Sortieren Abwärts sortieren

Bilder Anzeige Weniger Text

Volltext-Suche Erweiterte Suche Neue Einträge Aktuell

Gesucht wurde GisŔle Freund, Medienart , Sortierung ID, absteigend.
Kein exaktes Ergebnis. Alternative Fundstellen: 45 Treffer
 Hinweis zum CopyrightAAP Archive Artist Publications - Munich - www.artistbooks.de

Verfasser
Titel
  • Symbol Nr. 60 Rostbilder
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • ISBN/ISSN 01723456
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Der Freund Nr. 1
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • keine weiteren Angaben vorhanden
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

spoerri-an-anecdotedd

Verfasser
Titel
  • An Anecdoted Topography of Chance
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 214 S., 20,3x13,7 cm, ISBN/ISSN 0871100258
    Broschur
ZusatzInfos
  • Im Anschluss an ein Gespr├Ąch mit seinem guten Freund Robert Filliou kartierte Daniel Spoerri eines Tages die Gegenst├Ąnde, die wahllos auf dem Tisch seines Zimmers lagen, und f├╝gte ihnen eine streng wissenschaftliche Beschreibung hinzu. Diese Gegenst├Ąnde riefen Assoziationen, Erinnerungen und Anekdoten hervor, und zwar nicht nur bei dem urspr├╝nglichen Autor, sondern auch bei seinen Freunden: eine bet├Ârende Kreation war geboren. Viele der Hauptakteure von FLUXUS haben einen Auftritt. Es ist ein Roman der Abschweifungen in der Art von Tristram Shandy oder Robbe-Grillet; es ist ein Spiel, ein Gedicht, eine Enzyklop├Ądie, ein Wunderkabinett: ein Fest der Freundschaft und der Kreativit├Ąt.
    Aus Atlas Arkhive - Dokumente der Avantgarde: Fluxus, Atlas Press, London England. Aus dem Franz├Âsischen ├╝bersetzt und mit weiteren Anekdoten versehen von dem Dichter Emmett Williams.
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Erworben bei Dick Higgins
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Der beste Freund des Menschen
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 12 S., 21x15 cm, Auflage: 10, numeriert, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
    Farbdrucke, geklammert
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

Titel
  • dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 003 Brief an einen Freund
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 32 S., 24,4x17,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-775728522
    aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung,
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
TitelNummer

quart heft 20

Verfasser
Titel
  • Quart Heft f├╝r Kultur Tirol 20
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 136 S., 30x24 cm, ISBN/ISSN 978-3-709970270
    Originalbeilage von der Lichtk├╝nstlerin Brigitte Kowanz, blaues Papier, geschnitten
ZusatzInfos
  • Das neue Quart ist an L├Ąssigkeit kaum zu ├╝berbieten: Der Maler und Grafiker Jan Peter Tripp hat sich an die Gestaltung des Covers und einer Strecke im Innenteil gemacht. Zudem erz├Ąhlt er von seinem Freund, dem Dichter W.G. Sebald. B├╝chner-Preistr├Ąger Walter Kappacher beschenkt Quart mit einem brandneuen Text, w├Ąhrend Christoph W. Bauer einen Blick in sein neues Buch ├╝ber j├╝dische Lebenswege gew├Ąhrt. Weiters lie├č sich Karl-Markus Gau├č zum Interview bitten, Lydia Mischkulnig auf Landvermessung schicken und der H├Âhlenforscher Christoph Sp├Âttl portr├Ątieren.
    Text von der Webseite
TitelNummer

kircher album
kircher album
kircher album

Kircher Markus: Spontan Publikation #070 / Sammelalbum - Mein Freund Winnetou, 2013

Verfasser
Titel
  • Spontan Publikation #070 / Sammelalbum - Mein Freund Winnetou
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 24 S., 27x20,5 cm, Auflage: 10, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
ZusatzInfos
  • aus Markus Kirchers v├Âlligen Bibliothek Buch Nr. 343
    Tom Klengel verlegt die SPONTAN Publikationen in Wien
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

knoeller feind

Verfasser
Titel
  • Feind oder Freund
Medium

Technische
Angaben
  • 40 S., 27x21 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von
Nachlass von Jockel Heenes
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Berlin - Frankfurt - Paris - Fotografien 1929-1962
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 128 S., 30x24 cm, ISBN/ISSN 3931321525
    erschien anl├Ą├člich einer Ausstellung der 46. Berliner Festwochen. Eingelegt ein Flyer zur Ausstellung
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von
TitelNummer

der amadeus code

Titel
  • Lektionen in Kultur 29 - DER AMADEUS-CODE - Eine Oper auf zwei Beinen von Florian Schenkel
Medium

Technische
Angaben
  • 6 S., 12x17,5 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Trauerkarte mit eingelegtem Programmzettel in bedrucktem Briefumschlag mit Klebepunkt
ZusatzInfos
  • W. A. Mozart, gestorben 1791 - das sind: 222 Jahre im Jenseits oder zumindest ├ähnliches - jedenfalls sollten die Korken knallen: Schnapszahl! Wie ein Jahrtausendgenie mit der Ignoranz seiner Zeitgenossen in Hula-hoop-konstellation stand und was eigentlich sonst auch aus ihm h├Ątte werden k├Ânnen, g├Ąb es nicht den Tod, und was ist ├╝berhaupt Musik? Egal, abzuliefern ist vor dem Exitus noch: eine Totenmesse (Zauberfl├Âte war schon). Auch der nervige Beethoven dr├Ąngt nach Audienz und Amadeus ist not amused - w├Ąre da nicht auch Freund Paul Pauschultke aus Berlin...... Eine Oper auf zwei Beinen von Florian Schenkel
    Text von der Webseite
Geschenk von
TitelNummer

Verfasser
Titel
  • Das offene Kunstwerk - Der ÔÇ×Star WarsÔÇť-Regisseur J.J. Abrams und der Autor Doug Dorst haben sich ein h├Âchst ungew├Âhnliches Buch ausgedacht
Medium

