Archiv für die Kategorie 'Tipps'

Sam­meln mit Lei­den­schaft

Dienstag, 13. Oktober 2015

Salon_fuer-Kunstbuch_Hubert-KretschmerSa­lon für Kunst­buch 21er Haus

Gäs­te im Sa­lon:
Vor­trag Hu­bert Kret­sch­mer
und Ein­stun­den­aus­stel­lung
mit Zi­nes #2 und #3

Das Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons
Sam­meln mit Lei­den­schaft

Don­ners­tag, 22. Ok­to­ber 2015, 19.00 Uhr
Ar­se­n­al­stra­ße 1, 1030 Wien
Or­ga­ni­siert von Bern­hard Cel­la
vom Sa­lon für Kunst­buch

Hier aus­führ­li­che In­fos zur Ver­an­stal­tung: Sa­lon für Kunst­buch im 21er Haus

Fook­bair 2015 — 1te Pro­du­zen­ten­mes­se in Frank­furt

Sonntag, 11. Oktober 2015

fookbair-1Die 1. FOOKBAIR – Pro­du­zen­ten­mes­se für Klein- und Kleinst­ver­la­ge – am Sams­tag, 17. Ok­to­ber 2015 ab 10:00 bis spät nachts in der Staat­li­chen Hoch­schu­le für Bil­den­de Küns­te = Stä­del­schu­le in Frank­furt (Dü­rer­stra­ße 10), mit Rah­men­pro­gramm.

Das Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons und der icon Ver­lag Hu­bert Kret­sch­mer sind mit da­bei:
Vie­le so-VIELE.de Hef­te,
Ka­ta­lo­ge Zi­nes #2 und #3,
Pla­k­AR­Ti­ve Ka­ta­lo­ge
und Pu­bli­ka­tio­nen ab 1980 bis heu­te

Mit da­bei
Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons, Eas­ter trou­ble press, re/search, Lees­ma­ga­zi­jn, Fuck­ing good art, Zt­scrpt, Spec­tor books, Dan­cing foxes, Tex­tem, Ar­chi­ve books, Mo­no­kul­tur, Ze­ro sharp, icon Ver­lag und so vie­le an­de­re.
Rah­men­pro­gramm
Plus: Live Lec­tures, Films, Mu­sic by Trau­ma­wi­en, Sic Sic Tapes / Mmo­demm, Ri­co­chet, Script­ings Achim Len­ge­rer, Alex­an­der Til­le­green, Mer­ve, Spec­tor books, Lees­ma­ga­zi­jn, Bern­hard Cel­la
Rah­men­pro­gramm
Plus­plus: 10pm: “One reynaldo’s re­ven­ge” on the Most Ex­cel­lent and La­men­ta­ble Con­cei­ted Tra­ge­die, of iuliet and her ro­meo, and one Mer­cu­tio his fri­end, and the Fri­ar who ad­vi­sed true lo­vers to Fal­se De­ath, ma­de true, etc., as it will be pu­blick­ly ac­ted by the Dy­s­Ho­no­r­able pu­re fic­tion se­mi­nar and its pur­ple vein’d fai­re as­sem­bly, un­der the deu’l’d Ae­gis of the STAEDEL and Fook­Bair – a Mis­ha­pen Cha­os of wel­se­e­ing for­mes, soales of lea­de, bright smo­a­ke, cold fire, si­cke health – fidd­lesti­ckes prepar’d in Chopt Lo­gi­cke. What is it el­se? A mad­nes­se, most Discreet, a cho­king gall, a marue’lous tre­at – Fa­re­well my Co­ze. with vn­ti­me­ly ap­pearan­ces by Lau­ra Marx and Paul La­far­ge. 30 minv­tes of borrow’d li­ke­n­es­se & kind­red De­athe. Shut vp yr win­do­wes, lo­cke fai­re day­light out, and make yr­sel­fe an ar­ti­fi­ci­all night: Doest thou not weep?
Drinks & Drunks & Mu­sic till dawn

Künst­ler­bü­cher aus den 60ern

Dienstag, 04. August 2015

Yes­ter­day — die Six­ties in Buch und Schrift.
20.5.- 23.8.2015
Aus­stel­lung im Kling­spor Mu­se­um, Of­fen­bach

yestderday-offenbachDie sech­zi­ger Jah­re wa­ren ei­ne Zeit des Auf- und Um­bruchs. Das Klingspor-Museum be­leuch­tet die­ses auf­müp­fi­ge, span­nen­de Jahr­zehnt, das durch sein Auf­bre­chen al­ter Struk­tu­ren, das aus­ge­hen­de 20. Jahr­hun­dert stark ge­prägt hat. In der Kunst ent­stan­den neue Rich­tun­gen wie Kon­zept­kunst, Flu­xus und Pop-Art, die ei­ne De­mo­kra­ti­sie­rung der Kunst in­ten­dier­ten. Künst­le­ri­scher so­wie ge­sell­schaft­li­cher Dis­kurs schla­gen sich in der Buch­kunst nie­der: ty­po­gra­phi­sche Ex­pe­ri­men­tier­freu­de, kräf­ti­ge Far­ben und se­ri­el­le Ge­stal­tungs­prin­zi­pi­en sind kenn­zeich­nend für die Zeit.
Text von der Web­sei­te des Mu­se­ums (mehr …)

