infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach Personen

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 21 Treffer


Fuhr Mario / GieseWolfram / Mahlow Tobias, Hrsg.
Endspiel - Eine deutsche Apokalypse für 2-6 Personen
Mainz (Deutschland): FFP-Verlag, 1980 ca.
(Objekt, Multiple) 50x10,2x10 cm,
Techn. Angaben Ein Spiel der Glatteis Zeitschrift, Spielfigure, Würfel, Spielanleitung, Spielgeld, Spielfeld, Spielkarten perforiert. Alles in grüner Pappschachtel

Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
003606058 Einzeltitelanzeige (URI)

Cavellini Guglielmo Achille
Liste der wichtigsten Kunstströmungen und Personen, die einen Beitrag ...
Brescia (Italien): Selbstverlag, 1974 ca.
(Grafik, Einzelblatt)
Techn. Angaben gefaltetes Blatt, In Briefumschlag

Sprache Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer
006847139 Einzeltitelanzeige (URI)
7 berlin biennale logo
7 berlin biennale logo
7 berlin biennale logo

Zmijewski Artur, Hrsg.: ArtWiki:Manifesto - Open Data for the Arts, 2012


Zmijewski Artur, Hrsg.
ArtWiki:Manifesto - Open Data for the Arts
Berlin (Deutschland): Berlin Biennale, 2012
(Text) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Ausdrucke von der Webseite
ZusatzInformation Offener Zugang zur Kunst
Nahezu 5.000 Künstlerinnen und Künstler, die einem Open Call folgten, nehmen anlässlich der 7. Berlin Biennale an einem einzigartigen Projekt teil: ArtWiki. Unter diesem Namen figuriert eine Plattform, auf der neben dem eigentlichen Inhalt, den digitalen Abbildungen von Kunstwerken, Biographisches und Aussagen zum künstlerischen und/oder politischen Selbstverständnis zugänglich sein werden. Die künstlerischen Curricula werden auf diese Weise zu einer netzbasierten Datenbank für die zeitgenössische Kunstproduktion und offerieren damit zugleich ein allen im weitesten Sinne Kunstinteressierten zugängliches Rechercheinstrument. Somit überträgt ArtWiki die Prinzipien des offenen Internets auf die Kunstwelt, wobei allein die Künstler bestimmen, was von und über sie der Öffentlichkeit zugänglich sein soll. Die Nutzung von ArtWiki ist kostenfrei.
Jedes künstlerische Curriculum zeichnet sich durch eine Vielzahl von Personen, Orten und Projekten aus, die als Begegnungen, Stationen und Tätigkeiten Verknüpfungspunkte zu den anderen Curricula ergeben, die diese mit jenem gemeinsam haben. Das somit entstehende Netz von Verbindungen generiert nach einem differenzierten Regelwerk eine künstlerische Reputation, die sich sowohl durch qualitative Attribute wie auch statistisch-quantifizierend abbilden lässt. Auf diese Weise wirken biographische Data und Aussagen zum künstlerischen Selbstverständnis in Form textueller Prosa zurück auf den Künstler und sein Werk, was dem Ansatz von Linked Data entspricht. Eine solche Rückkopplung mit seiner verstärkenden Wirkung auf die Rezeption von Kunst referenziert die Werke, ohne dabei die zentrale Funktion des Kunstwerks zu unterlaufen, sondern vielmehr dessen Diskursivierung zu intensivieren. Die so stattfindende Verlängerung des künstlerischen Prozesses steuern die Künstler ausschließlich selbst, und sie sind es auch, denen in dieser Internetbibliothek jederzeit die uneingeschränkte Kontrolle über die darin enthaltenen Dokumente obliegt. Aus den technischen Möglichkeiten, auf denen die offene Kunstwerk-KünstlerInnen-Datenbank basiert, erwächst für die Künstlerinnen und Künstlern ein Organon, das zu Quelle und Medium von Wissen über sie und ihre wie generell die Kunstproduktion ihrer Zeit avanciert: ArtWiki ist ein einfacher wie auch demokratischer Zugang zu zeitgenössischer Kunst.