Technische
Angaben
  • 57x40 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Beitrag in der S├╝ddeutschen Zeitung Nr. 230 vom 7. Oktober 2015 S. 14
ZusatzInfos
  • Zum Buch S. ÔÇô Das Schiff des Theseus
Sprache
TitelNummer

darboven-korrespondenz

Verfasser
Titel
  • Korrespondenz Briefe / Letters 1967-1975
Ort Land

Technische
Angaben
  • 1302 S., 32x33x15 cm, Auflage: 200, numeriert, 10 Teile. ISBN/ISSN 978-3-863358143
    10 Brosch├╝ren (9 Brosch├╝ren mit den Briefen von Hanne Darboven in Faksimile und ein Begleitband in einer Archivbox),
ZusatzInfos
  • Die Box enth├Ąlt bei Hanne Darboven eingegangene oder von ihr verfa├čte Briefe an und von Freunden, insbesondere von und an Carl Andre, Roy Colmer, Isi Fiszman, Sol LeWitt, Lawrence Weiner und Mitgliedern der Familie. Zudem finden sich Briefe von und an Kollegen (John Baldessari, Daniel Buren, Gilbert & George, Richard Lindner, Reiner Ruthenbeck oder Ruth Vollmer), Sammler (Peter Ludwig, Giuseppe Panza di Biumo, Karl Str├Âher, Mia und Martin Visser), Kuratoren (Johannes Cladders, Douglas Crimp, Klaus Honnef, Kasper K├Ânig, Lucy Lippard, Franz Meyer, Diane Waldman) und Galeristen (Leo Castelli oder Konrad Fischer). In der aufwendigen Edition wird die gesamte Korrespondenz im Originalformat farbig faksimiliert und die Korrespondenz erstmals ├Âffentlich zug├Ąnglich gemacht. Es tritt eine Figur in den Vordergrund, die neben der K├╝nstlerin, Sammlerin und Komponistin bislang im Schatten stand: Hanne Darboven, die Briefstellerin und ihre unb├Ąndige Lust am Schreiben.
    Herausgegeben von Dietmar R├╝bel.
    Text von der Webseite
Sprache
TitelNummer

magazin-kunst_nr75-76

Verfasser
Titel
  • Magazin KUNST Nr. 75/76 - Kunst-Fotografie - Fotografie-Kunst
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 150 S., 27,3x19,5 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 03401626
    Broschur
ZusatzInfos
  • Themen: Kunst-Fotografie, Fotografie-Kunst: Wechselbeziehungen zwischen bildender Kunst und Fotografie.
    Der konkrete Raum wird zur magischen Umgebung - Portr├Ąt ├╝ber den italienischen Bildhauer Giuseppe Uncini.
    Und anderes
Sprache
Geschenk von
TitelNummer

Postkarte-Dario-Froh-macht-alle-fo

Verfasser
Titel
  • Dario Froh macht alle fo - proT bringt Prozessionstheater
Medium

Technische
Angaben
  • 2 S., 10,5x14,6 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Postkarte, Leuchtfarbe
ZusatzInfos
  • Hias Schaschko gr├╝ndet 1980 mit Gregor Freund den Regenschein Postkarten Verlag. Sp├Ąter Umbenennung in echt K.O. Karten.
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

Postkarte-proT-Lederhose

Verfasser
Titel
  • proT: Lederhose in Gold
Medium

Technische
Angaben
  • 2 S., 14,8x10,5 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Postkarte
ZusatzInfos
  • Hias Schaschko gr├╝ndet 1980 mit Gregor Freund den Regenschein Postkarten Verlag. Sp├Ąter Umbenennung in echt K.O. Karten.
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

Postkarte-rod-plau-kruen

Verfasser
Titel
  • rod plau kr├╝n
Medium

Technische
Angaben
  • 2 S., 14,8x10,5 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Postkarte
ZusatzInfos
  • Titel aus dem Theaterst├╝ck "Der Tieger von ├äschnapur zwei oder ich bin das einzige Opfer eines Massenmordes" von Alexeij Sagerer. Postkarte wird auch zu einer Veranstaltung von proT mit der St├Ądtischen Galerie im Lenbachhaus als Eintrittskarte verwendet
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

Postkarte-proT-bringt-prozessionstheater

Verfasser
Titel
  • Der Tieger von ├äschnapur Drei oder Ich bin imbr├╝nstig mein Alexeij Sagerer
Medium

Technische
Angaben
  • 2 S., 14,8x10,5 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Postkarte
ZusatzInfos
  • Motiv: Theaterplakat M├╝nchen 1979
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

Tacke Christine, Hrsg.: Kunstraum M├╝nchen 1973 - 1993, 1993

Kunstraum-Muenchen-73-93
Kunstraum-Muenchen-73-93
Kunstraum-Muenchen-73-93

Tacke Christine, Hrsg.: Kunstraum M├╝nchen 1973 - 1993, 1993

Verfasser
Titel
  • Kunstraum M├╝nchen 1973 - 1993
Medium

Technische
Angaben
  • 30 S., 26x17 cm, ISBN/ISSN 3923874766
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Diese Publikation erscheint anl├Ą├člich der Ausstellung "Zwanzig Jahre Kunstraum M├╝nchen" 25.11.1993-22.01.1994
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von
TitelNummer

postkartenkonvolut-verlag-s

Verfasser
Titel
  • Diese Gegend hat mich kaputt gemacht / Du hast keine Chance / Dieses Kreuz ist keine Sicherheit - Postkarten - Konvolut
Medium