Neue Künst­ler­bü­cher­Mes­se in Köln

Sonntag, 14. Juni 2015

13. — 15. Au­gust 2015: The Co­lo­gne Art Book Fair
will open its doors for the first time in 2015. The an­nu­al event aims to be­co­me a must for an­yo­ne who is in­te­rested in the book as a pie­ce of art. This year’s fair will bring to­ge­ther around 40 in­ter­na­tio­nal pu­blishers, de­di­ca­ted to the field of ar­tists’ books in any form. Cu­ra­ted by (Tim), the book­fair will fo­cus on pu­blishers and self-publishing ar­tists ba­sed in the Rhi­ne­land. Along­side the fair, a se­ries of talks, book laun­ches and rea­dings will broa­den the ran­ge of in­te­rest.
cologne-art-book-fair-2015Aus­stel­ler:
ARTIC / Alex­an­der Ba­si­le / Al­win Lay / Bert­hold Bell / BLEK / BRAND­stif­tung / Co­me To­ge­ther Pro­jekt / Ela Mer­gels / Iwo­na Knorr / Frie­ze / Froh! / Ha­b­li­zel / Ham­mann & Von Mier / HIMAA / I Fol­low the Ri­ver / Jung­sheft / Gid­dy­heft / Kanz­lei für Raum­be­fra­gung / Ku­chen­baum / Kü­CüPü & Fri­ends/ Mou­se­le­phant / LFritz/Photoszene / pa­ra­si­ten­pres­se. / Patrick’s Zi­ne Di­s­tro / QVEST / Rhein­ver­lag / Ri­chas Di­gest / Schuel­ke Fi­ne Books / Spon­tan Ver­lag / Sprung­turm Ver­lag / Strzelecki Books / TBOOKS COLOGNE / Ti­mo Klein / TFGC Pu­bli­shing / Tor­ben Röse / 08–15 stu­dio
(mehr …)

Die wil­den Six­ties im Buch

Mittwoch, 20. Mai 2015

Yes­ter­day – die Six­ties in Buch und Schrift.

Klingspor-Museum, Frank­furt: 20.05. – 23.08.2015
Die 1960er Jah­re wa­ren ei­ne Zeit des Auf- und Um­bruchs. Das Kling­spor Mu­se­um be­leuch­tet die­ses auf­müp­fi­ge, span­nen­de Jahr­zehnt, das durch sein Auf­bre­chen al­ter Struk­tu­ren das aus­ge­hen­de 20. Jahr­hun­dert stark ge­prägt hat. In der Kunst ent­stan­den neue Rich­tun­gen wie Kon­zept­kunst, Flu­xus und Pop art, die ei­ne De­mo­kra­ti­sie­rung der Kunst in­ten­dier­ten. Künst­le­ri­scher so­wie ge­sell­schaft­li­cher Dis­kurs schla­gen sich in der Buch­kunst nie­der: ty­po­gra­phi­sche Ex­pe­ri­men­tier­freu­de, kräf­ti­ge Far­ben und se­ri­el­le Ge­stal­tungs­prin­zi­pi­en sind kenn­zeich­nend für die Zeit.
Ge­zeigt wer­den un­ter an­de­rem Bü­cher von Tho­mas Bayr­le und Bern­hard Jä­ger, Max Ernst, Roy Lich­ten­stein, Adri­an Fru­ti­ger und Ro­bert In­dia­na, Wer­ke der Kon­kre­ten Poe­sie von Eu­gen Gom­rin­ger und Ger­hard Rühm und Pla­ka­te von Gün­ther Kie­ser und Hans Hill­mann.
Text von der Web­sei­te des Mu­se­ums

Pla­ka­te für das In­ne­re der Stadt

Dienstag, 19. Mai 2015

CALL for POSTERS

Das Zen­trum für Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen in der We­ser­burg in Bre­men lädt Künstler*innen aus al­ler Welt ein, sich mit selbst ent­wor­fe­nen Pla­ka­ten an ei­ner Pla­kat­ak­ti­on im Rah­men der Aus­stel­lung Im In­ne­ren der Stadt zu be­tei­li­gen. Die Pla­ka­te wer­den im Stadt­ge­biet von Bre­men wäh­rend des Zeit­rau­mes der Aus­stel­lung vom 18. Ju­li bis zum 11. Ok­to­ber 2015 ge­zeigt. Da­bei va­ri­iert die mög­li­che Grö­ße der zu prä­sen­tie­ren­den Pos­ter von Din A2 über Din A0 bis hin zu sin­gu­lär auf­ge­stell­ten Groß­for­ma­ten. Er­gän­zend und über die Aus­stel­lung hin­aus ist ge­plant, die an­ge­nom­me­nen Pos­ter über ei­ne Online-Version der Aus­stel­lung zu ver­öf­fent­li­chen. … (mehr …)

Er­in­ne­run­gen · Me­mo­ries · Vz­pomín­ky

Samstag, 11. April 2015
Erinnerung Plakat  a 2015

Zbi­gniew Jez, Bi­bel. Ver­schie­de­ne Tech­ni­ken; Zbi­gniew Jez (Selbst­ver­lag), oh­ne Ort (Ful­da), 2011

