MISS READ Art Book Fair 2016

Sonntag, 15. Mai 2016 10:26 Beitrag von Hubert Kretschmer

MISS READ: The Ber­lin Art Book Fair 2016

miss read 2016 Poster
10. bis 12. Juni 2016 in der Aka­de­mie der Künste, Han­sea­ten­weg 10, Halle 1+2 in Ber­lin
FREE ENTRY — Freier Ein­tritt
Öff­nungs­zei­ten: am Frei­tag 10.06. 17–21 Uhr, Sams­tag 12 bis 19 Uhr, Sonn­tag 12 bis 19 Uhr

The pos­ter of Miss Read 2016 is crea­ted by Cia Rinne.

Ulises Carrión: Bitte nicht lesen

Montag, 02. Mai 2016 21:33 Beitrag von Hubert Kretschmer

Dear rea­der. Don’t read

ulises_ausstellung-reina-sofia
16.03.-10.10. 2016 in Madrid im Museum Reina Sofia / Saba­tini Buil­ding,
Floor 3, kura­tiert von Guy Schraenencarrion_other-books-and-so

The exhi­bi­tion is com­po­sed of nearly 350 pie­ces that include books, maga­zi­nes, videos, films, sound pie­ces, mail art, public pro­jects, and per­for­man­ces, along with Carrión’s initia­ti­ves as cura­tor, edi­tor, dis­tri­bu­tor, lec­tu­rer, archi­vist, art theo­rist, and wri­ter. It is a signi­fi­cant body of ori­gi­nal work struc­tu­red so as to place a spot­light on every facet of his production.

Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Web­seite
Fotos von Reina Sofia

Künstler als unabhängige Verleger

Sonntag, 01. Mai 2016 17:20 Beitrag von Hubert Kretschmer

Als inter­dis­zi­pli­näre Lehr­ver­an­stal­tung, inter­na­tio­nale Koope­ra­tion, Aus­stel­lungs­zy­klus und Sym­po­sium möchte „Artists as Inde­pen­dent Publis­hers“ Ten­den­zen und Mög­lich­kei­ten in der aktu­el­len Kunst aktiv auf­neh­men, erfor­schen und mit­ge­stal­ten.
Das Pro­jekt wurde von Kat­rin von Malt­zahn und Anna Lena von Hell­dorff (HfK) initi­iert und fin­det seit Anfang 2015 im Ver­bund mit vier wei­te­ren euro­päi­schen Kunst­uni­ver­si­tä­ten statt – Uni­ver­si­tät für ange­wandte Kunst Wien, Royal Col­lege of Art, Lon­don, Ber­gen Aca­demy of Art and Design sowie Royal Insti­tute of Art, Stock­holm. | Gan­zen Bei­trag lesen …

Leipzig. Anselm Kiefer

Sonntag, 10. April 2016 12:39 Beitrag von Justine Thomas

Leip­zig, hier kommt man hin um auf die Buch­messe zuge­hen, oder ins Museum. Es sollte aber nicht irgend­ei­nes sein: Zwi­schen dem 27. Februar und dem 16. Mai 2016 sollte es das Museum der bil­den­den Künste Leip­zig sein. Hier ist eine Aus­stel­lung über Anselm Kie­fer unter dem Titel „Die Welt – ein Buch“ zu sehen. 25 Jahre hat es gedau­ert bis nun end­lich wie­der in einer Aus­stel­lung Kie­fers Bücher in Deutsch­land zu sehen sind. Die Kura­tion über­nahm Dr. Aeneas Bas­tian aus Ber­lin.
Anselm Kie­fer wurde 1945 in Donau­eschin­gen gebo­ren. Die Jahre sei­nes Erwach­sen wer­den sind geprägt von den Nach­wir­kun­gen des Krie­ges. Sie sind geprägt von Trüm­mern. Sie sind geprägt von Kunst. Es ist ein Stu­dium an der Kunst­aka­de­mie in Frei­burg und Karls­ruhe, wel­ches er 1966 begann. Wei­ter ging es in Düs­sel­dorf: Hier stu­dierte Kie­fer von 1970 bis 1972 bei Joseph Beuys. Seit 1991 lebt er in Frank­reich. | Gan­zen Bei­trag lesen …