Technische
Angaben
  • 14,8x10,4 cm, 3 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Konvolut aus drei Postkarten
ZusatzInfos
  • Hias Schaschko macht seit den sechziger Jahren Postkarten. Erste verkaufte Postkarten 1979. Gr├╝ndet 1980 mit Gregor Freund den Regenschein Postkarten Verlag.
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

janicek-cover-art

Verfasser
Titel
  • 33 1/2 Cover Art
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 170 S., 29x24 cm, ISBN/ISSN 978-3-903228023
    Klappumschlag, Softcover, fadengeheftet
ZusatzInfos
  • Der Kunstraum Nestroyhof widmet sich in seiner diesj├Ąhrigen Sommerausstellung dem Schnittpunkt zwischen Fotografie, bildender Kunst und Musik ÔÇô dem Plattencover. Derzeit erf├Ąhrt die Schallplatte trotz des digital bestimmten Zeitalters eine Renaissance. Fr├╝her war sie der dominante analoge Tontr├Ąger, der die verschiedensten musikalischen Genres in die Haushalte von Musikliebhabern brachte. Das Cover hatte dabei einen entscheidenden Anteil daran, dass die LP geradezu der Inbegriff des popul├Ąren Musikmediums im 20. Jahrhundert wurde. Denn hier traf die Musik auf Fotografie, Grafik-Design und bildende Kunst ÔÇô wodurch viele fruchtbare sparten├╝bergreifende Verbindungen zwischen K├╝nstlerInnen entstanden. So arbeitete zum Beispiel Robert Frank mit den Rolling Stones, die ihrerseits wiederum mit Andy Warhol kooperierten, Patti Smith wurde von ihrem Freund Robert Mapplethorpe gleich f├╝r mehrere Alben fotografiert.
    Der Katalog ÔÇ×33 1/2 ÔÇô Cover ArtÔÇť erschien begleitend zur Ausstellung vom 22.06.ÔÇô9.10.2017 und blickt mit Begleittexten und Abbildungen aller gezeigten Plattencover auf die Geschichte der Plattenh├╝lle zur├╝ck.
    Text von der Website.
Sprache
WEB Link
TitelNummer

emop-2018-katalog

Verfasser
Titel
  • EMOP - European Month of Photography 2018
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 298 S., 27x20 cm, 3 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur, 3 verschiedene Covers, von Alina Simmelbauer, Herbert List und Josef Wolfgang Mayer
ZusatzInfos
  • Ausstellungskatalog zum EMOP, 28.09.-31.10.2018. Der Band listet alle 115 Ausstellungen des 8. Europ├Ąischen Monats der Fotografie Berlin mit Texten und Abbildungen auf. Zudem gibt es einen Index aller teilnehmenden K├╝nstlerinnen und K├╝nstler.
    Seit 2004 stellt Deutschlands gr├Â├čtes Fotofestival alle zwei Jahre die ganze Bandbreite historischer und zeitgen├Âssischer Fotografie in Berlin vor. Museen, Kulturinstitutionen, Galerien, Projektr├Ąume, Botschaften und Fotoschulen in Berlin und Potsdam pr├Ąsentieren zahlreiche Ausstellungsprojekte und Veranstaltungen, ausgew├Ąhlt von einer Fachjury. Die Formate reichen von Ausstellungen im Au├čenraum und gro├čen Museumspr├Ąsentationen,├╝ber Einzel- und Gruppenpr├Ąsentationen in Galerien und Projektr├Ąumen bis zu beeindruckenden Beitr├Ągen vieler ausl├Ąndischer Kulturinstitute und Botschaften sowie der st├Ądtischen Kunst- und Kultur├Ąmter.
    2016 fanden erstmals zum Auftakt des Festivals die EMOP Opening Days in Kooperation mit der C/O Berlin Foundation im Amerika Haus statt, die in 3 Tagen mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher anzogen. Wegen des gro├čen Erfolges finden sie in diesem Jahr erneut statt und werden von C/O Berlin kuratiert.
    Text von der Webseite.
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

sueddeutsche-magazin-2018-44

Verfasser
Titel
  • S├╝ddeutsche Zeitung Magazin No. 44 - Freund oder Feind - ein deutscher Fl├╝chtlingshelfer ...
Medium

Technische
Angaben
  • 52 S., 36x26 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, Beilage zur S├╝ddeutschen Zeitung vom 02.11.2018
ZusatzInfos
  • Mit einem Beitrag ├╝ber Jonathan Meese, ab Seite 24
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
TitelNummer

simon-freund

Verfasser
Titel
  • Simon Freund, +49 173 37 42 908, 18.02. - 24.02.2019 AkademieGalerie Munich
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 2 S., 41,2x29,5 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    mehrfach gefaltetes Blatt
ZusatzInfos
  • Flyer zur Ausstellung von Simon Freund in der AkademieGalerie, 18.02.-24.02.2019.
    Neben Freunds Telefon, dessen Nummer der Titel der Ausstellung ist, sind die Arbeiten allipossess.com, countless.info sowie fiverooms.cam ausgestellt. Freunds Telefon ist w├Ąhrend der gesamten Ausstellung eingeschaltet und ├Âffentlich einsehbar. Ebenso sein tagesaktueller Kontostand, Videoaufnahmen aus jedem Raum seiner Wohnung sowie rund 400 Fotos, die jeden einzelnen Gegenstand in Freunds Besitz dokumentieren. Um die Kunstwerke zu betrachten oder mit ihnen zu interagieren, m├╝ssen die Besucher selbst zum Smartphone greifen. Die Ausstellung ist w├Ąhrend der gesamten ├ľffnungszeit der U-Bahn Station von au├čen einsehbar.
    Text von der Webseite
WEB Link
WEB Link
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

eintrittsband-freund

Verfasser
Titel
  • Eintrittsband Simon Freund, +49 173 37 42 908, 18.02. - 24.02.2019 AkademieGalerie Munich
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 1,9x25,5 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Eintrittsband f├╝r das Handgelenk
ZusatzInfos
  • Eintrittsband zur Ausstellung von Simon Freund in der AkademieGalerie, 18.02.-24.02.2019.
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
WEB Link
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

stroemquist-der-ursprung-der-welt

Verfasser
Titel
  • Der Ursprung der Welt
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 140 S., 23,5x16,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-945034569
    Broschur, Softcover
ZusatzInfos
  • Text & Zeichnung von Liv Str├Âmquist
    In Der Ursprung der Welt zeichnet die Autorin Liv Str├Âmquist die Kulturgeschichte der Vulva nach ÔÇô von der Bibel bis Freud, vom unbeholfenen Biologieunterricht bis hin zur aktuellen Tamponwerbung. Sie bedient sich des Mediums Comic, um in sieben Episoden auf nonchalante und scharfsinnige Art die noch immer geltenden patriarchalen Machtverh├Ąltnisse in Frage zu stellen und bestehende Probleme pointiert zu benennen.
    Die studierte Politikwissenschaftlerin Liv Str├Âmquist ist nicht nur eine umtriebige K├╝nstlerin, sondern auch eine ├╝ber die Grenzen der schwedischen Comic-Szene hinaus viel beachtete Stimme, die ihre politische Haltung und das soziologische Interesse zu feministischen und popkulturellen Ph├Ąnomenen in den Fokus ihres Schaffens stellt. In ihren beliebten TV- und Radioformaten geht sie mit bissigem Humor und vernichtender Kritik gegen bestehende gesellschaftliche Machtstrukturen an.
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Erworben bei avant verlag
TitelNummer