Künst­ler­bü­cher aus der
Samm­lung Rein­hard Grü­ner

Kul­tur­fo­rum im Su­de­ten­deut­schen Haus (Alfred-Kubin-Galerie)
Hoch­stra­ße 8, 81669 Mün­chen
15.04.2015 — 31.05.2015
Die Aus­stel­lung mo­der­ner Künst­ler­bü­cher aus der Samm­lung Rein­hard Grü­ner be­schäf­tigt sich mit dem The­ma „Er­in­ne­run­gen“. Sie the­ma­ti­siert den Ver­lust der Hei­mat, Fa­cet­ten der Lie­be, Er­in­ne­run­gen an Freun­de, die Spra­che von Bil­dern und die Bil­der der Wor­te. Fol­gen­de Künst­ler sind u. a. ver­tre­ten: Sam Fran­cis, Zbi­gniew Jez, Mi­chail Ka­ras­ik, Wolf­ram Kast­ner, Ralf Ker­bach, Ju­lia Kis­si­na, Bo­do Kor­sig, Bol Mar­jo­ram, An­na Mc­Car­thy, Ger­hard Mul­te­rer, Cars­ten Ni­co­lai, Mel Ra­mos, Chris­ti­ne Stei­ner, Ma­rio Ter­zic, An­dy War­hol.
Hin­ter­grund ist die Ver­trei­bung der El­tern des Samm­lers aus dem Su­de­ten­land vor 70 Jah­ren..

Erinnerung Plakat  b 2015

Eka­te­ri­na Mi­chailow­sky / Ste­fan Zweig, Phi­lo­so­phie der Ober­fläch­lich­keit 1928 (Ca­sa­no­va). Aqua­rel­le (35); Eka­te­ri­na Mi­chailow­sky (Selbst­ver­lag), oh­ne Ort (St. Pe­ters­burg), 1997

VERNISSAGE: 14.04.201, 19:00 Uhr
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo — Fr 9:00 — 19:00 Uhr, Fei­er­tags ge­schlos­sen
BEGLEITPROGRAMM (Füh­run­gen, Le­sung, “Streit­ge­spräch” zwi­schen Samm­lern):
— 17.04.15 (Fr), 17:00 Uhr: 1. Füh­rung durch die Aus­stel­lung
— 27.04.15 (Mo), 18:00 Uhr: “Streit­ge­spräch” über Künst­ler­bü­cher mit dem Samm­ler, Künst­ler und Ver­le­ger Hu­bert Kret­sch­mer
— 27.04.15 (Mo), 19:00 Uhr: 2. Füh­rung durch die Aus­stel­lung
— 5.05.15 (Di), 18:00 Uhr: Le­sung aus der No­vel­le “Tra­kls Au­gen” von Ca­ro­lin Bul­lin­ger und Le­sung von wei­te­ren Tex­ten aus den aus­ge­stell­ten Bü­chern
— 5.05.15 (Di), 19:00 Uhr: 3. Füh­rung durch die Aus­stel­lung
-26.05.15 (Di), 17:30 Uhr: 4. Füh­rung durch die Aus­stel­lung
Der Ka­ta­log in Zei­tungs­form er­scheint im icon-Verlag, Mün­chen, 40 S. Mini-Tabloid. ISBN 978–3-928804–31-8

Miss Read: The Ber­lin Art Book Fair 2015

Mittwoch, 25. März 2015

Miss Read: The Ber­lin Art Book Fair 2015, is ta­king place over the wee­kend of Ju­ne 26–28, 2015 at Aka­de­mie der Küns­te Ber­lin (Han­sea­ten­weg 10, Hal­le 1. 10557 Ber­lin · Ger­ma­ny).

MISS-READ-2015-Poster

The pos­ter of Miss Read 2015 was crea­ted by La­wrence Wei­ner.

Miss Read: The Ber­lin Art Book Fair 2015 will bring to­ge­ther a wi­de selec­tion of the most in­te­res­ting artist/authors, ar­tist pe­ri­o­di­cals and art pu­blishers and will be ac­com­pa­nied by a se­ries of lec­tures, dis­cus­sions, book laun­ches and work­shops ex­plo­ring the bounda­ries of con­tem­pora­ry pu­bli­shing and the pos­si­bi­li­ties of the book.
In con­junc­tion, the third Con­cep­tu­al Poe­tics Day will ex­plo­re the ima­gi­na­ry bor­der bet­ween vi­su­al art and li­te­ra­tu­re.
Over the ye­ars, Miss Read has in­vi­ted 200+ con­tem­pora­ry artists/authors and pu­blishers to show their books. Af­ter three ye­ars at KW In­sti­tu­te of Con­tem­pora­ry Art and two ye­ars at abc art ber­lin con­tem­pora­ry, Miss Read re­turns to a top le­vel cul­tu­ral in­sti­tu­ti­on.
The Aka­de­mie der Küns­te is an ex­hi­bi­ti­on and event lo­ca­ti­on, a mee­ting place for ar­tists and peop­le in­te­rested in the arts, whe­re pu­blic de­ba­tes on art and cul­tu­ral po­li­cy ta­ke place. Foun­ded in 1696, the Ber­lin Aka­de­mie der Küns­te is one of the ol­dest cul­tu­ral in­sti­tu­tes in Eu­ro­pe.

