infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach Ex-Freunde

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 31 Treffer

pin-lets-party-4-art
pin-lets-party-4-art
pin-lets-party-4-art

Schmolke Katja, Hrsg.: Let's Party 4 Art - PIN Party, 2016


Schmolke Katja, Hrsg.
Let's Party 4 Art - PIN Party
München (Deutschland): PIN Freunde der Pinakothek der Moderne, 2016
(Buch) 148 S., 24x16,5 cm,
Techn. Angaben Broschur, Lesezeichen und Auktionszettel beiliegend
ZusatzInformation Auktionskatalog zur 14. Benefizauktion und Pin Party zugunsten der Pinakothek der Moderne München am 26.11.2016
Namen Andy Warhol / Anselm Kiefer / Banksy / Bergemann Sibylle / Ed Ruscha / Heinz Butz / John Baldesarri / John Baldessari / Jürgen Klauke / Katharina Gaenssler
Stichwort Auktion / Fotografie / Malerei / Skulptur / Zeitgenössische Kunst
WEB www.pin-freunde.de
TitelNummer
016936621 Einzeltitelanzeige (URI)
Mar-Kant-Rosa-2016
Mar-Kant-Rosa-2016
Mar-Kant-Rosa-2016

Nümann Ekkehard, Hrsg.: MAR KANT. ROSA, 2016


Nümann Ekkehard, Hrsg.
MAR KANT. ROSA
Hamburg (Deutschland): Freunde der Kunsthalle Hamburg, 2016
(Flyer, Prospekt) 16 unpag. S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben mehrfach gefaltetes Blatt
ZusatzInformation Mit dem Rosa-Schapire-Kunstpreis möchten die Freunde der Hamburger Kunsthalle für einen klaren und unbeirrten Blick auf die Kunst eintreten. Geehrt werden soll eine Künstlerpersönlichkeit, deren Werk geeignet ist, ein traditionsreiches und richtungweisendes Museum wie die Hamburger Kunsthalle zu bereichern und lebendig zu halten.
Text von der Website
Stichwort Auszeichnung / Förderung
WEB www.rosa-schapire-kunstpreis.de
TitelNummer
016960701 Einzeltitelanzeige (URI)

Howeg Frank Thomas / van der Lee Thea, Hrsg.
Liebe Freunde der Edition Howeg. Jetzt ...
Zürich (Schweiz): Edition Howeg, 1998
(Schallplatte) 18x18 cm,
Techn. Angaben Schallplatte (Hommage à John Cage) in Hülle. Einladung zu einer Feier und Buchpräsentation in Zürich

Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer
001915172 Einzeltitelanzeige (URI)
art information 3
art information 3
art information 3

Kirves Dietmar / Gerz Jochen / Fox Terry, Hrsg.: Art Information of Ausgabe 3, Michael Buthe Freunde / friends, 1972


Fox Terry / Gerz Jochen / Kirves Dietmar, Hrsg.
Art Information of Ausgabe 3, Michael Buthe Freunde / friends
Düsseldorf (Deutschland): Mediacontact, 1972
(Zeitschrift, Magazin) 21 S., 29,7x21 cm, Auflage: 21,
Techn. Angaben Künstlername gestempelt, Drahtheftung, gelocht

Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer
002216367 Einzeltitelanzeige (URI)
falter-178
falter-178
falter-178

N. N.: Falter 178, 1984


N. N.
Falter 178
Wien (Österreich): Falter Verlag, 1984
(Zeitschrift, Magazin) 32 S., 45x30,2 cm,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt, beigelegt das HEFT und Bestellkarte
ZusatzInformation Programmzeitschrift vom Verein der Freunde des Falter.
Mit einer Nachbetrchtung von Michael Trabitzsch über das Gesamtkunstwerk von Harald Szeemann.
Ein bisher unveröffentlichter Text von Korad Bayer zur Uraufführung des Films: mosaik im vertrauen
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
005053513 Einzeltitelanzeige (URI)
Lieferprogramm 1987
Lieferprogramm 1987
Lieferprogramm 1987

Kretschmer Hubert, Hrsg.: liebe geschätzte freunde ..., 1987


Kretschmer Hubert, Hrsg.
liebe geschätzte freunde ...
Darmstadt (Deutschland): Verlag Kretschmer & Großmann, 1987
(Flyer, Prospekt) 8 S., 21x10 cm,
Techn. Angaben Leporello mit Bekanntgabe der Beendigung der Distribution, Lieferprogramm des Verlages

Stichwort 1980er Jahre / Vertrieb
TitelNummer
006664180 Einzeltitelanzeige (URI)
kultur-spiegel 2011-10
kultur-spiegel 2011-10
kultur-spiegel 2011-10