Borlein Gregory, Hrsg.: kalaschnikow - magazine for contemporary art, 2019

kalaschnikow-1
kalaschnikow-1
kalaschnikow-1

Borlein Gregory, Hrsg.: kalaschnikow - magazine for contemporary art, 2019

Verfasser
Titel
  • kalaschnikow - magazine for contemporary art
Medium

Technische
Angaben
  • [40] S., 21x14,8 cm, 2 Stück. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Erschienen zur Jahresausstellung 2019
Sprache
Stichwort / Schlagwort
TitelNummer

claus-goethe-faust-2020
claus-goethe-faust-2020
claus-goethe-faust-2020

Claus J├╝rgen: Goethe Faust illustriert von J├╝rgen Claus f├╝r seinen Freund Hubert, 2020

Verfasser
Titel
  • Goethe Faust illustriert von J├╝rgen Claus f├╝r seinen Freund Hubert
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 780 S., 18,3x13 cm, Auflage: Unikat, signiert, keine weiteren Angaben vorhanden
    Hardcover, Leinen├╝berzug, beschriftet und bezeichnet mit einem schwarzen Faserschreiber, innen und aussen
ZusatzInfos
  • Goethe - Faust, Herausgegeben und kommentiert von Erich Trunz, Verlag C.H. Beck M├╝nchen 2018
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von
TitelNummer

der-alltag-1-87

Verfasser
Titel
  • Der Alltag 10. Jahrgang Nr. 1/87 Die Sensationen des Gew├Âhnlichen - Klatsch
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 27x21,4 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Erworben bei Nadide Besli
TitelNummer

editionale-wien
editionale-wien
editionale-wien

Hentze Sybille, Hrsg.: 1. Editionale Wien - K├╝nstlerb├╝cher, Editionen, Buchobjekte, 2020

Verfasser
Titel
  • 1. Editionale Wien - K├╝nstlerb├╝cher, Editionen, Buchobjekte
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 20,8x14,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-950489446
    Broschur
ZusatzInfos
  • Publikation zur ersten EDITIONALE in Wien, mit Arbeiten von Studierenden und Absolvent_innen der Angewandten Wien. Die EDITIONALE ist eine Messe f├╝r K├╝nstlerb├╝cher, Editionen und Buchobjekte und wurde von den beiden K├╝nstler_innen Elisabeth Broel und Gernot Cepl im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Bislang wurde sie im Zweijahresturnus in K├Âln veranstaltet, vom 06.-08.03.2020 findet sie nun erstmals in Wien statt, in den R├Ąumlichkeiten des 2018 er├Âffneten Erweiterungsbaus der Universit├Ąt f├╝r Angewandte Kunst Flux 1 und Flux 2.
    Text von der Webseite
Sprache
Geschenk von
TitelNummer

editionale-wien-etc

Verfasser
Titel
  • 1. Editionale Wien: K├╝nstlerb├╝cher, Editionen, Buchobjekte - Konvolut
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 11,5x22,9 cm, 7 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    1 Bleistift, 2 Flyer, 3 Lesezeichen, 1 Postkarte mit handschriftlichen Gr├╝├čen, im Umschlag
ZusatzInfos
  • Material zur ersten EDITIONALE Wien, auf der Arbeiten von Studierenden und Absolvent_innen der Angewandten Wien pr├Ąsentiert werden. Die EDITIONALE ist eine Messe f├╝r K├╝nstlerb├╝cher, Editionen und Buchobjekte und wurde von den beiden K├╝nstler_innen Elisabeth Broel und Gernot Cepl im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Bislang wurde sie im Zweijahresturnus in K├Âln veranstaltet, vom 06.-08.03.2020 findet sie nun erstmals in Wien statt, in den R├Ąumlichkeiten des 2018 er├Âffneten Erweiterungsbaus der Universit├Ąt f├╝r Angewandte Kunst Flux 1 und Flux 2.
    Text von der Webseite
Sprache
Geschenk von
TitelNummer

splitter-09-von-der-wense-hans-juergen-licht-und-schattenbild-der-astrologie-blauwerke
splitter-09-von-der-wense-hans-juergen-licht-und-schattenbild-der-astrologie-blauwerke
splitter-09-von-der-wense-hans-juergen-licht-und-schattenbild-der-astrologie-blauwerke

von der Wense Hans J├╝rgen: Splitter 09 - Licht- und Schattenbild der Astrologie, 2016

Titel
  • Splitter 09 - Licht- und Schattenbild der Astrologie
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 90 S., 14,4x10,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-945002094
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Hans J├╝rgen von der Wense (1894ÔÇô1966): Fragmentariker, Komponist, ├ťbersetzer, Wanderer, Fotograf, Collagek├╝nstler, Wetterkundler ÔÇô ein Nomade zwischen den Wissenschaften, Kulturen und Literaturen der Erde. Und des Himmels, denn der unzeitgem├Ą├če Solit├Ąr verfasste 1940 f├╝r einen befreundeten Arzt diese urspr├╝nglich nicht zur Ver├Âffentlichung bestimmte Einf├╝hrungsschrift in die Astrologie. Eine Abschweifung zu den Urspr├╝ngen von Wissenschaft und Religion. Erstver├Âffentlichung aus dem Nachlass mit weiteren Materialien und einer von Wense kommentierten Auswahlbibliografie zur Sternkunde.
    Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Dieter Heim ÔÇô enger Freund Wenses und langj├Ąhriger Verwalter seines Nachlasses; Herausgeber der ma├čgeblichen Publikationen zu Leben und Werk Wenses: ÔÇ║Geschichte einer JugendÔÇ╣, ÔÇ║Blumen bl├╝hen auf BefehlÔÇ╣ und ÔÇ║WanderjahreÔÇ╣ im Verlag Matthes & Seitz
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