Miss Read: The Ber­lin Art Book Fair 2015 is or­ga­ni­zed by Yai­za Camps, Mo­ritz Grün­ke, Kris­ten Mu­el­ler and Mi­cha­lis Pich­ler in col­la­bo­ra­ti­on with Aka­de­mie der Küns­te, Ber­lin.

Spre­chen über Li­bros de Ar­tis­ta

Samstag, 21. März 2015

Künst­ler, Buch, Dia­log.
Ge­sprä­che über Künst­ler­bü­cher aus Spa­ni­en und La­tein­ame­ri­ka

Vor­trags­rei­he: Ziel die­ser Rei­he ist es, das rei­che Spek­trum der zeit­ge­nos­si­schen Künst­ler­ver­öf­fent­li­chun­gen aus Spa­ni­en und La­tein­ame­ri­ka dem deut­schen Pu­bli­kum vor­zu­stel­len und ihm ei­nen tie­fe­ren Ein­blick in die ein­zel­nen Wer­ke der Kunst­schaf­fen­den zu er­mög­li­chen. Ge­plant sind jähr­lich drei Künst­ler­buch­prä­sen­ta­tio­nen und ein an­schlie­ßen­des Ge­spräch mit dem je­wei­li­gen Kunst­schaf­fen­den. Da­bei sol­len Künst­ler aus La­tein­ame­ri­ka und Spa­ni­en ein­ge­la­den wer­den, die nicht nur spo­ra­disch son­dern mit ei­ner ge­wis­sen Kon­ti­nui­tät Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen pro­du­zie­ren. … Als krö­nen­der Ab­schluss der Rei­he ist ei­ne Aus­stel­lung der Samm­lung in den Räum­lich­kei­ten des In­sti­tu­to Cer­van­tes ge­plant (26.3. bis 18.12.2015).

In­sti­tu­to Cer­van­tes
Fi­schertwie­te 1, Chi­le­haus, Ein­gang B. 20095 Ham­burg

Teil­neh­mer: Me­la Dávi­la Frei­re, Hu­bert Kret­sch­mer, Mi­cha­el Ling­ner, Fran­cesc Ruiz, Ma­rio­na Mon­cu­nill

26.03.2015 um 19:00 h
Ma­rio­na Mon­cu­nill spricht über ih­re Künst­ler­bü­cher

mariona mancunill 26.03.15Ma­rio­na Mon­cu­nill (Tar­ra­go­na, 1984) lebt und ar­bei­tet in Bar­ce­lo­na. Hier schloss sie ihr Kunst-und Mas­ter­stu­di­um in Kul­tur­ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Bar­ce­lo­na ab. Ih­re Ar­beit mit Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen oder Künst­ler­bü­chern er­gibt sich aus ih­ren For­schungs­pro­jek­ten, die die Ana­ly­se der For­ma­te selbst um­fas­sen. So sind ih­re Pu­bli­ka­tio­nen als An­eig­nun­gen oder Neu­in­ter­pre­ta­tio­nen der be­stehen­den Pu­bli­ka­tio­nen zu ver­ste­hen. Die Künst­le­rin nutzt die­se, um de­ren Be­deu­tun­gen zu un­ter­lau­fen (La re­duc­ción de las di­men­sio­nes fí­si­cas re­sul­ta en una mul­ti­pli­cación de sus pro­pie­dades ideológi­cas, Di­puta­ción Pro­vin­ci­al de Hu­e­s­ca, 2012) oder de­ren Mög­lich­keit zu nut­zen Sym­bol­wert zu er­zeu­gen (Se­ven Ea­ters, 2012).
Text von der Web­sei­te

Spa­ni­sche Pu­bli­ka­tio­nen im Ar­chi­ve Ar­tist Pu­bli­ca­ti­ons

Mi­cha­lis Pich­ler über Künst­ler­bü­cher

Montag, 02. März 2015

Buch­kunst, Ein Be­such bei Mi­cha­lis Pich­ler,
Igl­haut + von Gro­the, com­mis­sio­ned by Deut­sches Buch- und Schrift­mu­se­um der Deut­schen Na­tio­nal­bi­blio­thek DNB, 2014

In­ter­view & Re­dak­ti­on: Dr. Chris­ti­an He­ger
Ka­me­ra & Schnitt: Ja­ros­law God­lew­ski

Künst­ler­zeit­schrif­ten im Han­dels­blatt

Dienstag, 24. Februar 2015
Drucksachen mit Sprengkraft

On­line Aus­ga­be des Han­dels­blatt vom 16. Febr. 2015

Ein Ar­ti­kel in der On­line Aus­ga­be des Han­dels­blatts an­läss­lich der Aus­stel­lung Zi­nes #3 — die frü­hen 80er im Zen­tral­in­sti­tut für Kunst­ge­schich­te in Mün­chen: über die Bi­blio­thek des ZI, das Sam­meln von Zeit­schrif­ten und ein we­nig zu dem, was ich viel­leicht da­zu ge­sagt ha­be: www.handelsblatt.com/panorama/kultur-kunstmarkt/kuenstlerzeitschriften-drucksachen-mit-sprengkraft
On­line Aus­ga­be des Han­dels­blatt vom 16. Febr. 2015

Schrott­land MitMach-Zine beim Ka­fe Kult Fest

Freitag, 20. Februar 2015

aufruf kkf schrottland4

Ob Fo­to­gra­fie, Ma­le­rei, Kurz­film, Mo­de, Hör­spiel, Noise-Performance, Skulp­tu­ren, In­stal­la­ti­on, Sieb­druck, Tex­til­kunst, Col­la­gen, Le­sung, … es gibt viel zu ent­de­cken. Ne­ben Aus­stel­lung und Markt gibt es zu­dem für al­le Be­su­che­rIn­nen die Mög­lich­keit an Do-It-Yourself-Stationen selbst Hand an­zu­le­gen und ei­ge­ne Ide­en um­zu­set­zen.