Augstein Rudolf, Hrsg.: Kultur Spiegel, Heft 10, Oktober 2011 - Freunde fürs Leben, 2011


Augstein Rudolf, Hrsg.
Kultur Spiegel, Heft 10, Oktober 2011 - Freunde fürs Leben
Hamburg (Deutschland): Spiegel-Verlag, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 62 S.,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Beilage des Spiegel, nur für Abonnenten. Mit Foto-Illustrationen von Catrin Altenbrandt und Adrian Nießler
Namen Adrian Nießler / Catrin Altenbrandt
Sprache Deutsch
TitelNummer
008199049 Einzeltitelanzeige (URI)
schmit-gespraeche
schmit-gespraeche
schmit-gespraeche

Schmit Tomas / Lukatsch Wilma: Dreizehn Montagsgespräche, 2008


Lukatsch Wilma / Schmit Tomas
Dreizehn Montagsgespräche
Berlin (Deutschland): Wiens Verlag, 2008
(Buch) 408 S., 27x21,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-9811288-1-9
Techn. Angaben Klappumschlag
ZusatzInformation Die Dreizehn Montagsgespräche fanden von Juni bis Dezember 2005 in Berlin statt. Mit erfrischendem Sprachwitz, gleichzeitig ernst und unterhaltsam, wird man in die biographischen Daten und künstlerischen Fragen und Prinzipien von Tomas Schmit eingeführt. Dazu zählen vor allem „Zurücknahme“, „Spiel“ und „sachen m a c h e n “. Das Neue an der Kunst der 60er Jahre (die Beschäftigung mit Indeterminismus, Chaos und Ordnung, aleatorischem Prinzip), die Aktionszeit und die besondere Form des Schreibens und Zeichnens, für die sich Tomas Schmit entschieden hatte, werden genauso besprochen wie Literaten, Musiker oder Wissenschaftler, die für ihn von Bedeutung waren. Dazu gehörten Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth. Im Anhang finden sich Texte von Tomas Schmit, die in den Gesprächen eine besondere Rolle spielen und die entweder schwer zugänglich sind oder bisher unveröffentlicht waren. Die 288 farbigen Abbildungen dokumentieren die meisten der besprochenen Werke.
Tomas Schmit gehörte zu den Pionieren der Fluxus-Bewegung in den frühen 60er Jahren. Er hat die radikale Infragestellung der bürgerlichen Kunst und die Ansätze zu einer neuen Ästhetik wesentlich mitgeprägt. Sein Briefwechsel mit George Maciunas führte dazu, daß eine theoretische Auseinandersetzung mit den politischen und ästhetischen Vorstellungen der Fluxuszeit möglich geworden ist. Er hat an Fluxusevents teilgenommen, die heute als Meilensteine der Kunst der 60er Jahre gelten. Als Veranstalter organisierte er das Event „20. Juli TU Aachen“ 1964. Sein Text „über f.“ (1982) ist eine der wenigen profunden Einschätzungen der Fluxusideen.
Tomas Schmit hat sich früh von der Fluxusaktion zurückgezogen – er war gegen die Verwässerung des radikalen Potentials. In diesem Potential gründete sein wohl wichtigstes Arbeitsprinzip: „was ich, neben vielem anderen, von f. gelernt habe: was man mit einer plastik bewältigen kann, braucht man nicht als gebäude zu errichten. was man in einem bild bringen kann, braucht man nicht als plastik zu machen. was man mit ner zeichnung erledigen kann, braucht man nicht als bild zu bringen. was man auf nem zettel klären kann, braucht keine zeichnung zu werden. und was man im kopf abwickeln kann, braucht nichtmal einen zettel!“ Freunde und Kollegen, wie Nam June Paik, George Brecht, Arthur Köpcke, Ludwig Gosewitz, Emmett Williams und Dieter Roth haben ihn besonders für diese konsequente künstlerische Haltung geschätzt.
Seit Anfang der 70er Jahre entwickelte er ein Werk, das mehrere tausend Zeichnungen umfaßt, veröffentlichte Editionen und Bücher, in denen er sich mit Sprache, Logik, Paradoxie, Biologie, Verhaltensforschung, Wahrnehmung und anderem beschäftigte. Dabei ist er immer von konkreten Beobachtungen ausgegangen und hat sich mit Neugier und Lust widersprüchlichen oder unerklärlichen Phänomenen gestellt. Er nannte es „Scharren am Zaun“. Mit seinem Buch „erster entwurf (einer zentralen ästhetik)“ (1989) hat er eine in der Wissenschaft anerkannte Einführung in die Gehirnforschung geliefert
Namen Arthur Köpcke / Dieter Roth / Emmett Williams / Franz Kafka / Georg Christoph Lichtenberg / George Brecht / George Maciunas / Gertrude Stein / John Cage / Karl Valentin / Ludwig Gosewitz / Morton Feldman / Nam June Paik / Robert Walser / William Hogarth
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / Aktionskunst / Fluxus / Nullerjahre
TitelNummer
008532264 Einzeltitelanzeige (URI)
Plakat Heenes FOE 2012
Plakat Heenes FOE 2012
Plakat Heenes FOE 2012