Into the archives: ARTPOOL

Sonntag, 27. März 2016 16:13 Beitrag von Marina Kampka

The Expe­ri­men­tal Art Archive of East-Central Europe

Liszt Ferenc tér 10, Buda­pest
Ich klin­gele an einem der alt-ehrwürdigen, gro­ßen Häu­ser am  Liszt Ferenc Platz. Betrete den Haus­flur, der in einen gro­ßen Innen­hof führt, gehe die Treppe rauf, betrete einen wei­te­ren lan­gen, offe­nen Flur und treffe auf die Ein­gangs­tür von Art­pool, auf der zu lesen ist:
“if some­thing doesn’t exist but will then it does exist”.
Es exis­tiert wirk­lich: das Art­pool Art Rese­arch Cen­ter. In hand­be­schrie­be­nen Boxen, die in Rega­len bis zur hohen Decke der gro­ßen Alt­bau­woh­nung gesta­pelt sind, lagern z.B. Künst­ler­bü­cher, Zines, Post­kar­ten, Video­tapes und DVDs, sowie Kas­set­ten und Fest­plat­ten voll von künst­le­ri­schem Mate­rial aus den 60er Jah­ren bis heute. Die Schwer­punkt­the­men: flu­xus, per­for­mance, con­cep­tual art, instal­la­tion art, sound poe­try, radio and sound art, visual poe­try, artists’ books, mail art, artists’ stamps, artists’ post­cards, artists’ perio­di­cals, copy art, com­pu­ter art, video art, public art, street art, gen­der, etc. Seit 24 Jah­ren, also seit 1992 exis­tiert Art­pool in die­ser Form und an die­sem Ort, als öffent­li­che non-profit Insti­tu­tion – beste­hend aus Biblio­thek, Multimedia-Archiv und Aus­stel­lungs­raum. | Gan­zen Bei­trag lesen …

100 Meisterwerke aus den Zona Archives im Museion Bozen

Sonntag, 27. März 2016 14:57 Beitrag von Hubert Kretschmer

Mau­ri­zio Nannucci — Top Hundred

Vom 27. Februar bis 23. April 2016 im Museo Marino Marini, Firenze/Florenz, Piazza San Pancrazio


Vom 18. Sept. 2015 bis 07. Januar 2016 im MUSEION – Museum für moderne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst
Piero Siena Platz, 1 / 39100 Bozen, Ita­lien
Eröff­nung am 17.09.2015 um 19 h
Kura­tiert von Andreas Hapkemeyer

Yoko-Ono-Grape-fruit-1970

Grape­fruit: A Book of Instruc­tions and Dra­wings by Yoko Ono. Cour­tesy Mau­ri­zio Nannucci

Mau­ri­zio Nannucci zeigt aus sei­ner Samm­lung 100 Werke: Mul­ti­ples, Edi­tio­nen, Künst­ler­bü­cher, Schall­plat­ten, Videos, Zeit­schrif­ten, Doku­mente und Ephe­mera von 100 Künst­lern der inter­na­tio­na­len Kunst­szene der letz­ten 50 Jahre.

Top Hund­red“ stellt ein umfas­sen­des Kom­pen­dium der Kunst der ver­gan­ge­nen 50 Jahre dar, das die inno­va­tive Radi­ka­li­tät und Ori­gi­na­li­tät der viel­fäl­ti­gen Aus­drucks­for­men aus die­sem Zeit­raum ein­drucks­voll doku­men­tiert. Für die Prä­sen­ta­tion in den Räu­men der Stu­di­en­samm­lung des Mus­eion hat Mau­ri­zio Nannucci ein außer­ge­wöhn­li­ches Ambi­ente geschaf­fen, in das raum­be­zo­gene Neon-, Sound– und Video-Installationen ande­rer Künst­ler inte­griert sind. | Gan­zen Bei­trag lesen …

Online-Katalog verzeichnet über 15.000 Katalogisate

Samstag, 12. März 2016 00:07 Beitrag von N.B.