Das Ka­fe Kunst Fest gibt es seit 2004.

cafe-kult-zines-workshopAm Sonn­tag den 22.02.2015 ab 14 Uhr: Ka­fe Kunst Fest X

Aus­hän­gung von ko­pier­ten al­ten Zi­nes im Work­sho­p­raum vom volx­ver­gnü­gen, in der Box und an der Wand her­aus­ge­lös­te Blät­ter aus dem ers­ten Schnip­pel­buch, als In­spi­ra­ti­ons­quel­le zum Mit­ma­chen beim Schrott­land 4 Zi­ne, zu­sam­men mit Pau­la und Fa­bi­an.

8 Ta­ge lang Zi­nes le­sen im Kunst­Are­al Mün­chen

Freitag, 20. Februar 2015
Ladenansicht in der Türkenstraße. Foto von Gerhardt Kellermann

La­den­an­sicht in der Tür­ken­stra­ße 36.
Fo­to von Ger­hardt Kel­ler­mann

Vitsoe Rea­ding Room
Wäh­rend der MCBW=Mu­nich Crea­tiv Busi­ness Week 2015 (21. Fe­bru­ar – 1. März) lädt Vitsoe er­neut in sei­nen 620 READING ROOM ein. Be­su­cher des Vitsoe Ge­schäfts in der Tür­ken­stra­ße 36 er­hal­ten ei­nen Ein­blick in die viel­sei­ti­ge Welt der Nie­ves Zi­nes. Da­zu gibt es ei­nem Kaf­fee der lo­ka­len Rös­te­rei Emi­lo. Nach New York und Lon­don fin­det der 620 Rea­ding Room be­reits zum zwei­ten Mal bei Vitsoe in Mün­chen statt.
Nie­ves Zi­nes
Mit sei­nen 14 x 20 Zen­ti­me­tern ist das Zi­ne ein klei­nes For­mat, in dem Künst­ler größt­mög­li­che ge­stal­te­ri­sche Frei­heit er­hal­ten. Die un­prä­ten­tiö­se Er­schei­nung (ge­druckt wer­den die künst­le­ri­schen Ar­bei­ten mit ei­ner num­me­rier­ten Auf­la­ge von 100 im lo­ka­len Co­py­shop) wirkt in Zei­ten all­ge­gen­wär­ti­ger Hoch­glanz­ma­ga­zi­ne und di­gi­ta­ler Blogs zu­gleich an­ge­nehm ana­chro­nis­tisch und in ih­rer „do-it-yourself“-Ästhetik er­staun­lich zeit­ge­mäß und mo­dern.
Seit über 10 Jah­ren er­schei­nen all­mo­nat­lich drei neue Heft­chen, in­zwi­schen un­ter an­de­rem von Chris Jo­han­son, Kim Gor­don, Mi­ke Mills, Har­mo­ny Ko­ri­ne, Ja­mes Jar­vis, Ri­ta Acker­mann, Eliza­beth Pey­ton, Mark Gon­za­les, Jo Jack­son, Spike Jon­ze, Thurs­ton Moo­re, Lar­ry Clark, Ari­el Pink, Da­vid Shrigley, Ray­mond Pet­ti­bon oder Ge­ne­ral Idea. Ne­ben die­sen gro­ßen Na­men sind aber auch we­ni­ger be­kann­te Künst­ler ver­tre­ten, de­nen mit dem Zi­ne ei­ne in­ter­na­tio­na­le Platt­form ge­bo­ten wird.
Dass die Zi­nes mit ih­rem sub­kul­tu­rel­len Ein­schlag seit 2004 für de­mo­kra­ti­sche 8 Fran­ken zum Un­kos­ten­bei­trag zu ha­ben sind, ist maß­geb­lich der Lei­den­schaft des Nie­ves Grün­ders Ben­ja­min Som­mer­hal­der zu ver­dan­ken. Bei Vitsoe in Mün­chen wird ei­ne gro­ße Aus­wahl der über 200 Zi­nes prä­sen­tiert.

Zi­nes Work­shop und Vor­trag im Flo­ri­da

Freitag, 13. Februar 2015

Florida_Flyer_PersonalZinesAm 14. und 15. Fe­bru­ar 2015, Work­shop und Vor­trag in der Loth­rin­ger­stra­ße 13.

Work­shop:
Sams­tag, 14. Fe­bru­ar 2015 von 13 – 18 Uhr mit Mei­ke Ti­scher

Mei­ke Ti­scher
ist Künst­le­rin und Zi­ne­ma­che­rin aus Mün­chen.