Zelechovsky Pavel: Mille Baci - Jockel Heenes und Freunde, 2012


Zelechovsky Pavel
Mille Baci - Jockel Heenes und Freunde
München (Deutschland): Station FOE 156, 2012
(Plakat) 1 S., 42x29,7 cm, Auflage: 15,
Techn. Angaben Plakat zur Ausstellung, Farbkopie

TitelNummer
008563052 Einzeltitelanzeige (URI)

Muijres Kim Julie
Ausstellungseröffnung in der Station FOE 156 Mille Baci - Jockel Heenes und Freunde
Amsterdam (Niederlande): Selbstverlag, 2012
(CD, DVD)
Techn. Angaben DVD mit Fotografien und Filmen der Ausstellungseröffnung

Namen Felicitas Gerstner / Heinz Schütz / Henk Wijnen / Hubert Kretschmer / Kim Julie Muijers / Kuno Lindenmann / Lisa Fuhr / Lous America / Pavel Zelechovsky / Ulrich Otto
TitelNummer
008707125 Einzeltitelanzeige (URI)
goldt gattin
goldt gattin
goldt gattin

Goldt Max: Gattin aus Holzabfällen - Mit Text versehene Bilder, 2010


Goldt Max
Gattin aus Holzabfällen - Mit Text versehene Bilder
Berlin (Deutschland): Rowohlt Verlag, 2010
(Buch) 128 S., 27x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-87134-695-8
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Freunde und Verehrer des Dichters sagen, Max Goldt habe die Bildlegende zur Kunstform erhoben. Ist das die reine Wahrheit oder nur hohles Promotionsgeklingel? Anhand von Max Goldts erstem Bilderbuch läßt sich diese Frage einigermaßen leicht beantworten. Man gebe dem Mann zumindest eine Chance!
TitelNummer
008719000 Einzeltitelanzeige (URI)
sz 10 land
sz 10 land
sz 10 land

Tan Shaun: Ein neues Land, 2012


Tan Shaun
Ein neues Land
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2012
(Buch) 128 S., 30x22,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-86497-009-2
Techn. Angaben Bibliothek, Graphic Novels 10, Hardcover mit Bändchen, Abbildungen in Farbe
ZusatzInformation Ein Mann wandert, von der Not gezwungen, in ein fernes Land aus. Aber auch dort, alleine in einer gigantischen Großstadt, muss er um sein Überleben kämpfen. Erst nach und nach gewöhnt er sich ein und findet Freunde. Schließlich kann er seine Frau und seine kleine Tochter nachkommen lassen. Shaun Tans poetische Graphic Novel, die völlig ohne Worte auskommt, ist eine zeitlose Parabel über die Erfahrung der Fremde und die unstillbare Sehnsucht nach einem Leben in Würde.
Shaun Tan (*1974) wurde in Perth geboren und lebt heute als Zeichner und Autor in Melbourne. Für seine phantastisch-surrealen Kinderbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet. Außerdem war Tan an der visuellen Konzeption der Animationsfilme „Horton hört ein Hu!“ und „WALL•E – Der Letzte räumt die Erde auf“ beteiligt. „Ein neues Land“ erhielt 2008 auf dem Internationalen Comic-Festival in Angoulême den begehrten Preis für das beste Album
Sprache Deutsch
TitelNummer
008837054 Einzeltitelanzeige (URI)

Zelechovsky Pavel, Hrsg.
Informationstext Nr. 20 - Mille Baci - Jockel Heenes und Freunde
München (Deutschland): Station FOE 156, 2012
(Text) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Laserdruck

WEB www.stationfoe156.blogspot.com
TitelNummer
008948303 Einzeltitelanzeige (URI)
nevertheless 04
nevertheless 04
nevertheless 04