ZDF_aspekte_Huk_15000

Latest donation from Horst Tress

Donnerstag, 11. Februar 2016 15:14 Beitrag von Hubert Kretschmer

tress-fluxus-geschenk-2016Ende Januar kam von Horst Tress aus Köln ein Paket mit Brie­fen von inter­na­tio­na­len MailArt-Künstlern an, fer­ner ein Kata­log aus dem Pots­da­mer museum Flu­xus+,  diver­sen Ein­la­dungs­kar­ten, zwei Stem­pel von ihm selbst (Kunst ist anste­ckend, Text wurde … auf­ge­nom­men) sowie ein Sam­mel­hef­ter voll mit Tex­ten aus den Jah­ren 2012–2016 (Text­aus­wahl von tau­sen­den von Tex­ten).
Herz­li­chen Dank an den Künst­ler, Autor und Her­aus­ge­ber Horst Tress.

2015–2016 im Archive Artist Publications

Donnerstag, 31. Dezember 2015 16:47 Beitrag von Hubert Kretschmer

Im Jahr 2015 hat sich im und mit dem Archiv eini­ges getan.
So konn­ten wir knapp 2000 neue Titel in den Online Kata­log ein­tra­gen, 3 Stu­den­ten der Kunst­ge­schichte haben mich dabei unter­stützt. Danke an Laura, Sil­via und Tho­mas. Etwa die Hälfte der Neu­zu­gänge waren Geschenke von Freun­den, Künst­lern, Ver­la­gen und Museen. In der Online-Datenbank ste­hen jetzt über 14.300 Ein­träge für die freie Recher­che zur Ver­fü­gung.
Für die Archiv­bo­xen gab es bald kei­nen Platz mehr, so musste ich im Som­mer sie­ben neue Stahl­re­gale auf­stel­len, die sich mitt­ler­weile schon deut­lich gefüllt haben. Und zum Jah­res­ende kam wie­der ein gan­zer Berg an Kar­tons ins Haus. | Gan­zen Bei­trag lesen …

Neuer Flyer des Archivs

Mittwoch, 30. Dezember 2015 15:13 Beitrag von Hubert Kretschmer

aap-flyer-2016Der erste gedruckte Flyer des Archivs liegt vor. 8 Sei­ten, Texte in deutsch und eng­lisch und 56 Farb­ab­bil­dun­gen klas­si­scher und neue­rer Titel des Archivs.
PDF des Fly­ers. Auf Wunsch schi­cke ich den Flyer gerne zu, auch meh­rere Exem­plare: Per Mail anfor­dern. / I want the prin­ted version.

Platten vom Kommissar und Frau bei Dr. Schamoni

Freitag, 18. Dezember 2015 12:43 Beitrag von Hubert Kretschmer

Am Don­ners­tag 17. Dezem­ber 2015 spielt zur Ein­stim­mung Hubert Kret­sch­mer ab 17 Uhr Fluxus-Platten von Komis­sar Hju­ler und Mama Bär aus Flens­burg, u.a. mit NO-art-fluxus-Stücken von Milan Knizak, Wataru Kasa­hara, Steve Dala­ch­insky, Derek Beau­lieu, Brand­stif­ter, Jür­gen Olbrich, John M. Ben­nett, Mischa Bad­asyan, Boris Lurie & Diet­mar Kir­ves, Emil Sie­meis­ter, Magnus Pals­son, Dit­te­rich von Euler-Donnersperg, Kom­mis­sar Hju­ler und Mama Baer
um 19 Uhr als letz­ter TAM TAM INSTOREGIG in der Pra­xis Dr. Scha­moni, Pas­sage Bay­er­straße 4, Schüt­zen­straße 5 in München.


Vie­len Dank an Mat­thias Stad­ler, den Ober-TAM-TAMler für seine Ver­mitt­lung und an die freund­li­che kana­di­sche Unter­stü­zung beim Auf­le­gen. Pra­xis Dr. Scha­moni, prall über­füllt wenn sich 10 Leute darin umse­hen wür­den, ein Münch­ner Urquell an con­tem­porary Musik­kon­ser­ven und ergän­zen­den Print­stü­cken, lei­der ab dem 18.12.2015 schon wie­der versiegt.