Galerien und andere Einrichtungen des Kunstmarktes regeln bis heute den Zugang zum Kunstwerk in seiner physischen Materialität. Als Torwächter eines quasi-geschlossenen Systems, innerhalb dessen Kunstwerke zirkulieren, steuern Jurys und Vorselektoren mittels gewisser Mechanismen Institutionen bzw. Organisationen, um den so als offen dargestellten Kunstmarkt kontrollieren zu können. Die öffentlich verfügbaren Informationen über Kunst, wie sie teilweise im Internet zu finden sind, sind meistens dürftig und oberflächlich. Lokal privilegierten Sammlern und Besuchern von Ausstellungseröffnungen, Kunstmessen etc. bleibt es vorbehalten, sich auf dem Laufenden zu halten. Das freie Zirkulieren digitaler Darstellungen und Beschreibungen von Originalwerken und deren Urhebern hingegen, wie es durch ArtWiki im Netz statthaben wird, ergänzt das konventionelle Angebot der Institutionen und belebt jenseits von ihnen nachhaltig den Kunstmarkt.
Darüber hinaus wirkt ArtWiki revolutionär auf die kuratorische Praxis: Entscheidungen finden und, wie nötig auch immer, sie zu legitimieren, war bisher ein höchst umstrittenes Verfahren. Mit ArtWiki steht jetzt online das Material aller Künstler, die unserem Open Call gefolgt sind, als Referenz zur Verfügung, wodurch Nachvollzug und Validierung gewährleistet ist. Damit wird ArtWiki nicht nur zur Entscheidungshilfe, sondern ebenso Werkzeug, das etwaige Zensurbestrebungen zu umgehen und diskursive Macht zu unterhöhlen vermag. Gleichfalls ermöglicht sie auch andere Sicht- und Betrachtungsweisen, die zu einer neuen Narrativität von Kunst führen und damit Einfluss auf akademische Gelehrsamkeit sowie Forschung nehmen. Nicht zuletzt – und wie bereits in anderen Fällen – werden somit die Pfade des Plagiierens und der künstlerischen Innovation für alle nachvollziehbar. ArtWiki – in seiner Konstituierung durch KünstlerInnen sowie sein Wirken auf Experten und Kunstfreunde, das wiederum äußerst komplex auf die KünstlerInnen und ArtWiki zurückwirkt – wird damit in seiner äußersten Konsequenz zum aktuellsten Kapitel in der Geschichte zeitgenössischer Kunst, das sich einer digitalen Historiographie verdankt, die zugleich konsequent kollaborativ ist
Sprache Deutsch / Englisch
WEB www.artwiki.org/ArtWiki
TitelNummer
008899304 Einzeltitelanzeige (URI)
spurenelemente-1-jugoslawien-86-2012
spurenelemente-1-jugoslawien-86-2012
spurenelemente-1-jugoslawien-86-2012

Schneider Andrea, Hrsg.: Spurenelemente #1 - Jugoslawien '86, 2012


Schneider Andrea, Hrsg.
Spurenelemente #1 - Jugoslawien '86
Hamburg (Deutschland): Selbstverlag, 2012
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 21x14,8 cm, Auflage: 300,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation "Spurenelemente" stellt sich zur Aufgabe, gefundene Photodokumente vor dem Verschwinden zu bewahren. Falls Sie die abgebildeten Personen kennen sollten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.
Text von der Webseite
WEB www.spurenelemen.de
TitelNummer
010710376 Einzeltitelanzeige (URI)
fuhr-tiflis_seite_1
fuhr-tiflis_seite_1
fuhr-tiflis_seite_1

Fuhr Lisa: Tiflis - Leben in einer neuen Zeit / Tbilisi - Life in a New Era. 34 Portraits, 2014