Olschinsky Peter, Hrsg.: nevertheless 04, 2011


Olschinsky Peter, Hrsg.
nevertheless 04
Wien (Österreich): atelier olschinsky, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 320 S., 31x22 cm, Auflage: 1000, 2 Stück. ISBN/ISSN 2219-7559
Techn. Angaben Fadenheftung
ZusatzInformation Diesmal besuchen wir die Insel der Götter, das heilige Land der Stars und Sternchen, erleben einen spektakulären Sonnenaufgang in der Wüste, tauchen ein in japanische Lebensart und paddeln auf der Alten Donau.
Freunde junger Literatur kommen in dieser Ausgabe besonders auf ihre Kosten, Filmliebhaber nehmen wir auf eine Zeitreise mit.
Die Modewelt wird eingestrickt und auch ein wenig aufs Korn genommen.
Es wird gejagt und gesammelt, illustriert und algorithmisch gemalt, recycelt und designt, entdeckt und entpackt, gedriftet und gedreht
WEB www.nevertheless.at
TitelNummer
009077053 Einzeltitelanzeige (URI)
steinbrecher-alles.jpg
steinbrecher-alles.jpg
steinbrecher-alles.jpg

Steinbrecher Erik: Über Alles, 2012


Steinbrecher Erik
Über Alles
Berlin (Deutschland): Kunstbibliothek Berlin, 2012
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 40x30 cm, 10 Teile. ISBN/ISSN 978-3-88609-732-6
Techn. Angaben Transparente Kunststofftüte mit neonfarbigem Aufkleber, mit Leporello, 7 Heften, 2 gefalteten Plakaten und einem gefalteten Karton
ZusatzInformation Der 1963 in Basel geborene und in Berlin lebende Künstler Erik Steinbrecher entwirft für die Ausstellung "Uber Alles" in der Kunstbibliothek eine besondere Rauminstallation mit seinen Künstlerbüchern. Seine visuell ebenso faszinierenden wie witzigen Künstlerbücher werden darin in einem Spannungsbogen zu seinen Arbeiten in anderen Medien gezeigt, Bücher, Filme, Fotografien und Skulpturen eröffnen durchaus widersprüchliche assoziative Berührungsfelder gegenwärtiger Bildwelten des Alltags.
Die Ausstellungsinstallation spielt mit der Idee des grafischen Layouts und führt folgerichtig auch zu einem neuen, für die Ausstellung produzierten Künstlerbuch. Die eigene künstlerische Arbeit mit dem Buch, der besondere Ort der Kunstbibliothek mit ihren international bedeutenden Sammlungen und das Moment der Begegnung - Kollegen und Freunde werden eingeladen, in den Ausstellungsaufbau einzugreifen - werden in vielfältigen Spiegelungen der Bilder und Bücher überraschend und unterhaltsam präsentiert.
Text von der Webseite
Geschenk von Michael Lailach
TitelNummer
010275353 Einzeltitelanzeige (URI)

N. N.
Humorvoller Blick auf die Freunde - Arbeiten von Dietrich Helms und seinen Weggefährten in Bonn
Neu-Isenburg (Deutschland): Zeit Kunstverlag, 2013
(Presse, Artikel) 20 S., 35,4x25,7 cm, ISBN/ISSN 2190-5851
Techn. Angaben Artikel in Zeitkunst, S. 6, anlässlich der Ausstellung "Helms and friends" in der Galerie Judith Andrae

TitelNummer
010819K20 Einzeltitelanzeige (URI)

Livie R. Bruce, Hrsg.
Coniuncta Florescit 2013/14
München (Deutschland): Verein der Freunde des Zentralinsitut für Kunstgeschichte, 2013
(Zeitschrift, Magazin) 21x11 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Coniuncta-Rundbrief des Vereins
ZusatzInformation Mit Erwähnung der Ausstellungen Zines #1 und Graphzines
Stichwort Graphzine
TitelNummer
010934380 Einzeltitelanzeige (URI)
gegenpol-elsa-s
gegenpol-elsa-s
gegenpol-elsa-s

S. Elsa: Elsa/s., 2014


S. Elsa
Elsa/s.
München (Deutschland): Gegenpol, 2014
(PostKarte) 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Werbekarte für Elsa S
ZusatzInformation So präsentieren sich die 3 befreundeten, frisch zusammengeschlossenen Künstler und Freunde aus München.
Mit der Vereinigung zum Gegenpol leben und visualisieren sie Ihre Kreativität und könnten konträrer nicht auftreten. Hinter der Idee des Gegenpols steht der Ausbruch aus der »kommerziellen« Künstler- und Gestalterwelt. Ohne die Abhängigkeit von Galerien versuchen die 3 eigene Ausstellungskonzepte frei zu planen und umzusetzen.
Wie der Name der Vereinigung schon vermuten lässt, hier wird Polarisation, Gegenteiligkeit, GEGENPOL widergespiegelt.
Text von der Webseite
Gefunden in der Roten Sonne am 3.1.2014
WEB www.gegenpol.tumblr.com
TitelNummer
011169395 Einzeltitelanzeige (URI)
lust-auf-gut-28
lust-auf-gut-28
lust-auf-gut-28

Feicht Thomas, Hrsg.: Lust auf Gut - Republic of Culture - München und drum herum 28, 2014