Donation from Kom­mis­sar Hju­ler und Mama Baer

Samstag, 12. Dezember 2015 14:34 Beitrag von Hubert Kretschmer

kommissar-hjuler-mama-baerEin gro­ßes Paket aus Flens­burg ist ein­ge­trof­fen: Mit 26 Lang­spiel­plat­ten und 2 Mate­ri­al­kol­la­gen von Kom­mis­sar Hju­ler und Mama Baer. Herz­li­chen Dank für die wun­der­ba­ren NO!art-fluxPORN-Assemblagen-fluxus-soundWORKS u.a. von Brand­stif­ter, M. Ben­nett, Albrecht/d, Wolf Vostell, DADA Action Group, Milan Knizak, Paul Ram­sey, Daniel Spi­cer, Jür­gen Olbrich, Wataru Kasa­hara, Knut Kar­gel, Jaan Pat­ter­son, Enzo Mina­relli, Family Fod­der, Han­nah Silva, Derek Beau­lieu, Bar­bara Rapp, Pet­zer Wei­bel, Tim Ber­res­heim, Jona­than Meese, Steve Dal­qa­ch­insky, The Nihi­list spasm Band, Cecil Touchon, Magnus Pals­son, Boris Lurie, Diet­mar Kir­ves, Dit­te­rich von Euler-Donnersperg, Hart­mut Geer­ken, Huber­tus von Putt­ka­mer, Emil Sie­meis­ter, Susanna Feferle, Franz Kamin und viel viel Mate­rial auch von Mama Baer und Kom­mis­sar Hju­ler und vie­len ande­ren Künst­lern mehr.
Viel Infos fin­det man auf de Web­seite Asylum Luna­ti­cum der bei­den, in Wiki­pe­dia und auf der Facebook-Seite.
Beson­de­rer Dank auch an Jür­gen Olbrich, der das Ganze ein­ge­fä­delt hat.

Friends with Books KunstBuchmesse in Berlin

Sonntag, 06. Dezember 2015 16:56 Beitrag von Hubert Kretschmer

friends-with-books-logo-2015

Fri­ends with Books: Art Book Fair Ber­lin, vom 11. bis 13. Dezem­ber 2015
im Ham­bur­ger Bahn­hof – Museum für Gegen­wart – Ber­lin
Inva­li­den­straße 50–51, 10557 Ber­lin
Öff­nungs­zei­ten: Sams­tag und Sonn­tag von 11–19 Uhr
Ein­tritt frei

