stellig. Z.B. für ISSN 0190-9835 oder ISBN 978-88-9098-178-4 oder 9788890981784
Sortierung

Nur BilderAbwärts sortieren Anzeigen Weniger anzeigen

Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge Home Listen

Diese Seite durchsuchen

Gesucht wurde William G. Wegman, Medienart , Sortierung ID, absteigend. Kein exaktes Ergebnis. Alternative Fundstellen: 130 Treffer

Verfasser
Titel
  • Selected works from 1990's
Ort LandGenf (Schweiz)
Verlag Jahr
Medium Zine
Techn. Angaben
  • [32] S., 19x13 cm, Auflage: 500, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, Schwarz-Weiss Offsetdruck
ZusatzInfos
  • The William Crawford Estate is owned and represented by Ampersand Gallery. William Crawford's drawings were discovered in an abandoned house in Oakland, California. His work brings to mind characteristics of prison drawings, an impression confirmed by the fact that several were made on the backs of prison roster sheets dated 1997. These printouts, however, were cut down the middle, so the exact prison from which they originate is unknown. But given their origin in the Bay Area and the fact that several drawings include San Francisco landmarks, it's possible that Crawford made the work in a California state prison. Other than this information drawn from the archive itself, nothing is known about Crawford's life. Indeed, we only know his name because he signed just a few of the drawings, either as Bill, William or WM Crawford. The archive appears to have consisted of several books, with individual drawings in sequences of 30 or more adding up to tell complex visual stories. Several include written captions or fragments of conversation between male and female characters. These sequences, however, have been broken up over the years and reach us now in a fragmentary and fascinating collection of hundreds of delicate pencil drawings. The work conveys the intense sense of sexual longing of a man with an urge to tell dynamic stories. The drawings, which resemble the eroticism of Eric Stanton, the exaggerated male anatomy of Tom of Finland or the ample breasts of a John Currin, show scantily dressed women, drug use, cuckolding and orgies. The details of his interiors, the hairdos and style of dress suggest that Crawford might have come of age in the late 70s or early 80s. A cast of recurring figures populate the drawings, notably one man with a short afro and a moustache who often figures at the center of events, presumably the artist William Crawford himself. Remarkably, given the number of drawings, there is little to no repetition in the work. Crawfords inventive eye for sexual positions, facial expressions and gestures of hand and body was vast and masterful. Simple geometric details and architectural subtleties define the unusual settings where the action unfolds. We see rooms shown from unusual angles, features that are hinted at, erased or altogether omitted and articles of clothing that are drawn with obsessive precision. This singular and original drawing style compels us to immerse ourselves in the world William Crawford created, more dream than documentation, more fantasy than perversion. Crawford's drawings have been widely exhibited, notably at Galerie Susanne Zander (Cologne and Berlin), Zieher, Smith and Horton (New York), Freddy (Baltimore) and upcoming solo exhibitions at FARAGO (Los Angeles) and Richardson (New York). His work is also featured in the latest issue of Richardson Magazine and was included in "System and Vision" at David Zwirner, an exhibition organized in collaboration with Delmes & Zander. Reviewing it, The New Yorker wrote, "William Crawford's orgiastic illustrations on the backs of prison rosters haven an erotic intensity that rivals anything by Hans Bellmer or Pierre Klossowski."

    Text von der Webseite
Stichwort
TitelNummer
026690755
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • William Copley
Ort LandHeidelberg (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 265 S., 28x19 cm, , ISBN/ISSN 9783868282702
    Hardcover, fadengeheftet, mit Schutzumschlag
ZusatzInfos
  • Zur Ausstellung im Museum Frieder Burda 18.02.-10.06.2012. Der Katalog prsentiert mehr als 80 Werke des Amerikaners William Copley (1919 1996), der als Galerist, Knstler, Schriftsteller und Verleger seit Mitte der 1940er-Jahre ein wichtiger Vermittler zwischen den Surrealisten und der Pop Art-Bewegung war und zu den eigenwilligsten Persnlichkeiten der Kunstszene gehrt. In der Tradition von Dada, Surrealismus und amerikanischer Pop Art setzt sich William Copley in seinen Bildern auf ironische Weise mit dem erotischen Spiel zwischen Mann und Frau in all seinen Facetten auseinander. Schon frh findet er zu seinem eigenwilligen Stil, der sich in erster Linie an den beiden Hauptprotagonisten seiner Bildergeschichten manifestiert: Wohlproportionierte Blondine in rosiger Nacktheit trifft auf einen kleinen Mann im Anzug, der bewaffnet ist mit den Symbolen der Ehrwrdigkeit und des sublimen Sex dem Regenschirm und der Melone. Copleys Werk ist eine einzige bildgewordene Huldigung an die bewegenden Mchte des Eros. Einige der Arbeiten werden in der Ausstellung erstmals ffentlich gezeigt, darber hinaus beinhaltet der Katalog eine Vielzahl bisher unverffentlichter Aufstze William Copleys.