Feicht Thomas, Hrsg.
Lust auf Gut - Republic of Culture - München und drum herum 28
München (Deutschland): Freie Radikale, 2014
(Zeitschrift, Magazin) 98 S., 30x23 cm, Auflage: 10000, ISBN/ISSN 978-3-945026-03-8
ZusatzInformation mit einem Beitrag über Handsatzwerkstatt Fliegenkopf, und Katharina Freifrau von Perfall von PIN = Freunde der Pinakothek der Moderne
WEB www.lust-auf-gut.de
TitelNummer
011847407 Einzeltitelanzeige (URI)

Heidler Matthias, Hrsg.
Projekte 2015
München (Deutschland): Augustinum, 2015
(Heft) 24 S., 24x17 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Projektvorstellungen des heilpädagogischen Centrum und des SchulCentrum Augustinum, München. Für Eltern, Freunde und Unterstützer
TitelNummer
013672483 Einzeltitelanzeige (URI)
koch-lasst-uns-freunde
koch-lasst-uns-freunde
koch-lasst-uns-freunde

Koch Andreas: Lass uns Freunde bleiben - Review, 2015


Koch Andreas
Lass uns Freunde bleiben - Review
Berlin (Deutschland): Haus am Lützowplatz, 2015
(Heft) 18 S., 20,5x14,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Broschüre zu einem Film. Ausstellung 11.09.-15.11.2015
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
TitelNummer
014696526 Einzeltitelanzeige (URI)

Jonas Uwe / Köpnick Andreas
Lichtenberg Studios Heft 44 Andreas Köpnick & Freunde
Berlin (Deutschland): Interventionen Berlin, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 10,5x14,7 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung

Geschenk von Uwe Jonas
WEB www.lichtenberg-studios.de
TitelNummer
015211561 Einzeltitelanzeige (URI)
leonhard-was-ist-kunst
leonhard-was-ist-kunst
leonhard-was-ist-kunst

Leonard Kurt: Was ist Kunst? Eine Grundfrage und neununddreissig Bei-Spiele, 1981


Leonard Kurt
Was ist Kunst? Eine Grundfrage und neununddreissig Bei-Spiele
Stuttgart (Deutschland): Klett-Cotta, 1981
(Buch) 102 S., 29,6x20,8 cm, ISBN/ISSN 3-12-905201-1
Techn. Angaben Broschur mit farbigem Kartoneinband, unbeschnittene Seiten
ZusatzInformation Erschienen anlässlich der von der Stadt Esslingen am Neckar im März 1981 in der Villa Merkel veranstalteten Ausstellung "Gruß an Leonard - Werke der Freunde".
Namen Anton Stankowski / Bernhard Schultze / Erich Hauser / Georg Karl Pfahler / HAP Grieshaber / Heinz. E. Hirscher / Julius Bissier / Karl Fred Dahmen / KRA Sonderborg / Willi Baumeister
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
015505561 Einzeltitelanzeige (URI)
diter-roth-souvenirs_2011
diter-roth-souvenirs_2011
diter-roth-souvenirs_2011

Keusch Beat, Hrsg.: Dieter Roth Souvenirs, 2011


Keusch Beat, Hrsg.
Dieter Roth Souvenirs
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2011
(Buch) 152 S., 37x27,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-7757-2818-8
Techn. Angaben Hardcover, beiliegend Werbekarte des Verlages
ZusatzInformation Diese Publikation erscheint als Dokumentation der Ausstellung "Dieter Roth Souvenirs" in der Staatsgalerie Stuttgart und im Kunstmuseum Stuttgart, 14.11.2009-17.01.2010.
Mitarbeit: Björn Roth und Jan Voss.
Dieter Roth (1930-1998) gilt als einer der wichtigsten Universalkünstler des letzten Jahrhunderts, dessen kompromisslose Wirklichkeitsaneignung aktueller denn je erscheint. In den 1960er-Jahren läutete er durch den Umgang mit bis dahin kunstfremden Materialien, wie beispielsweise Lebensmitteln und unorthodoxen Drucktechniken ein neues Materialverständnis ein, um bald danach in wuchernden Assemblagen und immer raumgreifenderen Installationen den Gedanken des Gesamtkunstwerks auf einzigartige Weise zu thematisieren. Roth stand im Zentrum eines engen Netzwerkes von Weggefährten, die an seinem Werk nicht nur regen Anteil nahmen, sondern durch Kooperationen Teil seines Entstehungsprozesses wurden. Die Publikation präsentiert Zeugnisse solcher Kooperationen sowie Geschenke, oft mit Widmungen oder dem Zusatz »Souvenir« versehen, an Freunde und Künstlerkollegen wie Richard Hamilton oder den Autor Martin Suter.
Text von der Website
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Malerei / Mitbringsl / Objekt / Postkarten / Zeichnung
TitelNummer
016858K60 Einzeltitelanzeige (URI)