Aus­stel­ler
*[aste­risk], Århus / 2G12b, Karls­ruhe / 98weeks, Bei­rut / &: chris­to­phe daviet-thery, Paris / Afte­r­all, Lon­don / AKV, Ber­lin / Bet­tina All­amoda, Ber­lin / Ana­gram Books, Berlin/London / Archive Books, Ber­lin / argo­books, Ber­lin / ate­lier iii, Paris/Tokyo / ATLAS Pro­jec­tos, Lis­bon / August Ver­lag, Ber­lin / B/B Mul­ti­ples & Plan­Bey, Berlin/Beirut / Back Bone Books, Ber­lin / Bart­leby & Co., Brus­sels / BASBOEK Publis­hers, Apel­doorn / Anita Di Bianco, Ber­lin / Beni Bischof / Laser Maga­zin, St. Gal­len / Black Palm, Ber­lin / Boekie Woekie, Ams­ter­dam / BOM DIA BOA TARDE BOA NOITE, Ber­lin / Book Works, Lon­don / Brink­mann & Bose, Ber­lin / Bro­ken Diman­che Press, Ber­lin / bru­ma­ria, Madrid / Susanne Bür­ner, Ber­lin / Camera Aus­tria Inter­na­tio­nal, Graz / Bern­hard Cella/Salon für Kunst­buch, Vienna / Chert, Ber­lin / Coop Fan­zine, Paris / Cor­raini Edi­zioni, Man­tova / Nata­lie Czech, Ber­lin / doc-cd édi­ti­ons, Houl­gate / Dop­pell Edi­tion, Ber­lin / Brad Dow­ney, Ber­lin / Rafaela Draži? / Dal­Maz, Split / Dru­cken Hef­ten Laden, Ber­lin / Edi­tion Patrick Frey, Zürich / Edi­tion Taube, Stutt­gart / Edi­zioni Perife­ria, Lucerne / Elga­rafi / The Pos­ter­shop, Ber­lin / Eli­sa­beth Ton­nard, Leer­dam / Errant Bodies Press, Ber­lin / The Ever­y­day Press, Lon­don / Jesper Fabri­cius, Copen­ha­gen / Fehras Publis­hing Prac­tices, Ber­lin / Flu­ens For­lag, Copen­ha­gen / frieze d/e, Ber­lin / FUKT, Ber­lin / GAGARIN, Ant­werp / Gale­rie Neu, Ber­lin / GHOST Edi­ti­ons, Lis­bon / Good Press, Glas­gow / Good Times & Noc­turnal News, Stock­holm / THE GREEN BOX, Ber­lin / Petrit Hali­laj / Hajde! Foun­da­tion, Ber­lin / HAMMANN&VONMIER, Munich / HAND ART PUBLISHER, Basel / Hesse Press, Los Ange­les / Home­park­press, Ham­burg / Hum­boldt Books, Milan / Hur­ri­cane Publis­hing, Copen­ha­gen / Domi­ni­que Hurth, Ber­lin / Infi­nite Grey­scale, Ber­lin / Inven­tory Press, New York / JB. Insti­tute, Ber­lin / Jour­nal of Aes­the­tics & Pro­test, Leipzig/London/Los Ange­les / Miriam Jung, Ber­lin / Åse Eg Jør­gen­sen, Copen­ha­gen / Ker­ber Ver­lag, Bie­le­feld / Klo­ro­fill, Buda­pest / Helga Maria Klos­ter­felde Edi­tion, Ber­lin / Künst­ler­haus Betha­nien GMBH, Ber­lin / Ines Lech­leit­ner, Ber­lin / antoine lef­eb­vre edi­ti­ons, Paris / LITTLE & LARGE EDITIONS, Ber­lin / Louise Guerra, Paris / Lubok Ver­lag, Leip­zig / Luge­mik, Tal­linn / LUMEN STATION, Berlin/Budapest / Sara MacKil­lop, Lon­don / MD 72, Ber­lin / Melting Books, Buda­pest / MER. Paper Kunst­halle, Ghent / Merve, Ber­lin / Dan Mitchell/Hard Mag, Lon­don / mono.kultur, Ber­lin / Motto Books, Ber­lin / MULTINATIONAL ENTERPRISES, Oslo / múl­ti­plos, Bar­ce­lona / Mute, Berlin/London / The Name Books, Chur / Nep­tún, Reyk­ja­vík / neue Gesell­schaft für bil­dende Kunst, (nGbK), Ber­lin / Occulto Maga­zine, Ber­lin / PANTOFLE BOOKS, Til­burg / The Paper Chan­nel, Tel Aviv / The Pho­to­ge­ther Gal­lery, Zlín / Pogo­Books, Ber­lin / POPUP PRESS, Basel/Berlin / Pork Salad Press, Copen­ha­gen / pos­si­ble books, Ber­lin / pro qm, Ber­lin / rakete.co, Ber­lin  / Raum der Publikation/Muthesius Kunst­hoch­schule, Kiel / RAUM Ita­lic, Ber­lin / re:surgo! (gfel­ler+ hells­gård), Ber­lin / Red Sphinx, Ber­lin / Red76, Min­nea­po­lis / rotem of qiryat gat / Salon Ver­lag & Edi­tion, Colo­gne / SAN ROCCO Maga­zine, Milan / SCHLEBRÜGGE.EDITOR, Vienna / Joa­chim Schmid, Ber­lin / Hank Schmidt in der Beek, Ber­lin / Slavs and Tatars, Ber­lin / solo ma non troppo, Paris / Space Poe­try, Copen­ha­gen / Heidi Spe­cker, Ber­lin / Spild af Tid ApS, Copen­ha­gen & Édi­ti­ons Ate­lier Clot, Bram­sen & Geor­ges, Paris / Spri­ten For­lag, Skien / Star­ship, Ber­lin / Erik Stein­bre­cher, Ber­lin / Stern­berg Press, Ber­lin / STRZELECKIBOOKS, Colo­gne / T.A.M. (THE ART MARKETS), Milan / Tech­no­lo­gie und das Unheim­li­che (T+U), Buda­pest / TEXTE ZUR KUNST, Ber­lin / TFGC Publis­hing, Dus­sel­dorf / Thea­ter der Zeit, Ber­lin / Valiz, Ams­ter­dam / Ver­lag der Buch­hand­lung Walt­her König, Ber­lin / Ver­lag für moderne Kunst, Vienna / von hun­dert, Ber­lin / Ser­gej Vutuc, Heil­bronn / Wepro­duc­tions, Yar­row / White Fun­gus, Tai­chung City / Wiens Ver­lag, Ber­lin / Witte de With Cen­ter for Con­tem­porary Art, Rot­ter­dam / Word­phar­macy, Pie­tra­santa / X Marks the Bökship, Lon­don / Yard Press, Rieti / Zavod P.A.R.A.S.I.T.E., Ljubljana