    Text von der Webseite
Sprache
Stichwort
TitelNummer
025106671
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Live in Your Head. When Attitudes become Form. Works, Concepts, Processes, Situations, Information
Ort LandBern (Schweiz)
Verlag Jahr
Medium Buch / Mappe
Techn. Angaben
  • [86] S., 32x23,3 cm, 2 Teile. Keine weiteren Angaben vorhanden
    Kartonierter Aktenordner mit Spiralverschlu, auen blau bedruckt mit Handschrift, innen lose Bltter, gelocht, eingeheftet, ABC-Griffregister. Mit eingelegtem Zeitungsausschnitt zu Piero Manzoni aus der SZ vom 04./05.04.1998.
ZusatzInfos
  • Erschienen anlsslich der legendren Ausstellung in der Kunsthalle Bern, 22.03.-27.04.1969. Originalausgabe.
Nachlass von Berengar Laurer
TitelNummer
000310746
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • SHOWCASE - Raum I
Ort LandMnchen (Deutschland) Medium Ephemera, div. Papiere
Techn. Angaben
  • 8 S., 29,7x21 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Zusammengeheftete Einzelbltter
ZusatzInfos
  • Infoblatt zum Raum I der Ausstellung SHOWCASE. Im Zentrum des ersten Raums erinnert das einzige in Deutschland vorhandene Exemplar von Song of Los von William Blake, Textverfasser, Bildautor und Drucker seiner Bcher, an den frhen Urvater des Knstlerbuchs. Der Raum steht unter einem Zitat von Krutschonych: Bcher sollten schmal sein. Keine Lgen. Nichts Belangloses. Er prsentiert 36, oft kleinformatige Werke. Den Anfang bilden etwa 15 Bcher der europischen Avantgarde, beginnend mit den italienischen Futuristen. Mit ihren lithografischen Heften beschritten die russischen Futuristen ab 1912 neue Wege, die alle sthetischen Stereotype sprengten. Sie machten aus dem Buch erst ein autonomes Kunstwerk. Gezeigt werden u. a. typografische Experimente, Fotomontagen, dadaistische und surrealistische Bcher. Vor diesem Hintergrund wird das Neuartige, das die Knstlerbcher der 1960er und 1970er Jahre hervorbringen, umso sichtbarer.

    Text von der Webseite
Sprache
Geschenk von Beatrice Hernad
TitelNummer
024345664
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Interfunktionen 10
Ort LandKln (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 174 S., 21x14,7 cm, Auflage: 1000, Keine weiteren Angaben vorhanden
    mit eingeklebter Bildergeschichte von Rainer Giese als Faltblatt
Stichwort
TitelNummer
001795363
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Interfunktionen 09
Ort LandKln (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 198 S., 20,7x14,7 cm, Auflage: 1000, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur, mit eingeklebter Bildergeschichte von Sigmar Polke
Sprache
Stichwort
TitelNummer
001796363
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Arte Factum Volume 17
Ort LandAntwerpen (Belgien)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 106 S., 28,5x21 cm, , ISBN/ISSN 0771761X
    Broschur
ZusatzInfos
  • Stellvertretende Verlegerin: Anne Schraenen
Stichwort
TitelNummer
003580516
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Bomb No. 08 - Drawing, Fiction, Poetry, Double Issue
Ort LandNew York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 98 S., 37,5x26,5 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung
Stichwort
TitelNummer
004845K34
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Between the Lines Vol. 1: A Coloring Book of Drawings by Contemporary Artists.
Ort LandNew York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verlag Jahr
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 112 S., 27,1x20,5 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Malbuch
ZusatzInfos
  • A Coloring Book of Drawings by Contemporary Artists. The coloring book is an integral part of our mission to engage patients through contemporary art. Between the Lines is distributed free of charge to children in RxArts participating healthcare facilities and sold to benefit RxArts projects. Like the artwork we install, the coloring book is meant to give the children and their families something new and stimulating to think about. It is another tool to take children to an emotionally less stressful place and provides a creative outlet for children confined to the austerity of a hospital room.