Springer Bernhard
Medienrealismus in München - Liebe Freunde, Sympathisanten und Kunstinteressierte
München (Deutschland): Selbstverlag, 2016
(Text) 6 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Einladung und Infos zur Ausstellung und Versteigerung
ZusatzInformation Zur Ausstellung 01.-23.10.2016
Namen Andy Hinz / Bernhard Springer / Detlef Seidensticker / Gerhard Prokop / Peter Becker / Thomas Weidner / Wolfgang L. Diller
Stichwort 1980er Jahre / Dokumentation / Film / Performance / Rauminstallation / Videokunst
WEB www.verlorenebilder.de
TitelNummer
016908304 Einzeltitelanzeige (URI)

Würfel Carolin
Freunde aus Papier - Auf Kunstbuchmessen tummeln sich die Idealisten des Betriebs - und verwerfen die Spielregeln des Marktes
Hamburg (Deutschland): Zeitverlag Gerd Bucerius, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 42x29,7 cm,
Techn. Angaben Fotokopie eines Zeitungsartikeln vom 19.01.2017, Kunstmarkt
ZusatzInformation Über kleine internationale Messen für Künstlerbücher, Zeitschriften und Zines für Kleinverlage, Künstler und Selbstverleger (DIY): mehr Vielfalt, mehr Experiment, mehr Teilhabe als auf den großen Buchmessen für kommerzielle Verlage
Geschenk von Andreas Riedlberger
TitelNummer
017458593 Einzeltitelanzeige (URI)
Poster-Tillmans-wahl-2017
Poster-Tillmans-wahl-2017
Poster-Tillmans-wahl-2017

Tillmans Wolfgang: 6 Poster zur Bundestagswahl, 2017


Tillmans Wolfgang
6 Poster zur Bundestagswahl
Berlin (Deutschland): Wolfgang Tillmans Studio, 2017
(Plakat) 1 S., 59,4x42 cm, 6 Teile.
Techn. Angaben Originalplakate auf Affichenpapier, gerollt in Versandkarton
ZusatzInformation Liebe Freunde und Kollegen,
es besteht die reale Gefahr, dass viele Menschen am 24. September zu Hause bleiben, weil sie glauben, das Wahlergebnis bereits zu kennen. Die Mitte der Gesellschaft wähnt sich in Sicherheit, während die AfD für die letzten Tage des Wahlkampfes eine massive Internetkampagne plant. Dabei nutzt sie die Dienste der amerikanischen Agentur Harris Media, die bereits im vergangenen Jahr geholfen hat Brexit und Trump durchzusetzen. Sie wird eine für Deutschland bisher ungekannte Polemik einsetzen.
Ihre Werbemittel appellieren an nationalistische Ressentiments und sie hoffen 15% der Stimmen zu bekommen. Damit könnte es sein, dass sie die stärkste Oppositionsfraktion werden und in jeder Bundestagssitzung als erste nach der Regierung sprechen. Dann hätten sie die Möglichkeit, wie schon in den Landtagen bewiesen, scheibchenweise Tabubrüche vorzunehmen und rechtsradikales Gedankengut zu normalisieren.
Es gibt keinen Grund entspannt zu sein und zu glauben, die neuen rechtsnationalistischen Bewegungen würden an Deutschland vorüberziehen. Die AfD ist nicht harmlos. Nach außen ist sie bestrebt, ein nicht-radikales Bild abzugeben, doch kann ich in dem Plakatmotiv des schwangeren Bauches einer weißen Frau mit dem Spruch ‘Neue Deutsche machen wir selbst’ nur eine Vorstufe der Lebensborn-Initiative sehen. Das wahre Gedankengut der AfD-Politiker kommt immer wieder in öffentlichen Entgleisungen und Leaks zum Vorschein. Sind sie erstmal stark im Bundestag vertreten, können sie sich dort über Jahre festsetzen und die Mittel der Demokratie nutzen und missbrauchen, um unser Gemeinwesen zu vergiften. Wir brauchen keine Partei, die aktiv und destruktiv die Spaltung der Bevölkerung vorantreibt.
Nach den Erfahrungen von Brexit, Trump und den 30% Front National in Frankreich empfinde ich das dringende Bedürfnis, das mir Mögliche zu tun, damit Rechtspopulismus in Deutschland in kleinen Grenzen bleibt. Die AfD-Wähler/innen werden wir vielleicht nicht umstimmen können. Daher ist das Einzige, was hilft: eine hohe Wahlbeteiligung und Stimmen für die anderen Parteien, damit der prozentuale Anteil der AfD klein bleibt.
Dafür habe ich mit meinem Team Poster entworfen, die an zehntausend Adressen im ganzen Land verschickt werden. Sie sind ebenfalls als A3 / A4 Formate zum Selberdrucken und im Social-Media-Format auf dieser Website herunterladbar.
Bitte vermittelt möglichst vielen Menschen, Bekannten und Familie die Dringlichkeit der Situation. Jede Stimme zählt. Druckt die Poster aus und fragt in Kneipe, Bäckerei, Arbeitsplatz, ob ihr eins aufhängen könnt. Oder postet sie online.
Mit besten Grüßen
Wolfgang Tillmans
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Geschenk von Janitzky Stephan
Stichwort AfD / Brexit / Bürger / Engagement / Kampagne / Politik / Rechts / Wahl / Werbung
WEB http://tillmans.co.uk/zur-bundestagswahl-2017
TitelNummer
024330082 Einzeltitelanzeige (URI)