Latest Donation from Frankfurt

Samstag, 05. Dezember 2015 14:41 Beitrag von Hubert Kretschmer

Von Trade­mark Publis­hing aus Frank­furt kam ein Paket mit allen 12 Aus­ga­ben von Pic­nic. Das mehr­fach aus­ge­zeich­nete Maga­zin erscheint vier­mal im Jahr und ist ein Forum für Gra­fik­de­si­gner, Foto­gra­fen und Illus­tra­to­ren, kura­tiert von Anto­nia Hen­schel: Ing­mar Kurth, Enver Had­zi­jaj, Anto­nia Hen­schel, Samuel Roos, Sabine Reit­maier, Dimi­trios Tsa­tsas, David Gie­bel, Taka­shi Zuzuki, Oli­ver Sel­zer, Kazu­hito Tanaka.

trademark-spende-2015

Von Anto­nia Hen­schel gibt es auch eine eigene Buch­reihe mit hohem gestal­te­ri­schen Anspruch: ISOLA. Erschie­nen sind bis­her 4 Bücher: Mar­mo­real, Illu­sive, Super­fluous, Carbonated.

Von Daliah Ziper lag ein zwei­tei­li­ges Buch­pro­jekt bei: Über Sehen. Ein Tag-Nacht-Doppelband, bei dem es um einen Gegen­stand in unse­rem All­tag geht, der uns das Sehen ermög­licht, selbst aber viel zu häu­fig über­se­hen wird: die Straßenlaterne.

Herz­li­chen Dank für die Berei­che­rung des Archivs.

Einblick in 69 Künstlerbücher

Sonntag, 29. November 2015 13:55 Beitrag von Hubert Kretschmer

Freund­schaf­ten und tiefe Ein­bli­cke in die Zeit — Künstlerbücher

69 Expo­nate aus der Samm­lung Rein­hard Grü­ner
KUNSTHAUS Fürs­ten­feld­bruck
Fürs­ten­feld 7 / 82256 Fürstenfeldbruck

gruener2

Rein­hard Grü­ner inmit­ten sei­ner Samm­lung. Foto: Ste­phan Rumpf, München

ERÖFFNUNG: 03.12.2015 (Don­ners­tag) um 19:00 Uhr
Öff­nungs­zei­ten: Diens­tag — Sams­tag 13–17 Uhr, Sonn­tag + Fei­er­tage 11–17 Uhr
03.12.2015 — 31.01.2016
Wenn bil­dende Künst­ler ihre Phan­ta­sie zu lite­ra­ri­schen Vor­la­gen spie­len las­sen, ent­ste­hen oft Kunst­werke von kon­zen­trier­ter Aus­sa­ge­kraft. Sinn­lich wahr­nehm­bar und aus­drucks­stark spie­geln sie kom­plexe Erfah­rungs­räume mensch­li­chen Lebens. (Dr. Eva von Secken­dorff)
Zur Aus­stel­lung erscheint ein 80seitiger Katalog.