Fuhr Lisa
Tiflis - Leben in einer neuen Zeit / Tbilisi - Life in a New Era. 34 Portraits
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2014
(Buch) 320 S., 23x16,5 cm, Auflage: 1000, ISBN/ISSN 978-3-928804-46-2
Techn. Angaben Klappbroschur, Fadenheftung, Ota-Bindung, teilw. Englisch
ZusatzInformation erscheint zur Ausstellung im Gasteig München, 19.03.-08.04.2014.
Ca. 170 Farbfotos und ausführliche Texte mit den Lebensgeschichten der porträtierten Personen von Lisa Fuhr. Vorwort von Dato Turaschwili deutsch und englisch.
Georgien hat in den gut 20 Jahren seit dem Zerfall der Sowjetunion dramatische Wech­sel­bäder erlebt: Anfang der 1990er Jahre galt es als „gescheiterter Staat“, der lange Zeit seinen Bürgern weder eine zuverlässige Infrastruktur wie Strom und Wasser, noch existentielle Sicherheit bieten konnte. Die Menschen waren allgegenwärtiger Straßenkriminalität und Korruption im täglichen Leben und großer Hoffnungslosigkeit ausgeliefert.
Den Zeiten von großer Not, verschärft durch Kriege und Vertreibung, folgten aber auch Phasen von wirtschaft­lichem Aufschwung. Der Kampf gegen Alltags­korruption und -kriminalität war erfolgreich und die Gesellschaft hat sich in Richtung Demokratie und Zivilgesellschaft entwickelt. Die 2012 gewählte neue Regierung hat die Menschen mit einer neuen Aufbruchsstimmung erfüllt.
Wie spiegelt sich dies alles im Leben einzelner Menschen? Diese Frage bewegt mich, seit ich 2010 zum ersten Mal Georgien besucht habe.
Text von der Webseite
Namen Dato Turaschwili (Vorwort) / Johannes Bissinger (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort 1990er Jahre / Abchasien / Bildung / Ethnologie / Familie / Farbfotografie / Flucht / Flüchtling / Fotodokumentation / Georgien / Gesellschaft / Interview / Jessiden / Juden / Kaukasus / Krieg / Kultur / Kunst / Literatur / Minderheit / Musik / Narrativ / Osteuropa / Politik / Porträt / postsowjetisch / Reportage / Sowjet / sozialistisch / Stadtleben / Südossetien / Tiflis / Vertreibung / Wirtschaft / Zeitgeschichte
WEB http://icon-verlag.de/#tiflis
WEB http://worldcat.org/identities/viaf-307315044/
WEB www.in-tiflis.de/publikation
TitelNummer
011443412 Einzeltitelanzeige (URI)
gaenssler-dank-2014
gaenssler-dank-2014
gaenssler-dank-2014

Gaenssler Katharina: o. T., 2014


Gaenssler Katharina
o. T.
München (Deutschland): Selbstverlag, 2014
(Buch) 14,8x15,5x3,8 cm, signiert,
Techn. Angaben Hardcover, Leinen. Farblaserdrucke. Handschriftlicher Gruß
ZusatzInformation mit Fotografien der Hände mit weißen Handschuhen derjenigen Personen, die beim BücherBlättern 2014 in der Galerie Barbara Gross dabei waren
Namen Barbara Gross
Geschenk von Katharina Gaenssler
Stichwort Blättern / Handschuh
TitelNummer
012388445 Einzeltitelanzeige (URI)
olbrich-collective-copy-10-12-81
olbrich-collective-copy-10-12-81
olbrich-collective-copy-10-12-81

Olbrich Jürgen O.: Collective Copy (10+11+12/81), 1981


Olbrich Jürgen O.
Collective Copy (10+11+12/81)
Kassel (Deutschland): Selbstverlag, 1981
(Buch) 29,7x21 cm, Auflage: 10,
Techn. Angaben Broschur, transparente fotokopierte Folie auf Cover geklammert. Alle Schwarz-Weiß-Kopien rückseitig gestempelt und datiert
ZusatzInformation Nur 10 ausgewählte Personen haben diese Kopien erhalten
Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
014613525 Einzeltitelanzeige (URI)
tast-warten-auf-lydia
tast-warten-auf-lydia
tast-warten-auf-lydia