von-heinz-julia-kino-film-flyer
von-heinz-julia-kino-film-flyer
von-heinz-julia-kino-film-flyer

von Heinz Julia: Und morgen die ganze Welt, 2020

Verfasser
Titel
  • Und morgen die ganze Welt
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 21x10 cm, 4 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Doppelseitig bedruckter Flyer, beiliegend Kinoticket f├╝r zwei Personen vom Tag des Filmstarts
ZusatzInfos
  • Inspiriert von eigenen Erlebnissen hat Julia von Heinz zusammen mit John Quester das Drehbuch geschrieben. ...
    Luisa (Mala Emde) ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas ver├Ąndert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa (Noah Saavedra) und dessen besten Freund Lenor (Tonio Schneider): F├╝r die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon ├╝berst├╝rzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist ÔÇô ...
    Der Film wird im Wettbewerb der 77. Internationalen Filmfestspiele in Venedig laufen sowie die Hofer Filmtage er├Âffnen.
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
TitelNummer

tamtam-ueberwachungsprotokoll-2020
tamtam-ueberwachungsprotokoll-2020
tamtam-ueberwachungsprotokoll-2020

Salariu Alexandru / Mayer Martin / Empl Quirin / Door Daniel / Not Yet / Stadler Matthias, Hrsg.: ├ťberwachungsprotokoll, 2020

Titel
  • ├ťberwachungsprotokoll
Verlag Jahr

Technische
Angaben
  • [32] S., 42x29,7 cm, 4 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Drahtheftung, Digitaldruck, eingelegt ein gefaltetes Blatt Tamzeige, nummerierte Grafik, Stadtplan der Dome-Umgebung mit den teilnehmenden L├Ąden
ZusatzInfos
  • Dokumentation der ├ťberwachungsstation am Pasinger Marienplatz vom 01.-10.12.2020. Faltblatt mit k├╝nstlerischen Anzeigen (Tamzeige). Grafikblatt zum fundierten Wu Tang-Hanteltraining von Coach Jonathan Pielmeier (Nr. 36/50).
Sprache
WEB Link
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

mueller-how-to-kiss
mueller-how-to-kiss
mueller-how-to-kiss

M├╝ller Stephanie: how to kiss a cuddy toy, 2021

Titel
  • how to kiss a cuddy toy
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • [16] S., 10,5x7,5 cm, Auflage: 100, keine weiteren Angaben vorhanden
    beidseitiger Laserdruck, mehrfach gefaltet und geschnitten, mit Textilband zusammen gehalten
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Geschenk von
TitelNummer

2021_nothings_gonna-change_gr_und
2021_nothings_gonna-change_gr_und
2021_nothings_gonna-change_gr_und

Hahn Daniel / Mundinger Johannes, Hrsg.: Nothing┬┤s gonna change my world?, 2021

Verfasser
Titel
  • Nothing┬┤s gonna change my world?
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 5,5x15 cm, 2 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Einladungskarte 5,5 x 15 cm, Pressetext A4, 4 S., geklammert
ZusatzInfos
  • "Wir haben 230 Bildenden K├╝nstler*innen je vier Fragen gestellt, um ein Stimmungsbild einzuholen, wie sie bisher durch die Pandemie kamen und welche Prognosen sie zur Zukunft, in Bezug auf die Kunst, aufstellen. Die Antworten bilden die interaktive Ausstellung, die am 13. August 2021 bei gr_und, Berlin, er├Âffnet wurde.
    Begleitend dazu erschien ein Katalog, der alle Antworten abbildet. Mit einem Gru├čwort von Berlins Kultursenator Klaus Lederer und einem Vorwort der Kunstkritikerin Laura Helena Wurth.
    Im Fokus standen also weniger k├╝nstlerische Arbeiten, als vielmehr die Beantwortung der vier Fragen.
    1. Wie sehr warst Du von den Lockdowns betroffen ÔÇô und wie bist Du mit der Situation umgegangen?
    2. Inwiefern hat sich daraus Deine Arbeitssituation und Arbeitsweise ver├Ąndert?
    3. Wie sch├Ątzt Du die Ver├Ąnderungen f├╝r den Kunstbetrieb ein?
    4. Welche Auswirkungen hat die Pandemie, aus Deiner Sicht, auf die Bedeutung der Kunst, f├╝r die Gesellschaft?
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