Donation from Jürgen Olbrich

Mittwoch, 25. November 2015 17:48 Beitrag von Hubert Kretschmer

donation-olbrich-2015-12Aus Kas­sel kamen 2 große Pakete. Jür­gen Olbrich wurde wie­der fün­dig in Ham­burg, Sie­gen, Ber­lin, Vene­dig und anderswo und hat Zei­tun­gen, Kata­loge, Künst­ler­bü­cher, Zines, Edi­tio­nen, eigene Arbei­ten und  paperpolice-Objekte, Publi­ka­tio­nen befreun­de­ter Künst­ler und eini­ges an Fly­ern, Pla­ka­ten und Post­kar­ten ein­ge­packt. Und ein wahr­haft rie­si­ges Buch lag auch dabei:  Hainke Wolf­gang, Hrsg., w(h)ale — on view, Auftauchen/Abtauchen — Vom Ver­schwin­den­las­sen als Prin­zip, ein Buch, das nach über 23 Jah­ren fer­tig gestellt wer­den konnte.
Im Gegen­zug zu Jür­gens Sen­dun­gen und im Tausch­ver­fah­ren schi­cke ich ihm dann viele so-VIELE Hefte nach Kas­sel, Publi­ka­tio­nen aus mei­nen Ver­lag und auch Mate­ria­lien, die mir Künst­ler mehr­fach zu Tausch­zwe­cken ins Archiv gebracht haben. So kommt die Kunst unter die Leute. Ideen müs­sen kursieren.

Bananas found in Nicosia

Samstag, 21. November 2015 14:53 Beitrag von Hubert Kretschmer

bananas-newspapers Im Mouff­lon Book­shop in Niko­sia habe ich seine inspi­rie­rende Betrei­be­rin Ruth Kes­hishian getrof­fen, eine Spe­zia­lis­tin für Künst­ler­bü­cher in Zypern. Sie kennt nicht nur die aktu­elle Szene sehr gut, sie zau­bert auch nach eini­ger Zeit unter einem voll­be­pack­ten Hocker einen Packen mit ver­gilb­ten Zei­tun­gen her­vor, der sich als klei­nes Juwel erwei­sen sollte. Bana­nas — The Liter­ary News­pa­per (Nr. 3–12, mit klei­nen Lücken) war eine eng­li­sche moderne und für Expe­ri­mente offene Lite­ra­tur­zeit­schrift, in kon­struk­ti­vis­ti­scher Manier gestal­tet von Julian Rothen­stein, die nur wenige Jahre (1975−1980) in Lon­don erschie­nen ist und die ich in einer deut­schen Biblio­thek nicht fin­den konnte. Mehr über Bana­nas im eng­li­schen Wiki­pe­dia.

1 Stunde / 2 Bücher in Venedig

Samstag, 17. Oktober 2015 21:48 Beitrag von Hubert Kretschmer

1 Stun­den Prä­sen­ta­tion der bei­den Bücher
Zines #1 und #3:

ca 1700 SW-Kopien aller bei Zines #1 aus­ge­stell­ten Maga­zine im A4-Format
und ca 460 Sei­ten in Farbe aller Covers aller aus­ge­stell­ten Maga­zine bei Zines #3 im A3-Format

1 ora / 2 libri in Vene­zia
1 hour / 2 books in Venice

Zines-1---1to1-Das-BuchZines-3-all-items

Im Archi­vio Emily Har­vey, San Polo 387, I — 30125 Vene­dig
am Sams­tag, 24.10.2015 19.00 bis 20.00 Uhr.