Grothe Nicole / Wettengl Kurt, Hrsg.: Fluxus - Kunst für ALLE! Bd. 1 Die Sammlung Feelisch / Fluxus - Art for EVERYONE! Vol. 1 The Feelisch Collection , 2013

grothe-fluxus-kunst-fuer-alle-vol1
grothe-fluxus-kunst-fuer-alle-vol1
grothe-fluxus-kunst-fuer-alle-vol1

Grothe Nicole / Wettengl Kurt, Hrsg.: Fluxus - Kunst für ALLE! Bd. 1 Die Sammlung Feelisch / Fluxus - Art for EVERYONE! Vol. 1 The Feelisch Collection , 2013


Grothe Nicole / Wettengl Kurt, Hrsg.
Fluxus - Kunst für ALLE! Bd. 1 Die Sammlung Feelisch / Fluxus - Art for EVERYONE! Vol. 1 The Feelisch Collection
Heidelberg / Dortmund (Deutschland): Kehrer Verlag / Museum Ostwall, 2013
(Buch / CD, DVD) 135 S., 31,5x22 cm, ISBN/ISSN 978-3-86828-449-2
Techn. Angaben Broschur, mit CD in transparenter Kunststoffhülle.
ZusatzInformation Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum Ostwall, Dortmund, 25.08.2012-06.01.2013. Die CD enthält die Werkliste der Sammlung Feelisch.
Die Ausstellung umfasst rund 300 Exponate (Wand- und Raumobjekte, Skulpturen, Assemblagen, Grafiken, Multiples, Zeichnungen, Partituren, Textdokumente, Fotografien und Filme) aus den Jahren 1958 bis 2007. Die Ausstellung wird zudem von drei Installationen mitgeprägt: Die raumgreifendste ist ein Environment nach dem Happening „Umgraben“, 1970, von Wolf Vostell. Des Weiteren wurde nach Allan Kaprows Ansatz der „Re-invention“ sein schon 1986 im Museum am Ostwall realisiertes Activity-Environment „Frische Luft“ neu erfunden. Eine umfangreiche Diashow des Intermedia-Künstlers Dick Higgins präsentiert Bilder aus seiner Theater-Performance „Saint Joan at Beaurevoir – a ceremony through the flames“ von 1960.
Die Ausstellung basiert insbesondere auf jüngsten Erwerbungen aus der Sammlung Feelisch, Remscheid, die mit Mitteln der Freunde des Museums Ostwall und der Stadt Dortmund angekauft wurden, sowie Werke aus der umfangreichen Dauerleihgabe der Düsseldorfer Sammlung Braun/ Lieff. Der Sammler und Verleger Wolfgang Feelisch ist dem MO seit Ende der 1960er Jahre bis heute eng verbunden und ermöglichte den Sammlungsschwerpunkt im Bereich Fluxus: durch bedeutende und kontinuierliche Schenkungen, wichtige Dauerleihgaben und temporäre Ausstellungen aus dem Bestand der Sammlung Feelisch.
Text von der Website des Ostwall Museums.
Namen Alison Knowles / Allan Kaprow / Dick Higgins / George Brecht / Milan Knizák / Robert Filliou / Takako Saito / Wolf Vostell.
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 1950er Jahre / 1960er Jahre / 1970er Jahre / 1980er Jahre / 1990er Jahre / 2000er Jahre / Fluxus / Fluxusbox / Fotografie / Heft / Installation / Plakat
Sponsoren Freunde des Museums Ostwall
WEB https://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/museen/museum_ostwall/ausstellungen_mo/ausstellungsarchiv_mo/archiv_mo_2011_2012/index.html
WEB https://www.kehrerverlag.com/de/museum-ostwall-fluxus-kunst-fuer-alle-band-1-sammlung-feelisch-978-3-86828-449-2
TitelNummer
024948659 Einzeltitelanzeige (URI)
kriwet-rotor
kriwet-rotor
kriwet-rotor