mucbook-16

Verfasser
Titel
  • MUCBOOK - Ausgabe 16 ÔÇô Die wollen doch nur spielen
Medium

Technische
Angaben
  • 98 S., 28x21 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur
ZusatzInfos
  • Da w├Ąren wir also wieder. Sechs Monate und anderthalb Lockdown sp├Ąter. Hinter uns liegt vor allem eine Zeit des Verschiebens. Festivals, Konzerte, Ausstellungen ÔÇô fast alles wurde im letzten halben Jahr verschoben. Mal ins Digitale, mal nach drau├čen und mal in eine ungewisse Zukunft. Gef├╝hlt wurde das ganze Leben gleich mit verschoben. ÔÇťAlles h├Ąngt irgendwie in der LuftÔÇŁ, fasste es ein Freund von mir vor Kurzem ganz gut zusammen. Und damit sind nicht nur die verh├Ąngnisvollen Aerosole gemeint, die uns diese ganze Chose hier ├╝berhaupt erst eingebrockt haben. Die Kulturbranche litt unter den Einschr├Ąnkungen der Pandemie wie kaum eine andere. Zwischen Stillstand, Quasi-Berufsverbot und (ziemlich langsam ankommenden) Soforthilfen war die Zeit eine Zerrei├čprobe in vielerlei Hinsicht. So weit, so bekannt.
    ÔÇ×Die wollen doch nur spielenÔÇŁ, wollte man da mehr als einmal rufen. Und es trifft irgendwie den Kern der Sache auf mehreren Ebenen. Seinem Beruf nicht nachgehen zu k├Ânnen, kann zur Last werden. Nicht nur finanziell. Wie Kulturschaffende diese Phase der erzwungenen Spielpause erlebten und was sie in der Zeit gemacht haben, haben wir uns f├╝r die gro├če Fotostrecke im Heft erz├Ąhlen lassen. Denn ÔÇô wie du jetzt schon ganz richtig erkannt hast ÔÇô wir haben uns f├╝r diese Ausgabe voll und ganz der Kunst und Kultur gewidmet.
    Text von der Webseite
    Die Themen im Heft: M├╝nchenfrage: Was macht Kunst relevant?, Interviewrunde: ÔÇ×Keine Kohle ist cool!ÔÇť ÔÇô stimmt das?, Harte Herzen? ÔÇô M├╝nchner Frauen in der Kunst und ihre Emanzipation, Digitale B├╝hnen ÔÇô Was hat funktioniert im Lockdown?, Interview: Podcast-Macher Jordan Prince stellt uns seine ÔÇ×Artsy Fartsy ImmigrantsÔÇť vor, ÔÇ×Auf der B├╝hne muss ich niemandem etwas vorspielenÔÇť ÔÇô zu Besuch beim Bayerischen Staatsballett, Kleben und kleben lassen ÔÇô die Sticker-Story, (0)89 Tipps: Kunstorte in M├╝nchen, die man kennen muss, Monaco Franze ÔÇô eine Rolle f├╝r die Ewigkeit, Copy Kitchen: Spaghetti Carbonara mit Junge R├Âmer
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

camera-konvulut-1978

Verfasser
Titel
  • camera 1978 - Konvolut
Ort Land
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • 29x22,5 cm, 8 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur, farbig gedruckter Umschlag
ZusatzInfos
  • Deutsche Ausgabe, Internationale Monatsschrift f├╝r Photographie und Film,
    Ausgaben 01, 02, 03, 05, 07, 08, 09, 11
Sprache
TitelNummer

florida-7-magazin

Titel
  • Florida #07 - Sorge

Technische
Angaben
  • 160 S., 22,8x15 cm, Auflage: 170, 5 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Broschur, beigelegt ein Anschreiben, ein Fanzine, ein Aufkleber, ein K├Ąrtchen
ZusatzInfos
  • Fanzine: Ihr Auto ist zu gro├č (gefaltetes Flugblatt zur IAA in M├╝nchen 2021).
    Atefa Omar gestaltete f├╝r unser aktuelles FLORIDA Magazin ein Gathertown, dort k├Ânnt ihr jederzeit mit eurem Avatar rumlaufen, die Magazin-Beitr├Ąge entdecken und vielleicht sogar Freund*innen treffen. Hier der Link: https://release.floridalothringer13.org
    Text von der Webseite
Sprache
Stichwort / Schlagwort
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

freunde-freunde-1969
freunde-freunde-1969
freunde-freunde-1969

Ruhrberg Karl / Szeemann Harald, Hrsg.: freunde+freunde, friends+fruend - karl gerstner, diter rot, daniel spoerri, andr├ę thomkins und freunde, 1969

Verfasser
Titel
  • freunde+freunde, friends+fruend - karl gerstner, diter rot, daniel spoerri, andr├ę thomkins und freunde
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • [198] S., 23x17,2 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Klappbroschur, Seiten nicht aufgeschnitten, Druck auf wei├čes, rosa, gr├╝nes und gelbes Papier
ZusatzInfos
  • Erschienen zu den Ausstellungen in der Kunsthalle Bern im Mai und der Kunsthalle D├╝sseldorf im Juli 1969
Weitere
Personen
Sprache
TitelNummer

asing-steidl-dancing-with-plakat

Verfasser
Titel
  • Dancing with my camera
Verlag Jahr
Medium

Technische
Angaben
  • [36] S., 14,6x21,8 cm, Auflage: 1.000, 2 Stück. ISBN/ISSN 9733699991527
    Plakat mehrfach gefaltet, beidseitig bedruckt, deutsche und englische Version
ZusatzInfos
  • Als kostenlose Begleitpublikation ausgelegen bei der Er├Âffnung der Ausstellung Dayanita Singh, Dancing with my camera, am 19.10.2022 in der Villa Stuck. Ausstellung 20.10.2022-19.03.2023.
    F├╝r die Vorderseite hat Dayanita Singh Fotografien aus ihrer j├╝ngst publizierten Arbeit Letʼs See neu zusammengef├╝hrt. Auf der R├╝ckseite sind ÔÇô dem Rundgang durch die Ausstellung folgend ÔÇô ausf├╝hrliche Informationen zur K├╝nstlerin, ihrer Arbeitsweise sowie den ausgestellten Werken zu finden. Das Poster ist zugleich als Werk von Singh konzipiert, das alle Besucher*innen mitnehmen k├Ânnen.
    Das Museum VILLA STUCK zeigt die bisher umfassendste Retrospektive der international renommierten K├╝nstlerin Dayanita Singh, die mit ihrem Werk eine singul├Ąre Position innerhalb der fotografischen Tradition einnimmt. Singh arbeitet mit Fotografie, durch ihren konzeptuellen und performativen Zugang versucht sie aber stets, die Grenzen des Mediums auszuloten.
    Dayanita Singh hat im Laufe der letzten 40 Jahren zahlreiche Motive in ihren meist schwarzwei├čen Fotografien festgehalten. Sie lassen ihre langj├Ąhrige Besch├Ąftigung mit indischer Musik, mit der Ver├Ąnderung der indischen Gesellschaft, mit Freund*innenschaften, Geschlechterrollen und vieles mehr greifbar werden. Dennoch geht es dabei nie um das einzelne Bild, sondern um die Beziehungen, die zwischen den Aufnahmen entstehen.
    Ihr gro├čes Bildarchiv dient Singh als Ausgangspunkt der k├╝nstlerischen Besch├Ąftigung. Hier versammelt sie ihre Fotografien, die formale ├ähnlichkeiten aufweisen, aber R├Ąume und Menschen zeigen, die ├Ârtlich und zeitlich teilweise weit voneinander getrennt sind. In verschiedenen Formaten ÔÇô B├╝cher, Collagen, modulare Strukturen aus Holz ÔÇô f├╝hrt sie diese Fotografien immer wieder neu zusammen und tr├Ągt dabei der Beweglichkeit des Mediums Rechnung. Die Verbindungen, die sie zwischen den Bildern herstellt, sind nie abgeschlossen.
    Dayanita Singh versteht sich als offset artist, d.h. als eine K├╝nstlerin, deren Arbeit dissemination (Verbreitung) ist. Ihre ersten Werkgruppen sind als Buchprojekte entstanden, denn dort nehmen die k├╝nstlerischen ├ťberlegungen ihren Anfang. In Publikationen verquickt sie ihre Bilder zu bestimmten Narrationen; das Bl├Ąttern der Seiten stellt eine M├Âglichkeit dar, die Bilder in Bewegung zu halten. Auch die B├╝cher selbst bleiben in Bewegung, da sie als mobile Objekte in jeden Raum getragen werden k├Ânnen. ...
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