Tast Brigitte: Warten auf Lydia - Ein Fotogedicht, 1994


Tast Brigitte
Warten auf Lydia - Ein Fotogedicht
Schellerten (Deutschland): Kulleraugen-Verlag, 1994
(Buch) 88 S., 32,5x25 cm, ISBN/ISSN 3-88842-602-2
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag
ZusatzInformation In diesem Bildband, thematisch geht es immer um Hoffen und Warten, verknüpft die Künstlerin Personen- und Landschafts-Aufnahmen wie Stationen einer Reise mit kurzen Geschichten. Nie werden dabei Zeit und Raum konkret, absichtlich bleiben die Spuren verwischt. Deutlich scheint jedoch überall die Sehnsucht durch.
Text von der Webseite
Geschenk von Brigitte Tast / Hans-Jürgen Tast
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer
014898555 Einzeltitelanzeige (URI)
oellinger-on-stage-1
oellinger-on-stage-1
oellinger-on-stage-1

Öllinger Alois: On Stage 1, 2012 ca.


Öllinger Alois
On Stage 1
Kötzting (Deutschland): Selbstverlag, 2012 ca.
(Plakat) 1 S., 82x57,3 cm,
Techn. Angaben Plakat mehrfach gefaltet. Beigelegt ein Blatt mit handschriftlichem Gruß
ZusatzInformation Porträts von Personen aus der Kunstszene mit Papierbühne
Geschenk von Alois Öllinger
Stichwort Farbfotografie / Konzeptkunst / Prominenz
WEB www.alois-oellinger.de
TitelNummer
015562525 Einzeltitelanzeige (URI)
oellinger-on-stage-2
oellinger-on-stage-2
oellinger-on-stage-2

Öllinger Alois: On Stage 2, 2013 ca.


Öllinger Alois
On Stage 2
Kötzting (Deutschland): Selbstverlag, 2013 ca.
(Plakat) 1 S., 82x57,3 cm,
Techn. Angaben Plakat mehrfach gefaltet
ZusatzInformation Porträts von Personen aus der Kunstszene mit Papierbühne
Geschenk von Alois Öllinger
Stichwort Farbfotografie / Konzeptkunst / Prominenz
WEB www.alois-oellinger.de
TitelNummer
015565525 Einzeltitelanzeige (URI)
oellinger-on-stage-3
oellinger-on-stage-3
oellinger-on-stage-3

Öllinger Alois: On Stage 3, 2015 ca.


Öllinger Alois
On Stage 3
Kötzting (Deutschland): Selbstverlag, 2015 ca.
(Plakat) 1 S., 82x57,3 cm,
Techn. Angaben Plakat mehrfach gefaltet
ZusatzInformation Porträts von Personen aus der Kunstszene mit Papierbühne
Geschenk von Alois Öllinger
Stichwort Farbfotografie / Konzeptkunst / Prominenz
WEB www.alois-oellinger.de
TitelNummer
015566525 Einzeltitelanzeige (URI)
oellinger-on-stage-4
oellinger-on-stage-4
oellinger-on-stage-4

Öllinger Alois: On Stage 4, 2015 ca.


Öllinger Alois
On Stage 4
Kötzting (Deutschland): Selbstverlag, 2015 ca.
(Plakat) 1 S., 82x57,3 cm,
Techn. Angaben Plakat mehrfach gefaltet
ZusatzInformation Porträts von Personen aus der Kunstszene mit Papierbühne
Geschenk von Alois Öllinger
Stichwort Farbfotografie / Konzeptkunst / Prominenz
WEB www.alois-oellinger.de
TitelNummer
015567525 Einzeltitelanzeige (URI)
fuendling-asterix-100-seiten
fuendling-asterix-100-seiten
fuendling-asterix-100-seiten