Vor­trag:
Sonn­tag, 15. Fe­bru­ar 2015 um 17 Uhr von
Ma­ria Büh­ner: War­um das Per­sön­li­che po­li­tisch ist – Iden­ti­täts­kon­struk­tio­nen in queer/feministischen Per­so­nal Zi­nes
Ma­ria Büh­ner
hat an der Uni­ver­si­tät Leip­zig und Uni­ver­si­ty of East Lon­don stu­diert.

mehr zu der Ver­an­stal­tung
auf der Web­sei­te von FLORIDA

Ko­do­ji Press ? Ist das ja­pa­nisch ?

Montag, 19. Januar 2015

Durch­aus. Der Na­me stammt von ei­ner Bar aus To­kyo, ge­nau­er dem Stadt­vier­tel Shin­juku, in die der Ver­le­ger Win­fried Hei­ni­ger in den frü­hen 2000er Jah­ren ein­ge­führt wur­de. So weit zum ja­pa­ni­schen Na­men.
Am 19.01.2015 um 20:00, ei­nem der Rroo­mon­day 13 — Ver­an­stal­tun­gen in der Loth­rin­ger 13 er­zählt der Ver­le­ger über sei­nen Ver­lag: “bet­ween art­book hea­ven and hell­ve­ti­ca” – ein von hin­ten durch­ge­blät­ter­tes Ge­spräch mit Meis­ter Ko­do­ji

Ko­do­ji Press ist ein un­ab­hän­gi­ges Ver­lags­pro­jekt für zeit­ge­nös­si­sche Fo­to­gra­fie und Kunst mit Sitz in Ba­den (CH). Ver­le­ger Win­fried Hei­nin­ger gibt vor al­lem jun­gen Künst­lern die Mög­lich­keit, nicht kom­mer­zi­el­le Kunst­bü­cher zu pu­bli­zie­ren. Im Ge­spräch mit Jörg Ko­op­mann und den Gäs­ten schil­dert Win­fried Hei­nin­ger, was ihn als Ver­le­ger und Ge­stal­ter be­wegt, wel­che Er­fah­run­gen er in sei­nen Ko­ope­ra­tio­nen mit Künst­lern, Ku­ra­to­ren, Mu­se­en und Buch­händ­lern macht und wel­che al­ter­na­ti­ven We­ge Ko­do­ji Press im zeit­ge­nös­si­schen Ver­lags­we­sen be­schrei­tet.
Text von der Web­sei­te.

Pri­va­te Samm­ler zei­gen, wo es lang geht.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Be­hind the Per­so­nal Li­bra­ry: Collec­tors Crea­ting the Ca­non

im Cen­ter for Book Arts, New York vom 11. Ok­to­ber bis 20. De­zem­ber 2014

Ei­ne Aus­stel­lung von Alex­an­der Cam­pos, zu­sam­men mit Jo­han­na Dru­cker (UCLA), Jae Jen­ni­fer Ross­man (Yale) und To­ny White (MICA) über fol­gen­de Samm­lun­gen:
Phi­lip E. Aa­rons & Shel­ley Fox Aa­rons (NY)
Ma­ry Aus­tin (CA)
Du­ke Col­lier (MA)
Jack Gins­berg (Süd­Af­ri­ca)
Ar­thur Jaf­fe (FL)
Mo­ni­ca Op­pen (Aus­tra­li­en)
Bar­ba­ra Pas­cal (CA)
Ro­bert Ru­ben (NY)
Mar­vin & Ruth Sack­ner (FL)
Ju­lia Ver­mes (Schweiz)
Fran­cis H. Wil­liam (MA/NY)
Mar­tha Wil­son (NY)
Es­ta­te of To­ny Zwi­cker (CT)

Be­hind the Per­so­nal Li­bra­ry: Collec­tors Crea­ting the Ca­non con­s­i­ders the in­flu­ence of pri­va­te collec­tors on the cri­ti­cal dia­lo­gue in the field of book arts. Ra­ther than cu­ra­ting the works around a cen­tral the­me, the goal of this ex­hi­bi­ti­on is to ex­ami­ne works in the­se collec­tions that have be­co­me se­mi­nal art­works in the field at lar­ge, thus be­co­m­ing in­flu­en­ti­al to es­ta­bli­shing a ca­non. The ex­hi­bi­ti­on al­so ana­ly­zes the collec­tors them­sel­ves: how they ca­me to collect books, what dro­ve them to con­ti­nue collec­ting, whe­ther they con­scious­ly built and cu­ra­ted their collec­tions, and how the­se fac­tors in­flu­en­ced and in­for­med ar­tist book­ma­king prac­tices. On top of con­ti­nuing the con­ver­sa­ti­on of the book arts ca­non, Be­hind the Per­so­nal Li­bra­ry is a walk down me­mo­ry la­ne with the Cen­ter for Book Arts. Ma­ny of the works and ar­tists in this show are co­m­ing full cir­cle, ha­ving ex­hi­bi­ted at the Cen­ter pre­vious­ly.
Text von der Web­sei­te

U.a. auch Künst­ler­pu­bli­ka­tio­nen in Ber­lin

Donnerstag, 11. Dezember 2014


Fri­ends with Books: Art Book Fair Ber­lin

vom 13. bis 14. De­zem­ber 2014 im Ca­fé Mos­kau (Karl-Marx-Allee 34, Ber­lin)
Öff­nungs­zei­ten:
Sams­tag, 13. De­zem­ber, 11:00 h–19:00 h
Sonn­tag, 14. De­zem­ber, 11:00 h–19:00 h
EINTRITT FREI