lischka-tanz-die-medien
lischka-tanz-die-medien
lischka-tanz-die-medien

Lischka Gerhard Johann: Tanz die Medien, 2022

Titel
  • Tanz die Medien
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 288 S., 24x17 cm, Auflage: 250, ISBN/ISSN 9783860390535
    Softcover, Schweizer Broschur mit Klappen.
ZusatzInfos
  • Entstanden aus dem GJ Lischka Archiv im ZKM - Zentrum f├╝r Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, zu seinem 80. Geburtstag.
    Lischkas Denken geschieht im Interesse, Dualismen aufzul├Âsen: Im Dazwischen von K├Ârper und Geist, Aktuellem und Virtuellem, Theorie und Aktion. Deswegen hat sein Sprechen etwas Ansteckendes. Es infiziert reine Gedanken mit schmutzigen Ideen, er l├Ąsst getrennte Systeme kopulieren, l├Âst akademische Kategorien auf und bastardisiert Theorie mit Leben.
    Text von der Verlagsseite
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

emil-orlik-an-max-lehrs
emil-orlik-an-max-lehrs
emil-orlik-an-max-lehrs

Schmidt Sebastian, Hrsg.: Emil Orlik an Max Lehrs - K├╝nstlerpost aus aller Welt, 2023

Verfasser
Titel
  • Emil Orlik an Max Lehrs - K├╝nstlerpost aus aller Welt
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • [8] S., 21x10,5 cm, 2 Teile. keine weiteren Angaben vorhanden
    Faltprospekt, Einladungskarte
ZusatzInfos
  • Einladung zur Ausstellung 31.03.-18.06.2023.
    Rund 440 Briefe und Postkarten sandte Emil Orlik zwischen 1898 und 1930 an seinen Freund Max Lehrs. Der Kunsthistoriker war damals zun├Ąchst als Direktor am k├Âniglichen Kupferstichkabinett in Dresden t├Ątig. Sp├Ąter wurde er Direktor des Berliner Kupferstichkabinetts (1904ÔÇô1908) und kehrte anschlie├čend an seinen ersten Wirkungsort Dresden zur├╝ck. Orliks Post lie├č er in drei Alben binden, die heute zur Grafischen Sammlung des KOG geh├Âren. Das Konvolut enth├Ąlt nicht nur aufschlussreiche Informationen zu Orliks Leben, seinen Reisen und k├╝nstlerischen Projekten: Es bietet auch eine Vielzahl an Zeichnungen und anderen grafischen Arbeiten, mit denen der K├╝nstler seine Schriftst├╝cke virtuos und humorvoll bereicherte. ...
    ... Die Ausstellung pr├Ąsentiert die einzigartige Korrespondenz zwischen Orlik und Lehrs erstmals vollst├Ąndig. Neben den Alben mit den Originalen lassen sich an einer Medienstation s├Ąmtliche Briefe und Karten im Detail virtuell betrachten. In der Zusammenschau mit thematisch passenden Zeichnungen, Aquarellen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien aus dem umfangreichen Orlik-Bestand der Grafischen Sammlung ergibt sich ein spannender Einblick in das Leben des K├╝nstlers, seine zahlreichen Reisen und vielf├Ąltigen k├╝nstlerischen Techniken.
    Text von der Webseite
Weitere
Personen
Sprache
TitelNummer

uenlue-guelbin-self-titled-hvm-broschur-2022

Titel
  • G├╝lbin ├ťnl├╝ self-titled
Medium

Technische
Angaben
  • 162 S., 24x17 cm, Auflage: 150, 2 Teile. ISBN/ISSN 9783947250462
    Broschur mit eingelegtem mehrfach gefaltetem Poster
ZusatzInfos
  • "Das zeigt sich nicht zuletzt in ihrem interdisziplin├Ąren Ansatz, der k├╝nstlerische Kollaborationen, Foto- und Videoarbeiten, Installationen, Performances, Musik und Malerei umfasst. Ihre Arbeiten suchen nach Ordnungen au├čerhalb der Vorgaben von Konventionen. Sie lassen sich nicht enzyklop├Ądisch oder chronologisch sortieren. Zu verwoben sind die angesprochenen Themenfelder in ihrer ├ťberlagerung und ├ťberfrachtung mit Ableitungen und Bez├╝gen, die das Private und das Politische, das Biologische und das Kulturelle gleicherma├čen umfassen. Ebenso verbinden sich in den einzelnen Arbeiten durch die vielschichtigen Kombinationen von Fragmenten digitales und analoges Ausgangsmaterial und werden voneinander ununterscheidbar. Dabei sprengt ├ťnl├╝ auch Gattungsgrenzen, wie in der vom K├╝nstler entwickelten Hybridtechnik zwischen Druck und Malerei, und arbeitet installativ mit den M├Âglichkeiten des Raumes. Die daraus resultierenden Arbeiten stellen die ├╝blichen Kategorien und Klassifizierungen in Frage, w├Ąhrend ├ťnl├╝ eine Umwertung der Werte vornimmt, die sich als Abbau bestehender Hierarchien vollzieht."
    Text von der Webseite
    ├ťbersetzt mit DeepL.com
Sprache
WEB Link
Geschenk von
TitelNummer

traueranzeige-bettina-brach-faz
traueranzeige-bettina-brach-faz
traueranzeige-bettina-brach-faz