    Text von der Webseite

Stichwort
WEB Link
TitelNummer
011939427
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Magazin KUNST Nr. 55/56 - Story-Art - Text-Foto-Synthesen
Ort LandMainz (Deutschland) Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 160 S., 27,5x19,5 cm, 2 Stück. Keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur
ZusatzInfos
  • Magazin Kunst Dokumentation Nr. 20: Story-Art. Margarethe Jochimsen stellt Text-Foto-Kombinationen vor, die weder der Fotografie, noch der bildenden Kunst oder Literatur im traditionellen Sinne zugeordnet werden knnen. (Text aus dem Heft
TitelNummer
023299651
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Le Chalet de Haute Nuit (1994-2006)
Ort LandEcaussinnes (Belgien) Medium Heft
Techn. Angaben
  • 32 S., 21x15 cm, Auflage: 750, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung mit aufklappbarem Cover
ZusatzInfos
  • Jubilumskatalog von Le Chalet de Haute Nuit 1993-2006. U.a. mit Beitrgen von Thierry Tillier, der hier 16 Mal ausstellte. 196 internationale Knstler wurden hier in dieser Zeit gezeigt.
Sprache
Geschenk von Thierry Tillier
TitelNummer
024382673
Einzeltitel =


various-others-2019
various-others-2019
various-others-2019

Geiler Tim / Haugeneder Sarah / Sperling Johannes, Hrsg.: various others 2019, 2019

Titel
  • various others 2019
Ort LandMnchen (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 68 S., 14,8x10,6 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Programmheft
ZusatzInfos
  • Zur Veranstaltung 12.09.-13.10.2019 in Mnchen

    VARIOUS OTHERS initiates cooperative and international art projects in galleries, off spaces and museums in Munich. While serving as a content-driven forum for contemporary art that takes place each year in September, our mission is to intensify exchange and dialogue between the art scene in Munich and international partners, guests and media.

    VARIOUS OTHERS is an event hosted by the association VFAMK e.V. We thank all of the supporting members of the association who make this project possible as well as the active members for their unflagging efforts and dedication.

    Text von der Webseite
Beteil. Personen
Sprache
TitelNummer
027715752
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • William Kentridge - The Procession of Reparationists, 2017
Ort LandSalzburg (sterreich) Medium Flyer, Prospekt
Techn. Angaben
  • 21x14,8 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Einladungskarte, beidseitig bedruckt.
ZusatzInfos
  • Einladung zur Installation und zum Ausstellungsgesprch anlsslich der gleichnamigen Installation, zu sehen im Rupertinum, Museum der Moderne Salzburg, bis 08.07.2018.

    Im Rahmen seiner groen Werkschau "Thick Time" im Sommer 2017 hat William Kentridge eine spezielle Installation fr das Atrium des Rupertinum geschaffen. Darin greift er das in seinem Werk wiederkehrende Thema der Prozession auf, die sich in Form von schwarzen, aus Papier geschnittenen bzw. gerissenen Figuren vom Erdgescho bis in die zweite Ebene bewegt. Die Figuren stehen in Verbindung mit einem Projekt fr die leer stehende Stahlfabrik Officine Grandi Riparazioni in Turin. Kentridge setzt darin den Wanderarbeiter_innen der italienischen Stahlindustrie in Form von Stahlskulpturen ein Denkmal.
Beteil. Personen
Sprache
TitelNummer
025446701
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Das ideale Buch
Ort LandGttingen (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Buch
Techn. Angaben
  • Keine weiteren Angaben vorhanden
    Peterson S. William Hrsg
Stichwort
TitelNummer
002936000
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • The strumpet muse images from Robert W - Service by William Copley
Ort LandKln (Deutschland) Medium Buch
Techn. Angaben
  • 24x20 cm, , ISBN/ISSN 3883752142
    mit Schutzumschlag aus Transparentpapier
Stichwort
TitelNummer
007692239
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Photobooks - affordable collectibles that are soaring in value - Rare editions now sell for ten of thousands, but collectors on a limited budget can invest in emerging photographers
Ort LandLondon (Grobritannien)
Verlag Jahr
Medium Text
Techn. Angaben
  • 3 S., 29,7x21 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    Farbkopien eines Artikels, mit Hinweisen zu Fotobchern von William Eggleston und Ed Ruscha
Beteil. Personen
TitelNummer
008392304
Einzeltitel =