Teil­neh­men­de Ver­la­ge:
[ 2nd floor pro­jects ], San Fran­cis­co / 2nd Can­nons Pu­bli­ca­ti­ons, Los An­ge­les / Af­ter­all, Lon­don / AKV, Ber­lin / Ana­gram Books / Ar­chi­ve Books / argobooks, Ber­lin / Art­link Aus­tra­lia, Ade­lai­de / Art­wor­ds Press, Lon­don / ate­lier iii, Paris/Tokyo / ATLAS Pro­jec­tos, Lis­bon / Au­gust Ver­lag, Ber­lin / Au­to­cen­ter, Ber­lin / b_books, Ber­lin / B/B Mul­ti­ples & Plan­Bey, Berlin/Beiru / Back Bo­ne Books, Ber­lin / Mi­cha­el Ba­ers & Fri­ends, Ber­lin / Bart­le­by & Co., Brussels / Bed­ford Press, Lon­don / Ber­li­ner Künst­ler­pro­grammm des DAAD, Ber­lin  / Boabooks, Ge­ne­va / Bo­ekie Wo­ekie, Ams­ter­dam / BOM DIA BOA TARDE BOA NOITE, Ber­lin / Book Works, Lon­don / Brink­mann & Bo­se, Ber­lin / Bro­ken Di­man­che Press, Ber­lin  / Su­san­ne Bür­ner, Ber­lin / Ca­me­ra Aus­tria In­ter­na­tio­nal, Graz / Cas­co – Of­fice for Art, De­sign and Theo­ry, Ut­recht / Chris­to­phe Daviet-Thery, Pa­ris / Ani­ta Di Bi­an­co, Ber­lin / die­nacht Ma­ga­zi­ne + Pu­bli­shing, Leip­zig / doc-cd édi­ti­ons, Houl­ga­te / Dop­pell Edi­ti­on, Ber­lin / Brad Dow­ney, Ber­lin / Drit­tel Books, Ber­lin / e-flux jour­nal, New / edi­ti­on fink, Zü­rich / Edi­ti­on Pa­trick Frey, Zü­rich / Edi­ti­on Tau­be, Stutt­gart / edition.nord, Ni­iga­ta / Er­rant Bo­dies Press, Ber­lin / Flu­ens For­lag, Copen­ha­gen / Frie­ze Pu­bli­shing Gmbh, Ber­lin / Fuck­ing Good Art, Rot­ter­dam / FUKT ma­ga­zi­ne for con­tem­pora­ry drawing, Ber­lin / Ful­crum, Lon­don / GAGARIN, Ant­werp / Glo­ria Glit­zer, Ber­lin / Good Times & Noc­turnal News, Stock­holm / Gra­zer Kunst­ver­ein, Graz / THE GREEN BOX, Ber­lin / Do­mi­ni­que Hurth / In­fi­ni­te Greysca­le, Ber­lin / JB. Ma­ga­zi­ne, Ber­lin / Ker­ber Ver­lag, Bie­le­feld / Künst­ler­haus Be­tha­ni­en, Ber­lin GmbH / Kunst­ver­ein Pu­bli­shing, Ams­ter­dam / Le­mon­Me­lon, Lon­don / LITTLE & LARGE EDITIONS, Ber­lin / MER. Pa­per Kunst­hal­le, Ghent / Mer­ve, Ber­lin / Mes­sy Sky Ma­ga­zi­ne, Bang­kok / MMKoehn, Ber­lin / Mot­to Books, Ber­lin / nep­tún ma­ga­zi­ne, Reyk­ja­vík / NERO, Ro­me / ngbK, neue Ge­sell­schaft für bil­den­de Kunst, Ber­lin / Oc­cul­to Ma­ga­zi­ne, Ber­lin / OEI ma­ga­zi­ne / OEI edi­tör, Stock­holm / OMMU, Athens / Ono­ma­t­opee pro­jects, Eind­ho­ven / The Pa­per Chan­nel, Tel Aviv / Po­go­Books, Ber­lin / POPUP PRESS, Basel/Berlin / pos­si­ble books, Ber­lin / post edi­ti­ons, Rot­ter­dam / pro qm, Ber­lin / rakete.co, Ber­lin  / Re:Surgo! (Gfeller+Hellsgård), Ber­lin / Red Sphinx, Ber­lin / Re­vol­ver Pu­bli­shing, Ber­lin / Ru­by Press, Ber­lin / SCHLEBRÜGGE.EDITOR, Vi­en­na / Hank Schmidt in der Beek, Ber­lin / Jo­han­nes Schwartz, Ams­ter­dam / Mor­ten Søn­der­gaard / Wor­d­phar­ma­cy, Pa­ris / Space Poe­try, Copen­ha­gen / Hei­di Spe­cker, Ber­lin / Spec­tor Books, Leip­zig / sprin­ge­rin – Hef­te für Ge­gen­warts­kunst, Vi­en­na / Stern­berg Press, Ber­lin / Stern­thal Books, Mont­re­al / Tem­pora­ry Ser­vices & Half Let­ter Press, Copenhagen/Chicago / Tex­tem Ver­lag, Ham­burg / TEXTE ZUR KUNST, Ber­lin / TFGC Pu­bli­shing, Dus­sel­dorf / Torpedo/Torpedo Press, Os­lo / Ugly Duck­ling Pres­se, New York / Va­liz, Ams­ter­dam / Ver­lag der Buch­hand­lung Walt­her Kö­nig, Ber­lin / Ver­lag Sil­ke Schrei­ber, Mu­nich / von hun­dert / Bü­ro für Film und Ge­stal­tung, Ber­lin / Ser­gej Vu­tuc , Heil­bronn / We­pro­duc­tions, Yar­row / West­pha­lie Ver­lag, Vi­en­na / Wien Lu­katsch, Ber­lin / Wit­te de With Pu­blishers, Rot­ter­dam / Za­vod P.A.R.A.S.I.T.E., Ljublja­na / zt­scrpt, Vi­en­na.