Fündling Jörg: Asterix - 100 Seiten, 2016


Fündling Jörg
Asterix - 100 Seiten
Stuttgart (Deutschland): Reclam, 2016
(Buch) 112 S., 17x11,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-15-020418-4
Techn. Angaben Broschur. Persönliches Leseexemplar, unverkäufliche Fassung
ZusatzInformation Fündling zeigt, inwiefern die Comics tatsächlich die Antike abbilden, wo politische Ereignisse und Personen Spuren hinterlassen haben und verfolgt die Geschichte des Comics
Stichwort Theorie
TitelNummer
015870576 Einzeltitelanzeige (URI)
slanted-28
slanted-28
slanted-28

Harmsen Lars, Hrsg.: Slanted #28 – warsaw, 2016


Harmsen Lars, Hrsg.
Slanted #28 – warsaw
Karlsruhe (Deutschland): Slanted Publishers, 2016
(Zeitschrift, Magazin) 256 S., 24x16,1 cm, ISBN/ISSN 1867-6510
Techn. Angaben Klappbroschur. Hinten eingelegt ein Heft mit Contemporary Typefaces
ZusatzInformation Slanted traf zahlreiche Designer, von alten Meistern und Legenden wie Rosł,aw Szaybo oder Mieczysł,aw Wasilewski, hin zu jungen Wilden wie Noviki, Type2, Jakub de Barbaro oder Edgar Bą,k Studio – sowie bekannten Personen aus der gegenwärtigen Designszene wie Ł,ukasz Dziedzic, FONTARTE, HUNCWOT, Grzegorz Laszuk, Mamastudio, Super Super, Syfon Studio, Jacek Utko, UVMW, White Cat Studio und Zerkaj Studio.
Die Ausgabe wird thematisch ergänzt durch Illustrationen, Fotografien, Interviews und Essays
Namen 3group / Agata Dudek / Agata Królak / Agata Nowicka / Cyber Kids on Real / Dirk Gebhardt / Grupa Projektor / Homework / Ian Lynam / Iwona Kurz / Jakub Jezierski / Janek Koza / Kacper Pobłocki / Klara Czerniewska / KUKI / Marta Gawin / Marta Niedbał / Mateusz Machalski / Max Cegielski / MOONMADNESS / Negation Studio / Ola Niepsuj / Olga Drenda / Piotr Leśniak / Piotr Młodożeniec / Poważne Studio / Tymek Jezierski / Viktoriya Grabowska
Sprache Englisch
Geschenk von Lars Harmsen
Stichwort Grafik Design / Polen / Schrift / Typografie / Warschau
WEB www.slanted.de
TitelNummer
017193537 Einzeltitelanzeige (URI)
claus-kunst-heute
claus-kunst-heute
claus-kunst-heute

Claus Jürgen: Kunst heute - Personen Analysen Dokumente, 1965


Claus Jürgen
Kunst heute - Personen Analysen Dokumente
Reinbek bei Hamburg (Deutschland): Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1965
(Buch) 270 S., 19x11,6 cm,
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Aus rowohlts deutsche enzyklopädie rororo wissen 238 239
Stichwort 1960er Jahre / Bewegung / Farbe / Informel / Kunstgeschichte / Licht / Skulptur / Theorie / Wirklichkeit
TitelNummer
017563638 Einzeltitelanzeige (URI)
saree-konvolut-lebenszeit
saree-konvolut-lebenszeit
saree-konvolut-lebenszeit