Titel
  • Dreizehn Montagsgesprche
Ort LandBerlin (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 408 S., 27x21,5 cm, , ISBN/ISSN 9783981128819
    Klappumschlag
ZusatzInfos
  • Die Dreizehn Montagsgesprche fanden von Juni bis Dezember 2005 in Berlin statt. Mit erfrischendem Sprachwitz, gleichzeitig ernst und unterhaltsam, wird man in die biographischen Daten und knstlerischen Fragen und Prinzipien von Tomas Schmit eingefhrt. Dazu zhlen vor allem Zurcknahme, Spiel und sachen m a c h e n . Das Neue an der Kunst der 60er Jahre (die Beschftigung mit Indeterminismus, Chaos und Ordnung, aleatorischem Prinzip), die Aktionszeit und die besondere Form des Schreibens und Zeichnens, fr die sich Tomas Schmit entschieden hatte, werden genauso besprochen wie Literaten, Musiker oder Wissenschaftler, die fr ihn von Bedeutung waren. Dazu gehrten Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth. Im Anhang finden sich Texte von Tomas Schmit, die in den Gesprchen eine besondere Rolle spielen und die entweder schwer zugnglich sind oder bisher unverffentlicht waren. Die 288 farbigen Abbildungen dokumentieren die meisten der besprochenen Werke.

    Tomas Schmit gehrte zu den Pionieren der Fluxus-Bewegung in den frhen 60er Jahren. Er hat die radikale Infragestellung der brgerlichen Kunst und die Anstze zu einer neuen sthetik wesentlich mitgeprgt. Sein Briefwechsel mit George Maciunas fhrte dazu, da eine theoretische Auseinandersetzung mit den politischen und sthetischen Vorstellungen der Fluxuszeit mglich geworden ist. Er hat an Fluxusevents teilgenommen, die heute als Meilensteine der Kunst der 60er Jahre gelten. Als Veranstalter organisierte er das Event 20. Juli TU Aachen 1964. Sein Text ber f. (1982) ist eine der wenigen profunden Einschtzungen der Fluxusideen.

    Tomas Schmit hat sich frh von der Fluxusaktion zurckgezogen er war gegen die Verwsserung des radikalen Potentials. In diesem Potential grndete sein wohl wichtigstes Arbeitsprinzip: was ich, neben vielem anderen, von f. gelernt habe: was man mit einer plastik bewltigen kann, braucht man nicht als gebude zu errichten. was man in einem bild bringen kann, braucht man nicht als plastik zu machen. was man mit ner zeichnung erledigen kann, braucht man nicht als bild zu bringen. was man auf nem zettel klren kann, braucht keine zeichnung zu werden. und was man im kopf abwickeln kann, braucht nichtmal einen zettel! Freunde und Kollegen, wie Nam June Paik, George Brecht, Arthur Kpcke, Ludwig Gosewitz, Emmett Williams und Dieter Roth haben ihn besonders fr diese konsequente knstlerische Haltung geschtzt.

    Seit Anfang der 70er Jahre entwickelte er ein Werk, das mehrere tausend Zeichnungen umfat, verffentlichte Editionen und Bcher, in denen er sich mit Sprache, Logik, Paradoxie, Biologie, Verhaltensforschung, Wahrnehmung und anderem beschftigte. Dabei ist er immer von konkreten Beobachtungen ausgegangen und hat sich mit Neugier und Lust widersprchlichen oder unerklrlichen Phnomenen gestellt. Er nannte es Scharren am Zaun. Mit seinem Buch erster entwurf (einer zentralen sthetik) (1989) hat er eine in der Wissenschaft anerkannte Einfhrung in die Gehirnforschung geliefert
TitelNummer
008532264
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • The Manipulator Issue Number Eight
Ort LandDsseldorf (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 58 S., 70x50 cm, , ISBN/ISSN 01783556
    Film, Fashion, Music and Design, with a strong interest in Art. Bltter lose ineinander gelegt
ZusatzInfos
  • Titelbild von William Duke, Arbeiten von Gilbert & George, Knstlerportrts
Beteil. Personen
Stichwort
TitelNummer
009269059
Einzeltitel =


Verfasser
Titel
  • Apparent Extent No. 1
Ort LandKln (Deutschland)
Verlag Jahr
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 20 S., 21x15 cm, Keine weiteren Angaben vorhanden
    geklammert mit Ringsenheftung. Fanzine der Musikgruppe
ZusatzInfos
  • Texte von Johanna Billing, Christian Nae, Christian Jendreiko, William Tyler und James Merle Thomas. Fotos by Jrg Koopmann. Collagen von Martin Fengel
Sprache
Stichwort
WEB Link