Da­zu um­fang­rei­ches Rah­men­pro­gramm mit In­ter­ven­tio­nen, Per­for­man­ces, Si­gnier­stun­den, ei­ge­nen Edi­tio­nen und wei­te­ren Pro­jek­ten.

An­mer­kung:
Was im Ti­tel als ei­ne Mes­se für das Kunst­Buch an­ge­kün­digt wird, ver­steckt dann im “Über uns / About” das An­lie­gen, dem Künst­ler­buch zu grö­ße­rer Sicht­bar­keit zu ver­hel­fen. War­um nicht gleich die Kar­ten auf den Tisch le­gen ?

Grenz­gän­ge zwi­schen Kunst und Li­te­ra­tur

Montag, 08. Dezember 2014

CONCEPTUAL POETICS DAY 2014

Sonn­tag 7. De­zem­ber 2014 von 16–21 Uhr
Li­te­ra­tur­werk­statt Ber­lin, Knaack­str. 97 (Kul­tur­braue­rei), 10435 Ber­lin
Ein­tritt frei / View Map
The CONCEPTUAL POETICS DAY is an an­nu­al event that ex­plo­res the ima­gi­na­ry bor­der bet­ween vi­su­al art and li­te­ra­tu­re.
Mit To­bi­as Ams­lin­ger, Sha­ne An­der­son, Je­re­mie Ben­ne­quin, Karl Holm­quist, John Hol­ten, Hu­bert Kret­sch­mer, Si­mon Mor­ris, Mi­cha­el Ot­to, Cia Rin­ne, Hank Schmidt in der Beek, Jan Wen­zel und vie­len mehr.

Pla­kat von John Ste­z­a­ker, CONCEPTUAL POETICS DAY 2014

Am Sams­tag den 06.12.2014 um 17:00 Uhr

Ori­gi­nal Pi­ra­te Ma­te­ri­al

Le­sung & Ge­spräch

Mit Jé­ré­mie Ben­ne­quin Künst­ler, Frank­reich Si­mon Mor­ris Künst­ler, Groß­bri­tan­ni­en Mi­cha­lis Pich­ler Künst­ler, Ber­lin Pär Thörn Künst­ler, Schweden?/?Berlin Taka­ko Su­zu­ki Tän­ze­rin, Ber­lin Ein­füh­rung An­net­te Gil­bert Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin, FU Ber­lin.

An Ame­ri­can in Mu­nich

Dienstag, 25. November 2014

Ger­hard Steidl kom­po­niert in der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te in Mün­chen ei­ne be­ein­dru­cken­de Aus­stel­lung mit Fo­tos, Do­ku­men­ten, ca. 20 Foto-Büchern und 2 Fil­men von Ro­bert Frank. Die Süd­deut­sche Zei­tung hat den Ka­ta­log da­zu ge­lie­fert in Form ei­ner Aus­ga­be der SZ. Al­les bii­lig, bil­lig, bil­lig und schnell, so wie es Ro­bert Frank mag, her­aus­ge­ge­ben von Alex Rüh­le, zu er­wer­ben für 2.60 € im Aka­de­mie Ca­fé. Und zum Mit­neh­men auf zwei Eu­ro­palet­ten 2 Aus­ga­ben der SZ mit Bei­trä­gen über Ro­bert Frank.
Vom 22.11. — 21.12.14, täg­lich 10:00 — 21:00 Uhr im Foy­er im Alt­bau der alt­ehr­wür­di­gen Kunst­ka­de­mie, so­wie in der Ca­fe­te­ria.


Fo­to­gra­fi­en von Li­sa Fuhr und Hu­bert Kret­sch­mer

Streit­ge­spräch im Bü­cher­sa­lon

Donnerstag, 13. November 2014

2 Samm­ler | 20 Künst­ler­bü­cher: Ein Streit­ge­spräch
Was ist das über­haupt ein Künst­ler­buch?

An­hand von je 10 Ex­po­na­ten aus ih­rer Samm­lung zei­gen die bei­den Münch­ner Samm­ler Rein­hard Grü­ner und Hu­bert Kret­sch­mer, dass man dar­über sehr un­ter­schied­li­cher Mei­nung sein darf. Mo­de­ra­ti­on Dr. Ve­ro­ni­ka Diem vom Bü­cher­sa­lon.

Am Sonn­tag, 16.11.2014 um 15.00 Uhr im Bü­cher­sa­lon im MUCCA (mehr …)