Springer Maria / de Vries Janneke, Hrsg.: Bettina Brach, 2023

Verfasser
Titel
  • Bettina Brach
Ort Land
Medium

Technische
Angaben
  • 29,7 x 21 cm, keine weiteren Angaben vorhanden
    Inkjetausdruck nach PDF
ZusatzInfos
  • Traueranzeige in der FAZ vom 12.08.2023 f├╝r Bettina Brach (09.04.1966-30.07.2023), Mitarbeiterin des Zentrum f├╝r K├╝nstlerpublikationen im Weserburg Museum f├╝r moderne Kunst in Bremen
Weitere
Personen
Sprache
Stichwort / Schlagwort
Erworben bei Weserburg
TitelNummer

wick-cabaret-fictional-venue
wick-cabaret-fictional-venue
wick-cabaret-fictional-venue

Wick Paul: CABARET de Rêves - This is a Fictional Venue, 2024

Verfasser
Titel
  • CABARET de R├¬ves - This is a Fictional Venue
Medium

Technische
Angaben
  • 184 S., 26,4x19,8 cm, Auflage: 100, 2 Stück. ISBN/ISSN 978-3-68919-003-3
    Softcover, Fadenheftung, Schwarz-Wei├č Inkjetdruck auf Munkenpapier. Cover Material: Graukarton 300g/m2
ZusatzInfos
  • Erschienen zum Diplom an der Akademie der Bildenden K├╝nste N├╝rnberg.
    Das ÔÇ×Cabaret de R├¬vesÔÇť ist ein fiktionaler Kulturort. Wo das Buch ge├Âffnet wird, ├Âffnet sich auch dieses Cabaret. Beitr├Ąge von circa 30 K├╝nstlerInnen aus meinem Freundeskreis sollen als Funke dienen und den LeserInnen eine Inspiration sein. Die Welt braucht Platz f├╝r Tr├Ąume, und Tr├Ąume m├╝ssen ernst genommen werden.
    Aus der Projektbeschreibung:
    ÔÇ×In der Gestaltung meines Projekts ÔÇ×Cabaret de R├¬vesÔÇť manifestiert sich eine bewusste Verbindung zu den ├Ąsthetischen Prinzipien der Dada-Bewegung und der Fluxus-Bewegung. Hierbei orientiere ich mich an einer zur├╝ckhaltenden, avantgardistischen Materialit├Ąt und Farbwahl, die charakteristisch f├╝r diese Kunststr├Âmungen, aber auch einzelner K├╝nstlerInnen wie zB. Unica Z├╝rn ist. Der Einsatz von Schwarz-Wei├č-Druck, cremefarbenem Papier und kosteng├╝nstigem Material f├╝r das Cover greift die minimalistischen und subversiven Tendenzen von Dada und Fluxus auf.
    Das Schwarz-Wei├č-Format spiegelt die Vorliebe beider Bewegungen f├╝r schlichte Kontraste und betont die Essenz der visuellen Elemente, ohne von Farbnuancen abzulenken. Das cremefarbene Papier verleiht dem Buch eine nostalgische und zeitlose ├ästhetik, die gleichzeitig den Fokus auf den kreativen Inhalt lenkt. Die bewusste Wahl von kosteng├╝nstigem Material f├╝r das Cover kn├╝pft an die DIY-Philosophie von Fluxus an, die die Entmystifizierung der Kunst und die Zug├Ąnglichkeit f├╝r ein breiteres Publikum betonte.
    Durch die ├ťbernahme dieser gestalterischen Entscheidungen entsteht in ÔÇ×Cabaret de R├¬vesÔÇť nicht nur ein Buch, sondern ein k├╝nstlerisches Objekt, das nicht nur den Ideen der Dadaisten und Fluxus-K├╝nstler huldigt, sondern auch den Wunsch nach demokratischer Kunstteilhabe und anti-elit├Ąrer ├ästhetik aufgreift. Dieses Buch wird zu einem kreativen Treffpunkt, in dem visuelle Ausdrucksformen die Grenzen konventioneller Gestaltung herausfordern, und es vereint die kollektiven Tr├Ąume der Beteiligten in einer innovativen grafischen Darstellung. Mein Projekt ist somit eine Fortf├╝hrung der Dadaistischen Experimente und ein Tribut an die kreative Revolution, die im ÔÇ×DadaglobeÔÇť und im Cabaret Voltaire begann und im Fluxus weitergedacht wurde.
    Ein Jahrhundert nach den tumultartigen Zeiten, die die Dada-Bewegung und ihre k├╝nstlerischen Manifestationen inspirierten, finden wir uns erneut in einer Zeit globaler Herausforderungen, angespannter politischer Beziehungen und kriegerischer Auseinandersetzungen wieder. Die Welt ist erneut von Unruhe gepr├Ągt, und die kreativen Reflexionen vergangener Epochen scheinen sich in unserer Gegenwart zu wiederholen.ÔÇť
TitelNummer

Copyrighthinweis: Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Rechteinhabern (Künstlern, Fotografen, Gestaltern, Publizisten). Die Abbildungen und Textzitate dienen der künstlerischen und wissenschaftlichen Recherche. Hier werden Werke dokumentiert, die sonst nur schwer oder gar nicht zugänglich wären. Wer nicht damit einverstanden ist, dass sein Werk auf dieser Webseite gezeigt wird, kann die Abbildung umgehend durch mich löschen lassen. Für wissenschaftliche Recherchen können die großen Abbildungen auf Antrag freigeschaltet werden.
Wenn Sie als Rechteinhaber möchten, dass Ihre Abbildungen bei Klick größer gezeigt werden (Höhe x Breite = ca. 800 x 1200 Px), dann melden Sie sich bitte bei mir: Änderung