Kriwet Ferdinand: Rotor, 1961


Kriwet Ferdinand
Rotor
Köln (Deutschland): Verlag M. DuMont Schauberg, 1961
(Buch) [216] S., 24,5x18,5x3,3 cm,
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag
ZusatzInformation 1. Auflage
Ferdinand Kriwet schrieb als Jugendlicher zwischen 1959 und 1960 ein Buch ohne Ende oder Anfang, ein Einstieg gelingt an jeder Stelle, der Titel: ROTOR. (Wikipedia)
1961 erschien Ferdinand Kriwets Erstlingswerk, die Prosadichtung "Rotor": der Monolog eines drauflos plappernden jugendlichen Ichs. Im Redefluss angeschwemmte Kindheitserinnerungen, Erinnerungen an Freunde oder Deutschlandbilder werden von diesem Ich sogleich verarbeitet: zerlegt, gedreht, gewendet und neu kombiniert, als ginge es immerfort um Leben und Tod.
Es gilt das Prinzip "durchreden" - komme, was wolle: "auch ein wortweltmeister schafft dichtung auf ex", "durchreden" verhindert hoffentlich "durchdrehen", schließlich ist "durchstehn" "alles". Interpunktion erübrigt sich.
Rotor ist stets in Bewegung, auch wenn die Bewegung manchmal nach Stillstand aussieht.
Der Sprecher rotiert und mit ihm der Zuhörer. (Deutschlandfunk Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 31.07.2011)
Namen Konrad Boehmer (Nachwort)
Sprache Deutsch
Stichwort Dichtung / endlos / Experiment / Konkrete Poesie / Künstlerbuch / Literatur / Monolog / Prosa / Roman / Selbstgespräch / stream of consciousness
WEB http://www.deutschlandfunkkultur.de/rotor.964.de.html?dram:article_id=149177
TitelNummer
025574702 Einzeltitelanzeige (URI)
fudakowski-an-exhibition
fudakowski-an-exhibition
fudakowski-an-exhibition

Fudakowski Kasia, Hrsg.: Body pt. 2: An Ex-hibition, 2018


Fudakowski Kasia, Hrsg.
Body pt. 2: An Ex-hibition
Köln (Deutschland): Ginerva Gambino / Verlag für zeitgenössische Beobachtung, 2018
(Heft) [52] S., 14,8x10 cm, Auflage: 250, ISBN/ISSN 978-3-944877-04-4
Techn. Angaben Drahtheftung, farbiges Cover
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung von Alexander Brenchley, Wilhelm Klotzek und der Absenz zweier anonymer Künstler, 20.01.-24.03.2018 in der Galerie Ginerva Gambino, Köln. Das Heft enthält die Korrespondenz im Vorfeld der Ausstellung sowie die zwischen der Kuratorin und den Künstlern.
Die Gruppenausstellung bringt erstmalig Arbeiten zusammen, die ausschließlich von Exfreunden der Kuratorin geschaffen wurden. Die Ausstellungseinladung an die vier Künstler bestand aus individuellen, von der Kuratorin geschriebenen Briefen. Die Einladung war gebunden an folgende Bedingungen: Jeder Künstler entscheidet innerhalb eines festen Budgets frei, was er zeigen möchte – ohne Einmischung der Kuratorin. Wünscht sich ein Künstler dennoch, seine Ideen mit der Kuratorin zu besprechen, ist sie hierfür verfügbar. Während Alexander Brenchley und Wilhelm Klotzek positiv auf die Einladung reagierten, entschieden sich die anderen beiden Künstler dazu, nicht zu antworten. Und obwohl ihre Abwesenheit im Ausstellungsraum präsent ist, werden ihre Namen vertraulich behandelt. Die jeweiligen Arbeiten von Brenchley und Klotzek entstanden eigens für diese Ausstellung. Die Kuratorin ist sich darüber bewusst, dass das kuratorische Konzept problematisch ist – ebenso, dass es eine Doppelmoral enthält. Mit der Umsetzung des Konzepts erhofft sie sich jedoch, eine Diskussion über die jeweiligen Rollen der Teilnehmer innerhalb des Konstruktes einer Gruppenausstellung anzuregen.
(Text aus dem Heft)
Namen Alexander Brenchley / Kasia Fudakowski (Kuratorin) / Laura Henseler (Galeristin) / Wilhelm Klotzek
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Susanne Pittroff
Stichwort 2010er Jahre / Ausstellung / Beziehung / Dialog / Ex-Freunde / Konzeptkunst
WEB http://ginervagambino.com/body-ex-hibition/
TitelNummer
025663685 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.