Saree Günter: Lebenszeit - Konvolut, 1970


Saree Günter
Lebenszeit - Konvolut
München (Deutschland): Selbstverlag, 1970
(Ephemera, div. Papiere) 29,7x21 cm, 9 Teile.
Techn. Angaben 9 Einzelblätter, Schwarz-Weiß-Kopien, einseitig bedruckt
ZusatzInformation Briefe, Dokumente, Teilnehmerfragebögen und Formularvorlagen zur Aktion "Lebenszeit", anlässlich der documenta 5, 1972, kuratiert von Harald Szeemann. Saree wollte BesucherInnen für 15-20 Minuten narkotisieren. Während der ersten Tage der d5 erklärten sich drei Personen bereit, die Landesärztekammer verbot jedoch dem Anästhesisten unter Androhung der Exprobation die Ausführung der Narkose. Damit wurde der Raum geschlossen und das Konzept aufgegeben. U. a. mit Fragebogen zum Gesundheitszustand und Auftragsformular des Bestattungsunternehmens "Pietät"
Stichwort 1970er Jahre / Aktionskunst / Documenta / Konzeptkunst / Narkose
WEB https://de.m.wikipedia.org/wiki/Günter_Sarée
TitelNummer
023419K70 Einzeltitelanzeige (URI)
flash-art-68-69
flash-art-68-69
flash-art-68-69

Politi Giancarlo, Hrsg.: Flash Art, Nr. 068-069, 1976


Politi Giancarlo, Hrsg.
Flash Art, Nr. 068-069
Mailand (Italien): flash art, 1976
(Zeitschrift, Magazin) 64 S., 33x24,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung,
ZusatzInformation Mit Artikeln u. a. We are feminists, Schwarz-Weiß Porträts von 72 internationalen Künstlern und Personen aus der Kunstszene. Beiträge u. a. über Jiri Kolar, Annette Messager, Cavellini, Michael Badura
Sprache Englisch / Italienisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1970er Jahre / Fotografie / Performance
TitelNummer
023442K67 Einzeltitelanzeige (URI)

N. N.
Interdisciplinary Inquiry
o. A. (o. A.): Selbstverlag, o. J.
(Stamp, Briefmarke) 21,6x27,2 cm, 15 Teile.
Techn. Angaben Ein Bogen mit 15 Künstlerbriefmarken, perforiert
ZusatzInformation Motive zeigen Portraits verschiedener berühmter Personen, je von einem anderen Künstler gestaltet
Namen Albert Einstein / Anais Nin / Hennry Miller / James Joyce / Karen Finley / Madonna / Oscar Wilde
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort Artist Stamp / Künstlerbriefmarke / Mail Art
TitelNummer
024550660 Einzeltitelanzeige (URI)
gothier-handsome
gothier-handsome
gothier-handsome

Gothier Thomas: Handsome, 2016


Gothier Thomas
Handsome
München (Deutschland): Selbstverlag, 2016
(Buch) 400 über S., 30x20 cm, Auflage: 50, signiert,
Techn. Angaben Fadenheftung, Umschlag aus festem Polyesthergewebe, bedruckt
ZusatzInformation Wenn Fotografie als Instrument und Übung zur Wahrnehmung der Gegenwart dient, dann kann man sie in diesem Sinne als ein unendliches Buch präsentieren.
Die Liste von Namen, Produkten und Gewohnheiten, die das Leben des Thomas Gothier und der von ihm fotografierten Personen beschreiben, ist auch viel zu lang um den passenden Hashtag für all das zu finden. Dafür ist der Titel seiner Publikation zur Fotografie ein schäbiges/feines Wort, das alles von heute sein – oder doch nicht sein – könnte?
Es ist jedenfalls etwas altmodisch, über Fotografie als Genre zu schreiben, wenn das Bild an sich heute eher als Ding und nicht als komponierte Oberfläche gesehen wird. Aber es ist, wie man es an der Bar im Kismet sehen kann, ein auf dem Sockel präsentiertes Buch, das von Fotografie und nicht unbedingt von seiner Arbeit als Fotograf handelt.
Thomas Gothier schien unentschlossen, als wir uns das erste Mal über sein Werk unterhielten. Er beharrt auf einer lustigen Karikatur eines wütenden Abraham aus dem Alten Testament, mit den auf Stein gemeisselten zehn Geboten Gottes als Hintergrund für die Handsome Ausstellung. Macht er sich lustig über sich selbst oder ist das die Karikaturisierung einer unvermeidlichen Ewigkeit der digital-analogen Dichotomie? Vielleicht ist Folgendes ein wenig zu wörtlich in der Interpretation. aber die Bilder bleiben nicht darauf festgelegt, Teil von Gothiers mythologisierender Geste zu sein, Bilder absichtlich zu komponieren, sondern sie werden dem Zufall überlassen.
Was man im Buch sieht, sind jedenfalls unzählige geknipste Porträts von Menschen und Gegenständen, die sofort auf Thomas Gothiers Anwesenheit verweisen. Alle schwarz-weiß gedruckt, alle gleichwertig dargestellt. Alle seine persönliche Anekdote, egal wo er war oder was er zusätzlich zum Bild machte. Die Worte, welche die Bilder begleiten, sind genauso zufällig wie die Reihenfolge, in der sie zusammengestellt sind.
Auf was könnte Fotografie heute noch außer auf sich selbst und ihr digitales Nachleben verweisen? (Text:María Inés Plaza)
Namen Johannes Bissinger (Gestaltung)
Sprache Englisch
Geschenk von Thomas Gothier
Stichwort Interieur / Mode / Porträt / Schwarz-Weiß-Fotografie / Stadt
WEB www.reflektor-m.de/ausstellung/thomas-gothier-handsome-kismet
WEB www.thomasgothier.de
TitelNummer
024896683 Einzeltitelanzeige (URI)