Zines #1 & Zines #3 ver­ramo pre­sen­tati a / will be pre­sen­ted at:
Archivo Emily Har­vey, San Polo 387, Vene­zia
Sabato / Satur­day, 24 ottobre / Octo­ber 24
ore 19.00−20.00 / 7:00–8:00 pm
nel con­testo della mos­tra / wit­hin the con­text of the exhibition

Inner­halb der Aus­stel­lung “3 Col­la­bo­ra­tive Pro­jects 2013–2015
von Jür­gen O. Olbrich/Berty Skuber/Rod Summers

olbrich-skuber-summers

Sammeln mit Leidenschaft

Dienstag, 13. Oktober 2015 15:09 Beitrag von Hubert Kretschmer

Salon_fuer-Kunstbuch_Hubert-KretschmerSalon für Kunst­buch 21er Haus

Gäste im Salon:
Vor­trag Hubert Kret­sch­mer
und Ein­stun­den­aus­stel­lung
mit Zines #2 und #3

Das Archive Artist Publi­ca­ti­ons
Sam­meln mit Leidenschaft

Don­ners­tag, 22. Okto­ber 2015, 19.00 Uhr
Arse­n­al­straße 1, 1030 Wien
Orga­ni­siert von Bern­hard Cella
vom Salon für Kunstbuch

 

Hier aus­führ­li­che Infos zur Ver­an­stal­tung: Salon für Kunst­buch im 21er Haus

 

Fookbair 2015 — 1te Produzentenmesse in Frankfurt

Sonntag, 11. Oktober 2015 16:53 Beitrag von Hubert Kretschmer

fookbair-1Die 1. FOOKBAIR – Pro­du­zen­ten­messe für Klein– und Kleinst­ver­lage – am Sams­tag, 17. Okto­ber 2015 ab 10:00 bis spät nachts in der Staat­li­chen Hoch­schule für Bil­dende Künste = Stä­del­schule in Frank­furt (Dürer­straße 10), mit Rahmenprogramm.

Das Archive Artist Publi­ca­ti­ons und der icon Ver­lag Hubert Kret­sch­mer sind mit dabei:
Viele so-VIELE.de Hefte,
Kata­loge Zines #2 und #3,
PlakAR­Tive Kata­loge
und Publi­ka­tio­nen ab 1980 bis heute

Mit dabei
Archive Artist Publi­ca­ti­ons, Eas­ter trou­ble press, re/search, Lees­ma­ga­zijn, Fucking good art, Ztscrpt, Spec­tor books, Dancing foxes, Tex­tem, Archive books, Mono­kul­tur, Zero sharp, icon Ver­lag und so viele andere.
Rah­men­pro­gramm
Plus: Live Lec­tures, Films, Music by Trau­ma­wien, Sic Sic Tapes / Mmo­demm, Rico­chet, Script­ings Achim Len­ge­rer, Alex­an­der Til­le­green, Merve, Spec­tor books, Lees­ma­ga­zijn, Bern­hard Cella
Rah­men­pro­gramm
Plus­plus: 10pm: “One reynaldo’s revenge” on the Most Excel­lent and Lamen­ta­ble Con­cei­ted Tra­ge­die, of iuliet and her romeo, and one Mer­cu­tio his fri­end, and the Friar who advi­sed true lovers to False Death, made true, etc., as it will be publickly acted by the DysHo­no­r­able pure fic­tion semi­nar and its pur­ple vein’d faire assem­bly, under the deu’l’d Aegis of the STAEDEL and Fook­Bair – a Misha­pen Chaos of wel­see­ing for­mes, soales of leade, bright smoake, cold fire, sicke health – fidd­lesti­ckes prepar’d in Chopt Logi­cke. What is it else? A mad­nesse, most Dis­creet, a cho­king gall, a marue’lous treat – Fare­well my Coze. with vnti­mely appearan­ces by Laura Marx and Paul Lafarge. 30 minv­tes of borrow’d liken­esse & kind­red Deathe. Shut vp yr win­do­wes, locke faire day­light out, and make yrselfe an arti­fi­ci­all night: Doest thou not weep?
Drinks & Drunks & Music till dawn