Lipskoch Joerg: Menschen des 21. Jahrhunderts - Ein fotografisches Gesellschaftsportait, 2014

lipskoch-menschen-21-jahrhundert
lipskoch-menschen-21-jahrhundert
lipskoch-menschen-21-jahrhundert

Lipskoch Joerg: Menschen des 21. Jahrhunderts - Ein fotografisches Gesellschaftsportait, 2014


Lipskoch Joerg
Menschen des 21. Jahrhunderts - Ein fotografisches Gesellschaftsportait
Halle (Saale) (Deutschland): Selbstverlag, 2014
(Leporello) [8] S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Faltblatt
ZusatzInformation Projektbeschreibung
Sprache Deutsch
Geschenk von Joerg Lipskoch
Stichwort Fotografie / Menschen / Personen / Porträt / Schwarz-Weiß
WEB http://www.lipskoch.com
WEB http://www.menschen-des-21-jahrhunderts.com/
TitelNummer
025361661 Einzeltitelanzeige (URI)
sciolla-retratos-hablados
sciolla-retratos-hablados
sciolla-retratos-hablados

Sciolla Luz Donoso: Retratos Hablados, 2016


Sciolla Luz Donoso
Retratos Hablados
Santiago de Chile (Chile): Selbstverlag, 2016
(Buch) 664 S., 27,5x21,5x4,8 cm, Auflage: 100, ISBN/ISSN 978-956-362-342-0
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation En Retratos Hablados Luz Sciolla escribe el discurso de diversos personajes históricos, mostrándolos en relación a un archivo conformado por recortes de prensa de los últimos 40 años, en un intento por vincular literatura, memoria y política. Es un libro sin capítulos ni orden cronológico que ofrezca al lector una guía de la que sujetarse a la hora de aventurarse en este angustioso y a la vez paródico laberinto. La lectura de este libro puede resultar angustiosa, y yo diría laberíntica, concuerda la escritora.
Luz Sciolla läßt in diesem Buch anhand von Zeitungsausschnitten der letzten 40 Jahre verschiedene historische Personen zu Wort kommen. Es ist der Versuch, Literatur, Erinnerung und Politik miteinander zu verbinden. Es ist ein Buch ohne Kapitel bzw. ohne chronologische Reihenfolge, das dem Leser einen Leitfaden bietet, sich in diese bedrückende Zeit und in dieses Labyrinth hinein zu wagen.
Das Lesen dieses Buches kann sehr beklemmend sein, ich würde sogar sagen labyrinthisch, meint die Autorin.
Sprache Spanisch
Stichwort Diktatur / Erinnerung / Folter / Freiheitskampf / Geschichte / Mord / Opfer / Politik / Töten / Verfolgung
WEB http://retratos-hablados.blogspot.de/
WEB https://vimeo.com/172349038
TitelNummer
025584704 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.